Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Freitag, 26. Oktober 2018

Buch & Rezept: Gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig aus Feingebäck vom Ofner!

By On 06:30
Heute möchte ich Dir am Blog den (für mich) vierten und vorerst letzten Band vom steirischen Bäckermeister Christian Ofner, erschienen im Stocker-Verlag, vorstellen: "Feingebäck vom Ofner". Nachdem ich von seinen anderen drei Backbüchern Schwarzbrot, Kleingebäck und Pikantes Gebäck total begeistert war, musste ich mir nun auch diesen Titel näher unter die Lupe nehmen. Daher an dieser Stelle gleich ein dickes Dankeschön an den Stocker-Verlag, welcher mir den Titel "Feingebäck vom Ofner" zur Verfügung stellte. Für den Blog habe ich mir das Rezept für einen gedeckten Apfelkuchen aus Mürbteig ausgesucht. Dies ist insbesondere der Tatsache geschuldet, dass wir heuer eine bombastische Apfelernte eingefahren haben. Unsere drei Säulenäpfel schenkten uns mehrere Kilo Obst. Zudem ist es eine typisch österreichische bzw. steirische Spezialität. Ein gedeckter Apfelkuchen kann sowohl am Blech als auch in einer Tarteform zubereitet werden.

gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig perfekt im Herbst - Foodblog Topfgartenwelt

 

Buchtipp: Feingebäck vom Ofner

Ich backe ja unwahrscheinlich gerne und unser Dampfbackofen rennt mehrmals unter der Woche auf Hochtouren. Meistens entscheide ich mich für Sachen, die ich gut portionieren und einfrieren kann oder die aufgrund ihrer Zutaten ohnehin länger halten. Eine große Vorliebe habe ich diesbezüglich für Gebäck, welches ich als Kind von den nunmehr fast überall verschwundenen Backstuben kannte. Rezepte dafür findet man im Internet nur schwer, insbesondere, wenn es sich um die klassische Variante ohne moderne Interpretation handeln sollte. Von dem her bin ich mit dem Buch "Feingebäck vom Ofner" total glücklich. Es beinhaltet wirklich altbewährte Klassiker ohne viel Schnickschnack und neumodernen Zutaten.

Buchrezension Feingebäck vom Ofner Stocker-Verlag - Foodblog Topfgartenwelt #buchvorstellung #buchrezension #backbuch #backprofi #feingebäck #feingebäckvomofner #backen #mürbteig

*) Cover Stocker-Verlag

Aus dem Inhalt

Auf 143 Seiten widmet sich Christian Ofner dem österreichischen Feingebäck. Den Rezepten und Rezeptvarianten vorausgeschickt wird ein Einleitungskapitel, welches sich, wie bereits von den anderen Titeln her bekannt, den Backeigenschaften der verwendeten Zutaten und allen voran den verschiedenen Mehlsorten widmet. Ebenso wird kurz auf die unterschiedlichen Zubereitungsarten, Lagerung im Tiefkühler und Auftauen eingegangen. 

Der Titel ist in folgende Kapitel unterteilt:
  • Typische Spezialitäten aus Österreich (u.a. mit Reindling, Guglhupf, Nussbeugerln, Linzer Kipferl)
  • In Fett Gebackenes (u.a. Krapfen, gebackene Mäuse)
  • Spezialgebäck im Jahreslauf (Ostern, Allerheiligen, Weihnachten, u.a. Pinzen, Stollen, Striezel)
  • Feingebäck aus Blätterteig 
  • Feingebäck aus Plunderteig (u.a. Früchteplunder)
  • Strudel-Variationen (u.a. aus Strudelteig, Blätterteig, Topfenblätterteig)
gedeckter Apfelkuchen aus klassischem Mürbteig - Foodblog Topfgartenwelt

Beschreibung der Rezepte

Jedes Rezept ist gut und sehr genau beschrieben. Bei komplizierteren Zubereitungsarten findet sich neben einer allgemeinen Beschreibung auch eine Bild-für-Bild-Anleitung. Manche Rezepte verfügen über einen QR-Code. Hinter dem QR-Code versteckt sich ein Link zu einer Videoaufzeichnung, welche das Formen des jeweiligen Gebäckstücks ganz ausführlich darlegt. 

Gelingsicherheit der Rezepte

Wie bei allen anderen Bänden, kann ich auch hier mit gutem Gewissen schreiben, dass die Rezepte gelingen, so wie sie im Buch "Feingebäck vom Ofner" beschrieben sind. Inzwischen habe ich bereits mehreres ausprobiert und sowohl meine Familie als auch ich waren von den Ergebnissen begeistert. Zudem benötigt man für kein einziges Rezept Zutaten, welche nicht im Supermarkt erhältlich wären.

Typisch steirisch einfacher gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig - Foodblog Topfgartenwet

 

Rezept: Gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig

Ein gedeckter Apfelkuchen passt perfekt zum Herbst. Die Äpfel sind reif und müssen ohnehin verarbeitet werden. Zudem passt dieser Kuchen aus Mürbteig einfach immer. 

Zutaten und Zubereitung Mürbteig:

250 g Universalmehl
200 g Butter (gewürfelt, kühl)
1 Eidotter
50 g Zucker
3 g Salz

1. Alle Zutaten miteinander vermengen und rasch zu einem Teig verkneten. Dies geht auch tadellos mit einer Küchenmaschine.

2. Ist der Mürbteig verknetet, muss er eingewickelt in einer Klarsichtfolie mindestens 30 Minuten im Kühlschrank rasten.

Gedeckter Apfelkuchen Rezept aus Österreich - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten und Zubereitung Apfelfüllung:

1 kg Äpfel
10 g Zitronensaft
70 g Zucker
15 g Rum (38%)
40 g Semmelbrösel

1. Die Äpfel in feine Scheiben hobeln und sofort mit Zitronensaft vermengen. Sie werden ansonsten braun. 

2. Anschließend alle weiteren Zutaten unterheben. Ich persönlich habe bei unserem Gedeckten Apfelkuchen keinen Rum verwendet. Es hat weder dem Geschmack noch der Konsistenz geschadet. Den Rum würde ich daher eher als optional einstufen. 

3. Ist man mit der Zubereitung der Apfelfülle fertig, holt man den Mürbteig wieder aus dem Kühlschrank und teilt ihn zwei zu einem Drittel auf. Ich habe das größere Teigstück direkt in einer Tarteform ausrollt.

4. Den ausgerollten Teig mit der Apfelfüllung belegen und anschließend mit dem ebenfalls ausrollten kleineren Teigstück abdecken.

5. Den gedeckten Apfelkuchen aus Mürbteig mit einem Ei bestreichen. 

6. Den gedeckten Apfelkuchen aus Mürbteig bei 180°C Heißluft ca. 40 - 50 Minuten backen. Ich habe den Kuchen bei 160°C Heißluft ca. 50 Minuten lang gebacken. 

Gutes Gelingen!

Gedeckter Apfelkuchen gedeckte Apfeltarte - Foodblog Topfgartenwelt


Vielen herzlichen Dank an den Stocker-Verlag für die kostenlose Überlassung des Titels "Feingebäck vom Ofner" zum Zwecke einer Buchrezension!

"Feingebäck vom Ofner", Christian Ofner, Stocker-Verlag, ISBN 978-3-7020-1539-8, 144 Seiten,    € 24,90. 

PS: Es gab von der Firma Miele in Salzburg unlängst eine Hausmesse, wo auch Christian Ofner als Vertragspartner von Miele eine Backvorstellung gab. Da es zeitlich gut passte, nutzten mein Mann und ich die Gelegenheit, um den Profibäcker einmal live bei der Arbeit zu sehen. Es war genial! Zudem machte Christian Ofner einen sehr sympathischen Eindruck.

Zum Pinnen:


Gedeckter Apfelkuchen

{Buchwerbung} Gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig #gedeckterapfelkuchen #mürbteig #apfel #backen #klassiker #österreichisch #steirisch

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 200 g Butter, kühl und gewürfelt
  • 1 Eidotter
  • 50 g Zucker
  • 3 g Salz
  • 1 kg Äpfel
  • 10 g Zitronensaft
  • 70 g Zucker
  • 15 g Rum
  • 40 g Semmelbrösel
Zeit , für 10 Personen.

Zubereitung

  1. Das Rezept stammt aus dem Buch Feingebäck vom Ofner, erschienen im Stocker-Verlag. Mehr dazu am Blog.

{Buchwerbung} Gedeckter Apfelkuchen aus Mürbteig - Feingebäck vom Ofner #buchvorstellung #buchrezension #backbuch #feingebäck #mürbteig #gedeckterapfelkuchen #christianofner #rezept #backen

Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 22. Oktober 2018

Herbstgarten - unverzichtbare Stauden und Einjährige für Insekten!

By On 06:30
Nachdem nun schon auf vielen Blogs Einblicke in den Herbstgarten gewährt wurden, muss auch ich nachziehen. Unser Garten ist im Moment zwar nicht besonders spektakulär aber aufgrund der einjährigen Zinnien, dem Borretsch, den vielen Storchenschnäbeln und nicht zu vergessen der Fetten Hennen ein wahres Paradies für Bienen und Schmetterlinge. Insbesondere mit den Zinnien als Insektenweide habe ich bereits letztes Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie sind im Herbst ein wahrer Magnet für nektarsuchende Fluginsekten.

Herbstgarten Taubenschwänzchen im Anflug auf Zinnie - Gartenblog Topfgartenwelt
Taubenschwänzchen auf Zinnie

Taubenschwänzchen mit ausgerollten Rüssel beim Nektarsammeln Zinnien - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt

Stauden und Einjährige die für den Herbstgarten unverzichtbar sind - Taubenschwänzchen - Gartenblog Topfgartenwelt

Herbstgarten - welche Pflanzen muss man setzen um Insekten anzulocken - Gartenblog Topfgartenwelt

 

Der Herbstgarten will gut geplant sein!

Um den Herbst im Garten wirklich genießen zu können, muss man die Weichen dafür schon im Frühling stellen. Bei mir beginnt dies mit der Planung für die Aussaat von Einjährigen. An erster Stelle stehen hier Zinnien und Borretsch für das Hochbeet, Cosmeen und Kapkörbchen für die Blumenbeete. Letztere zwei fungieren bei mir gerne als Lückenfüller, wenn ein Pflänzchen den Geist aufgegeben hat und ich noch nicht so recht eine Idee für eine neue Bepflanzung habe. Aber neben den Einjährigen sind natürlich die Stauden nicht zu vergessen. Wenn sie sich im Garten erst einmal etabliert haben, kommen sie zuverlässig jedes Jahr wieder, sofern einem nicht die Witterung oder ein Schädling einen Strich durch die Rechnung macht.

Herbstgarten - Storchenschnabel als Dauerblüher bis zum Frost - Gartenblog Topfgartenwelt
 Storchenschnabel

 

Schöne Stauden für den Herbstgarten

Nachdem ich nun schon länger daran arbeite einen schönen Herbstgarten zu gestalten, welcher mir mit seiner Farbenpracht und Anziehungskraft für Insekten so lange Freude bereitet bis der erste Frost kommt, kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass diese Pflanzen fast unverzichtbar sind:

  • Fette Henne (Blüte hält leichten Frost aus)
  • Herbstchrysantheme (leider bei Neupflanzung anfällig für Schneckenfraß, dafür hält die Blüte auch leichten Frost aus)
  • Herbsanemone (blüht unermüdlich ab August)
  • Storchenschnabel (blüht ab Frühling)
  • Witwenblume (blüht ab Frühling)
Herbstanemonen - Blütezeit von August bis spät in den Herbst - Gartenblog Topfgartenwelt
Herbstanemone

Skabiose Witwenblume unverzichtbar für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt
Skabiose/Witwenblume

Langblühende Einjährige für den Herbstgarten

Neben einer Vielzahl von Stauden, gibt es auch sehr ausdauernde Einjährige, die von Frühling bis zum ersten Frost durchhalten. Wenn der Herbst so warm wie 2018 ist, dann blühen diese auch noch Mitte Oktober ganz prächtig und versorgen Bienen, Hummeln und Schmetterlinge mit Nektar. Und mich? Mit ihrer schönen Blüte! Gute Erfahrung habe ich mit folgenden Einjährigen gemacht:

  • Borretsch (zieht Bienen magisch an)
  • Cosmeen 
  • Kapkörbchen
  • Ringelblumen (bekommen aber sehr gerne Mehltau)
  • Sommerastern
  • Zinnien (reiche Blüte bis zum Frost)
Herbstgarten - Biene auf Borretsch - Gartenblog Topfgartenwelt
Biene auf Borretsch 

Weniger zufriedenstellend erwies sich meist die Aussaat von Tagetes (ungefüllt). Sämtliche Pflanzen waren meist schon im Sommer den Spinnmilben zum Opfer gefallen. Dies unabhängig von ihrem Standort.

Cosmea im Gegenlicht - Gartenblog Topfgartenwelt
Cosmea

Cosmea lange Blütezeit im Herbst - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt

Biene beim Nektarsammeln auf einer Zinnie - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt
Biene auf Zinnie 

Kapkörbchen im Gegenlicht - Einjährige zur Durchmischung des Staudenbeets - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt
Kapkörbchen

Kapkörbchen gute Einjährige für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt

Kapkörbchen im Sonnenlicht Hingucker im Herbst - Gartenblog Topfgartenwelt

Biene beim Nektarsammeln auf Zinnie - Gartenblog Topfgartenwelt

Schmuckstauden für den Herbstgarten

Andere Pflanzen bieten zwar nicht durch ihre Blüte einen Mehrwert für den Herbstgarten, sondern durch ihre Samenstände. In meinem Garten sind dies vorwiegend folgende Pflanzen:

  • blaue Edeldistel
  • Lampenputzergras 
  • Kugeldistel
  • Sonnenhut

Samenstände von Sonnenhut natürlicher Herbstschmuck - Gartenblog Topfgartenwelt
Samenstand Sonnenhut

Blüte Lampenputzergras ein Muss für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt
Lampenputzergras

Aussichten für den kommenden Frühling

Nachdem mir einige schwere Kahlfröste Anfang März 2018 etliche Stauden zerstört haben, möchte ich diese im kommenden Jahr ersetzen und dabei die Gelegenheit nutzen, einige meiner Beete ein wenig umzugestalten. Nicht großartig, aber eben ein bisschen. Ich hoffe jedenfalls meinem Ziel näher zu kommen, dass es zu jeder Jahreszeit blühende Flecken im Blumenbeet gibt. 

Zum Pinnen:

Herbstgarten - unverzichtbare Stauden und Einjährige für Insekten #herbstgarten #stauden #einjährige #insekten #schmetterlinge #gartengestaltung #gartenplanung #herbst #stauden #einjährige - Gartenblog Topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Familie: Gibt es nur noch Negatives über Kinder und Schwangerschaft zu sagen? Eine Antwortsuche!

By On 06:30
Lange habe ich überlegt, ob ich zu diesem doch recht heiklen Thema einen Blogbeitrag veröffentlichen sollte, aber mir ist es trotz allem ein Anliegen. Bin ich doch vor Kurzem über eine Meldung in einem Lifestyle-Magazin gestolpert, wo eine Studie zitiert wurde, die herausgefunden haben will, dass Kinder gezeugt mit Hilfe von IVF in ihrem späteren Leben eher zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ADHS neigen würden als natürlich entstandene Babys. Bitterer Nachgeschmack des Artikels, wenn es auf natürlichem Wege nicht klappt, dann lass es lieber bleiben mit Kindern. Andernfalls bist Du ein Egoist, der das Wohl des möglichen Nachwuchses für sein eigenes opfert. Pfui! Ich war fassungslos.

Leider ist das nicht der einzige Bericht, der dem Kinderkriegen bzw. Kinderhaben einen negativen Beigeschmack verleiht. Das Internet und die Zeitungen sind voll davon: Regretting Motherhood, Geburtstraumata, gestresste Eltern und dann noch all die vielen Artikel, die Schwangere über 30 oder noch schlimmer über 35 per se als schlechte Mütter abstempeln. Dies obwohl heutzutage von Frauen zwischen 30 und 40 die meisten Babys geboren werden. Aber warum sind Kinder und Schwangerschaft derart negativ behaftet in den Medien und Sozialen Netzwerken?

Schwangerschaft, Geburt, Kinder sind extrem Negativ behaftet - wieso? - Topfgartenwelt

Tatort Pinterest: Geburtstraumatisierte und bereuende Mütter

Nicht nur das in Zeitungen und Magazinen laufend negative Studien, Berichte und sonstige geistige Ergüsse auftauchen, die einem das Kinderkriegen eher madig machen, auch Pinterest ist voll davon. Bislang wurde mir kaum ein Pin vorgeschlagen, der Kinderkriegen und vor allem auch Kinderhaben mit etwas Positivem assoziiert. Vielmehr gibt es gefühlt tausende Berichte von Müttern, die ein Geburtstrauma erlitten haben. Da ich auf solche Lektüre gerne verzichte, kann ich Dir nun nicht im Detail verraten, wo das Trauma nun lag, aber das ist hier auch gar nicht so wichtig, denn die Botschaft die ausgesendet wird, lässt sich kurz und bündig zusammenfassen: eine Geburt ist ein negatives Erlebnis, überlege es Dir daher lieber im Vorfeld gut, ob Du diese Strapazen auf Dich nimmst. Immerhin kann es schnell vorbei sein mit der Illusion einer Traumgeburt, die in diversen Schwangerschaftsratgebern aufgebaut wird und im schlimmsten Fall trifft Dich ein Kaiserschnitt. Dieser bedeutet ohnehin das Ende der Welt. Er betrügt Dich um das Geburtserlebnis und ist schuld an allen möglichen Beschwerden, die dein Kind später haben wird (ADHS, Diabetes,...). Also noch einmal, überleg es Dir lieber zweimal, ob Du ein Kind in die Welt setzen willst.

Ein anderer Pin, der mir auf besagter Plattform gerne am goldenen Tablet der Startseite gezeigt wird, bringt es gleich auf den Punkt: Kinder machen nicht glücklich! Mhm. Ob diese generelle Aussage breite Zustimmung findet, wage ich zwar zu bezweifeln, aber dennoch geistert sie durch das weltweite Netz. Ausnahmen wird es immer geben, doch ich bin überzeugt, dass der Großteil der Menschen, welche sich für ein Kind entscheiden, auch glücklich darüber sind dieses zu haben. Denn ist der Weg zum "Wunsch"-Kind nicht immer ein einfacher. Scheinbar hat dieser Umstand wenig Bedeutung für so manchen Schreiberling. 

Auch den körperlichen Veränderungen im Zuge einer Schwangerschaft wird mächtig viel Raum eingeräumt. Der Lesestoff hinsichtlich "Gefahren und negativer Auswirkungen", die normalerweise keiner Schwangeren vorab verraten werden, ist ebenfalls schier unendlich. Von Akne, Ausfluss und Gewichtszunahme ist die Rede. Es wird kein Detail ausgelassen, um so gut wie möglich zu vermitteln, wie "scheiße" eine Schwangerschaft sein kann. Intiminität ist anscheinend für viele ein Fremdwort. Im Hintergrund hört man zudem noch leise eine Stimme flüstern, die Figur kann durch ein Baby auch nachhaltig ruiniert sein, willst Du dieses Risiko eingehen? Willst Du wirklich? Vielleicht hast Du später Dehnungsstreifen oder gar einen Schwabbelbauch?

Angst vor Kindern, Schwangerschaft und Geburt wird durch negative Berichterstattung geschürt - Topfgartenwelt
Wer hingegen die Schwangerschaft und Geburt einigermaßen überstanden hat, muss nun aber nicht zwangsläufig glücklich sein. Wo kämen wir dahin in unserer Gesellschaft?! Vielmehr schickt es sich, wenn man öffentlich ein Bekenntnis ablegt, dass man den Schritt Kinder bekommen zu haben bereut. Damit wären wir beim Thema Regretting Motherhood. Kinder stellen demnach eine nicht revidierbare Einschränkung dar. Andere genießen Partys, Fernreisen und so manchen anderen Schnickschnack. Aber mit Kind? Mit Kind schaut es anders aus, Du bist "eingeschränkt". Diese Einschränkung kann zu einer Depression führen. Kernaussage: Überlege Dir Kinder gut, denn gewissermaßen sind sie ein Störfaktor. Sie hängen Dir sehr lange am Rockzipfel und Du wirst sie eigentlich nie mehr los. Unabhängigkeit war einmal. Dein Leben geht ab jetzt den Bach runter. Was mich zur nächsten Frage bringt:

Gibt es nur noch anstrengende Kinder?

Manchmal habe ich das Gefühl, möchte man dazugehören, so muss man über sein Kind jammern. Und je ausgiebiger man das macht, desto besser. Vielleicht vergeht der einen oder anderen ja doch die Lust auf  eigenen Nachwuchs. Oder geht es diesen Müttern insbesondere darum sich selbst als Übermensch darzustellen? Aber das ist wohl ein anderes Thema.

Allen voran ist hier jedenfalls das Zeitargument hervorzuheben. Als Mutter gilt: man hat für nichts mehr Zeit. Punkt aus fertig. Der Haushalt vergammelt und Mutter selbst vegetiert auch nur noch vor sich hin. Weder Duschen noch Schminken sind möglich. Von einer passenden und sauberen Kleidung ganz zu schweigen. Der kleine Terrorist beansprucht jede Minute für sich, ist nicht zu bändigen und egozentrisch. Kurz gesagt eine Zumutung für seine Mitmenschen. Aber he, macht doch nichts. Mama lässt nichts über ihren kleinen Querulanten kommen und zaubert sogleich das Totschlagsargument schlechthin aus dem Hut: Kinder sind eben so! Ach, wirklich? Regeln schaden schließlich der Psyche des Nachwuchses, daher verzichtet man lieber auf solche. Vergessen sind Sprichwörter wie "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr". Schuld sind ohnehin immer die anderen, also was soll's. Sieht man sich gar nicht mehr heraus, zaubert man eine ADHS-Diagnose aus dem Ärmel. Eine psychische Störung, die anscheinend auf jedes Kind zutrifft, welches offensichtlich unter mangelnder und vernachlässigter Erziehung leidet. Jegliches Versagen der Eltern ist damit entschuldigt!

Normale Kinder bekommen in den Medien viel zu wenig Raum - Topfgartenwelt
Reicht diese Katastrophe allein nicht schon aus, wird man vielleicht auch noch mit einem "hochsensiblen" Kind "bestraft". Hochsensible Kinder bedürfen noch größerer Aufmerksamkeit als "normale" Kinder. Auf sie muss überall und stets Rücksicht genommen werden. Die natürlich in einem völlig überbordenden Ausmaß.

Was natürlich die Frage aufwirft, gibt es denn gar keinen normalen Kinder mehr? Kinder, die ausgeglichen, fröhlich und lebenslustig sind? Kinder, die einfach Kinder sind, ohne das in ihr Verhalten sofort etwas hineininterpretiert wird, das umgehend monetär ausgeschlachtet oder gar als Abschreckung missbraucht werden kann? Wo aber sind auch die Kinder, die ihre Grenzen kennen und sich in eine Gesellschaft eingliedern können? Wenn es sie gibt, dann sind sie jedenfalls keinen Bericht Wert. Es könnte ja sonst noch jemand auf den Geschmack kommen, Kinder in die Welt zu setzen. Außerdem ist an ADHS und anderen Problemen ohnehin ein IVF-Eingriff oder eine viel zu alte Mutter schuld. Wo wir auch schon beim nächsten Punkt wären:

Wie lange darf man überhaupt Kinder bekommen?

Ja, kaum zu glauben, über dieses Thema wird ebenfalls heftigst gestritten und nein, hier geht es nicht um Schwangerschaften von über 50jährigen Promis mittels Eizellenspende, sondern um Ottonormalverbraucher. Einerseits ist es bei guter Ausbildung und anschließendem Jobeinstieg kaum möglich "früh" Kinder zu bekommen, andererseits ist man mit "35" bereits zu alt dafür, möchte man diversen (selbsternannten) Expertenmeinungen und Studien glauben schenken. Schließlich befindet man sich in diesem Alter bereits mit einem Bein im Grab. Bekräftigt wird dies noch von Artikeln zum Thema Schwangerschaft mit 35+, welche fast nur Fotos von Damen mit ergrauten Schläfen zeigen. Garniert mit Kommentaren von Lesern, die bemerken, dass man in diesem Alter schon für die Oma des Kindes gehalten werden könnte. Um die Diskussion noch ein bisschen anzuheizen, wird zudem ausführlich erklärt, dass frau in ihren 30igern es psychisch und physisch ohnehin kaum mehr schafft sich um ein Baby zu kümmern. Des Weiteren sind die Gewohnheiten in der Partnerschaft ohnehin schon so festgefahren, dass eine Veränderung durch ein Kind quasi nicht mehr möglich ist. Also sollte man es doch lieber gleich bleiben lassen. Nur ... stopp! Wo war nun das Zeitfenster für die Familienplanung? Hab ich das übersehen oder gibt es schlicht und einfach keines? Aber wer sich davon nicht abhalten lassen will und eventuell noch mit 40 überlegt Nachwuchs zu bekommen, der lässt sich vielleicht aus Rücksicht auf die Umwelt von seinem Vorhaben Familienplanung abbringen...

Kinder verursachen CO2

Kein Scherz, eine Studie fand unlängst heraus, dass Kinder, etwa vergleichbar mit Kühen, eine der Hauptursachen für den erhöhten CO2-Ausstoß sind. Aussage: Wer die Umwelt schützen will, verzichtet auf Kinder! Ob die Message in überbevölkerten Ländern, wo ein Mindestmaß an Geburtenkontrolle und Aufklärung notwendig wäre, ankommt, bezweifle ich. Aber immerhin kann man uns hier im "Westen" ein schlechtes Gewissen für oftmals ein einziges Kind machen.

Nur negative Berichte über Kinder und Schwangerschaft anstatt Ermuting Kinder zu bekommen - Topfgartenwelt

Warum so viel Negatives?

Ganz ehrlich, auf gut österreichisch gesagt: Mich zipft diese negative Berichterstattung im Zusammenhang mit Kinderkriegen und Kinderhaben schon ziemlich an. Warum ist es nicht möglich auch einmal etwas Positives über Schwangerschaft, Geburt und Kinder zu schreiben? Gerade eine Gesellschaft, die mit Überalterung zu kämpfen hat, sollte alles daran setzen, junge, gut ausgebildete Menschen wieder zu motivieren Kinder zu bekommen und auch die entsprechenden Möglichkeiten dafür schaffen. Aber was passiert? Genau das Gegenteil! Es werden völlig destruktive Berichte und undurchsichtige Studien veröffentlicht, die Angst vor Kindern machen und vor allem Kinder und Schwangerschaft mit dem Ende der eigenen Selbstverwirklichung gleichsetzen. Kinder sind hier nicht der Anfang, sondern das Ende. Eine Einstellung, die ich überhaupt nicht teilen kann. Oder ist das Kalkül?

Klar, erfordert das Leben mit Kindern mehr Planung und manchmal ist auch die Spontanität eingeschränkt. Aber bedeutet dies sofort das Aus? Wohl nicht! Mit ein bisschen Disziplin lässt sich Vieles in den Griff kriegen! Unser Leben wurde nicht aus der Bahn geworfen nur weil nun ein Kind da ist. Wir haben nach wie vor einen geregelten Tagesablauf und mussten uns selbst nicht aufgeben. Den Blog gäbe es ja ansonsten auch nicht mehr ;)

Und überhaupt, was gibt es Schöneres als schon in der Früh von einem (fast) zahnlosen Lächeln begrüßt zu werden?! Jeden Tag einen neuen Fortschritt zu erleben und einfach an der neuen Situation zu wachsen?

Wie denkst Du darüber? Hast auch Du den Eindruck, dass sehr viel Negatives über Kinder und Schwangerschaft berichtet wird? Sind für Dich Kinder Fluch oder Segen?

Zum Pinnen:

Warum so viel Negatives über Kinder und Schwangerschaft? #kinderkriegen #schwangerschaft #kinderhaben #eltern #elternschaft #negatives #kinder #familie #kinderwunsch #nachwuchs #familienplanung


Die Ablehnung von Kindern in der Gesellschaft wird immer größer - wieso? #kinder #familie #familienplanung #regrettingmotherhood #baby #wunschkind #familiengründung #ablehnungvonkindern #kinderhass #negativ



Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 15. Oktober 2018

Kann man Paprika und Chili nachreifen lassen?

By On 06:30
Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man den Herbst nicht mehr verleugnen kann. Die Nächte werden kühl und feucht, tagsüber braucht es einige Zeit bis es warm wird. Allesamt keine guten Voraussetzungen, wenn Paprika und Chili zwar voll mit Früchten behangen, aber diese Ende September, Anfang Oktober noch nicht reif sind. Also was tun? Kann man Paprika und Chili nachreifen lassen? Oder muss man zuschauen, wie die Schoten aufgrund von Feuchte und Kälte unansehnlich werden? Nein, auf keinen Fall! Daher verrate ich Dir heute, wie wir unsere Ernte ins Trockene bringen.

Paprika und Chili reifen im Herbst oft nicht mehr aus, sie können aber an der Pflanze nachreifen - Gartenblog Topfgartenwelt

Immer dasselbe Spiel

Im Gegensatz zu den vorangegangen Jahren hatten wir 2018 mit der Ernte von Paprika und Chili wirklich großes Glück. Aufgrund des langen, heißen Sommers und der Bewässerungsanlage konnten wir schon ab Ende Juli die ersten Paprika- und Chilischoten im überdachten Hochbeet ernten. Ein absolutes Novum. Dennoch sind nun im Herbst die Stauden teilweise noch immer mit zahlreichen grünen Früchten behangen. Grüne Paprika und Chili sind jedoch unreif. Reife Früchte sind gelb, orange, braun, rot oder vielleicht lila. Nur bei Reife bringen die Schoten auch ihr typisches Aroma hervor. Grüne Früchte schmecken meistens fad.  Kaltes, feuchtes Wetter begünstigt zudem braune, kleine, leicht erhabene Sprenkel auf der Paprikaschote.

Paprika mit kleinen braunen schwarzen Sprenkeln Flecken wegen Kälte und Feuchtigkeit - Gartenblog Topfgartenwelt

Braune, kleine, leicht erhabene Sprenkel auf Paprika- und Chilischoten?

Die Sprenkel treten überwiegend im Herbst auf, wenn die Nächte durchwegs unter 10 Celsius fallen und es sehr feucht (!) wird. Die Sprenkel oder Flecken können sich von der Haut bis tief ins Fruchtfleisch ziehen. Stark betroffenene Früchte sollten entsorgt werden. Als erstes betroffen sind meistens Pflanzen, die im Freiland kultiviert werden. Stehen die Paprika und Chili geschützt dicht an einer Hausmauer und/oder unter Dach verzögert sich das Auftreten, ganz verhindern lässt es sich allerdings nicht bei Herbstwitterung. Zudem sind einige Sorten empfänglicher als andere. Empfindliche Sorten können die Sprenkel auch schon früher im Jahr aufweisen, z.B. nach einer längeren Regenperiode mit deutlicher Abkühlung.

Anfällige Sorten im Freiland sind, z.B.:
  • Yolo Wonder (eigentlich eine reine Gewächshaussorte)
  • Ferenc Tender
  • Pusta Gold
Hingegen zeigten sich die Flecken kaum an der Sorte Leutschacher Schotenpfeffer und einer unbekannten Sorte Tomatenpaprika. Diese blieben selbst im Freiland lange gesund. Im überdachten Hochbeet zeigten sich die Sprenkel und Flecken gar nicht. 

Chilipflanze mit reifen und unreifen Schoten - Foodblog Topfgartenwelt

Kann man Paprika und Chili nachreifen lassen?

Selbst wenn die Früchte im Herbst weder ominösen Flecken noch Schnecken zum Opfer fallen, steht man vor dem Problem, dass sie draußen im Garten einfach nicht mehr reif werden. Also was tun?

Früchte pflücken und nachreifen lassen?

Nein! Auf keinen Fall! Paprika als auch Chili kann man nicht auf dieselbe Weise nachreifen lassen wie Tomaten. Ist die Frucht erst einmal von der Pflanze getrennt, war es das. Sie bleibt grün. Mit ein bisschen Glück zeigt sich nach etlichen Tagen zwar etwas Farbe, die Schote ist dann aber verschrumpelt oder gar schimmelig und somit ein Fall für den Kompost.

Paprikapflanzen im Wassereimer im Keller nachreifen lassen - Gartenblog Topfgartenwelt

Der richtige Weg - Nachreifen von Paprika und Chili an der ganzen Pflanze

Wenn es im Garten zu herbstlich ist, reißen wir die Paprika- und Chilipflanzen mitsamt einem möglichst großen Teil des Wurzelwerks aus und verfrachten sie in Kübeln gefüllt mit Wasser in den Keller. Im Keller hat es eine gleichbleibende Temperatur von etwa 20 Celsius und es dauert meist keine 14 Tage bis die verbliebenen Schoten an der Pflanze nachgereift sind. Der große Vorteil dieser Methode liegt darin, dass es kaum Ausschuß gibt, weil die Früchte verschrumpeln. Natürlich klappt auch diese Art des Nachreifens nur bei Chili- und Paprikaexemplaren, die bereits so weit entwickelt waren, dass die grüne Haut bereits über einen sanften Glanz verfügte. Sind die Schoten beim Ausreißen der Pflanze noch ganz matt, gelingt das Nachreifen lassen nur mit sehr viel Glück, denn im Keller mit wenig Licht findet eigentlich kein Wachstum mehr statt. Wenn übrigens die Pflanze an sich im Wasserkübel zu welken beginnt, wirkt sich dies nicht dramatisch auf die Früchte aus. Da natürlich auch der Wurzelballen geschrumpft ist, ist dies völlig normal.

Chili im Keller beim Nachreifen - Gartenblog Topfgartenwelt

Wir verarbeiten die geernteten Paprika gerne zu gefüllten Paprika (Rezept gibt es demnächst). Die Chili werden getrocknet oder eingefroren.

Wie lässt Du Deine Paprika und Chili nachreifen? Tust Du Dir die Arbeit überhaupt an oder entsorgt Du lieber Pflanze samt grünen Schoten?

im Herbst geerntete reife Paprika- und Chilischoten - Gartenblog Topfgartenwelt


Zum Pinnen:

Paprika- und Chilischoten im Herbst nachreifen lassen #paprika #chili #nachreifen #todosimherbst #herbstarbeiten #ernte #garten #gartenarbeiten - Gartenblog Topfgartenwelt
 

Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Buch & Rezept: Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso aus Italian Streetfood!

By On 06:30
Am Blog habe ich es bestimmt schon mehrfach erwähnt, meine Familie und ich sind große Fans der italienischen Küche. Doch es muss nicht immer Pasta sein, gibt es ja auch zahlreiche Snacks für Zwischendurch, die man aus dem Italienurlaub zwar kennt, aber wahrscheinlich noch nie zu Hause selber gemacht hat. Also Speisen, die sich perfekt für eine Jause eignen. Im Buch "Italian Streetfood" von Pablo Macias, erschienen im EMF-Verlag, gibt es vielfältige Rezeptvorschläge um den italienischen Lifestyle auch in den eigenen vier Wänden genießen zu können.  Ich konnte mich bei der großen Auswahl lange nicht entscheiden, welches Gericht ich für den Blog nachkochen sollte, habe mich dann aber für das folgende Rezept entschieden: Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso. Ein echtes Streetfood und es war goldrichtig!

Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso aus Italian Streetfood von Pablo Macias - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: Italian Streetfood

Pablo Macias ist eigentlich Opernsänger. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dem Buch eine CD beigelegt ist mit den bekanntesten italienischen Opernliedern. Zwar ist Pablo Macias gebürtiger Spanier, aber dennoch ist er der italienischen Küche verfallen. Seit 2015 er ist auch Restaurantbesitzer. Ihm gehört das "Pablo Panini". Ein Lokal in München, welches auf "Italian-Streetfood" spezialisiert ist. Mir persönlich hat es gefallen mit gesanglicher Unterstützung zu kochen und unser Sohn hat die eingängige Musik ebenso genossen. Was kann es Schöneres geben?

Italian Streetfood - Panini, Pasta, Salate, Desserts - EMF-Verlag: Buchvorstellung mit Rezept #buchvorstellung #buchrezension #emfverlag #italienischeküche #straßenessen #streetfood #piadinemithähnchenundpestorosso #piadine Foodblog Topfgartenwelt
 *) Cover EMF-Verlag

Aus dem Inhalt

Das Buch Italian Streetfood ist in 7 große Kapitel unterteilt:
  • Panini, Bruschette, Tramezzini
  • Pizza, Stromboli, Panzerotti
  • Salate, Snacks, Antipasti
  • Pasta, Gnocchi, Polenta
  • Suppen und Eintöpfe
  • Dolci und Getränke
  • Grundrezepte
Zudem gibt es 5 geblockte Kapitel über das Buch verteilt hinsichtlich der Warenkunde über: Brot, Wurst und Schinken, Kräuter und Olivenöl sowie Pasta. Hier erfährt man jeweils ein bisschen über unterschiedliche Sorten und Herkunft. 


italienisches Fladenbrot gefüllt mit Pesto Rosso und Hähnchen - Foodblog Topfgartenwelt

"Italian Streetfood"enthält zahlreiche ansprechende Bilder, die fast schon Lust auf einen Kurzurlaub in Italien machen. Die Rezepte selbst beanspruchen je nach Aufmachung manchmal sogar eine Doppelseite. Jedes Gericht enthält Portionsangaben. Durchschnittlich sind die Speisen auf je 4 Personen ausgelegt.

Viele Gerichte im Titel "Italian Streetfood" sind mit kurzen Zusatzinformationen versehen. Diese sind interessant und hilfreich zugleich. Enthalten sie doch Hinweise zur ursprünglichen Herkunft des Essens oder einfach eine Hilfestellung für eine gelungene Zubereitung. Ebenfalls wird in diesen Infoboxen auch auf Alternativen hingewiesen, wenn eine Zutat nur schwer oder gar nicht erhältlich ist.

Die verwendeten Zutaten oder deren Alternativen sind grundsätzlich in jedem gut sortierten Supermarkt zu bekommen. Generell ist das Nachkochen der Rezeptvorschläge nicht schwer. Ein großer Pluspunkt, wenn es nach mir geht. Einzig und allein finde ich es sehr schade, dass das Buch zwar einige Tramezzini-Rezepte enthält, aber bei den Grundrezepten eines für Tramezzini-Brot fehlt. Klar kann man ein solches auch kaufen, aber selbstgemacht ist es meistens besser. Auch geht es um's Ausprobieren.

Glockenchili zum Würzen für Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso - Foodblog Topfgartenwelt

Der Titel "Ialian Streetfood" ist meines Erachtens aber sehr gut gewählt, denn der überwiegende Teil der Rezepte umfasst "schnelles" Essen, wie man es typischerweise aus den (Strand-)Beiseln und Bars kennt. Schnell ist zwar relativ, wenn man bedenkt, dass auch Streetfood eine gewisse Zubereitungszeit in Anspruch nimmt, aber dennoch auf den Punkt gebracht.

Fazit

Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen.  Die Rezeptauswahl ist vielfältig und hält für jeden Geschmack etwas bereit. Insbesondere eigenen sich die Rezepte perfekt für den kleinen Hunger. Es muss ja nicht immer ein 4-Gänge-Menü sein.

Rezept: Hähnchen Piadine mit Pesto Rosso

Piadini (= dünne, gebratene Fladenbrote) stammen ursprünglich aus der Region zwischen Bologna und Rimini. Sie sind relativ schnell gemacht und lassen sich mit allerlei Köstlichkeiten füllen. In diesem Fall mit gebratenen Hendlstücken, Pesto Rosso und Mascarpone. In Italien verwendet man anstatt von Mascarpone zwar Squacquerone, aber dieser Frischkäse ist hierzulande nicht erhältlich, wie Pablo Macias schreibt.

Piadine italienisches Fladenbrot mit Hähnchen Pesto Rosso Mascarpone - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten und Zubereitung: Piadini-Füllung mit Hähnchen und Pesto Rosso

400 g Hähnchenbrustfilet
3 EL Olivenöl
1 Chilischote 
10 Basilikumblätter
Salz
Pfeffer
200 g Pesto Rosso
200 g Mascarpone

1. Das Henderl abwaschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden sowie in einer Pfanne mit Olivenöl gut anbraten. 

2. Die Chili kleinschneiden und zusammen mit Salz, Pfeffer und Basilikum zum fertig gebratenen Henderl geben.

Piadine als Streetfood Fülle Pesto Rosso Hähnchen - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten und Zubereitung: Piadini

400 g Weizenmehl
2 TL Salz
3 EL Olivenöl
200 ml Mineralwasser (mit Kohlensäure)


1. Für den Piadini-Teig sämtliche Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten oder alternativ diese Arbeit von einer Küchenmaschine erledigen lassen. Sollte der Teig zu flüssig oder zu trocken sein, entweder Mehl oder Wasser hinzugeben. Bei mir hat der Piadini-Teig zubereitet wie im Rezept auf Anhieb gepasst, aber je nach Mehl muss das nicht so sein.

2. Den Piadini-Teig in 4 Portionen teilen und zu Fladen ausrollen. 

3. Anschließend die Piadini-Teigfladen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten kurz anbraten. Der Teig sollte durch, aber noch nicht braun sein. Alternativ kann man die Teigfladen auch in einem Kontakgrill zubereiten. Das habe ich gemacht. Die fertigen Piadini sollten grundsätzlich gleich weiterverarbeitet werden. Ansonsten werden sie brüchig und lassen sich nicht mehr so gut umklappen. 

4. Piadini auf einer Seite mit Pesto Rosso bestreichen und auf einer Hälfte mit den gewürzten Henderlstücken belegen. Anschließend noch 3 EL Mascarpone hinzufügen. 

5. Fertig gefüllte Piadini nochmals kurz in der Pfanne oder im Kontaktgrill anrösten.

Gutes Gelingen!

Italian Streetfood Piadine mit Hähnchen Pesto Rosso Mascarpone - Foodblog Topfgartenwelt

Vielen herzlichen Dank an den EMF-Verlag zur kostenlosen Überlassung des Titels "Italian Streetfood" zum Zwecke einer Buchrezension.


"Italian Streetfood - Panini, Pasta, Salate, Desserts", Pablo Macias, EMF-Verlag, ISBN 978-3-86355-662-4, 176 Seiten, € 24,99 (DE) / € 25,70 (AT).

Zum Pinnen:

Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso

{Buchwerbung} Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso : Italian Streetfood #streetfood #piadine #pestorosso #italienischesfladenbrot #schnelleküche #mascarpone #hähnchen #italienischkochen Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl
  • 2 TL Salz
  • 200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 1 1/2 tbsp balsamic vinegar
  • 400 g Hähnchen
  • 1 Chilischote
  • 10 Basilikumblätter
  • 200 g Pesto Rosso
  • 200 g Mascarpone
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zeit , für vier Personen.

Anleitung

  1. Das Rezept stammt aus dem Buch Italian Streetfood, erschienen im EMF-Verlag. Mehr am Blog.
 

{Buchwerbung} Italian Streetfood Rezept: Piadine mit Hähnchen und Pesto Rosso #buchvorstellung #buchrezension #kochbuch #italien #italienischkochen #piadine #pestorosso #hähnchen - Foodblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin