Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 29. Juni 2014

Geschafft!

Es ist ganz, ganz, ganz wirklich geschafft - der Garten ist angelegt! Letzten Mittwoch wurden uns ca. 12 (~ 8 m³) Tonnen Erde vor die Türe gekippt, welche mittels Scheibtruhe, Schaufel, Rechen und ausgeborgter Walze portionsweise im Garten verteilt wurde. Nun sind alle Senken und Unebenheiten ausgeglichen, alle Steine versteckt und Gras ausgesät. Vielleicht sprießt dieses auch schon in den nächsten Tagen, denn das Wetter würde perfekt passen - jeden Tag ein bisschen Regen und doch nicht zu kalt.



Aber am besten beginne ich von vorne: Bevor wir die Erde ausbringen konnten, musste ordentlich gemäht und die Ahornhecke geschnitten werden. Um die Ahornhecke hatte sich in den letzten Jahren niemand mehr gekümmert, daher ist diese durchsetzt mit wilden Himbeeren, Winden und anderen recht lästigen wuchernden Pflanzen, die ebenfalls, so gut wie möglich, entfernt werden mussten. Obwohl wir gerade erst vor ein paar Wochen sämtliches Unkraut entlang dieser Hecke ausgerupft haben, konnten wir schon wieder einen Anhänger damit füllen. Leider sind diese Gewächse sehr hartnäckig und lassen sich kaum von ihren angestammten Plätzen vertreiben, einzig die falschen Erdbeeren sind schon weniger geworden. Der Kampf gegen die Winden, kommt zudem einem Kampf gegen Windmühlen gleich, sie möchten am liebsten, ausgehend von besagter Hecke, den ganzen Garten einnehmen.

Bei der Terrasse musste eine Rasenkante gesetzt werden, damit der Kies sauber von der Erde getrennt ist. Das Anbringen der Rasenkante war dieses Mal jedoch um einiges leichter als letztes Mal, wo wir sie direkt in bereits verfestigtes Erdreich gesetzt haben und mit dem Gummihammer nachhelfen mussten.




Am Wochenende konnten wir dann endlich mit der eigentlichen Arbeit loslegen - schaufeln, rechnen, angleichen, walzen! Ausgehend vom Status quo...



Im gleichen Zuge haben wir entlang der Süd-West-Seite der Terrasse auch ein Rosenbeet angelegt. Neben den bereits mitgekaufen pinken Rosen unbekannter Sorte, haben wir nun auch zwei gelbe gepflanzt (Arthur Bell, Edelbuschrose)


Arthur Bell blüht von geldgelb bis cremefarben und ist somit für mich ein guter Kontrast zu pink! Mal sehen, wie lange es dauern wird, bis sich die Rosen und ihre Begleitpflanze (Lavendel) an ihrem neuen Plätzchen eingewöhnen werden. Sorgen mache ich mir insbesondere um zwei der alten Rosen, sie sehen im Moment nicht besonders gut aus und haben nach dem Umpflanzen letztes Jahr auch nur wenige Wurzeln gebildet - vielleicht lag dies aber auch am suboptimalen Standort.


Nachdem wir mittlerweile die Katzen mit einem Tiervertreiber in Schach halten (an alle Katzenfreunde seid nicht böse, aber ich mag nicht laufend fremden Katzendreck einsammeln), müssen wir uns nur noch etwas gegen die Vögel , die gerade dabei sind, den gesamten Grassamen aufzufressen, überlegen. Stöckchen mit Alu-Folie?


Der Miniteich hat auch ein Plätzchen bekommen, das Sumpfbeet haben wir mittels Teichfolie gleich integriert. Es fehlen noch ein paar Pflanzen, die Kräuterschnecke und eine schöne Einfassung. Zu unserer Überraschung funktioniert die Teichpumpe noch bestens, obwohl sie fast zwei Jahre lang im Keller lag.


Am Ende gab es noch einen wunderschönen, teils doppelten, Regenbogen. Ich konnte ihn zwischen zwei Gewittern fotografieren.


In diesem Sinne wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche!

Baba!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir!
    Da muss ich doch bei dir auch gleich mal reinschauen. Schön, dass du uns hier zeigst, was sich alles so tut im Garten und vor allem wie alles entsteht (und nicht nur das "Endprodukt" zeigst). Hab ja selbst nur einen klitzekleinen Garten, da kann ich nicht viel ändern. Umso schöner, dass man durch die vielen Gartenblogs, wie auch deiner ist, ein bisschen in die Gärten reinschauen kann.
    Einen schönen Sonntag!
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  2. Vielen herzlichen Dank für deinen Besuch bei mir Kathrin!
    Da muss ich doch gleich bei dir mal reinschauen. Schön, wie du zeigst, wie alles entsteht und nicht nur das "Endprodukt". Hab ja selbst nur einen klitzekleinen Garten, da kann ich nicht allzu viel umgestalten. Umso schöner, dass bei bei den vielen schönen Gartenblogs, wie auch deiner ist, ein bisschen in die Gärten reinschauen kann.
    Einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen
  3. Toll!
    Es ist echt spannend zu sehen, wie sich bei Euch so nach und nach alles verändert und richtig gut aussieht!
    Nun bin ich gespannt, wie sich die Pflanzen zu wachsen und zu sprießen beginnen! =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  4. Ich könnte hier nach jedem Post "bin begeistert" schreiben :-) Euer Häuschen samt Garten entwickelt sich durch eure Hände zu einem wahren Schmuckkästchen...
    Bei uns war es schrecklich trocken und zum Glück regnet es seit einer halben Stunde nun endlich. Das Gras sieht schon schrecklich aus, aber jetzt besteht Hoffnung...
    Grüße ins Salzburgische
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich Wahnsinn, was ihr alles geschafft habt. Die Terrasse ist megamegaschön und jetzt mit den Beeten ringsrum, mit dem Rasen, ja auch ich bin immer wieder begeistgert. Ihr beiden könnt einfach nur stolz sein, was ihr alles geschafft habt und ich hoffe ganz fest, dass ihr nicht nur schafft, sondern zwischendurch auch geniesst!!!!
    Liebste Grüsse
    Ida
    ... und über deinen Besuch freue ich mich immer seeehr! ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin
    Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Wunderschön sieht Euer Garten und auch die Terrasse aus. Viel Freude wünsche ich Euch damit!
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,

    ich gratuliere Euch recht herzlich zur Fertigstellung, Eure Terrasse schaut wunderschön aus, und auch die Beete habt Ihr schon sehr schön angelegt. Es macht alles einen super Eindruck, Ihr könnt stolz auf Euch sein.

    Der Wahnsinn, was Ihr alles geschafft habt !!! Die Entwicklung ist gigantisch und durch Deine Berichte und die Fotos war ich quasi "fast" dabei.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    Ps.: Lieben Dank auch für Deinen Besuch, sehr ärgerlich mit Deinen Gazanien. Was hälst Du davon, wenn Du es in Töpfen auf Eurer Terrasse versuchst ?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    das sieht nach einen überaus grossen Werk aus, nur beim Ansehen läft mir der Schweiss schon vom Gesicht.
    Das wird sicher wunderbar, linke mir gleich den Link damit ich nichts verpasse
    Gartengrüsse von Erika der Jualibelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Erika, schön, Dich auch hier auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.

      lg kathrin

      Löschen
  9. Liebe Kathrin......Gratulation zu eurem Werk, da habt ihr ordentlich geschuftet und großartiges erreicht!!! Jetzt könnt ihr endlich den Sommer genießen....Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  10. Gratuliere euch zu dieser großartigen Leistung, liebe Kathrin. Ihr könnt stolz auf euer Werk sein und nun euer Haus und den Garten richtig genießen.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    da geht ja gewaltig was weiter! Leider hat sich beim Lesen zum Thema "müssen wir uns nur noch etwas gegen die Vögel überlegen" mal wieder mein seltsamer Humor in den Vordergrund gedrängt - da war mein erster Gedanke nämlich... "Katzen!" ;o)) Auf jeden Fall drück ich euch die Daumen, dass alles schön anwächst - aussehen tut's bereits richtig toll!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau Katzen, die wären perfekt gegen Vögel, besuchen den Garten aber nur um hier ihr Geschäft zu verrichten und das ist auch nicht gerade zielführend :(

      Vielen Dank für das große Lob!

      lg kathrin

      Löschen