Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 8. November 2015

Der Radieschen-Mörder!

Vor einem Zeiterl fand ich im Briefkasten ein kleines Packerl. Eine Überraschung? Ich hatte weder etwas bestellt noch erwartete ich eine andere eine Zusendung. Neugierig öffnete ich die Post. Zum Vorschein kam ein Buch. Genauer gesagt der erste und brandneu im BLV-Verlag erschienene Gartenkrimi: Der Radieschen-Mörder - Ein perfider Garten-Krimi von Bernd Flessner. Die perfekte Lektüre vor dem Schlafengehen. 


Ich nehme mir ja immer wieder vor mehr Zeit zum Lesen einzuplanen, aber irgendwie ist am Abend immer so viel los, dass die Zeit dann doch eher knapp ist. Daher fand ich persönlich die Aufteilung der Geschichte in 29 eher kurz gehaltene Kapitel oder 271 Seiten perfekt. So gingen sich fast täglich ein bis zwei Kapitel aus. Gut, einen Preis für schnelles Lesen werde ich damit wohl nicht gewinnen, aber für mich passt diese Dosis genau.


 Der Autor versteht es den Leser zu fesseln und so begleitet man das Ehepaar Walter und Karin Dollinger gespannt auf der Suche nach dem Mörder ihres Gartenbauvereinkollegens Johann Kunrath. Doch wer war dieser Johann Kunrath? Niemand kannte ihn so recht. Dennoch den Tod in der Maischetonne hatte er nicht verdient. Nachdem die Polizei zum einen einer falschen Spur hinterher jagt, zum anderen aber auch der örtliche Gartenbauverein der kleinen Gemeinde Biberbach (einen solchen Ort mit diesem Namen gibt es sowohl in Deutschland als auch in Österreich - habe es soeben gegoogelt) stärker ins Visier der Ermittlungen gerät, soll Walter Dollinger Licht ins Dunkel bringen. Dabei geraten sowohl er als auch seine Frau Karin in immer brenzligere Situationen, insbesondere je stärker sie dem Mörder auf die Pelle rücken.


Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn es ist ja ein Krimi und die Spannung sollte bis zum Schluss erhalten bleiben. Für mich ist sehr amüsant und vor allem mal etwas ganz anderes Mord und Gartenlust miteinander zu verweben. Die Akteure des Buches sind allesamt passionierte Hobbygärtner, so ist es auch kein Zufall, dass geschickt Wissen über Pflanzen und Arbeiten im Garten in die Geschichte eingearbeitet werden. Von mir gibt es eine absolute Empfehlung! Ein gutes Buch für lange Winterabende.

Das Buch kostet in Deutschland € 9,99 und in Österreich € 10,30. Es ist unter der ISBN-Nummer 978-3-8354-1395-5 im BLV-Verlag erschienen. 

Ganz herzlichen Dank auf für die Einladung auf die Frankfurter Buchmesse - wäre Frankfurt nicht so weit entfernt, wäre ich gerne vorbei gekommen.

Bis bald und baba!


Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    kürzlich sah ich mal einen Spruch der in etwa lautete: "Gartenarbeit entspannt, es kommt aber auch darauf an, wen man da gerade vergräbt" ;-)
    Viel Freude beim Lesen :-)
    Lieben Gruß
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interessant. Biberbach gibt es auch im Landkreis Augsburg - gerade mal einen Steinwurf entfernt von Deuringen. Hoffentlich ist/sind der/die Mörder mittlerweile dingfest gemacht. Da läuft ja schon das Blut aus dem Cover. Und aus der Wasserpistole kommt bestimmt Salzsäure...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    auch das klingt wieder super spannend, ich liebe diese Art von Krimis ;O)
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein guter Tipp für unseren Urlaub liebe Kathrin!
    Vielen Dank dafür. Ich liebe Krimis, eher die milderen wie Kommissar Brunetti ... So hoffe ich, dass ich nicht schlaflose Nächte haben werde.
    VG von Renate

    AntwortenLöschen
  5. Klingt super! :D
    Werde ich mir für die nächste (Balkon)Garten-Saisson merken.

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin, eine tolle Überraschung! Mein Briefkasten quillt über mit nicht bestellter Post. Alle wollen Spenden von mir. Niemand schenkt mir einen Gartenkrimi. Der würde mich auch interessieren. Mal etwas anderes mit Tipps für den Garten. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kathrin, hört sich interessant an und für die gartenlose Winterzeit dann halt der Gartenkrimi. :-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    schade, dass es nicht geklappt hat mit der Buchmesse, wir hätten uns treffen können. Es war aber auch elend voll und ein furchtbares Gedränge, man konnte sich kaum auf die Bücher konzentrieren.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    ich bin selbst keine schnelle Leserin (2 Kapitel pro Tag!? das ist für mich sehr viel!) und stehe nicht auf Krimis, aber meiner Schwiegermutter könnte ein Gartenkrimi sehr gefallen... vielleicht als Weinachtsgeschenk?..
    Dankeschön für diese Rezension.
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen