Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 9. März 2014

Blumige Zeiten!

So, seit etwa eineinhalb Wochen versuche ich die Blumen im Garten zu fotografieren - gar nicht so einfach, entweder ist es schon zu dunkel oder ich habe schlichtweg keine Zeit. Aber heute bei diesem traumhaften Wetter, wurde alles andere stehen und liegen gelassen und es ging raus in den Garten!


Die Winterlinge sind bei mir zwar etwas später dran als bei anderen, blühen dafür nun sehr üppig. Der Standort im lichten Schatten des Rhododendron war wohl doch nicht so schlecht gewählt. Wenn alles gut geht, werden sie einen richtigen Horst bilden. An ungefähr derselben Stelle habe ich auch Blausternchen (denke ich halt, könnte auch etwas ähnliches gewesen sein) vergraben, ihre Blätter sind ebenfalls bereits sichtbar.


Allerdings bin doch recht erstaunt, dass die Narzissen schon so weit sind. Am Bild ist es zwar nicht so gut zu erkennen die Knospen sind aber kurz vor dem Aufblühen. Der Zierlauch hingegen lässt sich noch ein wenig Zeit - Recht hat er, für ihn wäre es jetzt noch ein bisschen zu früh.


Im hinteren Teil des Gartens habe ich auch ein paar Krokusse entdeckt. Diese Zwiebeln habe ich letztes Jahr eher willkürlich vergraben und siehe da, heuer überraschen sie mich mit tollen Blüten. An einer sonnigen Stelle blühen auch schon das erste Scharbockskraut und einige Himmelschlüssel.


Doch im Garten war heute nicht nur das Fotografieren von Blumen angesagt, nein, es wurde auch fleißig gearbeitet. Wir haben den Mülleimerplatz vollkommen überarbeitet und provisorisch Platten verlegt. Jakob musste dafür zuerst aber eine Unmenge an Wurzeln entfernen, unter anderem die eines halbkaputten Buchsbaumes, die einer Berberitze und irgendwelche von unbekannten Pflanzen. Nachdem diese Arbeit getan war, wurde die Regenrinne in der Einfahrt gesäubert. 



Doch nicht nur am Vorplatz waren noch so viele Wurzeln verborgen, auch neben der Terrasse stolperten wir über ein Ungetüm, welches nur mühevoll entfernt werden konnte. Wahrscheinlich gehörte das Teil zum Muschelbaum, der bis zum letzten Jahr dort in der Nähe gewachsen ist. Alles konnten wir ohnehin nicht entfernen. Schön langsam hoffen wir, bald mal alles erwischt zu haben.


Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    ihr habt also auch Euren Frühlingsgefühlen in Form von Arbeit freien Lauf gelassen ;)). Was macht ihr denn vor Eurer Terrasse, legt ihr ein neues Beet an?

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin,
    fleißig, fleißig! Das Wetter war gestern wirklich wunderbar. Was ist denn ein Muschelbaum?

    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke hat es schon geschrieben, es handelt sich um eine Muschelzypresse.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Die Narzissen explodieren wirklich im Moment, das ist Wahnsinn.
    Meinst du eine Muschelzypresse?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, eine solche meine ich - vielen Dank für den Hinweis.

      lg kathrin

      Löschen
  4. Bei uns wachsen auch erst Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokusse. Klimatisch wohnen wir ja nicht so begünstigt, aber dieser zeitige Frühling ist schon ein Traum.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ...grüß dich !
    Bei deinen Frühlingsbotschaftern bist du aber ganz nah rangegangen ;-)...
    Bald gibt es noch mehr zu fotografieren. Das Wetter ist ja zurzeit richtig verlockend und man fühlt sich richtig wohl wieder im Dreck wühlen zu können...
    Lieben Gruß Erwin

    AntwortenLöschen
  6. W Twoim ogrodzie nie tylko zaczęła się wiosna, bo kwitną już kwiaty, ale są i inne prace z nią związane. Brawo :). Pozdrawiam.
    In Ihrem Garten nicht nur begann zu springen, weil die Blumen blühen schon, aber es gibt auch andere Arbeit. Gut gemacht :). Yours.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist freilich spät bei den Winterlingen, liebe Kathrin. Bei uns sind sie schon wieder verblüht.

    Habe gerde bei der Verpiss-Dich-Pflanze etwas geschrieben in 2010 bei Dir. ;-)

    Ja, die Narzissen sind wahrhaftig weit dieses Jahr, einige blühen bei uns sogar schon.

    Echt bewundernswert, wie ihr das immer macht! Sogar provisorisch Platten verlegen. Bei uns blieb es eher immer bei dem Provisorium. Aber man(n) muß schon Lust und Liebe für so etwas haben.

    Liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich wie man sich über jedes noch so kleine Blümchen und jeden einzelnen Sonnenstrahl freut! Wünsch Dir schonmal ein tolles Garten-WE. Lieber Gruß, Silvia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    bei dir blüht es noch üppiger als bei mir (die Narzissen sind hier noch nicht so weit udn Winterlinge habe ich - leider! - auch keine...), auf jeden Fall ist der Frühling aber bei uns allen auf dem Weg und wird sich meiner Meinung nach auch nicht mehr aufhalten lassen (trotz den bäh-Wetters heute). Ihr habt ganz schön fleißig gewerkelt - das wird sich in der Folge sehr lohnen! :o)
    Ganz herzliche rostrosige Sonntagsgrüße an dich und deine Lieben
    Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  10. Bei Euch blüht's ja schon ordentlich in Seekirchen! Aber auch bei uns in der Stadt sind schon einige Frühlingsboten zu finden. Hoffentlich kommt nicht noch eine frostige Phase, die dann den Pflanzen zusetzt.

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn ich hier schon kommentiert habe ... da kann ich Dir so gut nachfühlen, liebe Kathrin. Mir gehts derzeit ähnlich. Entweder ist es schon oder noch dunkel oder ich habe keine Zeit und bin gar nicht erst Zuhause. ;-) Nun ist das Wetter bei uns auch wieder schlechter geworden ... da habe ich in den letzten Tagen auch gar nicht mehr geguckt.
    Ja, hier bei uns blühen schon die ersten Osterglocken/Narzissen - ich habe es heute selbst in unserem Schulgarten gesehen.
    Beim Scharbockskraut war ich wieder einmal zu spät. Ich wollte es so gern für die Neunkräutersuppe. Im Waldgarten hatten wir auch reichlich davon, im jetzigen Garten aber gar nicht. Und jetzt blüht es bereits, dann darf man es nicht mehr essen. ;-)

    Deine Frage zum Bildbearbeitungsprogramm habe ich unter Deinem Kommentar noch beantwortet. Diese Programme gibts, sogar kostenlos. Es gibt auch schon Programme in App-Form - da könntest Du hier in einem meiner anderen Blogs mit den "gesammelten Werken" einmal gucken ... unter Online-Tools:

    http://herz-und-leben-blogliste.blogspot.de/p/antique-images-biolib-bumblebutton.html

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, jetzt komme ich endlich mal zum Antworten, ach Du meine Güte war mal wieder viel los. Die Narzissen blühen bei uns auch schon mittlerweile und noch dazu einiges andere, aber jetzt ist mal wieder Stillstand angesagt, denn das Wetter zeigt sich von seiner kalten Seite.

      Vielen Dank für den Link, werde gleich mal nachsehen.

      lg kathrin

      Löschen