Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Sonntag, 13. März 2016

Lichtspiele am Wallersee!

Das Wochenende haben wir vorwiegend zum Entspannen, Genießen und Spazierengehen genutzt. Wettermäßig war es eher bescheiden. Freitag war es total trüb, heute ein bisschen sonnig, dafür sehr windig. Naja, man kann es nicht ändern. Entsprechend dieser Situation gibt kaum etwas Neues aus dem Garten. Außer den Krokussen, Schneeglöckchen und Winterlingen findet sich noch rein gar nichts Blühendes. Vielleicht ändert sich das ja, wenn es doch endlich mal wärmer wird.

Wallersee

Wallersee

Apropos Winterlinge. Ich möchte mich ganz herzlich bei Edith von Staudenflüstern bedanken. Sie hat mir Winterlinge und Lenzrosen aus ihrem Garten geschenkt. Vielen herzlichen Dank! Inzwischen habe ich schon alles eingesetzt und hoffe darauf, dass es nächstes Jahr mehr Winterlinge im Garten geben wird und vielleicht auch schon die Lenzrosen blühen.

Stockente Wallersee

Hat von Euch jemand eigentlich Erfahrung mit der Benutzung von Filtern (Farbverlauf, Poli, usw.)? Ich spiele nämlich gerade mit der Idee mir welche zuzulegen. Der Einsatz eines Graufilters z.B. sollte helfen Überbelichtungen zu verringern. Polifilter lassen den Himmel blauer erscheinen. Wie Ihr seht es gibt viele Einsatzmöglichkeiten. Also falls wer einen Tipp hat, bitte Bescheid geben.

Am Weg zum Wallersee haben wir heute einen für uns neuen Tümpel entdeckt. Er ist uns vorher noch nie wirklich aufgefallen, da er hinter einigen Weiden versteckt war. Diese wurden jedoch gerodet oder von einem Biber gefällt. Rund um den Sumpf wuchsen auch etliche Frühlingsknotenblumen. Die Bilder davon sind leider nicht so toll geworden, weil das Weiß durch die Sonne einfach zu grell erschien.


Ich denke, gerade bei solchen Aufnahmen wie der Frühlingsknotenblume bei Sonnenschein, wäre ein Filter hilfreich. So erscheint das Bild überbelichtet und grell. Trotz aller mir bekannten Kniffe bei der Bildbearbeitung kam am Ende kein ordentliches Ergebnis heraus.

 

Das ist übrigens ganz sicher das Werk der Biber. Sie haben bei der Schleuse zwischen Fischach und See richtig gewütet. Dort steht kein größerer Baum mehr.

Biberschäden bei Schleuse Wallersee

Im Gegensatz zu Freitag, wo es einfach nur graz und trüb gewesen ist, war heute das Lichtspiel am See spektakulär. Die Sonne schien zweitweise durch die Wolken und ließ diese in manchen Momenten richtig bedrohlich erscheinen. 

Wallersee

Wallersee

Wallersee zu Frühlingsbeginn

Wallersee

Über die großen Muscheln im Wallersee waren wir richtig erstaunt. Bislang sind uns immer nur ganz kleine untergekommen, die aber sind riesig.

Muscheln im Wallersee

Zu guter letzt noch ein paar Krokusse aus dem Garten - ich konnte sie endlich mal bei Sonne fotografieren.

Krokus

Bis bald und baba!


Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    danke für diese wundervollen Bilder und Impressionen! Der ( oder die ) Biber haben wirklich ganze Arbeit geleistet ....
    Auf jeden Fall ist dieser Ort wunderschön, da wäre ich gern mitspaziert :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ganz tolle Aufnahmen - Muscheln und Biber, wer hat das schon!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Landschaftsbilder hast du gemacht, liebe Kathrin.
    Wünsche dir eine gute neue Woche.
    LG Dorothea

    AntwortenLöschen
  4. Wow, schöne Aufnahmen vom See, vor allem die eine, mit dem Baum im Hintergrund, eine tolle Stimmung. Viele schöne Grüße, Doris

    AntwortenLöschen
  5. Bei euch gibt es Biber? Toll!
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. liebe Kathrin,
    herrliche Bilder von Eurem Ausflug!
    Die Biber haben aber ganze Arbeit geleistet!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Kathrin,
    ich hatte viel Freude beim Betrachten deiner Aufnahmen vom Wallersee. Habe sie gleich mehrfach betrachtet und konnte mich kaum entscheiden welches ich am faszinierendsten finde. Nummer 7 hat letztendlich gewonnen, dicht gefolgt von 10, 9 und 1. Jedes einzelne verleitet zum Träumen….
    Mit Filtern habe ich keinerlei Erfahrung. Bin leider nicht so ein Fotoprofi und immer schon ganz glücklich wenn mir mit meinen spärlichen Kenntnissen ein paar gute Aufnahmen gelingen.
    Ganz schön beeindruckend was die Biber da geleistet haben.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    schöne Aufnahmen hast du mitgebracht, der Tümpel sieht interessant aus!
    Ich find´s im Garten auch gerade sehr leer, Schneeglöckchen und Krokusse sind am Verblühen und alles andere schläft noch.. War auch wieder sehr kalt irgendwie.
    Drücke die Daumen, dass alles gut anwächst und wieder kommt :-)
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,
    wunderbare Aufnahmen der Seenlandschaft und deine leuchtenden Krokusse sind heute mein sonniges Highlight...hier ist es kalt, neblig und einfach nur ungemütlich.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  10. Neue Entdeckungen machen Freude, liebe Kathrin. So ging es mir in meiner Umgebung auch schon, dort entdeckte ich einmal einen Quelltopf, das war eine interessante Geschichte. Total blaugrünes Wasser. ;-) Und sehr tief!
    Ich finde Deine Bilder trotzdem sehr schön! Aber weiß bei grellem Sonnenschein ist immer ein wenig schwierig. Eine großartige Fotoausrüstung habe ich bei Spaziergängen aber auch nie mit. ;-) Einfach zu schwer zum Herumschleppen.
    Wow und die angenagten Baumstümpfe .... Biber gibt es bei uns unmittelbar nicht. Winterlinge hättest Du auch bald von mir haben können, denn überraschenderweise haben sie sich inzwischen urplötzlich rasant vermehrt. Davon werde ich aber erst wirklich etwas im nächsten Jahr sehen. ;-)

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/02/dunkelrot-und-mini-winterlinge.html

    Jetzt müßte es auch bald bei Euch wärmer werden, bei uns scheint die Sonne wieder ganz herrlich heute.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Ein guter Fotograf arbeitet schon mit Filtern. Wenn man damit Überbelichtungen verhindern kann, ist das schon toll. Obwohl ich damit kaum noch Probleme habe, seit ich mit der Canon fotografiere und auch mit der Belichtungskorrektur arbeite...also nicht im Automatikmodus. Den gibt es bei mir fast gar nicht mehr.
    Was mich noch am meisten stört, sind Fotos, die ich bei Schnee mache...wenn die Sonne nicht scheint. Das sieht fast alles bescheiden aus.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich habe ich mit Überbelichtungen mit meiner Pentax auch keine großen Probleme, außer eben die, die sich so nicht so einfach lösen lassen. Schnee mit Sonne wäre da auch so eine Sache. Ich habe zwei verschiedene Filter bestellt und werde nach einem Test mal berichten.

      lg kathrin

      Löschen
  12. stimmungsvolle Bilder zum träumen
    wunderschön

    früher als ich noch viel analog fotografiert hatte hab ich ein Skylightfilter benutzt
    manchmal auch einen Polfilter
    für die Digi hab ich keine Filter..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich nun für Pol- und ND-Filter entschieden. Beide sind auch in der digitalen Fotografie noch nicht ganz obsolet. Bin schon gespannt, was sie bringen.

      lg kathrin

      Löschen
  13. Liebe Kathrin,

    uiuiui, da haben die Biber aber wirklich gewütet…. Was machen die eigentlich, wenn kein Baum mehr steht? Weiterziehen, ein neues Revier suchen??? Deine Himmelsstimmungs-Wasserbilder wirken unheimlich toll, auch ohne Filter. Mit filtern hab ich nur wenig Erfahrung – mein Mann verwendet jedoch gern einen Polfilter oder einen Graufilter, vor allem bei Wasseraufnahmen (sowohl glatte Flächen als auch z.B. sprudelnde Wasserfälle): https://de.wikipedia.org/wiki/Neutraldichtefilter Wenn man WEISS, dass man solche Fotos machen wird, dann finde ich es auch gut, so etwas dabei zu haben, aber sonst geht mir die Hantiererei mit Filtern eigentlich ziemlich auf die Nerven… Aber stimmt, bei hellen Blüten im Sonnenlicht hatte ich auch schon so meine Probleme…

    Ich wünsche dir und deinen Lieben schöne Ostertage!

    Herzliche Rostrosengrüße

    von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/03/a-new-life-3-keiner-ist-zu-klein.html

    AntwortenLöschen
  14. MEI mit de FILTER kenn i mi ah nit aus,,,,
    aber mir gfalln deine BUIDLN sooooo ah total guat

    grod de NATURAUFNAHMEN... mei do bekomm i GANSLHAUT;;;;SO SCHEEEEEN

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  15. Das sind richtig schöne Bilder! Ihr habt ja schon richtig Frühling. :) Hier in Bremen fühlt sich das Wetter eher wie Ende Februar als Ende März an.

    Liebe Grüße zu dir!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  16. Muscheln im und Biber am See, da scheint die Natur in Ordnung zu sein!
    Auch ohne Filter sind das schöne Aufnahmen. Aber das Problem des grellen Weiß kenne ich, habe allerdings auch nur so einen einfachen Miniknipser.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kathrin,
    Deine wunderschönen Fotos strahlen so viel Ruhe und Erholung aus und ich sehe bei Dir die ersten Frühlingsblumen und ich bin hocherfreut ;-))) Danke fürs Zeigen.

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntagabend und schicke liebe Drosselgartengrüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen