Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Donnerstag, 13. September 2018

Italien: Caorle im Herbst - das kannst Du unternehmen!

Jakob und ich sind grundsätzlich ja sehr reisefreudig und eigentlich sofort für jedes Abenteuer zu haben. Aber nachdem sich letztes Jahr die Ereignisse ziemlich überschlugen, war auch die "Urlaubsplanung" mehr als eingeschränkt. Die ursprüngliche Idee im Sommer 2017 mit unserem Segelboot in die Lagune von Grado zu fahren, wurde daher alsbald verworfen. Spontan fiel daher der Entschluss auf ein paar erholsame Tage in Caorle Anfang/Mitte September mit der Möglichkeit auch kurzfristig zu stornieren, sollte doch etwas dazwischen kommen. Die Entscheidung erwies sich als goldrichtig. Die Temperaturen lagen auch an der Adria nur noch bei moderaten 20°C und der Strand ludt zu "ausgiebigen" Spaziergängen im butterweichen Sand ein. Herrlich! Darüber hinaus bieten Carole und seine nähere Umgebung auch im Herbst genug Möglichkeiten etwas zu unternehmen.

Caorle im Herbst Strandsapziergang mit Blick auf die Fischerkirche - Gartenblog Topfgartenwelt

Weniger Getümmel

Caorle ist im Hochsommer stets ein Magnet für Touristen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Wenn man durch die Stadt schlendert, kommt es nicht selten vor, zufällig ein bekanntes Gesicht aus der Heimat zu treffen. Aus diesem Grund ist auch bei den Gesprächsthemen aufzupassen, denn Zuhörer gibt es viele :) Stören tut uns das nicht weiter, ist Caorle von uns aus doch recht einfach und schnell erreichbar. Über die Tauernautobahn ist man innerhalb von vier Stunden am Meer. Im Herbst war allerdings deutlich weniger los und das war sehr angenehm. Die Reisesaison war merkbar vorbei. Vielleicht lag es aber auch am herannahenden Italientief, welches die Adria als auch große Teile von Österreich langsam aber bestimmt in Wolken und Regen hüllte. Oder doch an der Bora (= regionale, typische Windströmung), die das Meer aufpeitschte und vom Schwimmen eher Abstand nehmen ließ. Wie dem auch sei, es war genug Zeit um zu genießen.

die Bora trifft auf den Lungo Mare in Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

Das kannst Du rund um Caorle bei Herbstwetter machen

So aber nun zum eigentlichen Thema dieses Beitrags - ein paar Tipps was man im Herbst in und rundum Caorle unternehmen kann. 

Sealife Aquarium in Jesolo

Zwar sind die Gemeinden an der oberen Adria grundsätzlich auf Plantschen im Meer ausgerichtet, doch gibt es auch genügend Möglichkeiten Regenwetter auszusitzen. Eine davon ist das Sealife Aquarium in Jesolo. Neben regionalen Fischen und Meeresbewohnern der Lagunen kann man dort auch Exotisches wie Clown-, Doktor- und Zitronenfische bewundern. Grundsätzlich ist das Aquarium auf Kinder ausgerichtet, aber man hat auch als Erwachsener seine Freude. So kommt es gar nicht so selten vor, dass man erst einmal ganz genau schauen muss, wo sich die auf den Schautafeln gezeigten Tierchen verstecken. Ihre Tarnung ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Qualle am Strand von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt
 Scherz! Die Qualle war natürlich nicht im Sealife Aquarium zu sehen, sondern am Strand. Die Tiere im Sealife Aquarium schaut man sich am Besten selber an.

Bummeln in Jesolo

Jesolo selbst lädt des Weiteren zu einem Bummel durch die größte Einkaufsstraße an der oberen Adria ein. Wenn man will kann man über 13 km entlang watscheln und links und rechts shoppen. Ich gehe ja zum Leidwesen von meinem Mann gerne bummeln, doch dieses Mal hatte er Glück - mir fehlte schlichtweg die Kondition und Ausdauer für eine Einkaufstour. Nach einer handvoll Geschäften (alle nicht weit von einander entfernt) war Sense und ich war froh wieder beim Auto zu sein.

ein leerer Strand im Herbst in Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

leere Sonnenliegen am Strand von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

Bootstour in die Lagune von Caorle

In Caorle werden Bootstouren in die Lagune angeboten. Sehr empfehlenswert, allerdings muss man sich zumindest einen Tag vorher direkt bei der Crew des Ausflugsschiffes anmelden. Es lohnt sich aber. So lange es nicht schüttet und stürmt, findet der Törn auch statt. Wir hatten bedecktes Wetter und das machte überhaupt nichts. Die Wasserkanäle im Hinterland der Lagune führen bis nach Triest. Ein interessanter Aspekt, denn man nimmt diese Wasserstraßen viel zu wenig bewusst wahr. Im Zuge einer solchen Bootstour, die ca. 2 Stunden dauert und ausreichend Sitzgelegenheiten bietet, kann man auch eine originale Fischerhütte besichtigen.

Bootsfahrt in die Lagune von Caorle ausgehend vom Stadthafen - Gartenblog Topfgartenwelt

alte Fischerhütten in der Lagune von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

die Kanäle in der Lagune von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

ein kleiner Hafen in der Lagune von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt
 
Einfahrt zum Stadthafen von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

Strandspaziergang und gut Essen gehen in Caorle

Wenn man, wie wir in Caorle nächtigt, bietet sich der lange Sandstrand, welcher im Gegensatz zu Grado ohne Eintritt zugänglich ist, für einen ausgiebigen Strandspaziergang an. Bei viel Ausdauer kann man sogar zu Fuß bis zum Beginn des Fischerdorfs bzw. Beginn der Lagune spazieren. Sollte das Wetter nicht mitspielen, kann man alternativ durch die Innenstadt von Caorle bummeln und gut Essen gehen. Wirklich gut essen kann man z.B. im Restaurant Il Postiglione oder in der Pizzeria Costiera. (Werbung ohne Auftrag)

Sandburg am Strand von Caorle - Gartenblog Topfgartenwelt

Uns erwischte Mitte September bereits die Bora. Der relativ starke Wind verlieh dem Strand ein ganz besonderes Feeling abseits des normalen Badealltags, welcher dort ansonsten statt findet.

Fischerkirche von Caorle und Bora - Gartenblog Topfgartenwelt
Bora am Strand von Caorle

Markt in Portogruaro und Caorle

Ist man unter der Woche in Caorle und möchte einen typisch italienischen Markt besuchen, ist dies am Donnerstag in Portogruaro möglich. Portogruaro ist in etwa 30 Minuten mit dem Auto von Carole aus zu erreichen. Der Markt bietet alles was das Herz begehrt: Gewand, Lebensmittel (mehr als am Markt in Caorle), Klumpert. Erstaunt waren wir über die vielen Steinpilze, die dort verkauft wurden. Stibitzt in Österreich? :) Es kommt ja immer wieder vor, dass von unseren Nachbarn aus kulinarischen Gründen gerne unsere Wälder leer geräumt werden. Der Markt findet übrigens in den Gassen der Altstadt von Portogruaro statt, die ein herrliches venezianisches Flair bietet. In Caorle selbst findet der Markt immer samstags auf einem großen Parkplatz statt. 

Wasserstraßen von Portogruaro - Gartenblog Topfgartenwelt

Pilze am Markt von Portogruaro - Gartenblog Topfgartenwelt

Fische und Meeresfrüchte am Markt von Portogruaro - Gartenblog Topfgartenwelt

Zwischenstopp bei der Heimfahrt

Bei der An- oder Abreise nach Caorle kann man auch in Udine einen kurzen Halt machen. In der Stadt selbst finden sich zwar viele liebe Kaffeehäuser, aber vorwiegend teure Geschäfte. Günstiger einkaufen lässt sich im Citta Fiera direkt neben der Autobahn. Aber auch San Daniele, das Kanaltal (Passo de Pramollo nach Nassfeld), Spilimbergo und andere mittelalterliche Gemeinden bieten sich für einen Stopp an.

Zum Pinnen:

Caorle im Herbst - das kannst Du unternehmen #caorle #herbst #adria #herbsturlaub #ausflugsziele #sealifeaquariumjesolo #gutessen #einkaufen

 
Bis bald und baba,
Kathrin

Kommentare:

  1. Liebe Kathrin,
    wunderschöne Eindrücke hast Du mitgerbacht, von einem herrlichen Fleckchen Erde! Ich finde solche Orte, die etwas leerer im Herbst sind, auch viel schöner! So kann man viel besser entspannen!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Deine Fotos machen Lust auf Urlaub :-) Wir sind auch schon bei der Urlaubsplanung für das nächste Jahr. Leider waren wir noch nie segeln. Das sollen und wollen wir aber mal nachholen. LG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    das sieht ja fast so stürmisch aus wie bei uns an der Nordsee! Herrlich, nicht nur bei feinstem Badewetter am Wasser entlang zu schlendern. Eine Freundin aus Kindertagen fuhr mit ihren Eltern jeden Sommer nach Caorle, ich war in der Ecke noch nicht.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. MEI i war nur einmal in CAORLE.... und zwar mit 18 und hab
    immer noch des tolle STADTAL in ERINNERUNG,,,,,,

    wünsch da no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Hi Kathrin! How interesting and beautiful place.

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.