Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Samstag, 30. Mai 2015

Immer was zu tun - Teil 2!

Trotz des überwiegend regnerischen Wetters war Jakob in den letzten Tagen wieder sehr fleißig. Als wir vor zwei Jahren den Keller gedämmt haben, mussten wir an der Wetterseite Blechabdeckungen ähnlich einem Fensterbankerl anbringen, damit das Wasser ablaufen kann und es vor allem im Winter durch eventuell eindringende Feuchtigkeit nicht zu Frostschäden kommt. Ein solches Blech wurde jetzt auch auf der Terrassenseite angebracht. Es sieht optisch wesentlich besser aus und die Dämmung ist ebenfalls gut geschützt.


Über unserem Tischi-Banki hat der Lampion vom Schweden seinen endgültigen Platz gefunden. Wenn es vielleicht doch einmal wärmer wird, können wir das lauschige Plätzchen hoffentlich bald einmal genießen. Wäre schon toll, immerhin haben wir schon Ende Mai und es war noch nie möglich am Abend länger draußen zu sitzen!!



Zum Vergleich ein paar alte Bilder, die ich noch auf der Kamera gefunden habe:





Vor einem Jahr hat es noch so ausgesehen - es hat sich doch schon einiges getan.


Jakob hat zudem die ersten Vorarbeiten für die Photovoltaikanlage erledigt und die Leerverrohrungen vom Sicherungskasten in den Keller verlegt. Ebenfalls hat er einige Ausbesserungsarbeiten an der Wand vorgenommen.




Im Durchgang montierte er die Abschlussleisten. Es fehlt zwar noch der Feinschliff, aber im Großen und Ganzen ist die Arbeit erledigt.


Die neuen Blumenkisterln hat Jakob nun auch angebracht. Hübsch oder? Ich bin total begeistert von ihnen. Ihr Wasserspeicher beträgt 5 Liter, so dass die Pflanzen auch an heißen Tagen gut versorgt sind. Die "unsichtbare" Aufhängung ist natürlich auch klasse. Endlich keine sichtbaren Kalkausblühungen mehr.


Anschließend ging es dem Schlitz beim Durchgang an den Kragen. Er wurde mit einer Sollbruchstelle versehen und verputzt (grob wie fein). Die Sollbruchstelle wird später mit einem überstreichbaren Silikon ausgefüllt, denn dieser Bauteil wird sich wohl immer bewegen.





Nachdem auch das Fenster im Eingangsbereich feinverputzt wurde, ergibt sich schon ein ganz anderer Anblick, wenn auch noch ein bisschen Farbe fehlt.


 Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Das habt ihr ganz toll gemacht. Alles sieht schon sehr schön aus.
    Viele liebe Grüße und ein schönes letztes Maiwochenende ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  2. da habt ihr aber eine ganz Menge geschafft - Respekt!
    Wunderschön ist schon alles geworden.
    einen schönen Sonntag und
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,

    das schaut in der Tat wieder nach viel Arbeit aus! Da kannst Du froh sein, daß Jakob so gesund ist und das alles schafft! Das ist nicht selbstverständlich und leider nicht jedem gegeben.
    Bei uns ist es in letzter Zeit auch noch zu kühl gewesen, daher blühen die Rosen auch noch nicht so richtig. Doch ich hätte wegen der aktuellen Ereignisse eh keine Zeit für Garten gehabt - leider ... doch es soll wärmer werden, nur werde ich auch dann wohl kaum in den Garten kommen, bis auf ganz wenige Minuten mal am Abend ...

    Liebe Grüße und weiterhin frohes Schaffen
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin
    Wie viel Arbeit dahinter steckt, wird irgendwann nicht mehr zu sehen sein, aber ihr werdet es auf keinen Fall vergessen. Es wird einfach ein Prunktstück euer Haus. Wahnsinn, was ihr da alles selber gemacht habt. Und jetzt hoffe ich auch für euch, dass der Sommer kommt und ihr den wunderschönen Aussenbereich auch geniessen könnt auf dem herzigen Bänkli :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. hi kathrin, mir ist ganz schwindelig! also, leider hab ich den 500er gesehen... damit schwindet meine hoffnung dass wir uns deinen jakob mal ausleihen könnten wenn in eurer casa alles fertig ist... danach wird sicher am auto weitergewerkelt! und das dingi unter der terrasse bedeutet auch dass in der freizeit sonst noch so einiges ansteht. ich warte bis man ihn klonen kann, hihihi! toll macht ihr beide dass und du kannst stolz auf das erreichte sein...
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  6. Toll - toll - toll! Ich bin immer wieder begeistert, wie schön Ihr Euer Haus und Garten gestaltet. Ich will auch einen Jakob haben!
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, vielen Dank für die lieben Kommentare, ich musste Jakob aber hoch und heilig versprechen, dass er weder geklont noch verborgt wird :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen