Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Samstag, 16. Mai 2015

Immer was los!

Der heutige Post beschäftigt sich eigentlich mit keinem bestimmten Thema. Wir haben in der letzten Zeit einige Arbeiten in Angriff genommen, die noch vom letzten Jahr offen waren und die jetzt erledigt wurden. Da wäre zum Beispiel die finstere Garage - Jakob hat nun drei Leuchtstoffröhren montiert, so dass man sich nun auch am Abend gut zurecht findet.


Als nächstes reinigten wir Terrasse und Wegplatten mit unserem neuen Flächenreiniger - der funktioniert wirklich super und erleichtert die Arbeit um einiges. Mittlerweile sind auch Terrassendielen und Gartenmöbel geputzt und neu gestrichen.


In den nächsten Wochen wird Jakob auch noch die fehlende Blechabdeckung entlang der Kellerdämmung montieren. Eine Kleinigkeit hat Jakob aber schon erledigt. Als er letztes Jahr den Regendieb an der Dachrinne angebracht hat, war es notwendig zwei Terrassendielen etwas einzukürzen - das dadurch entstandene Loch blieb uns aber bis jetzt erhalten. Nun hat Jakob aber den perfekten Deckel gebaut:


Am Ende wurde natürlich noch alles passend gestrichen.


Auch wurden beim Hochbeet die Schäden von Sturm Niklas behoben. Die Windböen waren damals so stark, dass es die oberen Flügel ausgerissen hat. Jetzt funktioniert aber wieder alles. Zusätzlich hat Jakob  einen Teil der offenen Stegplatten mit Silikon verschlossen, damit es nicht mehr hinein regnet.


Einen Ameisenhaufen mussten wir ebenfalls aus dem Hochbeet entfernen. Ich habe mich für die Variante Backpulver in Kombination mit heißem Wasser entschieden. Hoffentlich hat es genutzt, denn die ersten Pflanzen sind schon eingezogen.


 Dieses Jahr habe ich mir einen Solarschlauch geleistet, mal sehen wie lange er hält und ob die Paprika und Auberginen wirklich von der Wärme profitieren. Heute war es am Abend immerhin schon richtig warm im Hochbeet. Nun muss ich nur noch den Minischnecken Herr werden, die leider doch einen Weg hinter die Sicherheitszone gefunden haben...


Und weil ich gerade dabei bin erzähle ich Euch auch noch von den zwei tollen Spalieren, die mir Jakob für meine Beeren gebaut hat. Gesehen habe ich diese Variante heuer zum ersten Mal im März in der Südsteiermark - von der Idee war ich sofort begeistert - simpl und praktisch zu gleich:



Jetzt sieht auch der hintere Gartenteil schon sehr viel ordentlicher aus. Außerdem sollte sich nun alles viel einfacher unkrautfrei halten lassen, da die Beeren auf beiden Seiten zugänglich sind. Vielleicht wirkt sich dies ebenfalls positiv auf die Schnecken aus - man kann ja hoffen :)

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Ihr wart wieder sehr fleißig! Habt ihr in diesem Jahr auch so extrem viele Schnecken? Hier sind sie einfach überall :-(.
    Liebe Grüße Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heuer ist es wirklich extrem, das stimmt. Mir kommt es manchmal so vor, wir haben jetzt schon so viele wie sonst erst im Spätsommer. Bin schon gespannt, wohin das führen wird, denn dieser Plage wird man einfach nicht mehr Herr.

      lg kathrin

      Löschen
  2. Toll - von einem Solarschlauch hab ich noch nie gehört, wie interessant. Dein Jakob ist ja superfleißig, was er alles neben dem Job zu Stande bringt. Das Hochbeet sieht toll aus, leider sitzen auch bei mir die Nacktschnecken drin. Ich versteh das nicht. Den Spinat haben sie mir so lange abrasiert, bis ich endlich verstanden habe, dass da eine Schnecke ist! Jetzt hat Schneckenkorn das Problem für mich erledigt und ich hab den Spinat entfernt und den Mangold vereinzelt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, ich vermute, dass die Schnecken zwischen Holz und Kunststoffverkleidung im Inneren des Hochbeets hinauf klettern, ist bei mir leider nicht anders. Die Viecher sind wirklich furchtbar.

      lg kathrin

      Löschen
  3. Wie immer wart ihr so fleißig! Ich schaff das immer gar nicht nach der Arbeit.
    In der Garage haben wir auch kein Licht, aber auch keinen Strom, weil die Garage abseits vom Haus liegt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Was seid ihr für ein dynamisches Team! Der Terrassenboden sieht klasse aus, den muss ich mir auf deinen Seiten noch einmal genauer anschauen. Wir suchen noch die beste Lösung für unsere überdachte Terrasse. Da ist erst einmal Bau-Stillstand.
    So einen Flächenreiniger habe ich noch nie gesehen, wie funktioniert der denn?
    Die Ackerschnecken sind dieses Jahr wirklich auch hier zahlreicher als sonst. Glücklicherweise bleibt das Hochbeet verschont...ich hatte auf deine Bemerkung dazu auch geantwortet.
    Viel Spaß und Kraft weiterhin
    VG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sisah, wir haben auf der Terrasse Lärchendielen verlegt. Bis jetzt sind wir damit eigentlich sehr zufrieden. Der Flächenreiniger funktioniert ganz gut. Er wird an den Hochdruckreiniger angeschlossen und verteilt den Wasserdruck so, dass vor allem dem Holz nichts passiert.

      lg kathrin

      Löschen
  5. Liebe Kathrin,
    Wahnsinn, was bei euch alles weitergeht! Das perfekte Heim- und Gartenwerker-Team, und alles sieht sehr durchdacht und ordentlich aus!!!
    Ganz herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße und alles Liebe,
    Traude
    ♛ ♥ ♬♛ ♥ ♬♛ ♥ ♬♛ ♥ ♬♛ ♥ ♬

    AntwortenLöschen
  6. Quanti lavori! Certo che sono molto variati, complimenti! Mi dispiace sentire dei problemi dati dalla tempesta ma sembra che tu stia sistemando tutto :)

    Un saluto :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    was tätest du ohne deinen Jakob?! *Lach* Unglaublich was er/ihr alles schafft. So ein handwerklich begabter Mann ist schon was Feines. Ich hab auch so ein "Exemplar" daheim und er ist gold wert. Natürlich nicht nur wegen seinem handwerklichen Geschick :)
    Von einem Solarschlauch hab ich auch noch nie gehört, klingt aber sehr interessant.
    Die Schnecken sind schon sehr nervig. Ich muss auch immer wieder welche einsammeln.
    Lieben Gruß
    Trixi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Solarschlauch scheint auch recht gut zu funktionieren. Ich habe ihn zufällig im Internet entdeckt.

      lg kathrin

      Löschen
  8. Liebe Kathrin, ihr seid beide sooo fleißig. Schön sieht der Garten aus und praktisch. Bei mir haben die Schnecken die neugepflanzten Zucchini angeknabbert.
    Liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    bei Euch tut sich wirklich viel ! Ja, es gibt immer was zu tun! Und dann ist es toll, wenn man gemeinsam soviel selber schaffen kann, oder? Die Idee mit dem Solarschlauch ist ja genial!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. liebe Kathrin,
    ihr seid ja fleißig!
    Ein perfektes Team, da schafft man gleich noch viel mehr.
    Ameisen im Hochbeet gibt es bei mir auch immer wieder mal - Backpulver hat bei mir nicht funktioniert.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum habe ich auch noch das heiße Wasser verwendet, das hat ihnen wohl den Garaus gemacht, denn nun ist keine mehr zu sehen.

      lg kathrin

      Löschen
  11. Das darf man wohl laut sagen, liebe Kathrin, wer Haus und Garten hat, da ist immer was los. Ist man unten fertig, müßte es eigentlich oben schon wieder weitergehen, von 'draußen' gar nicht zu reden. Schön, wenn man so einen fleißigen und handwerklich begabten 'Helfer' hat, der die tollen Ideen in die Tat umsetzt. Aber der Stolz und die Freude, wenn alles gut gelungen ist, lassen die Strapazen schnell vergessen, jedenfalls solange man jung genug ist... LG Edith

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin,
    seid ihr wieder fleißig. Wir haben auch am WE gewerkelt. Ist wirklich immer was los!
    Der Solarschlauch sieht interessant aus, kannte ich auch noch nicht!
    Die Spaliere sind geworden, machen auch echt optisch was her!
    Meine wachsen noch ohne Spalier wild vor sich hin.
    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  14. Die Schnecken sind schon ein Problem, liebe Kathrin. Aber irgendwann pendelt sich alles ein, wenn man ein natürliches Gleichgewicht geschaffen hat. Ich pflanzte seinerzeit in einem Beet speziell Schneckenpflanzen, die sie mögen und dann erledigte sich das Problem weitgehend. Ganz schneckenfrei wurde es zwar nie, hielt sich ab dann jedoch in Grenzen. Vor allem blieben sie bestimmten Pflanzen ab dann eher fern, da sie ja ein "eigenes" Beet hatten. *lach*

    Himbeeren hab' ich nun auch, die vom Nachbarn bei uns eingewandert sind. Ein Spalier ist da hinten im Garten mangels Platz leider nicht möglich, aber ich hoffe, daß sie dort gut gedeihen. Mit Schnecken haben wir in unserem Sonnengarten auch kaum Probleme, eher mit Vögeln, so daß wir Netze drübergeben müßten.

    Liebe Grüße
    Sara


    Da habt Ihr immer noch viel zu tun. Wenn erst Kinder da sind, schaut das schon ganz anders aus, dann bleibt nicht mehr allzuviel Zeit für all diese Arbeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, auch wenn mal Kinder da sind, werden auch Arbeiten beim Haus erledigt werden müssen, geht halt nicht anders.

      Ich denke bei den roten Schnecken ist es wohl das größte Problem, dass diese Tiere eingeschleppt wurden und nicht wirklich über einen natürlichen Feind in unseren Breiten fürchten müssen. Ihr Schleim ist sehr bitter und daher sind sie auch nicht die erste Wahl von Vögeln und Igeln. Pflanzen nur für Schnecken klingt zwar verlockend, aber ich hätte Angst, dass sie sich dann noch mehr im Garten vermehren.

      lg kathrin

      Löschen
  15. Hallo Kathrin,
    ihr seid ja ein richtiges Heimwerkerteam. Da kann ich dich nur beneiden. Wenn man wie ich alles selbst machen muss, dann wünscht man sich manches Mal einen so perfekten Jakob wie du ihn hast.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen