Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 20. Mai 2018

Buchtipp DIY: Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete!

Gärtnern liegt zwar schwer im Trend, aber nicht jeder, der gerne in der Erde wühlt, Blumenbeete anlegt und Obst sowie Gemüse kultiviert hat Platz ohne Ende. Platz ist kostbar und muss so gut wie möglich ausgenutzt werden. Im Fachhandel werden dafür meist kostspielige Lösungen angeboten, aber vieles kann man auch mit ein wenig handwerklichem Geschick zu Hause nachbasteln. Das Buch "Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete" von Sofie Meys, erschienen im Stocker-Verlag, enthält zahlreiche DIYs, die das Herz von Gartenliebhabern höher schlagen lassen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Garten DIYs - Kistenarrangement für Töpfe

Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Basteln für den Garten

Wer meinen Blog schon länger liest, der weiß, dass Jakob ein wahrer Schatz ist und viele meiner Ideen in der Praxis umsetzt. So hat er mir in den vergangenen Jahren ein Anlehngewächshaus, Hochbeete, eine Hochbeetüberdachung sowie verschiedene Blumentreppen gebaut. Für die Erdbeertürme aus Tontöpfen allerdings übernahm ich neben der Projekleitung auch die Umsetzung :) Also wie Du siehst, gibt es in unserem Garten sehr viele DIYs. Eine Menge weiterer Ideen für Garten DIYs liefert das Buch "Senkrecht Gärtnern". Jedes Kapitel widmet sich einem eigenem Projekt:

Senkrecht Gärtnern Buchrezension Stocker Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #DIY #Garten #Gartenprojekte #DIYProjekte #Sumpfbeet #Hochbeet #Kraterbeet #GrüneWände #Kistenbeete
 *) Cover Stocker Verlag

  • Hochbeete (aus Holz, gemauert und mit selbstgestalteter Zierleiste, aus Reifen)
  • Große und kleine vertikale Gärten (Schuppenwand begrünen, Pflanztaschen, Topf-Pyramiden, Kistengarten, Erdbeertonnen, usw.)
  • Die schwarze Wundererde "Terra Preta"
  • Das Schattenbeet (inkl. Anleitung zum Gießen von Betonkübeln)
  • Der Wurzelgarten
  • Der vertikale Sumpfgarten
  • Begrünte Nisthilfen in einer Mini-Blumenwiese
  • Im Krater gärtnern
  • Noch eine ausgefallene Beetidee - der Tischgarten

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Bastelideen für den Garten - Miniteich

 *) Miniteich

Aufbau des Buches  und aus dem Inhalt

Sämtliche Anleitungen sind gut und schrittweise beschrieben sowie mit erklärenden Bildern versehen. Vielfach geht es darum bereits vorhandenes Material weiterzuverwenden, wie z.B. beim Kistengarten, welcher vornehmlich aus ausrangierten Obst- und Gemüsesteigen gebaut wurde. Hierbei muss allerdings gesagt werden, dass man einen solchen Stil mögen muss. Ich liebe es eher ordentlich und akkurat. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der Garten entsprechend aussehen sollte. Meinen Kistengarten habe ich daher mit Knagglig gestaltet und mit selbstbewässernden Töpfen passend für die im Sommer heiße Terrasse ausgestattet.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - DIY Projekte Garten - überdachtes Hochbeet

Vertikale Gärten werden von der Autorin unter anderem mit Hilfe von Estrichmatten und Drahtgittermatten gebaut. Die Idee an sich ist klasse, allerdings müssen bei einem solchen Konstrukt die Witterungsverhältnisse mitspielen, ansonsten schätze ich persönlich die Lebensdauer für so etwas eher als beschränkt ein. Denn auch unsere Winterschutzmatten aus Kokos zerfallen relativ schnell, wenn sie viel Nässe abbekommen und beginnen zum Teil auch zu schimmeln.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Gartenideen - Erdbeerturm
Besonders innovativ ist die Erdbeertonne mit Kompostversorgungsrohr. Die Idee dahinter ist ebenfalls genial, aber auch hier muss ich festhalten, dass solche Tonnen nicht unbedingt ein Hingucker im Garten sind. Es dauert ja doch recht lange bis die Erdbeerpflanzen so groß sind, dass sie die Tonne gut überdecken und wenn man das Pech hat, vom Dickmaulrüssler geplagt zu werden, so kann man die Pflanzen jedes Jahr neu setzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Gartendeko - Einfassung Miniteich
Persönlich hat mir am Besten das Kapitel über Schattengärten gefallen. Das Schattenbeet wurde wirklich sehr liebevoll angelegt und enthält zahlreiche Pflanztipps für Gewächse, die es ein wenig dunkler mögen. Überhaupt liefert das Buch "Senkrecht gärtnern" zu den DIY-Projekten auch passende Pflanzvorschläge dazu. Eine super Idee!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Senkrecht Gärtnern - Bastelideen DIY Garten - Hochbeet

Fazit

Das Titel "Senkrecht Gärtnern" punktet vor allem mit wirklich guten und leicht nachzumachenden Anleitungen für die einzelnen Projekte. Allerdings ist das Erscheinungsbild der DIYs bestimmt nicht jedermann's Sache. Die Ideen hinter den Bastelanleitungen sind aber wirkich gut und können bestimmt auch in ein wenig anderer Form umgesetzt werden. So habe ich zum Beispiel im alten Garten ein Sumpfbeet mit Hilfe von Mörteleimern angelegt und diese vergraben. Im Buch wird eines unter Verwendung von alten Kochtöpfen und Kannen gestaltet.

Sind Dir DIYs im Garten auch wichtig? Wenn ja, welche hast Du schon umgesetzt?

"Senkrecht gärtnern - grüne Wände, Krater, Hoch- und Kistenbeete", Sofie Meys, Stocker-Verlag, ISBN 978-3-7020-1720-0, € 19,90.

Vielen herzlichen Dank für das Belegexemplar!

Zum Pinnen:

Senkrecht Gärtnern Buchrezension Stocker Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #DIY #Garten #Gartenprojekte #DIYProjekte #Sumpfbeet #Hochbeet #Kraterbeet #GrüneWände #Kistenbeete


Bis bald und baba,
Kathrin

Kommentare:

  1. Das vertikale Gärtnern ist ja gerade so richtig im Trend, es gibt schon einige Bücher dazu. Dieses hier hatte ich mir noch nicht von innen angeschaut, das werde ich mal machen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für die Buchvorstellung. Vertikal gärtnern tönt verlockend, der Platz auf dem Balkon wäre auch vorhanden, aber ich muss Vernunft walten lassen. Die momentan 12 Tontöpfe und drei Kisten sind genug. Es muss auch gegossen und gepflegt werden.
    Ob ich ein DIY-Projekt habe? Ja, im Hinterkopf weiss ich, dass ich im Gemüsegarten für die acht Beete eine neue Umrandung benötige. Dies wird wahrscheinlich mein Winter-Projekt und ich freue mich darauf.
    Dir und deinen Lieben einen schönen Pfingstsonntag und
    liebe Grüsse nach Salzburg
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    das klingt nach einem interessanten Buch. Leicht nachzumachende DIYs mag ich immer gerne. Danke für den Buchtipp.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,

    hab herzlichen Dank für die Buchvorstellung. Ja, das liegt voll im Trend. Einfache DIYs mag ich auch sehr gerne das, gärteln macht einfach Spaß sicher auch senkrecht :-))

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    was für ein tolles Buch, schön, dass du es vorstellst mit den schönen Fotos drum herum....
    Auch wir wollten die noch ein liebes Danke sagen und dir nochmal liebe Grüße
    schicken,
    herzlichst wir...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    das ist ein tolles Buch, vielen Dank für die Vorstellung!
    In Deinem Garten sieht es so toll aus, der Aufsatz für das Hochbeet ist ja genial, das muß ich meinem Holzwurm mal zeigen. Wir müssen unser Hochbeet in diesem Herbst auch unbedingt neu machen!
    Ich wünsche Dir eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    ich bin überrascht in welche Richtungen man doch gärtnern kann und, dass es darüber auch schon Bücher gibt.
    DIY haben wir auch einige im Garten, das macht doch immer Spaß.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin, wieder so ein tolles Buch, Platz zum Gärtnern kann man ja nie genug haben, da ist es eine gute Idee, auch in die Höhe zu gehen!
    Hab einen schönen Tag!!! LG Gisela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    ja, das klingt nach einer sehr guten Idee! Und nachdem in meinem aktuellen ANL-Beitrag ja auch das Gärtnern auf kleinem Rau angesprochen wurde bzw. ich in einigen Kommentaren schon gelesen habe, dass Platzmangel im Garten oder auf dem Balkon besteht, würde sich dieser Buchtipp auch gut zur Verlinkung bei ANL eignen. Hier nochmal der Link, falls du magst: https://rostrose.blogspot.co.at/2018/05/anl-29-tomorrow-teil-3-nahrung-fur-die.html
    Herzliche Rostrosengrüße und alles Liebe an dich und die Deinen,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.co.at/2018/05/alpaka-wanderung-in-den-leiser-bergen.html

    AntwortenLöschen
  10. Ein interessanter Ansatz, liebe Kathrin. Für kleine Gärten bestimmt wunderbar. Danke für die Vorstellung. Dir einen wunderschönen Tag, Nicole (die jetzt erstmal in den Garten geht und guckt, ob die Unwetter dolle gewütet haben)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathrin,
    das klingt nache einem interessanten Buch. Ich habe zwar nicht allzu viele Pflanzen in Kübeln aber Tipps für einen Schattengarten würden mich schon interessieren. Danke für diesen tollen Buchtipp.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathrin,

    senkrechte Gärten können interessant sein. Vor einer Weile habe ich in Essen auch etwas in der Art gesehen. Wollte längst darüber postet, aber die Zeit rennt einem weg ...

    Tja, Dein Jakob ist ein wahrer Tausendsassa! Er muß über Bärenkräfte und nie endende Energie verfügen. Meiner hätte neben der Erwerbsarbeit und den 3 Kindern nicht die Hälfte in Haus und Garten schaffen können. Allerdings hat auch nicht jeder diesen Ehrgeiz.

    Vielleicht wird das senkrechte Gärtnern für mich ja nochmal interessant. ;-) Derzeit noch nicht. Aber wie ich mich kenne, wäre mir ein Balkon oder eine kleine erweiterte Terrasse dann doch wieder nicht genug Fläche *lach* und ich würde in die Höhe "bauen" ...

    Gut von dem Buch zu wissen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.