Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food-, Familien- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf für die gesamte Familie.

Sonntag, 26. Mai 2019

Einfache Erdbeer-Marmelade einkochen | mit Gelierzucker 2:1 | im Dampfbackofen!

Frühsommer ist Erdbeerzeit. Herrlich! Im Garten blühen gerade die Erdbeeren um die Wette und ich freue mich Dir heute am Food- und Gartenblog mein Standard-Rezept zum Einkochen einer einfachen Erdbeermarmelade vorstellen zu können. Zwar wird es noch ein wenig dauern, bis die Früchte im Garten reif sind, doch im Handel gibt nun bereits die ersten Erdbeeren aus heimischen Anbau zu kaufen, wenn es auch heuer aufgrund des Wetters zu massiven Einbußen bei der Ernte gekommen ist.

Erdbeermarmelade | Erdbeerkonfitüre | mit Gelierzucker 2:1 | einfach - Foodblog Topfgartenwelt

Erdbeeren im Garten

Mit den Erdbeeren stehe ich jedes Jahr wieder auf Kriegsfuß. Obwohl es anfangs immer den Anschein macht, dass es eine wirklich tolle Ernte geben wird, machen mir entweder Dickmaulrüssler, Schnecken oder das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Die Mega-Ernte an eigenen Erdbeeren bleibt daher zwar meist aus, aber die gesammelten Früchte reichen stets für einige Gläser köstliche Erdbeermarmelade.

Erdbeer Konfitüre | selber machen | mit Gelierzucker - Foodblog Topfgartenwelt

Sammeln der Erdbeeren im Tiefkühler | Erdbeermarmelade aus gefrorenen Erdbeeren

Obwohl im Garten wirklich viele Erdbeerpflanzen wachsen, werden meist immer nur wenige Früchte gleichzeitig reif. Mit drei, vier oder maximal fünf Erdbeeren kann man nicht besonders viel anfangen außer sie sofort aufzuessen. Daher wasche und putze ich die Erdbeeren und friere sie nach und nach in Behältern (*) im Tiefkühler ein. Im Laufe der Saison kommen dann schon gut und gerne 2 kg Erdbeeren zusammen, die im Herbst verarbeitet werden müssen. Durch das Einfrieren hat man die Möglichkeit sämtliche Erdbeeren auf einmal einzukochen und das finde ich äußerst praktisch. Diese Methode funktioniert eigentlich bei sämtlichen Obst- und Beerensorten sehr gut. Geschmacklich stehen die zuvor eingefrorenen Erdbeeren ihren frisch verarbeiteten Kollegen um nichts nach.

Erdbeermarmelade aus gefrorenen Erdbeeren - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Einfache Erdbeer-Marmelade einkochen mit Gelierzucker 2:1

Die einfache Erdbeer-Marmelade ist wirklich ruck-zuck gemacht und schnell eingekocht. Alles was Du dafür benötigst sind Erdbeeren (frisch oder tiefgefroren), Gelierzucker 2:1 und Zitronensaft.

Erdbeerkonfitüre einkochen | im Weck-Glas - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten einfache Erdbeer-Marmelade:

500 g Erdbeeren
250 g Gelierzucker (2:1)
1 guter Schuß Zitronensaft

Erdbeer Marmelade | gefrorene Beeren - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: einfache Erdbeer-Marmelade einkochen mit und ohne Dampfbackofen:

1. Erdbeeren waschen und in einem Topf (*) gemeinsam mit dem guten Schuß Zitronensaft zum Köcheln bringen. Wenn die Erdbeeren noch gefroren sind, einfach gemeinsam mit dem Zitronensaft auf kleiner Flamme im Topf auftauen und anschließend zum Köcheln bringen.

2. Mit dem Stabmixer (*) die Erdbeeren zu Fruchtmus pürieren.
3. Den Gelierzucker unterrühren und mindestens 4 Minuten weiter köcheln lassen. 
4. Gelierprobe machen! (Die Marmelade sollte am Kochlöffel (*) gerinnen.) Ansonsten noch ein wenig weiter kochen. TIPP: Zum Einkochen sollte man keine Holzkochlöffel verwenden, denn diese lassen sich nicht gut sauber machen und könnten mit Rückständen das Einkochgut verunreinigen.
5. Erdbeer-Marmelade in vorbereitete Weck-Gläser (*) / Marmeladegläser (*) heiß abfüllen und sofort verschließen.
6. Anschließend die Weckgläser / Marmeladengläser bei 100°C unter Dampf 15 Minuten einkochen und auskühlen lassen. Das Einkochen unter Dampf ist die perfekte und gelingsicherste Methode Marmelade ohne Alkohol haltbar zu machen.

Erdbeer Konfitüre | Rezept | Marmelade haltbar machen - Foodblog Topfgartenwelt

Marmelade haltbar machen ohne Dampf

Solltest Du über keinen Dampfbackofen / Dampfgarer verfügen, rate ich Dir die heiß abgefüllte Marmelade vor dem Verschließen kurz abkühlen zu lassen, damit sie stockt und sich eine Haut bilden kann. Anschließend wird die Marmelade mit einem Schuß Rum "abgedichtet". Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Erdbeer-Marmelade nach einer Zeit zu schimmeln beginnt. Auch wenn der Schimmelpilz nur oberflächlich zu sein scheint, durchzieht feines Myzel bereits das gesamte Einkochgut, selbst wenn Du es nicht siehst. Angeschimmelte Marmelade sollte zudem keinesfalls verzehrt werden.

Und ja, ich kenne die Meinung, dass dies nicht stimmt und heiß abfüllen sowie das Glas auf den Kopf drehen zum Haltbarmachen ausreichend ist. Mit meiner Erfahrung deckt sich dies allerdings nicht. Zudem zieht ein auf den Kopf gestelltes Marmeladeglas nicht besser Vakuum als eines, welches nicht umgedreht wird.

Vielleicht interessiert Dich ja auch der Artikel über Erdbeertürme - wenig Platz, viele Erdbeeren!

Gutes Gelingen!

Mit (*) gekennzeichnete Links = Amazon-Partnerlinks, erwirbst Du ein Produkt über einen solchen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dadurch der Preis nicht.

Zum Pinnen:

Rezept Erdbeermarmelade einfach | mit Gelierzucker 2:1 | Konfitüre haltbar machen #erdbeermarmelade #erdbeerkonfitüre #marmelade #einkochen #topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin



Kommentare:

  1. Mmmm, lecker. Wir waren letzte Woche in Düsseldorf und haben ein Glas Erdbeermarmelade geschenkt bekommen. In der Marmelade war Bier als Geheimzutat (Düsseldorf ist bekannt für seine Biere). Die Marmelade schmeckt ganz herrlich, obwohl ich selbst kein Bier mag 🍻🍺🍓🍓🍓

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kathrin, dein Erdbeermarmeladen-Post passt prima zu den Erdbeeren, die ich vorhin aus dem Tiefkühler geholt hab😊 - bald sind die ersten Erdbeeren hier reif und deshalb mußten die raus und sollen morgen verarbeitet werden....
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hi Kathrin! Interesting jam! We don't have strawberries ripe for a few more months. One strawberry flower is visible in our own strawberries.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das werde ich probieren, denn ich habe ja einen Dampfbackofen und eigentlich noch nicht viel genützt außer den Hefeteig gehen zu lassen :-))))

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathrin,
    die Idee, die Erdbeeren einzufrieren und auf diee Weise eine ausreichende Marmeladenmenge zusammenzubringen, finde ich gut! Bei uns reicht die Ernte der angebauten Menge auch nie für Marmelade aus, normalerweise naschen wir sie dann eben einfach so weg oder geben sie ins Müsli bzw. den Obstsalat oder mischen sie für Marmelade mit anderen Obstsorten. Aber vielleicht mache ich es dir ja irgendwann mal nach und friere ein :-))
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/der-munchen-krimi-zwielichtige-tage-mit.html
    PS: Ich war jetzt übrigens über ein verlängertes Wochenende in Salzburg (Stadt bzw. unmittelbare Umgebung der Stadt - zum 80. Geburtstag einer lieben Tante :-))

    AntwortenLöschen
  6. Au ja - Erdbeermarmelade. Die wichtigste überhaupt bei uns. Da läucft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathrin,
    ich rieche die Marmelade bis hierher:) ich mache auch so gerne die Erdbeermarmelade.
    Ich habe dieses Jahr noch nicht gemacht weil die Erdbeeren noch nicht soweit sind:)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathrin,
    sollte ich jemals Erdbeeren übrig haben, die nicht direkt im Mund landen, werde ich Dein Rezept nachkochen. Den Satz zur Vakumierung kann ich bestätigen. Letztes Jahr bei der Johannisbeermarmelade vergessen, die Töpfchen umzudrehen und das erst viel später nachgeholt. Es hat trotzdem plopp gemacht beim Öffnen. ;-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathrin,
    einen Dampfgarer hab ich nicht, aber bei Erdbeermarmelade koch ich die immer im Backofen ein. Auflaufform mit wenig Wasser, geht auch ;O)
    Hab noch einen schönen Nachmittag und einen schönen Feiertag morgen!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird auf blogspot.com, einem Service von Google, gehostet. Die Datenschutzrichtlinien von Google finden sich unter dem Link: Datenschutzerklärung Google.

Im Zuge der Nutzung der Kommentarfunktion dieses Blogs werden neben der Textnachricht auch Datum, Uhrzeit, E-Mail-Adresse und der eingegebene Nutzername, sofern nicht anonym kommentiert wird, gespeichert.

Die IP-Adresse, welche ebenfalls im Zuge eines Kommentars erhoben wird, wird direkt von Google erfasst und gespeichert. Auf diese habe ich als Seitenbetreiber jedoch _keinen_ Zugriff.

Kommentare können abboniert werden. Eine Abbestellung eines solchen Abbos ist jederzeit möglich.

Wenn Du daher auf meinem Blog einen Kommentar hinterlässt, akzeptierst Du somit neben den Google Datenschutzrichtlinien die Bestimmungen, die unter dem Reiter Impressum und Datenschutz (Impressum und Datenschutz) findest.

Bist Du mit dem darin festgehaltenen Inhalt NICHT EINVERSTANDEN, bitte KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.