Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Buch & Rezept: klassischer Christstollen ohne Marzipan aus Weihnachten - Das Goldene von GU!

Inzwischen ist es bei uns zu Hause schon sehr weihnachtlich geworden. Nun da ich mit dem Dekorieren fertig bin, kann ich mich ganz und gar der Weihnachtsbäckerei widmen, denn dieses Jahr werden wir die Feiertage bestimmt nicht im Krankenhaus verbringen :) Zudem werden die ersten weihnachtlichen Köstlichkeiten schon für die nun kommenden Adventsonntage benötigt. Der erste steht ja schon bald vor der Türe. Gerade zum Advent gehört für mich ein klassischer, selbstgemachter Christstollen dazu. Es ist einfach herrlich, wenn sein Duft durch die Wohnung zieht, der Schwedenofen brennt, das Licht gedämmt ist und die erste Kerze am Adventkranz entzündet wird. Weitere Inspirationen für die kommenden Adventsonntage und das Weihnachtsfest habe ich mir aus dem Buch "Weihnachten - Das Goldene von GU - Kochen und Backen für ein glänzendes Fest" geholt, welches ich Dir nun gerne näher vorstellen möchte. Das Rezept für den klassischen Christstollen zum Selberbacken, findest Du am Ende des Blogbeitrags.

Christstollen Rezept aus dem Backbuch Weihnachten das Goldene von GU - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "Weihnachten - Das Goldene von GU"

Weihnachten ist neben Ostern wohl das schönste Familienfest im christlichen Jahreskreis. Neben oftmals aufwendigen Dekorationen und Lichtspielen dürfen während der Adventzeit und natürlich zu den Weihnachtsfeiertagen gutes Essen, Kekse, Pralinen und andere Leckereien nicht fehlen. Vielfach kann man bereits alles fertig kaufen, angefangen beim Keksteig, über den Christstollen, bis hin zum fast fertigen Weihnachtsmenü. Doch macht nicht gerade das gemeinsame Kochen und Backen den Reiz aus? Für uns jedenfalls schon! Der Titel "Weihnachten - Das Goldene von GU" enthält vielfältige Rezepte für ein schönes Weihnachten und ist eine perfekte Inspirationsquelle für weihnachtliche Geschenke aus der Küche und Köstlichkeiten zum selber essen. Zudem gelingt es mit Hilfe dieses Buches sich ein wenig Christkindlmarktstimmung nach Hause zu holen.

{Buchwerbung} Cover GU-Verlag - Weihnachten - Das Goldene von GU - Buchrezension, Bücher, Empfehlungen, Backbuch, Idee - Foodblog Topfgartenwelt
*) Cover GU-Verlag

Aufbau des Buches "Weihnachten - Das Goldene von GU"

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist mit der GU-eigenen Qualitätsgarantie versehen worden. Dies bedeutet sämtliche vorgestellten Rezepte wurden dreifach getestet, garantieren ein sicheres Gelingen durch eine Schritt für Schritt Anleitung und sind mit authentischen Fotos versehen. So enthält das Buch zwar wunderschöne, sehr ansprechende Food-Fotos, aber die Abbildung entspricht einem realen Ergebnis. Einem Ergebnis, wie man es auch zu Hause in der Küche ohne alle Register der Food-Fotografie zu ziehen, hinbekommt. Das finde ich ehrlich gesagt, total super! Denn was nützt mir das schönste Foto, wenn es mir trotz aller Bemühungen nie gelingt die Abbilung zu erreichen?

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist in 5 Hauptkapitel unterteilt, welche sich stets in einen Rezeptteil und in einen Ratgeberteil, "kleine Küchenpraxis" genannt, gliedern. Unter der Rubrik "kleine Küchenpraxis" erhält man interessante Informationen zu der Herkunft von Gerichten, geben zusätzliche Verarbeitungstipps und liefern einen schnellen, gut strukturierten Überblick auf das mit ihnen verbundene Kapitel. 

Christstollen selber backen Rezept einfach und schnell - Foodblog Topfgartenwelt


Die Kapitel sind wie folgt:
- Alles für den Plätzchenteller (Kekse in jeder Variation von klassisch bis modern)
- Feines zum Adventskaffee (Kuchen, Torten, Cupcakes, Stollen - hier ist auch der Christstollen zu finden)
- Weihnachtsgeschenke zum Vernaschen (Pralinen, Krokant, Marzipan, Nugat, Früchtebrot, Stutenkerle, Panettone, Marmelade, Sirup, Chutneys, Eingelegtes)
- Glühwein, Schokomilch und Apfelpunsch (Kaffee, heiße Schokolade, Tee, Punsch, Glühwein, Cocktails,  Smoothies, Shakes)
- festliche Weihnachtsmenüs (Klassiker, für die große Familie, für die kleine Familie, feine Braten, Fisch-Menüs, Vegetarische Menüs)

Mit dem Titel "Weihnachten - Das Goldene von GU" ist es somit ohne Weiteres möglich die komplette Familie oder auch nur zwei Personen mit einem mehrgängigen Menü zu versorgen. Die Menüs sehen allesamt drei Gänge vor: Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise. 

Aufbau der Rezepte in "Weihnachten - Das Goldene von GU"

Die im Buch vorgestellten Rezepte sind unterschiedlich aufgebaut. Es gibt solche, die sich über eine Doppelseite mit großem Bild erstrecken, andere, die samt Bild auf einer Seite oder auch nur einer halben Seite Platz finden. Aber egal wie umfangreich das gewählte Gericht ist, es ist stets mit einem Bild versehen.

Zu Beginn eines Rezepts finden sich jeweils Angaben über die Menge, Zubereitszeit, Marinierzeit (falls notwendig), Ruhezeit, Backzeit, Durchziehzeit und Hinweise über den Kaloriengehalt. Anschließend folgt eine farblich abgehobene Zutatenliste und danach die Beschreibung der Zubereitung in Form einer sehr übersichtlichen Schritt für Schritt Anleitung. Zutaten für den Dekor und die weitere Verarbeitung sind zusätzlich angegeben.

Oftmals finden sich am Ende der Rezept auch Profi-Tipps, die zu einem besseren Gelingen beitragen oder einfach Alternativen zu einer verwendeten Zutat vorschlagen.

Weihnachtsstollen Christstollen Rezept einfach, saftig, klassisch - Foodblog Topfgartenwelt

Fazit

"Weihnachten - Das Goldene von GU" ist wirklich ein toller Ratgeber für Rezepte passend zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit. Die Vorschläge sind bunt durchgemischt und sprechen dadurch die unterschiedlichsten Geschmäcker an. Neben ganz klassischen Weihnachtsrezepten, wie dem Christstollen, sind auch moderne Interpretationen und Trends, wie zum Beispiel Glögg (eine Art schwedischer Glühwein) enthalten. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen.

Rezept aus dem Buch "Weihnachten - Das Goldene von GU": einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan - ein absolutes MUSS für die Adventzeit

Wie eingangs schon erwähnt, sind meine Familie und ich große Fans eines einfachen, klassischen Christstollens ohne Marzipan. Mit Hilfe der Küchenmaschine lässt er sich schnell und mühelos zubereiten. Auch wenn man ihn 2 Wochen lang durchziehen lassen sollte, überlebt er das bei uns einfach nicht. Das nachfolgende Rezept ergibt 2 Stollen. Ich persönliche verwende allerdings nur die Hälfte der angegebenen Menge, da es sonst zu viel wird.

Zutaten einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan:

Früchtemischung:
250 g Rosinen
100 g Korinthen (= getrocknete, griechische Weintrauben, gibt es hier leider nicht zu kaufen, daher kommen ebenfalls Rosinen zum Einsatz)
50 g Orangeat
50 g Zitronat
70 ml Rum

Hefeteig (Germteig):
250 ml Milch
150 g Zucker
2 Würfel Hefe/Germ
1 kg Mehl
1 TL Salz
400 g weiche Butter
2 TL Zitronenzesten
1/2 TL Bourbon-Vanille
1/2 TL Macis (Muskatblüte)

Dekor:
etwas Butter zum Bestreichen
Staubzucker

einfaches Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung einfacher, klassischer Christstollen ohne Marzipan

1. Wenn möglich, die Früchtemischung am Vortag zubereiten und abgedeckt über Nacht durchziehen lassen.

2. Am nächsten Tag den Germteig zubereiten. Dafür die Milch und 1 TL Zucker lauwarm erwärmen, Hefe hinzugeben und 15 Minuten gehen lassen. Dies sollte man unbedingt machen, da sich ansonsten die Hefe nicht so gut verteilt. Die Butter ebenfalls leicht in der Mikrowelle erwärmen, da sie sich so leichter verarbeiten lässt. Anschließend sämtliche Zutaten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Am Ende noch die Früchtemischung unterheben lassen.

3. Den Hefeteig mit Mehl bestäuben, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 2 Stunden an einem kühlen Ort gehen lassen.

4. Zwei oder je nach Menge ein Oval formen. Mit dem Nudelwalker die Mitte etwas eindrücken und anschließend längs zusammenfalten. Den Stollen auf ein Backblech mit Backtrennpapier setzen und weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen bis er sich deutlich vergrößert hat.

5. Den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen und ca. 1 Stunde backen. Die Backzeit hängt weitgehend vom jeweils verwendeten Backofen ab. Es kann daher gut sein, dass Du noch einige Minuten dazugeben musst.

7. Kurz vor Ende der Backzeit etwas Butter zerlassen, um dann damit umgehend den Stollen bestreichen zu können. Umgehend dick mit Staubzucker bestreuen und anschließend auskühlen lassen.

8. Wer es aushält: vor dem Anschneiden 2 Wochen an einem kühlen Ort in Alufolie gewickelt durchziehen lassen. Er wird dann richtig schön weich.

Gutes Gelingen für den klassischen Christstollen ohne Marzipan!

Vielen herzlichen Dank an den GU-Verlag für die kostenlose Überlassung des Titels "Weihnachten - Das Goldene von GU" zum Zwecke einer Buchrezension.

"Weihnachten - Das Goldene von GU - Kochen und Backen für ein glänzendes Fest", Gräfe und Unzer, 352 Seiten, ISBN 978-3-8338-3312-0, € 15,00 (DE) / € 15,50 (AT).

Zum Pinnen:



klassischer Christstollen ohne Marzipan

{Buchwerbung} einfach und saftig das perfekte Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan für Weihnachten #christstollen #weihnachten #topfgartenwelt

Zutaten

  • 250g Rosinen
  • 100g Korinthen
  • 100g gehackte Mandeln
  • 50g Orangeat
  • 50g Zitronat
  • 70ml Rum
  • 250ml Milch
  • 150g Zucker
  • 2 Würfel Hefe
  • 1kg Mehl
  • 1 TL Salz
  • 400g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL Bourbon-Vanille
  • 1/2 TL Macis
Zeit , für 2 Stollen.

Zubereitung

  1. Das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachten - Das goldene von GU". Mehr dazu am Blog.

{Buchwerbung} Buchrezension Weihnachten das Goldene von GU mit Rezept für einen klassischen Christstollen ohne Marzipan schnell, einfach, saftig. #buchrezension #backbuch #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Kommentare:

  1. Das sieht superlecker aus... Wir sind zwar keine großen Bäcker, aber ich hab es eben ausgedruckt, damit wir es nachbacken können... Ich werde berichten, wie es uns gelungen ist :-) Viele liebe Grüße aus der Steiermark.

    AntwortenLöschen
  2. Delicious! That's what I need to try;-) Have a nice day Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathrin,
    was wäre das Fest ohne einen Stollen? Gut, muss nicht unbedingt sein, aber er schmeckt einfach immer!
    Ein schönes Rezept und das passende Buch stellst Du heute vor, herzlichen Dank!
    Hab einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Es ist mitten am Nachmittag und meine Wenigkeit hat schon mal wieder Hunger, warum? Naja, weil ich mich auf Kathrin's Blog rumtrieb natürlich! Oooooo Kathrin... Christstollen. Sei froh, wohnst Du so weit weg von mir, sonst ständ ich bestimmt noch heute bei Dir auf der Matte. Ich LIEBE Christstollen. Ich LIIIIEBE Christstollen! Und hier in der Schweiz kannst Du von Pontius zu Pilatus rennen, bis Du so einen findest. Und wenn gefunden, dann sind die hiesigen Exemplare meist staubtrocken. Aber ich kenne die Teile aus Deutschland. Die richtig leckeren. Italienische Panettone dasselbe. Umwerfend. Nein, aber so was kann ich nie im Leben nachbacken. Obschon ich mir das Rezept frecherweise grad mal ausgedruckt habe. Ich muss backen lernen. Oooooh Christstollen... :-) Mit begeisterten Grüssen vom Zürichsee, ich wünsche Dir und Deinen Lieben eine schöne Adventszeit, Arletta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    Weihnachten ohne einen Christstollen kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich selber habe so was noch nie gebacken. Danke für die tolle Einleitung die tolle Buchvorstellung.
    Ich wünsche Dir eine gute Restwoche und einen wunderschönen kommenden 2.Advent.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmm, lecker, liebe Kathrin,
    Stollen zu Weihnachten ist einfach ein Must Have :-)
    Ein tolles Buch stellst du da vor!
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  7. DER WÄRE PERFEKT für mei FREUNDIN,,,,,weil di eh koa MARZIPAN mog,,,,,
    schoooo gespeichert,,,,,freu,,,freu

    wünsch da no an feinen TOG

    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    der Stollen sieht zum Anbeißen aus - allerdings ist es bei uns genau umgekehrt - bei uns müsste unbedingt Marzipan rein, aber dafür keine Rosinen, kein Orangeat und Zitronat, die letztgenannten beiden Zutaten mögen wir nämlich beide nicht... ;-))
    Herzliche Rostrosengrüße und einen schönen zweiten Adventsonntag, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/12/thailand-reisebericht-teil-8-chiang-mai.html

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Kathrin, ich finde auch, daß Christstollen zur Weihnachtszeit dazu gehört!
    Ich mag ihn gern mit Marzipan, aber selber gebacken hab ich bisher noch nicht...
    Eine schöne Adventszeit
    Wünscht dir Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ob du es glaubst oder nicht, ichhabenoch nie einen Christstollen gemacht.
    Kaufe ihn mir aber jedes Mal und LIEBE ihn einfach.
    Deiner sieht so köstlich aus. Danke für das tolle Rezept. Muss ich unbedingt mal probieren.


    Du möchstest noch richtig in Weihanchtsstimmung kommen?
    Da habe ich das passende Video für dich. Süßer Cat Content als christmas Edition, schau es dir gerne HIER an

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.