Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 11. Februar 2018

Buchtipp: Französisch Backen von Aurelie Bastian mit Rezept für Madeleines!

Backe, backe Kuchen

Die große Schlemmerei zu Weihnachten ist nun doch schon ein Zeiterl her und auch die Kekse sind hoffentlich nun alle aufgegessen. Bei uns war ja Weihnachten eher turbulent dieses Jahr, aber dafür wunderschön. Über zu viele Kilos auf den Hüften musste ich mir bislang noch nie Sorgen machen und das hat sich auch durch die Schwangerschaft nicht verändert. Wer aber auf seine Figur achten will oder achten muss, aber dennoch wie ein König in Frankreich speisen möchte, der ist mit dem folgenden Buchtipp: Französisch Backen der Bloggerin und Foodstylistin Aurelie Bastian, erschienen im Südwest-Verlag, perfekt beraten. Für Dich habe ich aus dem Buch das Rezept für Madeleines. Ich persönlich mag dieses Sandteiggebäck total gerne. Vielleicht schmeckt es auch Dir?

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: französisch backen Buch

Französisch Backen - exquisite Süßspeisen der Grande Nation

Aurelie Bastian ist eine waschechte Französin, die es der Liebe wegen nach Deutschland verschlagen hat. Allerdings musste die Autorin bald feststellen, die deutsche Küche ist nicht so reich an exquisiten Süßspeisen wie sie es aus ihrer Heimat gewohnt war. Für die Französin war dies allerdings kein Problem, sie krempelte die Ärmel hoch, rief einen Blog ins Leben und begann in der Küche zu experimentieren. Ziel war es klassische französische Rezepte für Süßspeisen in einer kalorienreduzierten Variante für den Alltag tauglich zu machen und im selben Zug an eine moderne Lebensweise anzupassen, indem der Zeitaufwand für das jeweilige Rezept möglichst gering gehalten wird. Dies ist der Autorin weitgehend gut gelungen, wenn auch ich persönlich einem Briocheteig mit nur einem einzigen Ei eher skeptisch gegenüber stehe. Hier hat aber wohl jeder seine eigene Meinung.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Aurelie Bastian

Grundsätzlich klingen alle Rezepte im Buch total ansprechend und auch die Bilder sind ein Genuss. Ich muss offen und ehrlich zugeben, dass mir die Wahl des Rezepts für diesen Blogbeitrag extrem schwer fiel. Eclairs, Pain de Campagne, Pains au lait, Macarons, Gaufres und Biscuit de Savoie klangen ebenfalls total verlockend. Aber man muss eben eine Entscheidung treffen und meine fiel auf Madeleines. Dafür habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine entsprechende Backform besorgt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Madeleines sehr gutes Rezept

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Cover Südwest-Verlag
 *) Cover zur Verfügung gestellt vom Südwest-Verlag

Doch zurück zum Buch "Französisch Backen“, dieses ist in fünf große Kapitel unterteilt:

  • Tipps und Tricks (hier gibt es, abgesehen von dem jeweiligen Tipp zu einzelnen Rezepten, gute Ratschläge zu Grundrezepten)
  • Petit dejeuner (Frühstück)
  • Patisserie (Gebäck)
  • Gouter (Kaffeezeit)
  • Grandes occasions (besondere Anlässe)
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Madeleines selber machen

Fazit

Mir hat das Buch "Französisch Backen" von Aurelie Bastian ausgesprochen gut gefallen und ich habe einige Rezepte entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Da die Autorin auch einen Webshop betreibt, kann man typische französische Zutaten auch direkt bei ihr erwerben. Notwendig ist dies allerdings nicht, da sich die Rezepte auch ohne Spezialzutaten und Mehle aus Frankreich umsetzen lassen. Was mir allerdings aufgefallen ist, in der Einleitung schreibt Aurelie Bastian, dass die Flüssigkeitsangaben in Gramm genauer sind als in Mililiter, dennoch findet sich im gesamten Buch kaum ein Rezept, wo Flüssigkeiten in Gramm angegben sind.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: Madeleines Backzeit

Rezept Madeleines nach Aurelie Bastian

Für 24 Stück Madeleines benötigst Du folgende Zutaten:
80 g gesalzene Butter
2 Eier
85 g Zucker
1 EL Honig
110 g Mehl
1 TL Backpulver
Zesten einer halben Bio-Zitrone oder Bergamotte-Naturaroma

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: schnelles Rezept für 24 Stück
 
Zubereitung der Madeleines:
1. Butter schmelzen.

2. Eier, Zucker und Honig cremig schlagen.

3. Das Mehl, wenn möglich gesiebt, zur Eimasse hinzufügen. Anschließend die geschmolzene Butter und die Zitronenzesten unterheben.

4. Den fertigen Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Danach kann der Teig in die vorgefettete Backform gefüllt werden. Mehr als zwei Drittel des Teiges sollte allerdings nicht eingefüllt werden.

5. Die Madeleines bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines: französische Süßspeise für den Nachmittagskaffee

 Gutes Gelingen!

"Französisch Backen", Aurelie Bastian, Südwest-Verlag, ISBN 978-3-517-09533-2, € 19,99 (DE) / € 20,60 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar und die Freigabe für das Rezept der Madeleines.

Zum Pinnen:

Buchtipp Französisch Backen mit Rezept für Madeleines - Gartenblog Topfgartenwelt #rezept #madeleines #französischbacken #buchvorstellung #rezension #kleingebäck{Buchvorstellung mit Rezept} Köstliche französische Madeleines #madeleines #französischbacken #backen #rezept #kaffeegebäck - Foodblog Topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Kommentare:

  1. Das sieht alles richtig lecker aus, aber ob ich Croissants hinbekommen würde? Blätterteig selbst zu machen ist sicher nicht so leicht. Um meine Figur musste ich mir auch noch nie Sorgen machen, aber wer weiß, was passiert wenn ich so ein Buch ausprobiert habe? ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Kathrin,
    ich bewundere deine Fotos! Die Madeleines sehen so lecker aus, mit dem Puderzucker und den zarten blauen Blüten. Das Rezept merke ich mir bestimmt und ich freue mich jetzt schon auf das Geniessen dieses feinen Gebäcks.
    Dir wünsche ich einen gemütlichen Sonntag und
    liebe Grüsse nach Salzburg
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    die Madelines sehen gut aus. Aber ich vermute, dass eine besondere Backform dafür benötigt wird. Wahrscheinlich schmecken sie nur frisch und können nicht lange gelagert werden. Aber es wäre mal was anderes und zum Kaffee sind sie sicherlich lecker.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    was für ein toller Post....
    Es sieht alles so einladend aus, dass ich zu meinem Cappuccino gerne so ein Tellerchen greifen würde und das Leckerli genießen würde... :)
    Ein tolles Buch und eine tolle Präsentation!
    Sei ganz lieb gegrüßt in deinen Sonntag,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    hmmm, die Madeleines sehen ja köstlich aus und deine schönen Bilder dazu machen noch mehr Lust auf das Gebäck... einfach verführerisch. ;-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Ciao! Sembrano davvero deliziose! Ora mi è venuta voglia di una buona colazione :)

    Un saluto e buona Domenica!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    oh wie lecker! Diese schönen Bilder machen mir so einen Appetit auf das Gebäck und eine Tasse leckeren Kaffee.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  8. mei de schaun leckaaaa aus

    i muas ma unbedingt so ah FORM kaffa,,,,,
    de wollt i scho lang mol macha,,,,,,

    wünsch da no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Das würde mir jetzt so gut schmecken. Ich schleiche schon den ganzen Vormittag durch die Wohnung, aber nichts süsses daheim....seufz
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin
    Nicht nur die Madeleines (ich L-I-E-B-E Madeleines) sondern auch Dein Blog sind so richtig, richtig süsse Verführungen. Jedesmal wenn ich hier reinschaue, kriege ich entweder neue Ideen, oder bestelle mir ein Buch, ein neues Küchenrequisit oder dekoriere das Haus um, versuche meinen eigenen Blog auf irgend eine Art zu verschönern oder alternativ dazu bekomm ich - wie jetzt - sofort Hunger und erleide das selbe Schicksal wie meine Vorschreiberin: nix Süsses hier. Irgendwann fang ich auch noch an mit der Backerei, wirst sehen :-) Oder kurz gesagt: genialer Beitrag mit Fotos direkt für ein Bestseller-Backbuch! Ich besprech's dann auf meinem Blog - versprochen hihi :-)
    Mit lieben Grüssen und danke für diesen Post, der mir irgendwie voll die gute Laune gemacht hat!
    Arletta (das Back-Antitalent...)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin, das Rezept gefällt mir - wahrscheinlich wegen weil Sandteig ist und dann noch mit gesalzener Butter...;-) , die Fotos dazu sind auch fabelhaft!
    Wir essen nicht so wahnsinnig viel süßes Gebäck, aber die Madeleines würde mich auch reizen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Jam! Looks delicious! These should be tried. Greetings

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin,
    danke für die Buchvorstellung und die tollen Bilder. Braucht man zum Backen der Madeleines eine spezielle Backform?
    LG und einen guten Start in die neue Woche
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kathrin,
    das sit sicher ein tolles Backbuch! Madeleines mag ihc gern, dieses feine zarte Gebäck!
    Danek für die schöne Buchvorstellung und die tollen Bilder dazu! Am liebsten würde ich jetzt backen, aber ich hab kein Madeleins-Blech *seufz*
    ღ Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kathrin,
    das klingt nach einem tollen Buch :) Ich denke, ich werde es mir auf jeden Fall einmal genauer ansehen. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Backinspirationen und mag es, mich durch die Welt zu kosten :)
    Viele Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für diesen wunderschönen Artikel!
    Die Madeleines sehen zum Anbeißen gut aus und sind ein richtiger Augenschmaus. Ich möchte sie unbedingt ausprobieren. Dazu einen cafe au lait, ein bisschen Musik a la "die fabelhafte Welt der Amelie" und der Winter kann machen, was er will.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Kathrin,
    das ist ganz klasse , daß du das Buch jetzt rezensierst. Ich habe es schon in einer Zeitung gesehen und war am überlegen ob ich es kaufen soll. Habe allerdings schon so viele Backbücher.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  18. Das liest sich so gut, liebe Kathrin, und sieht sooo lecker aus.
    Schade, dass Du nicht die Form gezeigt hast. Oder sind das einzelne
    Förmchen? Das hätte mich schon interessiert. Ansonsten eine tolle
    Buchvorstellung.
    Eine gute Woche und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Kathrin,
    lecker sehen deine Madeleins aus; möchte man gleich von naschen ;)
    Dieses wunderschöne Buch von Aurelie Bastian habe ich mir letzten Sommer auch gekauft.
    Ich war auf der Suche nach Rezepten für Macarons und bin dann darüber 'gestolpert.
    Bin auch total begeistert davon und hatte damals auch gleich einen Post
    darüber geschrieben. Wenn du magst, kannst du ja mal 'reinschauen; ich füge den Link bei:
    https://christbal.blogspot.de/2017/07/backen-la-francaise.html
    Alle Fotos von dir sind sehr ansprechend!
    Noch einen schönen Tag & liebe Grüße
    Christiane




    AntwortenLöschen
  20. Hallo Kathrin,
    die Madeleines sehen ja echt lecker aus. Habe von Aurelies Blog mal ein Rezept für Macarons ausprobiert, das war auch ausgesprochen lecker. Das Buch ist ein guter Tipp, es gibt ja so viele französische Köstlichkeiten...
    Herzliche Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  21. Hello Kathrin, what a book! Who wouldn't love cakes that are both healthy and easy to make! :)
    The cover of the book is beautiful, but so are your photos. Taking good photos of food is not easy, but you do it outstandingly well. And of course first you cook/bake like a master chef.
    Have a great week! xx

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kathrin
    Wunderschön sind Deine Bilder und die Madeleines sehen sehr lecker aus. Ich liebe dieses Gebäck. Danke für die Buchvorstellung.
    Einen glücklichen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  23. Ich liebe Madeleines, habe sie allerdings noch nie selbst gemacht. Nun das kann ich ja jetzt nachholen. Danke für das Rezept!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  24. Sieht sehr lecker aus, liebe Kathrin!
    Der Name Madeleines hört sich schon so toll an!
    Das muss ja himmlisch schmecken:-)
    Ganz viele liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
  25. Nie probiert, aber ich würde so gerne. Ich liebe gemütliche Teestunden und ja, naschen gehört da auch zu :)

    AntwortenLöschen
  26. Deine Madeleines sehen köstich aus, liebe Kathrin! Und kalorienreduziert klingt auch gut! :-))
    Was dein vorangegangenes Rezept betrifft, sollte ich dich noch ans Verlinken bei ANL erinnern - das ist ab sofort mögich :-) und gerne kannst du auch andere, ältere Beiträge mit Veggie-Rezepten oder Naturgarten-Tipps dort verlinken! Ich freu mich drauf!
    Herzliche Rostrosen-Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/02/anl-26-diverse-zweckentfremdungen-und.html

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Kathrin,
    ein tolles Buch ist das. Ich mag solche süßen Naschereien sehr. Danke für diese tolle Buchpräsentation.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konstruktive Kritik ist immer erlaubt und willkommen, aber einfach nur gehäßige Kommentare werden gelöscht. Wenn Du den Artikel gelesen hättest, wüsstest Du auch, dass hier am Blog nichts verkauft wird. Es handelt sich hier um eine Buchvorstellung und weiter nichts.

      LG Kathrin

      Löschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.