Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Mittwoch, 27. April 2016

Buchtipp: Gärtnern im Quadrat - Eine perfekte Anleitung!

Warten auf den Frühling

In den letzten Tagen wurde ja von den Wetterfröschen mehrmals angekündigt, dass eine schwere Kaltfront über Österreich hinweg ziehen wird. Am Samstag wollte ich es noch nicht so recht glauben, es war zwar nicht schön, aber auch noch nicht so kalt. Doch am Sonntag traf uns das prohphezeite Tief mit voller Wucht. Es gab über den Tag verteilt sicher drei, vier dichte Schneeschauer begleitet von viel Nebel. Zum Schluss blieb sogar noch ein wenig Schnee liegen. Grauslig. Die Gemüsepflanzen, die die Tage davor schon draußen waren, stehen nun wieder feinsäuberlich in ihren Kisten unter künstlicher Beleuchtung im Keller. Jakob hat mir dafür extra zwei passende Pflanzenlampen gebaut. Bis Donnerstag wird sich an der Wetterlage wohl nicht viel ändern.

Zitronenbaum im Schnee

Gärtnern im Quadrat - bitte auf die Mischkultur nicht vergessen

Der Sonntag war daher perfekt für ein gutes Buch. Im Lehnstuhl machte ich es mir also mit einer heißen Tasse Tee vor dem prasselnden Kaminfeuer gemütlich. Gegen das Wetter kann man ohnehin nichts machen. Das Buch der Wahl war "Gärtnern im Quadrat - Das Praxisbuch" von Anne-Marie Nageleisen, erschienen im Ulmer-Verlag. Die Idee "Gärtnern im Quadrat" fasziniert mich schon länger. Vor allem deswegen, weil grundsätzlich das Konzept der Mischkulur angewendet wird, aber die Ausmaße des Beetes, für mich persönlich, wesentlich überschaubarer sind als jene beim klassischen Gärtnern in Reihen. Kurz Gärtnern im Quadrat bedeutet die Anlage von Beeten, die bestmöglich 9 Quadrate im Ausmaß von 40x40cm beherbergen. Die einzelnen Quadrate können unterschiedlich bepflanzt werden, wobei jedoch darauf geachtet werden sollte, dass Pflanzen aus derselben Familie nicht direkt nebeneinander stehen, um aufgrund der dadurch geschaffenen Präsenz Schädlinge anzulocken.


Gärtnern im Quadrat - das Praxisbuch, Ulmer-Verlag

Gärtnern im Quadrat - die Umsetzung im eigenen Garten

Mir selbst stehen im Gemüsegarten nach der Vergrößerung nun 15 Quadrate zur Verfügung, die ich nach Herzenslaune begrünen kann. Das Buch empfiehlt natürlich eine durchmischte Pflanzung von Kräutern, Blumen und Gemüse. Nachdem mein Garten allerdings nicht so aufgebaut ist (separate Kräuterschnecke und Hochbeete) bzw. die Voraussetzungen andere sind als in milderen Klimaten (viel Regen - Tomaten und Paprika brauchen unbedingt ein Dach, Schnecken), werde ich persönlich das im Buch vorgestellte Konzept wohl nicht ganz umsetzen können. Die Tomaten kommen, wie üblich, in ihre Häuschen und die Paprika in das überdachte Hochbeet. Zucchini, Gurken und Kürbisse als auch Borretsch werden auch heuer wieder in das normale Hochbeet (kein Schneckenzaun und keine Überdachung) gepflanzt. Somit bleibt nicht mehr ganz so viel verschiedenes Gemüse übrig, welches in den Quadraten verteilt werden könnte. In erster Linie denke ich an: Ruccola, Erbsen, Mangold, Bohnen (die müssen einfach sein) und Erdbeerspinat (wird heuer zum ersten Mal getestet). Leider stehe ich nun vor dem Dilema, dass fast alle diese Pflanzen derselben Familie angehören. Hach, das wird noch richtig schwierig werden mit der Planung.

Gemüsepflanzen in der Grow-Box

Jedenfalls bin ich erstaunt, wie viel Gemüse in 15 Quadraten untergebracht werden kann, denn das Buch gibt detaillierte Vorschläge, wie viele Pflanzen einer Sorte in ein Quadrat unter Einhaltung des optimalen Pflanzabstandes passen. Gerade über diese Anleitung bin ich sehr froh, denn bis jetzt, habe ich beim Aussäen und Anpflanzen von Gemüse ein eher schlechtes Augenmaß bewiesen - entweder standen die Pflanzen am Ende zu dicht oder zu dünn. Dieses Mal klappt es bestimmt besser. Überhaupt, weil die einzelnen Gemüseportraits im Buch super hinsichtlich Standort im Beet und Wuchseigenschaften perfekt beschrieben sind.

Gemüsebeet für 15 Quadrate

So, eigentlich wollte ich Euch im Zuge der Vorstellung Buches meinen überarbeiteten Gemüse im Quadrat-Style vorstellen, doch leider hat mir Petrus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er ist nicht ganz fertig geworden. Die Quadrate fehlen noch. Aber das wird nachgeholt.

"Gärtnern im Quadrat - Das Praxisbuch", Anne-Marie Nageleisen, Ulmer-Verlag, ISBN-978-3-8001-
384-3, 191 Seiten, € 19,90 (DE)/€ 20,50 (A).

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    ja, das Wetter ist wirklich sehr chaotisch in diesem April! Hier gab es stellenweise auch Schnee, aber nicht ganz soviel ...Ich hoffe sehr, daß sich der Frühling mit seiner wohligen Wärme bald durchsetzt!
    Gärtnern im Quadrat, das it wirklich eine feine Sache! Das Buch kenn ich zwar noch nicht, aber ich habe schon einen Bericht im TV gesehen, und auch in verschiedenen Gartenzeitschriften davon gelesen!
    Ich wünsche Dir, daß Deine Quadrate bald bepflanzt werden können :O)
    Ich wünsch Dir nun, trotz Wetterkapriolen,einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    leider ist das Wetter hier auch nicht gerade das, was man im Frühling erwarten würde. Aber Schnee haben wir Gott sei Dank doch nicht. Ich bin schon sehr gespannt über deine Erfahrungen in Bezug auf die Quadrat-Gärtnerei ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. hallo kathrin,
    ja, dieses jahr macht der april was er will. hier ist es kalt, teilweise mit nachtfrost.aber schnee hatten wir nicht. gärtnern im quadrat kenne ich,kommt ursprünglich aus den usa.hatte so ein beet auch und war begeistert. dieses jahr werde ich bzw. muß ich alles in container und töpfe anbauen. meine hochbeete sind kaputt und neue werde ich erstmal nicht mehr bauen.
    liebe grüße,
    regina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathrin,

    das ist ein toller Buchtipp,mein Garten könnte auch noch ein paar Quadrate vertragen. Ich bin gespannt, was du alles pflanzt und neugierig auf deine Fotos.
    Schöne Grüße über den Gartenzaun, ich wünsche dir ein schönes Wochenende und besseres Wetter.
    Jo

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathrin,
    bei dem verrückten Wetter "passiert" draußen ohnehin nicht viel, daher kommt dein neues Beet auf jeden Fall noch rechtzeitig zum Einsatz ... Bin gespannt auf Deinen neuen Quadratgarten - viel Spaß damit !
    Herzliche Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Kathrin,
    genauso sah es bei uns auch aus... sogar noch einen Tick schlimmer, ich wollte es auch nicht glauben...lach. Dieses jahr ist der April schon extrem!!
    Wegen der instagram Einbindung habe ich dir auf dem Blog geantwortet... im Moment habe ich es über *light widget*
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Ich gärtnere seit Jahren im Quadrat und es ist einfach wirklich praktisch. Abgesehen davon, sehen die Beete so nett aus. Viel Erfolg damit!
    Mit liebem Gruß
    Marie

    AntwortenLöschen
  8. Hier im "Norden" sieht es auch nicht besser aus. Gestern früh lag eine gar nicht mal so dünne Schneeschicht. Nur langsam wird es milder, doch zumindest scheint nun größtenteils die Sonne.
    Ob der Frost Schäden verursacht hat, kann ich noch nicht so genau erkennen. Vermutlich bekommen die Allium wieder frostig-silbrige Blattspitzen.
    Salat und Kohlrabi stehen unter dünnem Vlies, mehr Gemüse ist noch nicht draußen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Gärtnern im Quadrat,
    eine tolle Sache. Lege wenn es wärmer wird noch ein Beet an.
    Vielleicht wird es quadratisch gut.:)
    Danke für den Tipp.
    Hab es fein,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Ideen stellst Du uns vor, sehr interessant! Da kann man nur eine gute Ernte wünschen und viel Spass dabei. Das Wetter bei uns ist ähnlich, aber auf dem Weg der Besserung.Herrliche Fotos vom See!
    Herzliche Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kathrin,
    danke für den Buchtipp, ich war mit meiner Lektüre zum Quadratgärtnern ja nicht so glücklich, da scheinst Du den besseren Griff gehabt zu haben. Bin gespannt, wie sich Deine Beete entwickeln. Hoffentlich gibt es bald mehr Bilder.

    Liebe Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,
    dann werden wir dieses Jahr also beide im Quadrat gärtnern....:-) das waren bei mir ähnliche Beweggründe.
    Was ich noch nicht gelesen habe, sind Radieschen, Kohlrabi oder rote Beete. Auch Schnittsellerie ist für kleine Quadrate nicht schlecht. Ich habe ja nur 9 Quadrate und zwei sind schon mal mit Erdbeeren belegt....:-)
    Zwiebeln oder Knoblauch zwischendrein ist sicher auch gut. Na, das wird noch spannend....mein Beet ist auch noch nicht durchgeplant.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen