Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Samstag, 12. Juli 2014

Eingangsbereich - Teil 4!

Heute gibt es mal wieder ein paar Bilder vom Eingangsbereich. Die Arbeiten sind mittlerweile recht weit fortgeschritten. Der Großteil des Ganges ist sogar bereits verfliest. Nun kommt aber der kniffelige Teil an die Reihe. Für das Verfliesen der drei runden Stufen, muss Jakob einen Plan im Autocad (techn. Zeichenprogramm) zeichnen, damit anschließend der jeweilige Zuschnitt im richtigen Winkel erfolgen kann und vor allem die Fugen korrekt fortgeführt werden.

Aber bevor ich Euch alles erzähle, zeige ich Euch noch schnell diese Bilder von den Cosmeen und dem Sonnenhut in der Abendsonne!


Doch von vorne, nachdem der Gang fertig nivelliert war, wurden die ersten Fliesen verlegt. Es war eine ziemliche Tüftelei bis mit der eigentlichen Arbeit angefangen werden konnte. Denn es musste zuerst Grundsätzliches überlegt werden. Wo sollen später die Fugen verlaufen? Wie soll geschnitten werden, damit möglichst wenig Verschnitt anfällt?


Inzwischen konnte auch die Schalung von den Stufen entfernt werden, da diese nun soweit ausgehärtet ist, dass sie in sich stabil ist. Seine volle Aushärtung wird der Beton aber allerdings erst in ein paar Wochen erreicht haben. Begehbar ist er jedoch schon!



Nachdem die Schalung entfernt war, ging es gleich weiter bei den Pflastersteinen. Sie wurden so weit herausgenommen, dass der störende Buckel demnächst ausgeglichen werden kann. Das Aushubmaterial verwendete Jakob dazu, den Weg neben der Garage anzugleichen. Irgendwann möchten wir nämlich auch dort einen passablen Weg verlegen.



Währenddessen machte unser Profi beim Verfliesen große Fortschritte. Der Gang ist so gut wie fertig. 


Ganz besonders toll finde ich die neue Treppenlösung hinterm Haus. Wie ich meine, wesentlich eleganter als vorher. Zum Vergleich anbei ein Bild vom ursprünglichen Zustand.



Bei dieser Dachrinne wird die Ursi-Rose (vielen Dank noch einmal :)) ihren zukünftigen Platz finden. Sie soll gemeinsam mit der anderen Kletterrose die Garage verschönern. Aber wie Ihr seht, hat Jakob nicht nur an dieser Stelle das Pflaster geöffnet sondern, gleich an allen Stellen, die in den letzten Jahren eingesunken sind. Die Pflasterung wird komplett überarbeitet.


Zum Abschluss noch ein Bild, wie ein Plan im Autocad aussieht. Er wird am Ende noch mit den genauen Maßen ergänzt werden - dies erledigt dann das Programm selbst. Nach diesem Muster müssen schließlich die Fliesen geschnitten werden, damit es eine perfekte Rundung gibt.


So, jetzt wünsche ich Euch eine gute Nacht! Baba!

1 Kommentar:

  1. Perfekt! Wenn man den Fachmann im Haus hat! Autodesk ist das Eine, aber die praktische Umsetzung doch noch einmal eine ganz andere Nummer.

    Liebe Grüße auch an dieser Stelle
    Sara

    AntwortenLöschen