Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Samstag, 15. Dezember 2018

Buch & Rezept: selbst gemachter Panettone für Weihnachten aus Plätzchenglück!

By On 08:00
Weihnachten steht kurz vor der Türe. Die Zeit ist heuer extrem schnell vergangen. Jedenfalls empfinde ich es so. Gut, dieses Jahr war auch wirklich viel los. Unser kleiner Mann hat fast jeden Tag etwas Neues gelernt und feiert ebenfalls bald Geburtstag. Die Zeit bis dahin möchte ich noch für die letzten Weihnachtsvorbereitungen nutzen, allen voran mit dem Backen von Keksen und anderem weihnachtlichen Klassikern, wie zum Beispiel einem typischen, italienischen Panettone. Das Rezept hierfür stammt aus dem Buch "Plätzchenglück, 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit" von Silke Kobr, erschienen im Christian-Verlag, welches ich Dir heute gerne näher vorstellen möchte. Wie Du den orignalen Panettone zubereitest, verrate ich Dir, wie gewohnt, am Ende des Blogbeitrags. Hach, ein selbstgemachter Panettone für Weihnachten? Ist das nicht herrlich?

selbst gemachter italienischer Panettone passend für Weihnachten - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "Plätzchenglück, 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit"

Weihnachten ist Plätzchenzeit oder wie es bei uns in Österreich heißt Kekserlzeit. Natürlich gibt es die typischen Familienrezepte, die jedes Jahr wieder gebacken werden und bestimmt nicht fehlen dürfen, aber nichts desto trotz muss auch immer wieder etwas Neues ausprobiert werden. Im Titel "Plätzchenglück, 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit" finden sich entsprechend viele Anregungen, um die Zeit des Wartens auf das Christkind zu verkürzen. 

{Buchwerbung} Plätzchenglück - 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit" Buchvorstellung Buchrezension - Foodblog Topfgartenwelt
*) Christian-Verlag

 

Aufbau des Buches "Plätzchenglück, 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit"

Silke Kobr ist leidenschaftliche Bäckerin von Weihnachtskeksen und ebenso ihre Kinder. Diese Leidenschaft geht schon zurück auf Silke Kobrs Mutter und ihre Omas. Daher liegt nichts näher als die Rezepte in einem Buch zu sammeln. Der Titel "Plätzchenglück" ist in folgende Kapitel unterteilt:

- Von Butterplätzchen bis Zimtstern
- Von Kipferln bis Lebkuchen
- Von Makronen bis Spritzgebäck
- Von Magenbrot bis Honigkuchen
- Von Stollen bis Früchtebrot
- Von Punschgelee bis Zimtwaffeln

Von Butterplätzchen bis Zimtstern: Hier finden sich klassische und moderne Ausstechkekse in jeder Variation. Die Rezepte reichen von Schneeflöckchen, Spitzbuben, Ginger Bread Man über Hausfreunde, Pfefferschokokuchen, Wiener Herzen bis zu Lebkuchenmännern.

Von Kipferln bis Lebkuchen: Dieses Kapitel hält unter anderem Rezepte für Butterbrot, Vanillekipferl, Bethmännchen, Husarenkrapferl, Mandelspekulatius und Nürnberger Springerle parat.

Von Makronen bis Spritzgebäck: Wenn Du Makronen liebst, bist Du hier genau richtig. Von Schokolade, Kokos, Orange; Pistatzie und Walnuss ist alles dabei. Natürlich fehlt klassisches Baiser nicht. Auch bei den Vorschlägen für das Spritzgebäck bleiben keine Wünsche offen.

Von Magenbrot bis Honigkuchen: Vorschläge zu Kokoswürfel, Schwarz-Weiß-Gebäck, Baumkuchenspitzen, Florentiner und Sacherwürfel finden sich in diesem Abschnitt. 

Von Stollen bis Früchtebrot: Den Panettone zum Selbermachen für Weihnachten stammt aus diesem Kapitel. Des Weiteren gibt es hier noch Rezepte für Quarkstollen, Ministollen, Dreikönigskuchen, Apfelbrot und Glühwein-Schokoladen-Kuchen.

Von Punschgelee bis Zimtwaffeln: Es müssen nicht immer Kekse zu Weihnachten sein, es gibt auch jede Menge Gelees, die perfekt in die besinnliche Jahreszeit passen. Wie wäre es mit Glühwein- oder Punschgelee? Oder doch lieber Weihnachtskonfitüre? Vielleicht kombiniert mit Zimtwaffeln? Daneben gibt es noch Rezepte für Eiskonfekt, gefüllte Datteln und vieles mehr.

klassischer Weihnachtskuchen aus Germteig aus Italien Panettone - Foodblog Topfgartenwelt

Aufbau der Rezepte in "Plätzchenglück, 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit"

Die Rezepte in "Plätzchenglück" sind sehr übersichtlich aufgebaut. Die benötigten Zutaten sind stets linksbündig aufgelistet, während sich die Anleitung für die Zubereitung stets rechtsbündig befindet. Bei vielen Rezepten finden sich zudem Tipps für die Verarbeitung oder alternative Zutaten. Schade ist nur, dass nicht jedes Keks bzw. jede Süßspeise mit einem Foto versehen ist. Dies trifft auch auf den Panettone zu. Zwar tut dies der Qualität des Buches "Plätzchenglück" keinen Abbruch, ist aber dennoch sehr schade.

Fazit

Bei "Plätzchenglück" von Silke Kobr, handelt es sich wirklich um ein tolles Buch passend für die Weihnachtszeit. Die darin enthaltenen Rezepte sind sehr vielfältig. Es sollte daher für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein.

Rezept aus "Plätzchenglück" selbstgemachter Panettone für Weihnachten:

Da meistens meine Mama die Weihnachtskekse für die Familie bäckt und somit viel zu viele Kekse im Umlauf wären, die irgendwer auch essen muss, fiel meine Wahl auf den Panettone. In den letzten Jahren wurde dieser italienische Weihnachtskuchen auch hierzulande sehr modern und taucht in der Adventzeit in sämtlichen Supermärkten auf. Irgendwie wurde ich dadurch vom Panettone-Fieber infiziert und wollte ihn auch einmal selbst backen. Perfekt, dass ich nun über dieses Rezept gestolpert bin.

Zutaten für selbst gemachten Panettone:

1 Würfel Hefe/Germ
125 ml lauwarme Milch
125 g Zucker
500 g Mehl
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 abgeriebene Schale Bio-Zitrone
125 g weiche Butter
4 Eigelb
50 g Zitronat
50 g Orangeat
50 g gehackte, blanchierte Mandeln
150 g Sultaninen
100 g Butter zum Bestreichen

{Buchwerbung} Backbuch für Weihnachten Plätzchenglück mit Rezept für einen Panettone - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung des selbst gemachten Panettone:

1. Für den Vorteig Hefe/Germ mit jeweils einem EL Milch und Zucker zu einer glatten Masse verrühren und etwa 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Restlichen Zucker, Mehl, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen.

3. Vorteig, Milch und Eidotter sowie Zitronat, Orangeat, Sultaninen und Mandeln zu den trocknen Zutaten geben und zu einem Teig formen. Den fertigen Teig etwa 15 Minuten gehen lassen. Er sollte das doppelte Volumen bekommen.

Weihnachtsterne - Foodblog Topfgartenwelt


4. Teig nochmals durchkneten und in eine gebutterte Panettoneform oder hohen Topf geben und nochmals weitere 15 Minuten gehen lassen.

5. Backofen auf 180°C vorheizen. Panettone mit ungefähr der Hälfte der Butter bestreichen, ein Kreuz einritzen und ca. 90 Minuten backen. Nach der halben Backzeit Panettone mit der restlichen Butter bestreichen.

TIPP: Temperatur und Backzeit müssen eventuell ein wenig an den jeweils verwendeten Backofen angepasst werden.

Gutes Gelingen beim Backen eines Panettone für Weihnachten!

Vielen herzlichen Dank an den Christian-Verlag für die Überlassung eines kostenlosen Buchexemplars zum Zwecke einer Rezension!

"Plätzchenglück - 90 verführerische Rezepte für die Weihnachtszeit", Silke Kobr, Fotografie Coco Lang, Christian-Verlag, 185 Seiten, ISBN 9-783959-612531, € 14,99.

Zum Pinnen:

{Buchwerbung} Rezept für einen einfachen selbst gemachten Panettone. Ein Klassiker zu Weihnachten. #panettone #weihnachten #topfgartenwelt
{Buchwerbung} Plätzchenglück, erschienen im Christian-Verlag, ist das ultimative Buch für Weihnachtskekse. Als Rezept gibt es einen italienischen Panettone. #plätzchenglück #weihnachten #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Buch & Rezept: Snowcaps - feine Schokoladenkekse für Weihnachten aus New York Christmas!

By On 06:30
Als ich über das Buch "New York Christmas - Rezepte und Geschichten" von Lisa Nieschlag, Julia Cawley und Lars Wentrup, erschienen im Hölker Verlag, gestolpert bin, musste ich schmunzelnd an das Lied von Udo Jürgens "Ich war noch niemals in New York" denken. Zumindest diese Phrase des Liedes trifft voll auf mich zu. Aber auch wenn ich es persönlich bislang noch nicht geschafft habe dem Big Apple einen Besuch abzustatten, tut dies meinem Interesse an einer kulinarischen Erkundung der Stadt an der Ostküste der USA keinen Abbruch. Immerhin ist New York auch aus zahlreichen Filmen bekannt für seine wundervolle weihnachtliche Kulisse und den riesigen, luminierten Christbaum vor dem Rockefeller Center. "New York Christmas - Rezepte und Geschichten" bietet beides Einblicke in die Stadt, sowohl in Bildern als auch in Worten und wundervolle Rezeptideen. Eine davon habe ich für Dich ausgewählt: Snowcaps - feine Schokoladenkekse für Weihnachten liebevoll mit Staubzucker bestreut.

Backen für Weihnachten mit einem Rezept für Snowcaps - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "New York Christmas - Rezepte und Geschichten"

"New York Christmas" ist nunmehr der zweite Titel neben "Eis genießen", welchen ich aus dem Hölker-Verlag auf dem Food- und Gartenblog vorstelle. Der Titel hat mich aufgrund seiner gelungenen Aufmachung sofort in seinen Bann gezogen. Versehen mit tollen Stadtansichten von New York, wundervollen Foodfotos und spannenden Kurzgeschichten, möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Schnell kommt weihnachtliche Stimmung auf und man möchte eigentlich sofort mit dem Backen von Keksen oder der Zubereitung eines schmackhaften Weihnachtsessens beginnen.

New York Christmas - Rezepte und Geschichten - Buchvorstellung, Buchrezension, Kochbuch, Backbuch - Foodblog Topfgartenwelt
*) Hölker-Verlag

Aufbau des Buches "New York Christmas - Rezepte und Geschichten"

Der Inhalt des Titels unterteilt sich in 6 große Kapitel, wovon eines, nämlich die Geschichten über das Buch verstreut sind:

- Christmas Baking (Cookies, Sweets & Brownies)
- Winter Brunch (Pancakes, Bread & Bagels)
- Happy Holidays (Burger, Soul Food & Cakes)
- Christmas Dinner (Starter, Main Dishes & Desserts)
- New Year's Eve (Appetizer, Popcorn & Drinks)
- Geschichten.

Die Gestaltung und Aufbereitung der einzelnen Kapitel ist sehr abwechslungsreich und ansprechend. Wie Du sehr schön sehen kannst, ist das Buch "New York Christmas" so aufgebaut, dass man von der Vorweihnachtszeit bzw. dem Advent über den Heiligen Abend bis hin zu Silvester und Neujahr kulinarisch perfekt versorgt ist. Erwartet jemand allerdings, dass sich hinter dem Titel auch ein Reiseführer für die Stadt New York versteckt, wird vermutlich enttäuscht sein. Aber Liebhaber der Metropole kommen bei den herrlichen Winterbildern, die sich zahlreich im Buch finden, bestimmt auf ihre Kosten. 

Schokoladenplätzchen für Weihnachten auch bekannt als Snowcaps - Foodblog Topfgartenwelt

Aufbau der Rezepte des Buches "New York Christmas - Rezepte und Geschichten"

Jedem Rezept im Buch ist eine Doppelseite gewidmet. Dies ist auch gut so, denn auf diese Weise gibt es einerseits ein wirklich tolles Foodfoto zum Gericht und andererseits bleibt für das Rezept selbst genügend Platz, um dieses übersichtlich zu gestalten. Nach einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Köstlichkeit, folgt eine Zutatenliste und anschließend die Beschreibung der Arbeitsgänge. Insbesondere die Zubereitung ist gut strukturiert, so dass ein Nachkochen oder Nachbacken mühelos gelingt. 

Nachfolgend ein kurzer Auszug von Rezepten, die sich im Buch finden:
- Bagels
- Blintzes
- Cheesecake
- Christmas Crumble
- Donuts
- Gingerbread
- Herbed Monkey Bread
- Mini Cinnamon Rolls
- Pancakes
- Pumpkin Pie
- Roastbeef
- Scharfe Kürbissuppe mit Ingwercreme
- Whoopie Pies
- Zitronen-Törtchen mit Baiser

Fazit

"New York Christmas - Rezepte und Geschichten" ist ein absolut tolles Buch in vielerlei Hinsicht: zum Backen, zum Kochen, zum Träumen und um etwaige Erinnerungen an eine der bekanntesten Städte der Welt hochleben zu lassen. Aufgrund der schönen Aufmachung des Titels, schaut man auch immer wieder gerne hinein. Es ist definitiv ein Koch- und Backbuch, welches zu Weihnachten immer wieder gerne zur Hand genommen wird.

Buchvorstellung New York Christmas mit dem Rezept für Snwocaps - feine Schokoladenkekse - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept aus New York Christmas: Snowcaps - feine Schokoladenkekse für Weihnachten

Meine Auswahl fiel auf das Rezept der Snowcaps. Ihr Aussehen erinnert an schneebedekte Berge und daher auch der Name. Da bei uns der Schnee vollkommen fehlt, außer Regen und Schneeregen gab es nicht viel, sind diese Kekse perfekt, um sich mit Hilfe von Staubzucker zumindest ein bisschen winterliches Feeling ins traute Heim zu holen. Die Menge reicht übrigens für 15-18 Stück.

Zutaten Snowcaps - feine Schokoladenkekse für Weihnachten:

100 g Zartbitterschokolade mit 70% Kakaoanteil (ich habe allerdings Vollmilchschokolade verwendent)
40 g Butter
2 Eier
60 g feiner Zucker
120 g Mehl
1 gehäufter EL Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz
Mark 1er Vanilleschote
50 g Puderzucker/Staubzucker

Zubereitung Snowcaps - feine Schokoladenkekse für Weihnachten:

1. Schokolade gemeinsam mit der Butter schmelzen. Dies geht entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle auf niedriger Wattzahl.

2. Die Eier mit dem Zucker oder, so wie ich es gemacht habe, das Eiklar zu Schnee und separat den Dotter schaumig schlagen.

3. Die trocknen Zutaten mischen und anschließend die flüssigen Zutaten nach und nach unterrühren.

4. Schüssel abdecken und 2 Stunden kalt stellen.

5. Backofen auf 180°C vorheizen.

6. Puderzucker in einen tiefen Teller sieben.

7. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und im vorbereiteten Puderzucker wälzen.

8. Snowcaps ca. 13-15 Minuten backen

TIPP: Ich habe die Kekse nur auf 160°C gebacken, dafür ein wenig länger.

Gutes Gelingen beim Backen der Snowcaps!

Vielen herzlichen Dank auf den Hölker-Verlag für die Überlassung eines kostenlosen Exemplars zu Rezensionszwecken.

"New York Christmas - Rezepte und Geschichten", Lisa Nieschlag und Lars Wentrup, Hölker-Verlag, 176 Seiten, ISBN 978-3-88117-977-5, € 24,95.

Zum Pinnen:

{Buchwerbung} Snowcaps sind feine, schnelle Plätzchen mit viel Schokolade. Perfekt zum Backen für Weihnachten. #weihnachten #topfgartenwelt #keks
{Buchwerbung} Tolle Ideen für Gerichte, Plätzchen und Süßspeisen passend für Weihnachten liefert das Buch New York Christmas erschienen im Hölker-Verlag. Ich habe mich für Snowcaps - feine Schokoladenkekse bzw. Schokoladeplätzchen entschieden. #weihnachten #plätzchen #schokolade


Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Buch & Rezept: klassischer Christstollen ohne Marzipan aus Weihnachten - Das Goldene von GU!

By On 06:30
Inzwischen ist es bei uns zu Hause schon sehr weihnachtlich geworden. Nun da ich mit dem Dekorieren fertig bin, kann ich mich ganz und gar der Weihnachtsbäckerei widmen, denn dieses Jahr werden wir die Feiertage bestimmt nicht im Krankenhaus verbringen :) Zudem werden die ersten weihnachtlichen Köstlichkeiten schon für die nun kommenden Adventsonntage benötigt. Der erste steht ja schon bald vor der Türe. Gerade zum Advent gehört für mich ein klassischer, selbstgemachter Christstollen dazu. Es ist einfach herrlich, wenn sein Duft durch die Wohnung zieht, der Schwedenofen brennt, das Licht gedämmt ist und die erste Kerze am Adventkranz entzündet wird. Weitere Inspirationen für die kommenden Adventsonntage und das Weihnachtsfest habe ich mir aus dem Buch "Weihnachten - Das Goldene von GU - Kochen und Backen für ein glänzendes Fest" geholt, welches ich Dir nun gerne näher vorstellen möchte. Das Rezept für den klassischen Christstollen zum Selberbacken, findest Du am Ende des Blogbeitrags.

Christstollen Rezept aus dem Backbuch Weihnachten das Goldene von GU - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "Weihnachten - Das Goldene von GU"

Weihnachten ist neben Ostern wohl das schönste Familienfest im christlichen Jahreskreis. Neben oftmals aufwendigen Dekorationen und Lichtspielen dürfen während der Adventzeit und natürlich zu den Weihnachtsfeiertagen gutes Essen, Kekse, Pralinen und andere Leckereien nicht fehlen. Vielfach kann man bereits alles fertig kaufen, angefangen beim Keksteig, über den Christstollen, bis hin zum fast fertigen Weihnachtsmenü. Doch macht nicht gerade das gemeinsame Kochen und Backen den Reiz aus? Für uns jedenfalls schon! Der Titel "Weihnachten - Das Goldene von GU" enthält vielfältige Rezepte für ein schönes Weihnachten und ist eine perfekte Inspirationsquelle für weihnachtliche Geschenke aus der Küche und Köstlichkeiten zum selber essen. Zudem gelingt es mit Hilfe dieses Buches sich ein wenig Christkindlmarktstimmung nach Hause zu holen.

{Buchwerbung} Cover GU-Verlag - Weihnachten - Das Goldene von GU - Buchrezension, Bücher, Empfehlungen, Backbuch, Idee - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover GU-Verlag

Aufbau des Buches "Weihnachten - Das Goldene von GU"

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist mit der GU-eigenen Qualitätsgarantie versehen worden. Dies bedeutet sämtliche vorgestellten Rezepte wurden dreifach getestet, garantieren ein sicheres Gelingen durch eine Schritt für Schritt Anleitung und sind mit authentischen Fotos versehen. So enthält das Buch zwar wunderschöne, sehr ansprechende Food-Fotos, aber die Abbildung entspricht einem realen Ergebnis. Einem Ergebnis, wie man es auch zu Hause in der Küche ohne alle Register der Food-Fotografie zu ziehen, hinbekommt. Das finde ich ehrlich gesagt, total super! Denn was nützt mir das schönste Foto, wenn es mir trotz aller Bemühungen nie gelingt die Abbilung zu erreichen?

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist in 5 Hauptkapitel unterteilt, welche sich stets in einen Rezeptteil und in einen Ratgeberteil, "kleine Küchenpraxis" genannt, gliedern. Unter der Rubrik "kleine Küchenpraxis" erhält man interessante Informationen zu der Herkunft von Gerichten, geben zusätzliche Verarbeitungstipps und liefern einen schnellen, gut strukturierten Überblick auf das mit ihnen verbundene Kapitel. 

Christstollen selber backen Rezept einfach und schnell - Foodblog Topfgartenwelt


Die Kapitel sind wie folgt:
- Alles für den Plätzchenteller (Kekse in jeder Variation von klassisch bis modern)
- Feines zum Adventskaffee (Kuchen, Torten, Cupcakes, Stollen - hier ist auch der Christstollen zu finden)
- Weihnachtsgeschenke zum Vernaschen (Pralinen, Krokant, Marzipan, Nugat, Früchtebrot, Stutenkerle, Panettone, Marmelade, Sirup, Chutneys, Eingelegtes)
- Glühwein, Schokomilch und Apfelpunsch (Kaffee, heiße Schokolade, Tee, Punsch, Glühwein, Cocktails,  Smoothies, Shakes)
- festliche Weihnachtsmenüs (Klassiker, für die große Familie, für die kleine Familie, feine Braten, Fisch-Menüs, Vegetarische Menüs)

Mit dem Titel "Weihnachten - Das Goldene von GU" ist es somit ohne Weiteres möglich die komplette Familie oder auch nur zwei Personen mit einem mehrgängigen Menü zu versorgen. Die Menüs sehen allesamt drei Gänge vor: Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise. 

Aufbau der Rezepte in "Weihnachten - Das Goldene von GU"

Die im Buch vorgestellten Rezepte sind unterschiedlich aufgebaut. Es gibt solche, die sich über eine Doppelseite mit großem Bild erstrecken, andere, die samt Bild auf einer Seite oder auch nur einer halben Seite Platz finden. Aber egal wie umfangreich das gewählte Gericht ist, es ist stets mit einem Bild versehen.

Zu Beginn eines Rezepts finden sich jeweils Angaben über die Menge, Zubereitszeit, Marinierzeit (falls notwendig), Ruhezeit, Backzeit, Durchziehzeit und Hinweise über den Kaloriengehalt. Anschließend folgt eine farblich abgehobene Zutatenliste und danach die Beschreibung der Zubereitung in Form einer sehr übersichtlichen Schritt für Schritt Anleitung. Zutaten für den Dekor und die weitere Verarbeitung sind zusätzlich angegeben.

Oftmals finden sich am Ende der Rezept auch Profi-Tipps, die zu einem besseren Gelingen beitragen oder einfach Alternativen zu einer verwendeten Zutat vorschlagen.

Weihnachtsstollen Christstollen Rezept einfach, saftig, klassisch - Foodblog Topfgartenwelt

Fazit

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist wirklich ein toller Ratgeber für Rezepte passend zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit. Die Vorschläge sind bunt durchgemischt und sprechen dadurch die unterschiedlichsten Geschmäcker an. Neben ganz klassischen Weihnachtsrezepten, wie dem Christstollen, sind auch moderne Interpretationen und Trends, wie zum Beispiel Glögg (eine Art schwedischer Glühwein) enthalten. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen.

Rezept aus dem Buch "Weihnachten - Das Goldene von GU": einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan - ein absolutes MUSS für die Adventzeit

Wie eingangs schon erwähnt, sind meine Familie und ich große Fans eines einfachen, klassischen Christstollens ohne Marzipan. Mit Hilfe der Küchenmaschine lässt er sich schnell und mühelos zubereiten. Auch wenn man ihn 2 Wochen lang durchziehen lassen sollte, überlebt er das bei uns einfach nicht. Das nachfolgende Rezept ergibt 2 Stollen. Ich persönliche verwende allerdings nur die Hälfte der angegebenen Menge, da es sonst zu viel wird.

Zutaten einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan:

Früchtemischung:
250 g Rosinen
100 g Korinthen (= getrocknete, griechische Weintrauben, gibt es hier leider nicht zu kaufen, daher kommen ebenfalls Rosinen zum Einsatz)
50 g Orangeat
50 g Zitronat
70 ml Rum

Hefeteig (Germteig):
250 ml Milch
150 g Zucker
2 Würfel Hefe/Germ
1 kg Mehl
1 TL Salz
400 g weiche Butter
2 TL Zitronenzesten
1/2 TL Bourbon-Vanille
1/2 TL Macis (Muskatblüte)

Dekor:
etwas Butter zum Bestreichen
Staubzucker

einfaches Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan

1. Wenn möglich, die Früchtemischung am Vortag zubereiten und abgedeckt über Nacht durchziehen lassen.

2. Am nächsten Tag den Germteig zubereiten. Dafür die Milch und 1 TL Zucker lauwarm erwärmen, Hefe hinzugeben und 15 Minuten gehen lassen. Dies sollte man unbedingt machen, da sich ansonsten die Hefe nicht so gut verteilt. Die Butter ebenfalls leicht in der Mikrowelle erwärmen, da sie sich so leichter verarbeiten lässt. Anschließend sämtliche Zutaten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Am Ende noch die Früchtemischung unterheben lassen.

3. Den Hefeteig mit Mehl bestäuben, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 2 Stunden an einem kühlen Ort gehen lassen.

4. Zwei oder je nach Menge ein Oval formen. Mit dem Nudelwalker die Mitte etwas eindrücken und anschließend längs zusammenfalten. Den Stollen auf ein Backblech mit Backtrennpapier setzen und weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen bis er sich deutlich vergrößert hat.

5. Den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen und ca. 1 Stunde backen. Die Backzeit hängt weitgehend vom jeweils verwendeten Backofen ab. Es kann daher gut sein, dass Du noch einige Minuten dazugeben musst.

7. Kurz vor Ende der Backzeit etwas Butter zerlassen, um dann damit umgehend den Stollen bestreichen zu können. Umgehend dick mit Staubzucker bestreuen und anschließend auskühlen lassen.

8. Wer es aushält: vor dem Anschneiden 2 Wochen an einem kühlen Ort in Alufolie gewickelt durchziehen lassen. Er wird dann richtig schön weich.

Gutes Gelingen für den klassischen Christstollen ohne Marzipan!

Vielen herzlichen Dank an den GU-Verlag für die kostenlose Überlassung des Titels "Weihnachten - Das Goldene von GU" zum Zwecke einer Buchrezension.

"Weihnachten - Das Goldene von GU - Kochen und Backen für ein glänzendes Fest", Gräfe und Unzer, 352 Seiten, ISBN 978-3-8338-3312-0, € 15,00 (DE) / € 15,50 (AT).

Zum Pinnen:



klassischer Christstollen ohne Marzipan

{Buchwerbung} einfach und saftig das perfekte Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan für Weihnachten #christstollen #weihnachten #topfgartenwelt

Zutaten

  • 250g Rosinen
  • 100g Korinthen
  • 100g gehackte Mandeln
  • 50g Orangeat
  • 50g Zitronat
  • 70ml Rum
  • 250ml Milch
  • 150g Zucker
  • 2 Würfel Hefe
  • 1kg Mehl
  • 1 TL Salz
  • 400g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL Bourbon-Vanille
  • 1/2 TL Macis
Zeit , für 2 Stollen.

Zubereitung

  1. Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten - Das goldene von GU". Mehr dazu am Blog.

{Buchwerbung} Buchrezension Weihnachten das Goldene von GU mit Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan schnell, einfach, saftig. #buchrezension #backbuch #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 3. Dezember 2018

Buch & Rezept: klassisches Lebkuchenhaus zum Selbermachen verziert mit Fondant und Royal Icing (Zuckerguss) aus Cake Lettering!

By On 06:30
Wie die Zeit vergeht. Schon in ein paar Wochen ist Weihnachten und schön langsam sollte man sich doch ein bisschen etwas für das große Fest überlegen. Nachdem letztes Jahr um diese Zeit schön langsam die Geburt unseres Sohnes näher rückte und damit andere Sachen prioritär waren, kann ich mich heuer wieder den typischen Weihnachtsvorbereitungen widmen. Im Buch "Cake Lettering - Torten, Cupcakes, Kekse - Backen & Verzieren" von Stephanie Juliette Rinner, erschienen im EMF-Verlag, entdeckte ich ein wunderschönes, klassisches, aber trotzdem modernes Lebkuchenhaus, verziert mit Fondant und Royal Icing. Es passt perfekt in die nahende, sinnliche Adventzeit und bringt Kinderaugen zum Leuchten. Also genau das richtige für unsere kleine Familie. Das Rezept dazu findest Du am Ende des Beitrags.

klassisches Lebkuchenhaus zum Selbermachen verziert mit Royal Icing Zuckerguss und Fondant - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: Cake Lettering - Torten, Cupcakes, Kekse - Backen & Verzieren

Backen ist bekanntlich eine Leidenschaft und häufig ist diese Leidenschaft gepaart mit der Freude die Backwerke auch reichlich zu verzieren. Ich tue dies ebenfalls sehr gerne, aber leider mangelt es oftmals am notwendigen Wissen über Technik und Verarbeitung von Fondant oder Royal Icing. Ganz zu schweigen von Rosen, die man selbst aus Blütenpaste modelliert hat. Auch die Verwendung von schönen Schriften (Lettering) als Stilelement auf der Torte oder dem Keks wäre mir so nicht in den Sinn gekommen. Das Buch "Cake Lettering" ist jedenfalls voll von inspirierenden Ideen, die man mit dem nötigen Händchen zu Hause umsetzen kann. 

Cake Lettering Torten Cupcakes Kekse Backen und Verzieren - Buchvorstellung - Foodblog Topfgartenwelt #buchvorstellung #emfverlag #cakelettering #verzieren #backen

Aufbau des Titels "Cake Lettering"

Das Buch beginnt mit zahlreichen Backtipps, die generell sehr nützlich sind und weist zudem auf eine entsprechende Küchenausstattung hin. Möchte man zum Beispiel Torten mit Fondant verzieren, so sind ein Cake Board und Fondantroller ein absolutes Must Have. Da manche Verzierungen und Füllungen aber recht viele Lebensmittel benötigen, die natürlich auch Geld kosten, hat die Autorin einen Überblick zusammengestellt, wie lange z.B. Royal Icing, Fondant, Farben usw. haltbar sind. Darauf folgen Schritt für Schritt-Anleitungen für die Verarbeitung von Fondant, das Spritzen von Blüten, das Verzieren von Keksen, Maltechniken und das Modellieren von Rosen. Danach gibt es noch eine Einführung in die Schriftenkunde und das Lettering an sich. Der größte Teil des Buches "Cake Lettering" widment sich den Rezepten. 

Aufbau der Rezepte

Der Titel "Cake Lettering" enthält Rezepte passend für jeden Anlass und für jede Jahreszeit. Die Rezepte sind stets so aufgebaut, dass zuerst die Basis (z.B. Kuchenteig) und anschließend die Dekoration inklusive der Schrift mit Hilfe der dem Buch beigelegten Vorlagen beschrieben wird. Erfordert die Zubereitung einer Süßigkeit spezielles Equipment, so wird auf dieses hingewiesen. Außerdem ist die einzuplanende Zubereitungszeit, die Backzeit und die Kühlzeit angegeben. So kann man sich ein gutes Bild darüber machen, wie lange man mit seinem Werk beschäftigt sein wird. Je nach Aufwand kann sich ein Rezept auch über mehrere Seiten erstrecken.

einfaches Lebkuchenhaus selber basteln und verzieren mit Royal Icing - Foodblog Topfgartenwelt


Im Buch findest Du Vorschläge für:
- Biskuit verziert mit Candy Melts
- verschiedene Kekse verziert mit Fondant
- Schokoladetorte mit Buttercreme und selbst modellierten Rosen
- verschiedene Cupcakes
- Number-Cakes verziert mit Doppelrahm-Frischkäse-Creme
- Macarons
- Cremetorten
- Babytorten
- Muffins verziert mit Zuckerguss
- Hochzeitstorten
- Überraschungstorten
- Geburtstag
- Halloween
- Weihnachten
- Drip Cakes
- Baiser

Fazit

Bei "Cake Lettering" handelt es sich um ein tolles Buch, wenn man sich mehr mit dem Verzieren von Torten und Gebäck auseinander setzen möchte. Diesbezüglich enthält es auch zahlreiche Tipps, die es dem Laien einfacher machen auch selbst schöne Werke zu erstellen. Ebenfalls die im Buch enthaltenen Rezepte für das Backwerk sind sehr ansprechend und sehr gut ausgewählt. Aufgrund der beigelegten Schablonen lassen sich zudem die vorgestellten Schriften kinderleicht umsetzen.

Cake Lettering Torten Kuche und Kekse gekonnt verzieren - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: klassisches Lebkuchenhaus zum Selbermachen verziert mit Fondant und Royal Icing (Zuckerguss)

Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern wie lange es her ist als mein Mann und ich das letzte Mal ein Lebkuchenhaus gebaut haben. Es muss wohl im Jahr seiner Sponsion gewesen sein. Wir versuchten es mit einem Set von Keksausstechern für ein Lebkuchenhaus. Das Ergebnis war eher bescheiden, denn die Platten waren zu groß und verzogen sich beim Backen. Die Schablonen, welche dem Buch "Cake Letterin" beiliegen sind wesentlich kompakter und formstabiler - da einfach nicht so groß. Auch wenn unser Lebkuchenhaus am Ende nicht aussah wie vom Konditor sind wir trotzdem sehr stolz darauf. Es ist ja erst unser zweiter Versuch!

Zutaten für den Lebkuchenteig:

150 g Butter
250 g Honig
250 g brauner Zucker
200 g gemahlene Mandeln
1 EL Kako
1 TL Zimt
1 Packerl Lebkuchengewürz

Lebkuchenhaus zwar nicht perfekt aber mit Liebe gemacht - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Lebkuchenteig am Vortag:

1. Butter, Honig und Zucker bei mittlerer Hitze so lange verühren bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Die Masse in den Topf der Küchenmaschine umfüllen und die übrigen Zutaten unterrühren. Den Lebkuchenteig in Frischhaltefolie verpacken und im Kühlschrank lagern. Alternativ kann für das klassische Lebkuchenhaus auch fertiger Lebkuchenteig verwendet werden. Überhaupt, wenn man das Lebkuchenhaus nicht aufessen möchte und nur zu Dekozwecken verwendet. Dies ist alles in allem billiger!

2. Am nächsten Tag vor der weiteren Verarbeitung den Lebkuchenteig nochmals durchkneten, ca. 0,5 cm dick auswalken und die Formen für das Lebkuchenhaus mit Hilfe eines Messers auschneiden:

2x Seitenwände: 15 x 11 cm
2x Dachseiten: 15 x 11 cm
2x Vorder- bzw. Rückseite: 10,7 x 10,9 cm
2x Giebel (gleichschenkeliges Dreiek): 11 x 9 (Schenkel) cm

3. Den Lebkuchenteig bei 180°C ca. 8 Minuten im Backrohr backen. Achtung: Jeweils immer nur ein Blech einschieben. Den Teig am Blech auskühlen lassen.

Lebkuchenhaus selber backen und verzieren mit Zuckerguss und Fondant - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten Baiser:

2 Eiklare
1 Prise Salz
120 g Zucker
2 EL Stärke
1 Schuss Zitronensaft

Zubereitung Baiser:

1. Alle Zutaten auf höchster Stufe mit dem Mixer steif schlagen. Stärke und Zitronensaft sind eine Zugabe von mir und kommen im Originalrezept nicht vor. Aber ich habe damit stets gute Erfahrungen gemacht.

2. 2/3 der Baiser-Masse auf einer Tortenpappe oder alternativ auf einer Lebkuchenmasse verteilen. Die Fläche, wo später das Lebkuchenhaus stehen wird, sollte eher schön flach sein, damit dieses einen guten Stand hat. Ansonsten kann man eine wunderschöne Schneelandschaft damit zaubern.

3. Das übrige 1/3 der Baiser-Masse mit grüner oder alternativ hellblauer Lebensmittelfarbe einfärben und damit Tannenbäumchen spritzen. Dies geht einfach so indem man drei Tupfen übereinander setzt.

4. Das Baiser bei 100°C zwei Stunden lang mit Hilfe des Programms "Dörren" im Backofen trocknen. Bei dieser Funktion wird nämlich das Gebläse miteingeschalten und die Feuchtigkeit wird somit gut abgeleitet. Das Baiser trocknet daher gut durch.

Zutaten für Verzierung des klassischen Lebkuchenhauses mit Fondant und Royal Icing (Zuckerguss):

1 Eiklar
250 g Staubzucker
250 g Fondant weiß
500 g Fondant hellblau
Zuckerstifte

Zubereitung Royal Icing (Zuckerguss):

1. Eiklar mit 250 g Staubzucker auf höchster Stufe zu einer homogenen Masse schlagen.

2. Royal Icing in Spritzflaschen mit 1mm Loch- bzw. kleine Sterntülle füllen.

Lebkuchenhaus selber backen, verzieren und beschriften mit Zuckerguss, Fondant und Zuckerschrift - Foodblog Topfgartenwelt

Verzierung des klassischen Lebkuchenhauses mit Fondant und Royal Icing:

1. Das Verzieren des Lebkuchenhauses ist zwar das Lustigste aber auch das Aufwendigste. Am Besten Du beginnst mit dem Fondant. Das hellblaue Fondant wird nicht zu dünn mit Hilfe von Stärke ausgerollt und anschließend werden mit Hilfe der Schablonen für das Haus 2x die Seitenteile und jeweils 1x Vorder- und Rückseite mitsamt Giebel ausgeschnitten und mit dem Royal Icing auf den Lebkuchen geklebt. Anschließend können Fenster und Türe auf dem Fondant eingezeichnet werden. Mit Hilfe der Zuckerstifte kann nun auch die Vorderseite des Lebkuchenhauses beschriftet werden. Nach etwa einer halben Stunde ist das Royal Icing fest.

2. Nun kommt das Dach an die Reihe. Hierfür wird das weiße Fondant ebenfalls mit Hilfe von Stärke ausgerollt. Unter Verwendung eines ca. 1 cm großen Kreisausstechers, werden ca. 60 solcher Kreise ausgestochen und mit Royal Icing überlappend auf die Dachfläche geklebt. Ich habe für das Dach kleine Herzen verwendet, denn eine Kreisform hatte ich nicht zu Hause. Zudem werden zwei Sterne aus dem weißen Fondant ausgestochen. Sind die Dachflächen fertig beklebt, brauchen auch sie ca. 30 Minuten zum Trocknen. 

3. Ist alles gut getrocknet, kann das Lebkuchenhaus mit Royal Icing zusammengeklebt werden. Am Besten man beginnt mit dem "Unterbau" und setzt das Dach zum Schluss auf. Zum Abschluss werden noch die zwei Sterne an den Dachfirsten angebracht. Während des Trocknens muss man das Haus z.B. mit Hilfe von Gläsern stabilisieren. Das Lebkuchenhaus muss nun mindestens 4 Stunden trocken, noch besser über Nacht.

4. Das Royal Icing lässt sich zwar gut mindestens einen Tag im Kühlschrank aufbewahren, wir haben aber die doppelte Menge davon benötigt, so dass ich nach dem Trocknen des Hauses nochmals eine Portion davon zubereitet habe. Damit haben wir das Lebkuchenhaus auf die Lebkuchen- bzw. Tortenpappe geklebt und die restlichen Verzierungen (Aufstellen von Lebkuchentannen, Schneemann) sowie Ausbesserungsarbeiten vorgenommen.

Tipp: Ich habe leider zu wenig vom hellblauen Fondant gekauft und dieses in Ermangelung an Nachschub relativ dünn ausgerollt. Man sollte das nicht machen. Das Fondant wird dann durchscheinend und sieht am Ende nicht so schön aus.

Gutes Gelingen!

Wo unser Lebkuchenhaus seinen Platz gefunden hat, habe ich Dir schon im Zuge der Christmas-Hometour 2018 der österreichischen Bloggerinnen verraten.

Vielen herzlichen Dank an den EMF-Verlag für die Übersendung eines kostenlosen Buches zum Zwecke einer Rezension!

"Cake Lettering - Torten, Cupcakes, Kese - Backen & Verzieren", Stephanie Juliette Rinner, EMF-Verlag, ISBN 9-783960-930600, 96 Seiten, € 15 (DE) / € 15,50 (AT).

Zum Pinnen:







klassisches Lebkuchenhaus zum Selbermachen verziert mit Fondant und Zuckerguss (Royal Icing)

{Buchwerbung} Anleitung für ein klassisches Lebkuchenhaus zum Selbermachen, einfach und leicht, dekoriert und verziert mit Fondant und Zuckerguss #lebkuchenhaus #fondant #zuckerguss #royalicing #selbermachen #einfach #klassisch #weihnachten

Zutaten

  • 150 g Butter
  • 250 g Honig
  • 250 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 500 g Mehl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1 Packerl Lebkuchengewürz
  • 120 g Zucker
  • 250 g Staubzucker
  • 250 g Fondant weiß
  • 500 g Fondant hellblau
  • Lebensmittelfarbe
Zeit , für 8 Personen.

Zubereitung

  1. Das Rezept stammt aus dem Buch Cake Lettering, erschienen im EMF-Verlag. Mehr dazu am Blog.
{Buchwerbung} einfaches Lebkuchenhaus zum selber backen mit Anleitung. Schnell, einfach und leicht. Aus dem Backbuch Cake Lettering. #buchvorstellung #lebkuchenhaus #backen #zuckerguss #verzieren #dekorieren - Foodblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin