Enter your keyword

Dieser österreichische Gartenblog beinhaltet Gartentipps für Blumen, Gemüse und Gärtnern im Topf, interessante Buchvorstellungen und Einblicke in Salzburgs unvergleichliche Natur. Zudem wird fleißig gekocht und gebacken.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Grossglockner: Frühling im Gebirge - mit Buchtipp!

Pflanzenvielfalt in den Hohen Tauern (Großglockner)

Vielen herzlichen Dank für Eure lieben Worte zu meinem letzten Beitrag. Ich war wirklich gerührt, auf wie viel Resonanz er gestoßen ist. Auch freut es mich sehr, dass Euch die Bilder so gut gefallen haben. Aber ich habe noch ein paar übrig. Im Gebirge herrschte gerade Frühling. Einen besseren Zeitpunkt für unsere Reise konnten wir somit gar nicht finden. Frühling in den Alpen ist einfach ein unbeschreiblich schönes florales Erlebnis.

Aufgrund der teilweise starken Sonneneinstrahlung waren die vielfach weißen und gelben Blüten nur schwer zu fotografieren. Dies, obwohl ich mich bemüht habe, stets den Polfilter zu benützen. Hach, leider kann man nicht einfach nicht noch einmal hinfahren und ein weiteres Foto machen.

Gemswurz am Grossglockner
*Gemswurz

Hahnenfuß am Grossglockner
*Hahnenfuß

Passend zum Thema möchte ich Euch heute den "BLV Taschenführer Pflanzen" von Thomas Schauer und Claus Caspari vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Pflanzenbestimmungsbuch mit über 350 Zeichnungen zu Blumen, Gräser, Bäumen und Sträuchern.

Vergissmeinnicht am Grossglockner
*Vergissmeinnicht

Das Büchlein ist sehr logisch aufgebaut und man findet sich schnell zu recht. Die Pflanzen sind nach den Blütenfarben weiß, gelb, rot, blau und unscheinbar sortiert. Zudem wird eine weitere Unterteilung nach der jeweiligen Blütenform vorgenommen. Insbesondere die unterschiedlichen Blütenformen werden bereits im umklappbaren Umschlag näher beschrieben. Ein eigenes Kapitel ist den Sträuchern gewidmet.

Samenstand Küchenschelle am Grossglockner
*Samenstand Küchenschelle

Hauswurz am Grossglockner
*Hauswurz

Überhaupt im Umschlag findet sich eine Vielzahl an Informationen. Aufbau der Pflanze, Stellung der Blätter, Gestalt einfacher Blätter, Gestalt zusammengesetzter Blätter und Blattrand werden hier näher erklärt.

Teufelskralle am Grossglockner
*Teufelskralle

Teufelskralle mit Bläuling am Grossglockner

Die ausgesuchten Pflanzen werden natürlich auch kurz beschrieben. Dabei fehlen auch der lateinische Name sowie Blütezeit, Vorkommen und sonstige interessante Details nicht.

Alpenrebe am Grossglockner
*Alpenrebe

Die Bilder des heutigen Posts habe ich an der Fuscher Lacke, dem Schöneck und in den Nockbergen aufgenommen. Gerne hätte ich Euch auch eine der vielen Trollblumen gezeigt, doch diese wollten sich nicht so recht ablichten lassen.

Bläuling

Türkenbundlilie am Grossglockner
*Türkenbundlilie

Bläuling

Auf den vielen Blumenwiesen waren auch jede Menge Schmetterlinge anzutreffen. Meistens Bläulinge. Welche Art genau kann ich Euch leider nicht sagen, dafür kenne ich mich zu wenig aus.

Bärtige Glockenblume
*Bärtige Glockenblume

Glockenblume

Frühlingsenzian am Grossglockner
*Frühlingsenzian

Allzu viel Text gibt es heute nicht, die Bilder sprechen ohnehin für sich.

Hahnenfuß am Grossglockner
*Hahnenfuß

Echtes Alpenglöckchen am Grossglockner
*Echtes Alpenglöckchen

Gold-Fingerkraut am Grossglockner
*Gold-Fingerkraut

Der BLV Taschenführer Pflanzen

"Der BLV Taschenführer Pflanzen - über 350 Blumen, Gräser, Bäume & Sträucher", BLV-Verlag, Thomas Schauer und Claus Caspari, ISBN-978-3-8354-1330-6, € 9,99 (D) / € 10,30 (A) - mittlerweile in neuer Auflage.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Den Bericht über unsere Großglocknerreise findet Ihr hier!

Bis bald und baba!

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Kathrin,
    danke für die wudnerbaren Bilder aus der Gebirgswelt! Ja, weiß und gelb lassen sich bei Sonne nicht so gut fotografieren, aber dennoch sind Deine Bilder wunderschön geworden!
    Das Buch ist wieder ein toller Tip!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Sonnensommertag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass ich Dich gefunden habe. Deine Bilder begeistern mich und die Buchtipps habe ich mir notiert. Da darf ich den nächsten Beitrag nicht verpassen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena, schön, dass Du hierher gefunden hast.

      LG kathrin

      Löschen
  3. Liebe Kathrin!
    Wundervolle Fotos sind Dir da gelungen. Das war ja eine richtige Führung durch den Alpengarten. Toll, dass Du die Pflanzen alle kennst, bzw. bestimmen konntest. Offensichtlich habt Ihr wirklich den idealen Zeitpunkt für einen Urlaub in den Bergen erwischt.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Frühling in den Bergen ist wirklich ein Erlebnis für jeden Pflanzenfreund!
    Handelt es sich bei 'leider unbekannt' nicht um die Samenstände der Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris)?
    LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, ich glaube Du hast Recht. Mir ist das gestern perdu nimmer eingefallen. Dabei kam mir der Samenstand so bekannt vor.

      LG kathrin

      Löschen
  5. Liebe Kathrin,
    Frühling ist von der Temperatur her eigentlich viel mehr meine Jahreszeit und das im Juli,
    wow, das wäre was für mich!!!
    Leider komme ich nicht hin in die Berge, deswegen ist es wirklich schön, jemand zu finden, der dies für einen tut!! Hab Dank für die vielen tollen Fotos!!!
    Deine Buchrezension ist klasse, sicher ein super Buch um Pflanzen zu bestimmen!
    Wie oft sucht man nach den Namen, mir geht es seid ich einen Blog habe oft so....
    Gerne lasse ich dir wieder liebe, dankbare Grüße da,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    du hast die Frühlingsstimmung in den Bergen wunderbar eingefangen.
    Mit diesen traumhaft schönen Bildern, könntest du selbst ein Büchlein gestalten.
    Wirklich! Die Glockenblume mit Bart.grins Sagenhaft schön fotografiert. Dankeschön für diesen Gang über die Frühlingswiesen im Sommer.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kathrin,
    schöne Wildpflanzen hast du gefunden und toll fotografiert. Ich habe schon seit Jahren ein Bestimmungsbuch aus dem Kosmosverlag, scheint ähnlich zu sein wie deins.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathrin,
    wir waren in den letzten Jahren immer im September in den Alpen. Dann blüht auch noch unglaublich viel, aber so ein Frühlingsgefühl wie bei dir will dann nicht mehr aufkommen. Tolle Bilder!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Einfach genial deine Eindrücke aus den Alpen. Deine Fotos unglaublich schön.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen