Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Aschermittwoch!

So, nun ist der Fasching auch wieder vorbei. Gestern war bereits Aschermittwoch und wir haben ihn ganz traditionell mit viel Fisch ausklingen lassen. Zum ersten Mal seit wir hier am See wohnen, haben wir uns eine Platte mit Spezialitäten (Räucherforellen in verschiedenen Variationen, Aufstriche usw.) vom örtlichen Fischer gegönnt. Es besteht  jedenfalls Wiederholungsgefahr, denn es schmeckte herrlich!


Nachdem wir uns nicht sicher waren, wie reichlich die Platte belegt ist, haben wir uns eine für zwei Personen bestellt, aber die erhaltene Menge hätte locker für vier gereicht. Also gab es heute noch eine Jause davon.



Doch der beste Heringschmaus kann ohne die richtige Vorspeise  überhaupt nichts, daher versuchten wir uns in der Zubereitung einer Fischsuppe. Und ja, es hat wirklich gut geklappt. Die Suppe schmeckte super. Auch die Zubereitung war denkbar einfach, man benötigt nur ein wenig Zeit zum Köcheln und etwas Geduld zum Kleinschnippeln aller Zutaten:

Wir haben Wurzelgemüse (2 Stangen Stangesellerie, jeweils eine Hand voll Sellerie und Porree, 1 große Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch und 2 Möhren) und ein wenig Chili in einem Topf mit Olivenöl so lange angeschwitzt bis vor allem der Zwiebel gut zu duften angefangen und sich ein wenig Satz am Topfboden gebildet hat. Danach das Ganze mit ca. 200 ml Weißwein abgelöscht, einkochen lassen und mit Fischfond und reichlich Wasser aufgegossen. Anschließend gaben wir noch 3 große Würfel eigene Tomatensoße sowie für die Farbe Tomatenmark aus der Tube hinzu. Zum Schluss kam der Fisch: 1 Packung Polardorsch-Filets, jeweils 1 Packung Shrimps bzw: Flusskrebse. Die Suppe haben wir so lange auf kleiner Flamme gekocht, bis alles gut durch war. Zum Schluss wurde sie noch mit Salz, Pfeffer und Fischgewürz abgeschmeckt.


Die folgenden Bilder stammen vom letzten Wochenende. Es gab traumhaftes Wetter und eigentlich war es recht warm, doch der See war trotzdem weiträumig zugefroren. Die Eisschicht war zwar nicht so dick, dass man Eislaufen hätte können, aber immerhin. 



Der Fischer von welchem wir die gute Platte gekauft haben, ist übrigens direkt am Wallersee ansässig. Also die Chancen stehen sehr gut, dass die vorzüglichen Fische eine sehr gute CO2-Bilanz aufweisen :)


So jetzt wünsche ich Euch aber eine gute Nacht! Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,

    das sieht ja wirklich lecker aus. Da bekommt man gleich richtig Appetit auf Fisch. Ich habe leider nur ein Glas Rollmöpse im Kühlschrank. Aber vielleicht gibt es die heute Abend bei mir, wenn ich deine Bilder so sehe...mmh!
    Bei euch ist ja noch richtiger Winter, aber auch der kann schön sein, bei sonnigem Wetter, so wie auf den Fotos. Und irgendwann kommt der Frühling auch zu euch.

    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Schon was besonderes, den Fisch direkt vom örtlichen Fischer zu bekommen! Das sieht sehr lecker aus, jetzt bekomme ich glatt Appetit auf Fisch. Ach, sehe gerade, das ist Doris auch so ergangen...Wir haben wahrscheinlich nur noch Fischdosen (im Hausanschlußraum, der auch als Vorratskammer dient)
    VG Kathinka

    AntwortenLöschen
  3. Buon appetito con quegli splendidi piatti!!! Che fame!!

    Un saluto :)

    AntwortenLöschen
  4. Da hätte ich gern am Tisch Platz genommen. Das
    Essen sieht verlockend aus.
    Auch die Fotos sind wunderschön.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Ich esse zwar kein Fisch - aber die Bilder vom See sind natürlich trotzdem großartig! Da würde ich auch gerne mal ein wenig spazieren. <3

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  6. Bei Dir ist es ja noch richtig winterlich, liebe Kathrin.
    Bei uns fiel ja der Fasching ins Wasser ... und man hat nichts mehr weiter gehört ...

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Ansichten, obwohl der See zugefroren ist, sind barzo nett. Geräucherter Fisch, und ich würde lieben zu essen. Grüße.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin, es ist herrlich, wenn man den Fisch sooo fangfrisch bekommen kann! Sowohl euer Aschermittwochsessen als auch eure Wohnumgebung sehen wunderschön aus!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße von der Traude

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin, hmmmm frischer Fisch ist etwas Großartiges!!! Wenn ich deine Bilder so ansehe, kommen nach den Kokosbusserln die Fische dran hi hi - ich schlucke schon und der zugefrorene See - ein Traum.
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. So ein Fischer in der Nachbarschaft ist praktisch! Ich weiß nie so recht, wo ich Fisch kaufen soll und welchen man überhaupt noch kaufen sollte. Dabei liebe ich Fisch!
    Schöner Blick über den See!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe kathrin,

    Fisch mag ich auch so gerne ... und dank deinem Post wird es diese Woche sicherlich mal wieder welchen geben.

    Liebe Grüße,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Kathrin,
    wir mögen Räucherforelle auch sehr gerne essen. Als passionierter Angler räuchert GG selbst und so bekomme ich immer dann frisch geräucherten Fisch, wenn ich ihn bestelle.
    Der zugefrorene See schaut idyllisch aus.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen