Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Mittwoch, 16. Juli 2014

Aus dem Gemüsegarten!

Schön langsam kommt der Gemüsegarten in Schwung, der erste Zucchino ist bereits geerntet. Heuer müssen wir allerdings wirklich darauf achten, dass wir beim Essen am Ball bleiben, denn ansonsten wachsen uns die beiden Pflanzen genauso wieder über den Kopf wie letztes. Ein Teil der letztjährigen Ernte wartet nämlich noch immer im Tiefkühler auf seinen Einsatz.


Die Tomaten blühen üppig vor sich hin und haben auch schon einige Früchte angesetzt. Ein paar Pflanzen haben allerdings in letzter Zeit zu kränkeln begonnen und zeigen welke Blätter. Es wirkt ein wenig so, als hätte ich sie zu oft gegossen, was ich aber ausschließen kann.




Zwar werden dieses Jahr die Zucchini- und Gurkenpflanzen weitestgehend von den Schnecken verschont, allerdings werden sie jetzt von Ameisen angenagt. Ein recht großes Nest habe ich nun auch beim zweiten Hochbeet gefunden - wahrscheinlich liegt es am doch allzu milden Winter, dass alle diese Tierchen überlebt haben. Ich werde eine Bekämpfung mit Natron probieren. Vielleicht hilft es ja!


Heuer haben so viele Paprikapflanzen gefruchtet wie noch nie. Es liegt bestimmt an der tollen Überdachung, die Jakob gebaut hat. Zum ersten Mal haben z.B. die Blockpaprika Früchte angesetzt und auch die Chili sind übervoll. Doch so gut die Pflanzen auch wachsen, die Läuse sind auch hier zu einem massiven Problem geworden.


Es haben sich zwar schon einige Marienkäfer angesiedelt, doch bis die das Problem bei dieser Witterung in den Griff kriegen, wird es wohl noch dauern.




Diese Schwebfliege machte es sich auf einem Paprikablatt gemütlich. Leider waren zum Zeitpunkt der Aufnahme die Lichtverhältnisse nicht sonderlich gut - es war ziemlich bewölkt.


Beim Wein handelt es sich zwar um kein Gemüse, aber ich möchte Euch trotzdem ein Bild zeigen. Ich finde es nämlich einen Wahnsinn, welchen Umfang die Trauben in den letzten drei Wochen zugelegt haben, obwohl das Wetter häufig eher mäßig und kühl war.


Die Kartoffeln haben inzwischen zu blühen begonnen. An manchen Stellen werden sie jedoch hemmungslos vom Kürbis überwuchert, so dass wir diesen frechen Kerl stutzen mussten.



Kapuzinererbsen


Die Feuerbohnen werden wohl demnächst aufblühen. Die Fruchtstände haben sich relativ schnell in den letzten Tagen entwickelt. Merkbar mit Zunahme der Temperaturen.


Explodiert sind die Himbeeren. Bislang sind sie in Töpfen gewachsen, nun im Freiland geben sie richtig Gas. Anscheinend passt der Standort perfekt. Früchte haben wir auch schon einige geerntet - für Marmelade hat es aber noch nicht gereicht.


Schön, dass Ihr mich bei meinem Gartenrundgang begleitet habt, bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Die Ameisen sind auch bei uns eine Plage. Wiesenameisen überall, auch in den Blumentöpfen. ;-)
    Bei uns futtern sogar die Amseln Ameisen. Von den Vögeln kann man gar nicht genug im Garten haben.

    Ein paar Radieschen und drei, vier Kartoffelpflanzen habe sogar ich, aber nur von schrumpeligen Kartoffeln, die keimten und die ich nicht wegwerfen wollte. Einfach mal ein Versuch, was unser Boden so hergibt. ;-) Aber ich kümmere mich darum nicht großartig. Bin zu viel unterwegs. Was wächst, das wächst ...
    Und eine Himbeere ist vom Nachbarn herübergewachsen, eine andere habe ich mir dazugeholt. Mal schauen, was daraus wird.

    Kapuzinererbsen kannte ich noch gar nicht.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    ich bin immer wieder aufs Neue von deiner "Topfgartenwelt" beeindruckt.
    Heute hast du uns wieder sehr viel erzählt - ich höre dir gern zu. Wenn ich
    auch nicht di große Gärtnerin bin, so kann ich dich gut verstehen.
    Liebe Gutenachtgrüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kathrin, da kannst du ja beim " kochen" aus dem vollen schöpfen;-))) Gemüse aus eigener Ernte schmeckt doch immer ganz anders, als Gemüse aus dem Supermarkt. Ich freue mich schon auf meine gezogenen Tomaten, einige sind schon rot.....Hab einen sonnigen Tag, Gruß Dani

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    sehr gerne habe ich dich bei deinem Gartenrundgang begleitet, zumal ich selber ja auf Ziergarten umgestiegen bin. Es ist schön deine Pflanzen so prächtig gedeihen zu sehen. Naja, bis auf die kleinen Widrigkeiten die den Gärtner gerne heimsuchen: Läuse usw.
    Euer Traubenhenkel ist wirklich beeindruckend. Mein Mann hat sich ja auch in den Kopf gesetz bei uns Wein anzubauen. Bis jetzt mit mäßigem Erfolg. Er würde ganz neidisch werden wenn er euer Prachtstück sehen könnte. Aber ich zeig‘s ihm einfach nicht!

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathrin,
    das sieht ja so ähnlich aus wie bei mir...nur alles in groß :) und total vielfältig.
    Toll, dass das mit den Schnecken besser klappt. Ich bin gespannt, ob du noch mehr Himbeeren ernten kannst. Ich wollte immer noch einmal einen Post über Zucchinirezepte schreiben, immer gebraten schmecken sie einem auch irgendwann nicht mehr. Aber es gibt ja einiges, was man daraus machen kann und dann schmecken sie auch wieder...
    Ich wünsche dir schöne Sommerwochen in deinem Garten.

    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin,
    ich bin begeistert von deinen Gemüseerfolgen. Ich habe dazu anscheinend nicht so das Händchen, aber trotzdem versuche ich es weiter und freue mich auch schon, wenn die Feuerbohnen blühen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    das sieht ja alles so vielversprechend aus und alles hoch interessant... Feuerbohnen also... nie zuvor gesehen! Dankeschön fürs Mitnehmen in den Garten!
    LG Natalia

    AntwortenLöschen
  8. Toller Rundgang durch deinen Gemüsegarten! Ich liebe Zucchini! Die Kapuzinererbsen sehen ja toll aus, sowohl die Blüte als auch die Frucht, kannte ich gar nicht.
    Einen schönen Abend und liebe Grüße, Helga ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin, dein Gemüsegarten hat wirklich gewaltig durchgestartet - alle Achtung! Bei mir vergreifen sich die Ameisen an den Walderdbeeren, die jetzt erst kommen... Ich hab's bis jetzt nicht gemacht, aber ich werde mal wieder Zimt aufstreuen, den Geruch mögen sie nicht. Könnte das bei deinen Tomaten die Kraut- und Braunfäule sein? http://www.zuhause.de/braunfaeule-bei-tomaten-vermeiden-tipps/id_58132016/index
    Ich wünsch dir jedenfalls schon jetzt viel Erntespaß & Genuss bei allen deine Gemüsen!!!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude, wie kommst Du auf die Braunfäule bei den Tomaten? Weil eine abgestorben ist? Denke nicht, deren Stängel ist einfach verwelkt, muss etwas anderes gewesen sein.

      LG kathrin

      Löschen
  10. Hallo Kathrin!
    Da steht euch ja eine reiche Gemüseernte ins Haus. Ameisen sind hier weniger das Problem als in diesem Jahr die unzähligen Nacktschnecken.
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kathrin,
    ich wusste noch gar nicht, dass man auch Zucchini einfrieren kann. Letztes Jahr habe ich mich auf eine Pflanze beschränkt, das war gerade so zu bewältigen. Vom Beerenobst habe ich aber immer viel zu viele, vor allem die Jostabeere wuchert. Himbeeren neigen sehr zum Wuchern, das sehe ich gerade im Nachbargarten. Da kann ich auch bald miternten.....leider kommen mich aus dem Himbeerwald immer die Schnecken besuchen.
    Ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kathrin,
    Deine Trauben sind aber wirklich schon groß, es muss wärmer bei Euch sein! Der Gemüsegarten explodiert förmlich und Dein Gemüse sieht, Läuse hin oder her richtig gut aus! Die Kapuzinererbse hat eine tolle Farbe, wäre noch was für meinen Garten! Tomaten haben wir schon geerntet aber bisher nur auf dem Balkon! Die Himbeeren sehen richtig üppig aus, unsere wuchern fröhlich vor sich hin und tragen so gut wie nie!

    Herzlichste Grüße und eine gute Zeit

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kathrin,
    die Kartoffeln im Reissack kommen bei mir leider nie zur Blüte, dabei finde ich die ausgeprochen hübsch.
    Aber Hauptsache, die Tomaten blühen, bei denen kommt es schließlich mehr drauf an. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ist das alles schön grün bei Dir! Viel Spaß beim ernten :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ich teile eine sehr schöne. Glückwünsche

    AntwortenLöschen