Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 29. April 2018

Buchtipp: Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den Garten!

In unserem Garten findet sich verschiedenes Zwerg- und Säulenobst. Einige der Bäumchen wachsen im Topf (50er bis 60er Kübel), andere wiederum sind inzwischen frei ausgepflanzt. In beiden Fällen gedeihen sie gut. Den Grundstein für einen Topfgarten, welcher auch Obstgehölze in "Miniaturform" enthält, legte ich bereits vor einigen Jahren in Graz. Einige der Pflanzen von damals erfreuen uns nach 8 Jahren trotz ihres kleinen Wuchses und zwei (!) Umzügen noch immer, von anderen haben wir uns trennen müssen. Nun ist im Ulmer-Verlag ein neues Buch von Heinrich Beltz zu diesem Thema erschienen: "Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten".

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Obstbäume für den Topf und kleinen Garten
 *) Säulenapfelbaum

Wie alles begann

Vor etlichen Jahren fiel mir in einer Buchhandlung der Titel mein Naschbalkon von Natalie Faßmann, ebenfalls im Ulmer-Verlag erschienen, in die Hände. Es war damals leider noch Winter und somit musste ich mich bei der Umsetzung der aus dem Buch gewonnen Ideen in Geduld üben. Ein Wunsch stand ganz oben auf der Liste: Obst in großen Kübeln zu kultivieren. Da die genannten Sorten eher überschaubar waren und schlussendlich eher schwer zu bekommen waren, machte ich mich auf die Suche nach weiterführender Literatur und fand ... nichts. Lediglich ein Verlag hatte  im Jahre Schnee einen Titel zum Thema Obst und Beeren in Töpfen und Kübeln herausgebracht, danach herrschte anscheinend Flaute. Daher freut es mich nun umso mehr im Ulmer-Verlag ein aktuelles Buch entdeckt zu haben, welches sich ausschließlich mit Zwerg- und Säulenobst beschäftigt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Apfelblüte im April
*) Säulenapfelbaum

Buchtipp: Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten

Unser grünes Refugium umfasst bekanntlich lediglich 350 m². Diese 350 m² müsen aber alle unsere Bedürfnisse nach Obst, Gemüse, Blumen, Freifläche und Spielwiese abdecken müssen. Platz für große Bäume ist damit nicht gegeben und für Obstgehölze, die regelmäßig einen aufwendigen Schnitt benötigen, um ihre Form zu erhalten, fehlt die Zeit. Zwerg- und Säulenobst bietet sich bei solchen Gegebenheiten am Besten an. Auch der Autor sieht den Boom für kleinwüchsige Obstarten vorwiegend im beschränkten Platz und der modernen Lebensweise begründet.

Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten - Gartenblog Topfgartenwelt #buchtipp #buchvorstellung #säulenobst #zwergobst #obstbaumblüten #kleinergarten #obst #kleinesobst #ulmerverlag #topfgarten
 *) Verlag Eugen Ulmer

Aufbau des Buches

Der Titel "Zwerg- und Säulenobst" umfasst 5 große Kapitel, welche sich jeweils in weitere Themenschwerpunkte gliedern:
  • Auswählen, pflanzen, pflegen
  • Säulenäpfel + Sortenvorschläge
  • Andere Säulenobst-Arten + Sortenvorschläge
  • Zwergobst + Sortenvorschläge
  • Service (Bezugsadressen)
Der Schwerpunkt des Buches liegt aus meiner Sicht eindeutig beim Säulenobst. Dies ist aber vollkommen in Ordnung, da Obstsäulen sehr platzsparend sind und sich somit auch perfekt für größere Balkone und Terrassen eignen. Allerdings ist bei der Topfkultur am Balkon das Gewicht des Kübels zu beachten. Wir nutzen teilweise 60er Gefäße und die sind richtig schwer.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Sortenempfehlungen Sorten
*) Säulenapfelbaum

Aus dem Inhalt

Das erste Kapitel ist das längste und beinhaltet zahlreiche interessante Informationen zu Zwerg- und Säule. Dies beginnt bei der Entdeckung der säulenartigen Wuchsform beim Apfel und erstreckt sich auf alle weiteren derartigen Züchtungen. Es wird auf Veredelungsunterlagen eingegangen, Standort und Verwendung erklärt, als auch auf ansprechende Kombinationsmöglichkeiten mit Zierstauden hingewiesen. Ich persönlich fand auch das ausführliche Unterkapitel über Krankheiten und Schädlinge sehr informativ. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: blühende Säulenkirsche
*) Säulenkirsche

Ganz toll ist der Hinweis des Autors, dass ein echter Säulenwuchs nur bei Äpfeln vorkommt und alles andere unechte Säulen sind, die zumindest ein paar Schnittmaßnahmen (Tipps im Buch) benötigen, um ihre Form zu behalten. Ebenfalls wird schonungslos mit Werbeversprechen einiger Anbieter aufgeräumt, die diverses Beerenobst als Säule an den Mann, äh Gärtner, bringen möchten.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: blühende Zwergnektarine
*) Zwergnektarine

Sortenvorschläge

Die Sortenempfehlungen sind übersichtlich gestaltet und beschränken sich jeweils auf die wichtigsten Informationen:
  • Beschreibung der Frucht
  • Genussreife
  • etwaige Krankheiten
  • eventuell kurze Bemerkung zur Züchtung
Leider fehlt bei den Äpfeln eine Angabe zu möglichen Befruchtersorten. Auch bei den Kirschen und Birnen gibt es dazu keine Information. Geeignete Befruchter zu erwerben, ist aber ein zentrales Problem, wenn man Obstbäume pflanzt. Besonders schwierig war es für mich passende Partner bei Kirschen und Birnen zu finden. Äpfel werden von den Züchtern meist so angeboten, dass die Pflanzen aus einer Kulturreihe meist gut zusammenpassen. Hier ist die Problematik daher nicht ganz so groß. Außerdem gibt es wesentlich mehr Sorten bei Säulen- und Zwergäpfeln als bei Birnen und Kirschen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Erfahrungen

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: platzsparendes Obst für den kleinen Garten
 *) Zwergnektarine
Sortenvorschläge gibt es für folgendes Obst:
  • Apfel
  • Birne
  • Kirsche
  • Zwetschgen und Pflaumen
  • Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen (Marille)
  • Mandel
  • Brom-, Him- und Heidelbeeren

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Zwergobst im Kübel
*) Säulenapfel

Ehrlichkeit

Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass sich Heinrich Beltz nicht von utopischen Werbeversprechen leiten ließ, sondern eine sehr neutrale Sicht auf die Kultivierung von Zwerg- und Säulenobst hat. Daher werden auch zentrale Themen wie Vergreisen, Alternanz und Krankheitsanfälligkeit gewisser Pflanzen aufgegriffen. Auch hinsichtlich der Pflege wird ehrlich argumentiert. Es werden sogar Spritzmittel bei starkem Befallsdruck empfohlen.


Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Zwerg- und Säulenobst: Säulenobst Zwergobst auspflanzen
*) Säulenkirsche

Fazit

Ein sehr brauchbares Buch, wenn man seinen Garten mit Säulen- und Zwergobst bereichern möchte, aber den Versandhändlern und Gartencentern nicht das alleinige Vertrauen schenken möchte. 

Meine ganz persönliche Erfahrung zu Zwerg- und Säulenobst kannst Du im Artikel: "Zwergkirsche vs. Säulenkirsche" nachlesen. Er beinhaltet meine Odyssee bei der Anschaffung von Säulenkirschen. Bist Du eher auf der Suche nach normalen Obstbäumen, ließ doch meine Rezension über "Resistente und robuste Obstsorten". Hat es Dir eher Wildobst angetan, schau Dir doch diesen Artikel "Wildobst - gärtnern mit heimischen Pflanzen" an. Mehr über meine Säulenapfelkombination erfährst Du in Blühende Säulenbäume.

"Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten", Heinrich Beltz, Ulmer-Verlag, ISBN 978-3-8001-0855-8, 124 Seiten, € 16,90 (DE) / € 17,40 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das Belegexemplar!

Zum Pinnen:

Zwerg- und Säulenobst - 170 Sorten für den kleinen Garten - Gartenblog Topfgartenwelt #buchtipp #buchvorstellung #säulenobst #zwergobst #obstbaumblüten #kleinergarten #obst #kleinesobst #ulmerverlag #topfgarten


Baba und bis bald,
Kathrin

Kommentare:

  1. Mein Säulenapfel zeigt ganz zuverlässig eine Alternanz, auch verzweigt er sich oben immer mehr. Vielleicht steht im Buch, ob ich die Gabelung tolerieren soll oder besser wegschneiden?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Buchvorstellung, danke Dir, liebe Kathrin! Ich wusste nicht, dass es explizit Literatur zu diesem Thema überhaupt gibt und Du weisst ja, ich habe NUR Zwerg- und Säulenobst hier. Mein Thema also. Und bestimmt auch bald mein Buch *lach*... ich glaube, ich muss da kurz was bestellen... Schönen Sonntag Dir und den Deinen, Arletta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    :-)) vielleicht sollte ich auch mal solche Bücher lesen, vielleicht bekomme ich dann doch noch den grünen Daumen.

    Eine schöne Buchvorstellung, aber das gärtnern überlasse ich dann doch lieber den Fachleuten.
    Ich habe schon Probleme mit meinem Balkonkasten, ich werde mich heute mal darum bemühen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Mit Säulenobst hab ich gar keine Ahnung,
    aber auch mich würde das interessieren.
    Der Platz im Garten wird immer kleiner :-)
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    Was für ein schönes Buch du wieder hast! Ich bin totaler Apfelbaum-Fanatiker! Ich bin schon gespannt, wie sich meine 3 Schätze machen :-)
    Dass das Buch so ehrlich ist, finde ich wirklich toll! Ich mag das überhaupt nicht, wenn einem der Himmel auf Erden versprochen wird und ich im Anschluss mit einer toten Pflanze dastehe! Das ist mir mit den Pflanzen aus herkömmlichen Gartencentern nämlich passiert. Nie wieder!!
    Ich wünsche dir viel Erfolg, dass deine Bäume nicht nur blühen :-D
    Viele Grüße, Izabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella, die Säulenäpfel tragen recht gut. Wir haben sie schon lange. Leider hatten wir in den letzten Jahren Probleme mit dem Apfelwickler.

      LG Kathrin

      Löschen
  6. Für die heute üblichen minikleinen Stadtgärten find ich Säulenobst wunderbar. Gut, dass es dazu Empfehlungen per Buch gibt. Ich hab gerade das Problem....wie bändigt man einen normalen Apfelbaum, damit er nicht zu riesig wird...;-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    ja diese Säulenobstbäume sind wirklich eine gute Entwicklung für kleine Gärten, Balkone und Terrassen.
    Und die Insekten freut es allemal, einen schönen Mai und liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    Du hast mich sehr neugierige gemacht!!! ich habe noch nicht vom Säulenobst gehört, hört sich alles sehr interessant an, das wäre was für uns mit einem kleinen Garten!!! sehr schöne Buchvorstellung... muss unbedingt mehr nachlesen
    Dankeschön ♥♥♥
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Danke für Deinen Kommentar♥♥♥ ich würde mich sehr freuen wenn Du für mich
      ein ♥ auf der Seite https://www.talu.de/naehwettbewerb/ abgeben würdest :)
      ♥♥♥ Dankeschön ♥♥♥

      Löschen
  9. Liebe Kathrin,
    das klingt nach einem Buch für mich! Ich habe in meinem kleinen Garten 2 kleinwüchsige Obstbäume (Weichsel und Marille) und einige Säulenobstbäume. Ich bin ja schon gespannt, ob die Bäumchen heuer Früchte tragen werden. Unsere "alte" Apfelsäule trägt wirklich gut und das war auch der Grund, warum wir uns noch andere Säulenbäume gekauft haben.
    Danke für die Buchvorstellung (steht schon auf meiner Wunschliste),
    Marie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin, ich lasse nur liebe Grüße da. Auf meinem Balkon können nur Blumen wachsen, denn dann habe auch ich noch Platz ;-)))

    Habe Dich gestern entdeckt bei "laxenburgdayliphoto --> 6 Jahre lang, täglich ein Photo vom Schlosspark. Unglaublich diese Ausdauer von Elisabeth Firsching.

    Liebe Grüße und hab eine ereignisreiche Zeit
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    dankeschön für die tolle Buchvorstellung.
    Zwerg- und Säulenobstbäume wären auch was für unseren Garten. Große Bäume, dafür ist leider keinen Platz mehr. Eine kleinere Variante von Kirschbäumen .... das wäre allerdings eine Option.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,

    ich finde deine Buchvorstellung sehr informativ und für alle, die nicht so viel Platz im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon haben, sind solche kleinen oder beim Säulenobst schlanke Bäume ideal.

    Wir haben uns kürzlich eine Naschbirne gekauft, die in einem kleinen Kübel sitzt. Ich werde sie mal zeigen und bin gespannt, ob wir in diesem Jahr schon ein Birnlein ernten können.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kathrin,
    danke für diese tollen Buchtipp! Gerade dieser Tage haben wir überlegt, uns ein oder zwei Obstsäulen zu kaufen ;O)
    Ich hoffe, Du bleibst bei uns mit Deinem so tollen und informativen Blog! Es ist so traurig, daß soviele einfach verschwinden ....
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes und sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Wie geht es Eurem kleinen Mann? Der hält Euch sicher schön auf Trab, oder?
      ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

      Löschen
    2. Liebe Kathrin, danke für diese schöne Buchvorstellung. Vielleicht wäre so ein Bäumchen eine Option für meinen Balkon, das fände ich ganz klasse:-)
      Herzlich Susanne

      Löschen
  14. Danke für den Buchtipp! Ob man nun viel oder wenig Platz im Garten hat, solche Bäume sind immer eine Überlegung wert! Unsere Kirschen können wir nur zu etwa 5 % ernten, der Rest ist unerreichbar ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kathrin,
    an Säulenbäumen haben wir nur einen einzigen Säulenapfelbaum, der allerdings ziemlich in die Höhe geschossen ist und kaum Früchte trägt ;-) Der andere, alte Apfelbaum ist fleißiger. Eine Säulenbirne hätte ich allerdings noch gern, nachdem uns ja vor ein paar Jahren aufgrund eines Sprach-Mißverständnisses der Birnbaum umgeschnitten und nicht nur zurückgeschnitten wurde ;-) Allerdings ist es hier im Garten schon recht eng. Ein Birnbäumchen im Topf klingt für mich daher ziemlich verlockend. Habt ihm mit Birnen im Topf gute Erfahrungen gemacht oder eher nicht so?
    Danke jedenfalls für den Buchtipp
    und alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (https://topfgartenwelt.blogspot.co.at/p/impressum.html) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.