Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Sonntag, 10. März 2019

Topfgarten: Anleitung Dahlien, Ranunkeln und Anemonen vortreiben - lohnt sich der Aufwand?

Vor ein paar Jahren bekam ich im Zuge einer Kooperation einige wunderschöne Dahlienzwiebeln geschenkt, welche in den großen Töpfen vorm Haus einzogen. Sie überlebten zwei, drei Saisonen und wurden dann durch neue Exemplare ersetzt. Doch ein Manko war stets vorhanden, die Töpfe sahen nach dem Legen der Dahlienknollen lange Zeit kahl aus. Ranunkeln mag ich total gerne, aber vorgetriebene Exemplare sind meistens viel zu früh im Gartenjahr erhältlich. Was soll man Anfang März mit Ranunkeln draußen anfangen? Hier bei uns in Salzburg sind um diese Zeit nach wie vor starke Fröste möglich. Vergräbt man die Knollen direkt im Garten dauert der Austrieb recht lange und ein Großteil der Pflanzen wird noch vor der Blüte ein Opfer der Schnecken. Dieselbe Problematik stellt sich bei den Anemonen. Also was tun? Blumenzwiebel kaufen und die Knollen selber im Keller vortreiben? Aber lohnt sich der Aufwand?

Dahlien, Ranunkeln und Anemonen vorziehen - Gartenblog Topfgartenwelt

Was ist beim Vortreiben von Dahlien, Ranunkeln und Anemonen zu beachten?

Die Idee Dahlien, Ranunkeln und Anemonen selber vorzuziehen war zwar schnell ins Auge gefasst, doch wie sollte die Umsetzung erfolgen? Der Versuch Begonien vorzutreiben ein Jahr zuvor ging nämlich eher daneben. Nur wenige Pflanzen kamen zur Blüte. Also habe ich erst einmal das Internet bemüht. Eines vorweg bei allen drei Zwiebelpflanzen wird ein Vorziehen ab Ende Februar/Anfang März empfohlen.

Dahlien

Ich beginne einmal mit den Dahlien, denn hier fand ich vornehmlich zwei verschiedene Informationen:
  • Vor dem Vergraben der Knollen in Erde, diese einige Stunden in Wasser legen und dann auf den Austrieb warten. Wobei sich hier die Geister schieden. Einige waren der Meinung, dass durch das Einweicken im Wasser die Speicherorgane der Dahlien Schaden nehmen, sprich schimmeln. Der Rest hielt diesen Vorgang für unbedenklich.
  • Die Dahlien lediglich in der Erde einbuddeln und warten. Da die dunkle Umgebung in der Erde für einen Austrieb ausreichend ist und die in der Knolle enthaltenen Nährstoffe die Erstversorgung übernehmen.
Bei beiden Varianten wurde empfohlen, erst ab dem Zeitpunkt regelmäßig zu gießen, wenn das erste Grün zu sehen ist. Beide Möglichkeiten testete ich und überlegte mir zudem eine weitere Variante:
  • Die Knollen in eine mit Zeitungspapier ausgelegte Kiste legen, mit Zeitungspapier abdecken und zumindest einmal täglich mit Wasser besprühen.
Gestartet habe ich das Experiment in der dritten Februarwoche. Die ersten Austriebe zeigten sich zaghaft etwa Mitte März. Verwendet habe ich dafür folgende Sorten an Zwergdahlien: Bluesette, Pink Isa und Cupido.

Dahlienknollen vortreiben - Gartenblog Topfgartenwelt

Ranunkeln

Die Ranunkeln habe ich vor dem Auspflanzen in kleine Töpfe etwa 24 Stunden lang in Wasser vorquellen lassen. Man glaubt es kaum, aber danach sahen die kleinen vertrockneten Knollen richtig lebendig aus. Einen Teil der Ranunkeln habe ich vor dem Vergraben angegossen, den anderen Teil nicht.

Ranunkeln vortreiben - Gartenblog Topfgartenwelt

Anemonen

Auch die Anemonen habe ich vor dem Vergraben in Erde ca. einen Tag im Wasserbad vorgequollen. Hier wurde dies allerdings schon in der Pflanzenbeschreibung empfohlen. Die kleinen Töpfe habe ich, wie bei einem Teil der Ranunkeln, ebenfalls ein bisschen gewässert - jedoch nur ein einziges Mal!

Ohne Wasser geht überhaupt nichts!

Um es kurz zu machen: Ohne Wasser kommt man nicht weit. Bei den Dahlien trieben als erstes jene Knollen durch, die ich über fast drei Wochen lang regelmäßig mit Wasser besprüht habe. Jene Dahlien, die ich sofort in Töpfen (durchsichtig) untergebracht hatte, zogen erst nach, als ich ihnen von Zeit zu Zeit einen Schluck Wasser gönnte, jeweils nachdem die Erde aufgetrocknet war. Etwa ähnlich verhielt es sich bei den Ranunkeln. Jene, die von Anfang an zusätzliches Wasser erhielten, zeigten schon nach wenigen Tagen die ersten Austriebe. Der übrige Teil wurde erst aktiv, nachdem er ebenfalls wiederholt befeuchtet wurde. Dann ging es aber flott mit der Entwicklung. Auch bei den Anemonen tat sich nach nur einmal angießen nichts. Die Erde wurde staubtrocken und das war alles. Ein Austrieb zeigte sich ohne Zugabe von Wasser, wie gerne behauptet wird, nicht. Auch hier ging es erst vorwärts als die Erde regelmäßig befeuchtet wurde. Fazit ohne Wasser geht wirklich gar nichts!

ausgetriebene Dahlienknolle - Gartenblog Topfgartenwelt

Was ist zum Vortreiben von Dahlien, Ranunkeln und Anemonen notwendig?

Eigentlich braucht man zum Vorziehen dieser Pflanzen nicht übermäßig viel Equipment: eine Schale für das Wasserbad, ausreichend viele Töpfe entsprechend der Größe der Knollen plus Untersetzer sowie einen normal warmen (Keller-)Raum. Einen positiven Effekt hat natürlich auch eine Tageslichtbeleuchtung, da die Pflanzen dann nicht vergeilen. Natürlich darf etwas Geduld auch nicht fehlen.

ausgetriebene Ranunkeln im Topf - Gartenblog Topfgartenwelt

Lohnt sich das Vorziehen von Dahlien, Ranunkeln und Anemonen?

Wenn ich ehrlich bin und das ist lediglich meine ganz persönliche Meinung, lohnt sich der Aufwand überhaupt nicht. Ich bin sehr euphorisch an das Experiment Vortreiben von Dahlien, Ranunkeln und Anemonen herangegangen. Teilweise natürlich auch ermutigt von den Ergebnissen, die im Internet zu sehen waren, aber ich war am Ende ziemlich enttäuscht. 

Als die ersten Austriebe zu sehen waren, war ich guter Hoffnung, dass sich die Pflanzen gut und vor allem auch buschig entwickeln würden. Fehlanzeige! Die Knollen bildeten lediglich ein, zwei schwache Triebe aus, die trotz einer frühen Übersiedlung ins Gewächshaus, kaum an Fahrt aufnahmen. Als ich die Dahlien, Ranunkeln und Anemonen Mitte Mai schließlich in die dafür vorgesehenen Töpfe pflanzte, zeigten sich weder schon erste Knospen noch eine üppige Blattbildung. Die ersten Blüten waren bei den Dahlien überhaupt erst gegen Ende Juni, Anfang Juli zu entdecken. Also nicht wesentlich früher, als wenn ich die Knollen direkt in den Töpfen im Garten vergraben hätte. Die Ranunkeln und Anemonen kamen trotz aller Bemühungen nicht wirklich in die Gänge und verabschiedeten sich teilweise ohne einer einzigen Blüte ins Nirvana. 

vorgetriebene Dahlien vor dem Auspflanzen - Gartenblog Topfgartenwelt

Fazit besser vorgezogene Dahlien, Ranunkeln und Anemonen kaufen

Ich bin daher zum Entschluss gekommen, möchte ich Dahlien, Ranunkeln und Anemonen im Garten haben, kaufe ich mir ein paar schöne Exemplar im Gartencenter. Immerhin sind die Knollen auch nicht billig und das Ergebnis beim Vortreiben eher mau. Überhaupt, wenn man bedenkt, dass sich oftmals nicht einmal die abgebildeten Sorten in der Packung befinden bzw. deren angegebene Wuchseigenschaften nicht korrekt angegeben sind. 

Um den einige Töpfe auch nicht jedes Jahr neu bepflanzen zu müssen, habe ich mich zudem dazu entschlossen auf mehrjährige Pflanzen wie Rosen zurückzugreifen. Dahlien, Ranunkeln und Anemonen dürfen maximal noch kleinere Töpfe schmücken. 

Zum Pinnen:

Dahlien, Ranunkeln und Anemonen lassen sich einfach vorziehen - ich zeige Dir wie. Doch lohnt sich der Aufwand um die Knollen im Frühling? #topfgarten #dahlien #zwiebelblumen


Bis bald und baba,
Kathrin

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Beitrag. Wir wollen heuer auch Dahlien im Topf pflanzen. Wir werden Deinen Tipp befolgen und vorgezogene Dahlien kaufen... 🌱🌱🌱

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathrin,
    du hast gar nicht geschrieben, warum du die gesponserten Dahlien nur 2 Jahre hattest? Was ist denn mit den passiert?
    Einziger Grund des Vorziehen von Dahlien war für mich, dass ich sie dann größer ins Beet pflanzen konnte. Denn die jungen Austriebe sind die Leibspeise der Nacktschnecken. Dann noch einen hässlichen Schneckenkragen rum und schon war die Dahlie gerettet. Aber ansonsten hat eben alles seine Zeit. Dahlien stehen für mich als Spätsommer-Blühen. Hier bräuchte ich sie nicht vorziehen...keine einzige Nacktschnecke mehr im fränkischen Sandgarten...😉
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, die Knollen haben den Winter in der Garage nicht überlebt. Der Keller ist leider viel zu warm und die Garage war damals zu kalt...

      LG Kathrin

      Löschen
  3. Sehr interessant. Danke für diese Informationen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    Endlich Gartenneuigkeiten, weil Kochen ist bei mir nicht angesagt.
    Und Garten? Hab' ich gar keinen, kaufe alle Blumen im Gartencenter.

    Spaßmachen off!!!

    Ich wollte Dich nur herzlich grüßen - bin noch eine zeitlang auf Blogpause.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    ich finde, dass sich der Aufwand Dahlien vorzuziehen auch nicht lohnt. Hab das mal ausprobiert, doch die Pflanzen blühten nicht früher als sonst.
    Vielen Dank für deine detaillierte Schilderung.
    Liebe Grüße aus dem winterlichen Vorarlberg <3!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathrin,
    danke für diesen lehrreichen Bericht! Ich fragte mich schon, warum betreibt sie diesen Aufwand aber Dein Fazit ist diesbezüglich eindeutig. Für mich lohnen sich Dahlien insofern nicht, als das ich sie im Herbst vergessen würde auszubuddeln. Wenn sie auch nicht in der Garage überleben, kann man es auch lassen. Keller haben wir keinen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kathrin,
    die ganze Vortreiberei habe ich inzwischen auch aufgegeben, und die Dahlienbestände sind drastisch reduziert. So ganz möchte ich nicht darauf verzichten. Ein paar besonders lieb gewonnene dürfen bleiben, müssen aber ohne das Theater auskommen.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,
    wenn ich noch mehr anfange in der Wohnung vorzuziehen wird mich der Monschder aller Wahrscheinlichkeit nach verlassen *lach*! Nein, im Ernst: leider ist unsere Wohnung zu warm und zu dunkel, sodass viele unserer Sämlinge vergeilen. Das bisschen an "passendem" Platz was uns zur Vorzucht zu Verfügung steht ist fest dem Gemüse vorbehalten. Trotzdem: Dahlien sind was Feines und eigentlich hätte ich sehr gerne welche. Wird wohl ein Wunsch bleiben.
    Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  9. Danke, dass du das für uns getestet hast, liebe Kathrin! Ich komme auch immer mehr zu dem Schluss, dass manche Pflanzen zwar schön sind, aber zu kompliziert für mich oder unseren Garten.... Liebe Grüße Traude 🌸

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathrin,
    so toll, wie du das machst! Aber mir gehts ähnlich, manches
    lohnt sich für meine Bedürfnisse nicht wirklich.
    Und dieses Jahr gibts bei mir nur Tomaten an der Fensterbank
    - aber dafür ganz viele :-)
    Lecker!
    Ganz viele liebe Grüße sendet die Urte

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.