Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 7. Juni 2015

Gartenrundgang!

Heute nehme ich Euch mit auf einen kurzen Spaziergang durch unseren Garten. Habt Ihr Zeit? Ja? Na dann also los! Fangen wir doch auf der Terrasse an. Das Tischi-Banki ziert nun eine pinke Magerite. Ich habe sie in einen Selbstbewässerungstopf gepflanzt, ansonsten würde sie die Mittagstemperaturen wohl eher nicht überleben.


Zwischen den Pelargonien vor der Terrasse spitzeln schon die Dahlien als auch die Calla vom letzten Jahr hervor. Die Pelargonien bilden eine duftige Übergangslösung damit die Töpfe nicht so leer aussehen, zudem werden sie bestimmt eine schöne Untermalung für die Herbstblüher sein, sofern sie nicht komplett überwuchert werden.



Der Miniteich, ebenfalls vor der Terrasse, hat eine neue bzw. endlich eine richtige Einfassung aus Steinen erhalten. Vielleicht müssen wir sie noch mit Mörtel fixieren, sollten sich ansonsten darunter doch zu viele Schnecken verstecken.



Nachdem die Schnecke im großen Blumenbeet vor dem Haus für die Hauswurzen letzten Winter komplett zerfallen war und nur noch als Unterschlupf für hunderte Schnecken diente, hat mir Jakob eine neue gebaut - dieses Mal mit Mörtel, damit sie stabiler ist. Das Ergebnis ist klasse geworden. Bepflanzt habe ich sie mit verschiedenen Nelkenarten (Heide- und Felsennelke), Hauswurzen sowie Petergstamm (Aurikel).


Immerhin konnten wir bei der Konstruktion der Schnecke jede Menge an Steinen verbrauchen, von welchen wir ohnehin genug haben.

Am Fuße der Schnecke wachsen Steinnelken und Glockenblumen.



Inzwischen blühen auch die Pfingstrosen - in rosa! Wir haben sie an verschiedenen Stellen auf dem Grundstück gefunden und nun alle gemeinsam im großen Blumenbeet zusammengesetzt, so dass wir in einem richtigen Meer von Pfingstrosen schwelgen können. Die Sorte ist unbekannt.



Gleich daneben blüht der Klatschmohn oder das was die Schnecken davon noch übrigen gelassen haben. Bei meinen letzten Schneckenrundgängen musste ich feststellen, dass die abgeblühten Blütenblätter Schnecken magisch anziehen. Ist Euch das auch schon mal aufgefallen?



Die Akeleien sind zur Höchstform aufgelaufen - wunderschön oder? Im Garten habe ich noch eine rosarote gefunden, die ich in den nächsten Tagen umpflanzen werde.



Der Goldmohn hat sich fleißig selbst im Blumenbeet ausgesät. Er gefällt mir, also kann er ruhig damit weitermachen. Zudem mögen ihn die Schnecken nicht.


Die Kletterose am Haus zeigt sich im Moment auch in voller Pracht. Im Herbst müssen wir sie leider zurückschneiden, denn sie ist mittlerweile sehr kopflastig geworden.




Vielen Dank - wer bis hierhin durchgehalten hat. :)

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. wie weit bei Euch schon alles ist und so schön präsentiert grüße von Frauke aus dem wieder kühlen Norden

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Der Blütenstein würde mir auch gefallen, ich hab ihn noch nirgends gesehen! Die Bank ist sicher sehr schön zum Teetrinken!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin, viele Blüten habt ihr jetzt schon im Garten. Dein Garten wird jedes Jahr schöner. Der Miniteich gefällt mir sehr gut. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,
    bei dir ist ja viel los. Gute Idee die schönen Töpfe noch mit Geranien zu unterpflanzen bevor die Dahlien zu sehen sind. Meine sind hier in den Töpfen auch noch recht klein.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön!!! und die Libelle hat eine wunderschöne Farbe!!! Stell ich mir super vor, das Pfingstrosenmeer, meine sind erst sehr spät, nach Pfingsten aufgeblüht, endlich. Dann kam die große Hitze und hat sie explodieren lassen, naja, war bei uns nicht die Megasaison für Pfingstrosen heuer...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    mir verschlägt es den Atem! Was für eine Pracht!
    Bei uns gab es schon seit Monaten keinen richtigen Regen, so dass auch die Erde unter der Tanne feucht wird, und das sieht man dem Garten auch an. Daher freue ich mich desto mehr über deine schönen Gartenbilder! Dankeschön fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder, liebe Kathin,
    und die Libelle hat ein richtiges Alien-Gesicht ;o))
    Irgendwie witzig (wenn auch nicht für die Pflanzen oder für euch), dass die ursprüngliche Kräuterschnecke oder Pflanzenschnecke von den Scheimer-Schnecken als Unterschlupf ausgewählt wurde - die dachten sich vielleicht, die große Verwandte muss sie beschützen ;o))
    Viele sonnige Rostrosengrüße
    von der Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/06/zwei-spaziergange-und-zwei-rezepte-aus.html

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin, so schön blüht es bei dir und auch schon die erste Taglilie. Das wird hier noch ein wenig dauern. Die Blütensteine gefallen mir richtig gut und das Libellenfoto ist dir super gelungen.
    Einen schönen Tag, lG Marita

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    da tut sich ja schon ganz ganz ganz viel in deinem Garten!!! Hoffe, dass du es wenigstens schaffst, manchmal still zu stehen und zu schauen und zu staunen. Es wäre schade drum!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. das hat Spaß gemacht, beste Grüße, Klaus

    AntwortenLöschen
  11. das hat Spaß gemacht, beste Grüße, Klaus

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,
    das sind wunderschöne Bilder aus deinem Garten! Ihr habt es euch wirklich schön hergerichtet!
    Lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kathrin,
    hier ist es immer noch so trocken, dass ich nicht sagen kann, ob die Schnecken die Klatschmohnblütenblätter fressen, aber zuzutrauen wäre es ihnen. ;-)
    Schönes Foto von der Frühen Adonislibelle!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. wollte es nochmal sehen, alles Gute für dich, Klaus

    AntwortenLöschen
  15. wollte es nochmal sehen, alles Gute für dich, Klaus

    AntwortenLöschen
  16. Diese Selbstbewässerungstöpfe sind schon genial, so einen habe ich auch auf dem Terrassentisch stehen. In ihm wächst eine Bauernorchidee, die braucht sehr viel Wasser. Das funktioniert wirklich gut!

    Meine Calla blüht inzwischen. In diesem Jahr habe ich sie auch im Topf.

    Apropos Teich, da züchtest Du ja dann Deine Mücken oder Gelsen, wie Ihr das nennt, selbst ;-) Ich las kürzlich von einem Mittel, das biologisch sein soll und man ins Wasser geben kann, damit Mückenlarven sich darin nicht vermehren.

    Deine Schnecke ist auch schön. Gut, wenn man so viele Steine hat. Unser Boden ist ja extrem steinig und ich sammele die Steine alle auf einem Lesesteinhaufen. Vielleicht läßt sich daraus irgendwann nochmal was anderes machen, sofern wir dann noch den Garten bewohnen. ;-)

    Nelken sind bei uns nun auch eingezogen. Ich mag ihren Duft einfach sehr!
    Oh, da blühen die Pfingstrosen aber spät bei Dir! Bei mir haben sie längst abgeblüht. Wirklich dumm, das mit den Schnecken! Ich erinnere mich noch an die Vorkehrungen, die Ihr dagegen getroffen hattet. Aber die rutschen wohl überall durch. Bin froh, daß wir hier kaum Schnecken haben. Das fehlte gerade auch noch! Gerade gehen nämlich unsere Fichten ein ...

    Und die Mohnbilder sind herrlich! Besonders das erste! Eine zitronengelbe Akelei habe ich auch noch nicht gesehen! Leider wollen die weißen bei mir nicht. Ich bekam die Samen von einer Bloggerin geschenkt, habe aber nur dunkle Akeleien bis jetzt.
    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen