Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Einfach nicht zu verstehen!

Also ganz ehrlich, ich kann die Reaktionen mancher Blogger nicht verstehen. Es scheint, als wäre manchen Menschen nicht klar, welche Konsequenzen es mit sich bringt, wenn Bilder und Texte im Internet veröffentlicht werden. Zwar ist das Internet weder in Deutschland noch in Österreich rechtsfreier Raum, doch bewahrheitet sich auch hier einmal wieder das Sprichwort wo kein Kläger, da kein Richter. 

Als einzelne Privatperson ist es fast schlicht unmöglich zu verfolgen, wo die hoch geladenen Daten landen, wer sie benutzt und was mit Ihnen letztendlich passiert. Wie kann man sich nun am besten davor schützen, dass die eigenen Daten nicht missbräuchlich verwendet werden? Wohl indem man sich vorher gut überlegt, welche Inhalte im Netz veröffentlicht werden und welche besser privat bleiben sollten. 

In der Realität erweist sich im privaten Bereich der "Schutz" anhand von Wasserzeichen und Formulierungen, die nur eine bestimmte Nutzung der online gestellten Inhalte erlauben, wohl als zahnlos. Denn Recht erhält nur derjenige, der es auch durchsetzen kann und ergo, wer von uns kann es sich leisten sich auf einen Rechtsstreit einzulassen? Im besten Fall lässt sich eine gütliche Einigung herbeiführen. Zum Glück bieten die meisten Portale ein Service an, welches erlaubt unerwünscht auf dieser Plattform veröffentlichte Bilder entfernen zu lassen oder überhaupt Websiten aus deren Suchlauf auszusparen. Eine Möglichkeit immerhin im Nachhinein wieder für geordnete Verhältnisse zu sorgen.
Ein gutes Beispiel - vorletztes Jahr habe ich ein Bild von meinem Erdbeerturm veröffentlicht und fand genau dieses Bild irgendwann auf Pinterest. Ich habe dafür niemanden die Erlaubnis erteilt und doch ist es geschehen. Wen sollte ich dafür verantwortlich machen? Wer war wohl der Schuldige? Ich werde es wohl nie erfahren. Aber als ich das Bild auf meinem Blog veröffentlichte, ging ich das Risiko ein, dass so etwas passieren könnte. Es war mir bewusst. Und genau ist das ist der springende Punkt.

Andersrum sieht man in Blogs oftmals Bilder, welche Gebäude (Kirchen, Museen, usw.) von innen zeigen, hier lauert die nächste Gefahr. Ohne entsprechende Erlaubnis solche Bilder veröffentlichen zu dürfen, kann man sich in Teufelsküche bringen und sich eine Unterlassungsklage (Österreich) bzw. eine Abmahnung (Deutschland) einhandeln. Vielen scheint das überhaupt nicht bewusst zu sein, denn auch in diesem Fall wird das Recht eines anderen verletzt. 

Übrigens wer selbst eine Unterlassungsklage einbringen möchte, sei darauf hingewiesen, dass diese nicht kostenlos ist und dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein müssen! Wer sich näher mit dem Thema Urheberrecht (Österreich) in Bezug auf Bilder und Texte auseinandersetzen möchte, kann dies gerne unter diesem Link tun.

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,
    ich finde es auch komisch.
    Bilder von meinem Blog sind auch schon auf PInterest gelandet, aber ich finde das nicht schlimm, denn dort ist auch mein Blog verlinkt, also kriege ich so vielleicht sogar neue Leser.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die neuen Leser bekommst du wenn überhaupt über dein Profil, nicht aber wenn andere deine Bilder als eigene hochladen oder?

      In Deutschland kann man übrigens eine Abmahnung selber machen und muss nicht zwingend zum Anwalt gehen. Insofern ist das erstmal kostenlos, kostet aber Zeit und Mühe. Die Schadensersatzansprüche sind in der Regel nicht besonders hoch, wenn man kein Profifotograf ist, der tatsächlich hohe Preise für die eigenen Fotos realisieren kann.

      Meistens wird man garnicht mitbekommen, dass die eigenen Bilder irgendwo illegal genutzt werden.

      LG
      Lorenz

      Löschen
    2. @ Lorenz
      Normalerweise gehört es auch bei Pinterest zum guten Ton, dass das Bild zum Ursprung verlinkt ist. Aber ich gebe Dir recht, dass das leider nicht immer der Fall ist. Ich habe da auch so ein Foto, wo jemand ohne Impressum mit meinem Bild Werbung macht …
      Allerdings habe ich auch schon den positiven Fall gehabt, dass ein Foto von uns auf einem Blog in Brasilien gepostet wurde, und dank des Links viele interessante Leser dazukamen.
      Fazit, egal was man im Internet auch macht ganz sicher wird man nie sein.
      LG Silke

      Löschen
    3. Lorenz - meine Blog-URL war bei den Bildern dabei, also hatte ich nichts zu beanstanden.
      VG
      Elke

      Löschen
    4. @ Lorenz: In Österreich kann man Unterlassungsklagen z.B. an den Amtstagen bei den Gerichten einbringen, aber auch dies ist mit Kosten verbunden.

      @ Silke: Es gehört leider vieles zum guten Ton, was von manchen einfach ignoriert wird...

      lg kathrin

      Löschen
    5. @ Silke
      Bei Pinterest war ich auch schon häufiger unterwegs, als ich noch einen Account da hatte. Und dort leitet einer vom anderen weiter, dh. man kann oftmals die Ursprungs-Quelle gar nicht mehr ausmachen. Insofern sollte man wirklich nur die Bilder pinnen, von denen man den Urheber ganz genau kennt.
      Da das Ganze auch über Facebook läuft, ist es, wie ich weiter unten schon schrieb, ein Leichtes, über Facebook Bilder aus Blogs weiterzupinnen. Diese "sozialen" Buttons, die auch hier im Blog eingebunden sind, erleichtern dieses Vorgehen. Ich habe sie inzwischen entfernt. Habe nur gern den Twitter-Button genutzt, um meine EIGENEN Beiträge an meinen Twitter-Account zu senden. Nun mache ich das händisch. Ist auch kein Problem. So ein Button verleitet aber auch andere, da es sehr einfach ist und sehr schnell geht.

      Generell habe ich es lieber, wenn ich selbst meine Bilder oder Beiträge anderweitig veröfentliche, dann weiß ich, wo überall sie gelandet sind. Gut, die Kontrolle hat man im Internet ohnehin nie. Dennoch mag ich es einfach nicht, wie hier über uns hinweg bestimmt wird, das kann man in Teilen zum Glück noch unterbinden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Dazu kann ich auch mal etwas positives vermelden. Ich bekam letzte Woche von einer österreichischen Gartenzeitschrift eine Anfrage, ob sie die gefundenen Fotos verwenden dürfen. Bei meinen Fotos mache ich mir inzwischen nicht mehr die viele Arbeit, jedes mit dem Namen zu versehen. Man kann das ohnehin leicht in der Bildbearbeitung entfernen. Ansonsten versuche ich auch, nur unbedenkliche Fotos zu veröffentlichen. Es macht schon traurig, wenn wegen gepinnter Fotos gleich der ganze Blog schließt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, ein paar meiner Bilder wurden von einem öst. Imkerverband verwendet und da wurde ich vorher auch höflich gefragt. Ich finde es auch sehr schade, dass deswegen Blogs verschwinden, doch es ist jedem seine Entscheidung....

      lg kathrin

      Löschen
  3. Du sagst es, liebe Kathrin!
    Ich habe dazu gestern auch einen Artikel verfasst in einem anderen Blog

    http://layout-testen.blogspot.de/2014/02/auerste-vorsicht-bei-fremdem.html

    In dem Fall ging es allerdings um absichtlich kostenlos zur Verfügung gestellte Bilder, was im Nachhinein nicht mehr wahr sein sollte ... oder Absicht war, um Geld damit zu verdienen, das hat es alles schon gegeben!


    Das Problem ist, daß Du in Deinem Blolg eben auch diese sozialen Buttons eingebunden hast, Twitter, Facebook, Google+ und eben darüber kann auch jeder Bilder weiterleiten. Ich habe diese Buttons inzwischen bewusst entfernt, weil ich auch nicht will, das jeder meine Bilder oder Beiträge irgendwo veröffentlicht, worüber ich keine Kontrolle habe. Auch wenn Facebook & Co. ihre Berechtigung haben, aber nicht auf diese Weise! Es muß nicht all und jedes von jedem weiterpubliziert werden! Aber genau diesem Zwecke dienen diese Buttons, die neben "Eingestellt von..... zu finden sind.

    Der Grundgedanke war eben der, daß das Internet nur von Verknüpfungen lebt, was ja im Ansatz nicht verkehrt ist, solange da auch noch der Link des Urhebers dabei ist. Dennoch will ich es genausowenig wie Du, daß meine Bilder irgendwo erscheinen, ohne daß ich davon weiß!

    Was das Andere Angesprochene betrifft - auch dazu hatte ich mal einen längeren Artikel - es geht um die sog. Panoramafreiheit. Alles, was man von der Straße aus sehen kann, darf man auch fotografieren mit Ausnahme von kurzlebigen Kunstwerken, wie dem verhüllten Reichstag als Beispiel. Personen und auch Autokennzeichen sollte man unkenntlich machen, wobei einfaches Unkenntlichmachen rückgängig gemacht werden kann mit bestimmten Programmen. Also da bin ich auch mehr als vorsichtig. Im Jahr 2000 wußte man von alledem noch nichts und hat sich so manches erlaubt, aber das kann jetzt sehr teuer werden! Viele Bloggerinnen verwenden immer wieder fremde Fotos, aus Büchern, von Modenschauen, von Prominenten. Die Agenturen, deren hochkarätige Fotografen diese Bilder geknipst haben, haben die Rechte daran und das kann wirklich teuer zu stehen kommen, davor kann man nicht oft genug warnen!

    Gut, daß auch Du einmal auf diese Problematik hinweist! Das kann man gar nicht oft genug ansprechen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara, ich weiß, dass ich die Buttons der sozialen Netzwerke im Blog eingebunden habe, sie haben mich eigentlich bis jetzt nicht gestört, aber vielen Dank für Deinen Hinweis. Grundsätzlich teile ich jedoch auch Deine Meinung, dass nicht alles weiterpubliziert werden muss, doch wie gesagt, im Internet kann man sich nie sicher sein. Daher sollten jene Inhalte, die veröffentlicht werden, gut überlegt sein.

      Auch vielen Dank für Deinen Hinweis auf die Panorama-Freiheit - die gibt es natürlich auch noch!

      lg kathrin

      Löschen
    2. So ist es, liebe Kathrin. Klar, daß auch ohne die Buttons weiter publiziert werden kann. Man braucht nur per Copy und Paste ein Bild zu klauen und anderweitig einzufügen. Aber die Buttons erleichtern es noch einmal und geben dem Ganzen den Anschein von Seriosität und Gewolltheit.
      Es ist schon so, daß man sich genau überlegen sollte, was man im Internet zeigt. Mein Prof. für Medienrecht sagte seinerzeit, das Internet ist noch ein sehr junges Rechtsgebiet und so ist es auch, sogar immer noch - es entwickelt sich ständig weiter und was heute noch als "erlaubt" galt, ist es morgen schon nicht mehrt, weil man inzwischen anders drüber denkt ...
      Meinen Blog werde ich dahingehend auch noch einmal genauestens abklopfen, denn die Anwälte sitzen ständig in den Startlöchern, einige leben schließlich hauptsächlich davon.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Hallo Kathrin,

    auch ich habe mich mit diesem Thema beschäftigt als ich mich entschieden habe einen Blog zu erstellen. Irgendwie ist man dann doch Freiwild! Schön das Du es mal zur Sprache bringst! Bei dem Thema öffentliche Gebäude fängt es ja schon mit dem Haus des eigenen Nachbarn an. Ich muss gestehen da sehr unsicher zu sein. Bevor ich Bilder veröffentliche schau ich dann lieber auch mal zwei oder dreimal hin. Ich denke sprechen hilft immer. Ansonsten gibt es ja bekanntlich überall schwarze Schafe.

    Schön Deinen Beitrag dazu zu lesen.

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Kathirin
    - DAMIT also haben die verschwindenden Blogs der letzten Zeit zu tun? Ich habe natürlich auch bemerkt, dass es da jetzt wieder ein auffallenderes Verschwinden gibt, aber keine Ahnung über den Grund...
    Jedenfalls interessant, deine Schilderungen!
    Ganz anderes Thema - weil du ja geschrieben hast, dass du auch einiges in silber zu Hause hast: Dass wäre es doch toll, wenn du auch mitmachst bei der Aktion Buntes 2014 http://www.meyrose.de/2013/12/31/aktion-buntes-2014/comment-page-1/#comment-101898 - die "Farbe Silber" läuft noch den gesamten Februar hindurch!
    ♥♥♥♥
    Allerliebste Sonntag-Abend-Rostrosengrüße!!!
    Eine schöne neue Woche wünscht dir die Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, dann werde ich mich im Februar mal auf Fotopirsch begeben und mal schauen, was ich zu Hause alles in Silber finde.

      lg kathrin

      Löschen
  6. HI, ich poste nur meine eigenen Bilder (ausser bei Tuts.. da habe ich ein Coppyschild), auch wurde ich schon öfters gefragt,ob sie meine Bilder nehmen dürfen.. mich stört es nicht wenn irgend Jemand meine Bilder verwendet..!

    Herzliche Grüße sendet Waltraud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder am Blog sind auch alle von mir :)

      lg kathrin

      Löschen