Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Alpenflora werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Alpenflora werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 3. August 2016

Eisriesenwelt!

By On 06:30
Heuer bleiben wir unserem Motto Urlaub im Inland wohl weitgehend treu. Vor etwa zwei Wochen haben wir einen Tagesausflug nach Werfen in die Eisriesenwelt gemacht. Laut Wikipedia und der Betreibergesellschaft handelt es sich hierbei um die größte Eisriesenhöhle der Welt. Begehbar ist zwar nur ein kleiner Teil, der ist aber extrem spannend und beeindruckend. Insgesamt sind 1400 Stufen bei ca. 0°C zu überwinden - ganz schön anstrengend. Leider ist das Fotografieren in der Höhle verboten, so dass es nur Bilder von der Umgebung gibt. Mein Fotografenherz hat dabei geblutet. Zur Info die Eisriesenhöhle befindet sich im Tennengebirge unweit von Salzburg Stadt entfernt.


Erreichbar ist die Eiswelt via Seilbahn und anschließenden Fußmarsch. Das Wetter war eher verhalten, aber in diesem Fall war es sogar sehr gut, dass die Sonne nicht so schlimm herunter heizte. Sonst wären wir womöglich noch beim Aufstieg wie ein Spiegelei gebrutzelt worden.


Die Höhle selbst ist mit einer Tür abgeschlossen. Kaum wird diese geöffnet, herrscht ein Sog, welcher einen fast aus dem Höhleneingang hinaus zieht. Der Wind ist übrigens für das Eis in der Höhle verantwortlich. Er bringt im Winter die kalte Luft ins Innere und kühlt dabei den Kalkstein soweit ab, dass das eindringende Wasser gefriert. Die Eishöhle wächst nach wie vor.



Am Wegesrand fanden sich alle möglichen Alpenblümchen. Immerhin liegt das Höhlensystem auf einer Höhe von 1651m über dem Meeresspiegel. Ich hatte allerdings mein Makroobjektiv nicht dabei - sehr schade im Nachhinein.

*Glockenblume


Erschreckend war jedoch mal wieder in welcher Montur manche Besucher im alpinen Gelände auftauchen: Hotpants, schwarze Lackballerinas, lediglich ein T-Shirt ohne Pullover und Jacke, billigste Regenpelarinen usw. usf. Hallo?! In der Höhle hat es eine Temperatur rund um den Gefrierpunkt!



*Alpen-Leinkraut

Faszinierend waren die vielen Orchideen, die am Wegesrand zu sehen waren. Meine Freundin, die mit Ihrem Mann mit dabei war, als Biologin und Pflanzenkennerin hat sie ein perfekt geschultes Auge dafür. Teilweise sind sie so unscheinbar, dass sie mir gar nicht auffallen würden.

*Händelwurz

Am Ende gab es noch einen prächtigen Blick auf die Festung Hohen Werfen. Allerdings wurde die Luft immer dunstiger. Regen kündigte sich alsbald an.


Da es noch nicht so spät und voerst noch trocken war, beschlossen wir auch die Salzach Öfen in Golling zu besichtigen. Diese lagen ohnehin am Heimweg. Bei den Salzach Öfen handelt es sich um eine Klamm/Schlucht, welche sich die Salzach beim Durchbruch durch das Gebirge geschaffen hat. Einige Stufen und steile Wege sind auch hier in den Kauf zu nehmen.

*Ständelwurz


Geprägt ist das Bild vor allem durch die aufeinander gestürzten Felsblöcke, welche teilweise Brücken Bilden unter denen das Wasser einige Meter weiter unten hindurch fließt.






Die Besichtigung der Salzach Öfen endete erwartungsgemäß im Regen. Wir schafften es gerade noch zum Auto bevor der Starkregen einsetzte. Davor allerdings wurde noch die ganze schwül-warme Luft in die Klamm/Schlucht gedrückt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr man da ins Schwitzen kommt.


Bis bald und baba!

Donnerstag, 28. Juli 2016

Grossglockner: Frühling im Gebirge - mit Buchtipp!

By On 06:30

Pflanzenvielfalt in den Hohen Tauern (Großglockner)

Vielen herzlichen Dank für Eure lieben Worte zu meinem letzten Beitrag. Ich war wirklich gerührt, auf wie viel Resonanz er gestoßen ist. Auch freut es mich sehr, dass Euch die Bilder so gut gefallen haben. Aber ich habe noch ein paar übrig. Im Gebirge herrschte gerade Frühling. Einen besseren Zeitpunkt für unsere Reise konnten wir somit gar nicht finden. Frühling in den Alpen ist einfach ein unbeschreiblich schönes florales Erlebnis.

Aufgrund der teilweise starken Sonneneinstrahlung waren die vielfach weißen und gelben Blüten nur schwer zu fotografieren. Dies, obwohl ich mich bemüht habe, stets den Polfilter zu benützen. Hach, leider kann man nicht einfach nicht noch einmal hinfahren und ein weiteres Foto machen.

Gemswurz am Grossglockner
*Gemswurz

Hahnenfuß am Grossglockner
*Hahnenfuß

Passend zum Thema möchte ich Euch heute den "BLV Taschenführer Pflanzen" von Thomas Schauer und Claus Caspari vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Pflanzenbestimmungsbuch mit über 350 Zeichnungen zu Blumen, Gräser, Bäumen und Sträuchern.

Vergissmeinnicht am Grossglockner
*Vergissmeinnicht

Das Büchlein ist sehr logisch aufgebaut und man findet sich schnell zu recht. Die Pflanzen sind nach den Blütenfarben weiß, gelb, rot, blau und unscheinbar sortiert. Zudem wird eine weitere Unterteilung nach der jeweiligen Blütenform vorgenommen. Insbesondere die unterschiedlichen Blütenformen werden bereits im umklappbaren Umschlag näher beschrieben. Ein eigenes Kapitel ist den Sträuchern gewidmet.

Samenstand Küchenschelle am Grossglockner
*Samenstand Küchenschelle

Hauswurz am Grossglockner
*Hauswurz

Überhaupt im Umschlag findet sich eine Vielzahl an Informationen. Aufbau der Pflanze, Stellung der Blätter, Gestalt einfacher Blätter, Gestalt zusammengesetzter Blätter und Blattrand werden hier näher erklärt.

Teufelskralle am Grossglockner
*Teufelskralle

Teufelskralle mit Bläuling am Grossglockner

Die ausgesuchten Pflanzen werden natürlich auch kurz beschrieben. Dabei fehlen auch der lateinische Name sowie Blütezeit, Vorkommen und sonstige interessante Details nicht.

Alpenrebe am Grossglockner
*Alpenrebe

Die Bilder des heutigen Posts habe ich an der Fuscher Lacke, dem Schöneck und in den Nockbergen aufgenommen. Gerne hätte ich Euch auch eine der vielen Trollblumen gezeigt, doch diese wollten sich nicht so recht ablichten lassen.

Bläuling

Türkenbundlilie am Grossglockner
*Türkenbundlilie

Bläuling

Auf den vielen Blumenwiesen waren auch jede Menge Schmetterlinge anzutreffen. Meistens Bläulinge. Welche Art genau kann ich Euch leider nicht sagen, dafür kenne ich mich zu wenig aus.

Bärtige Glockenblume
*Bärtige Glockenblume

Glockenblume

Frühlingsenzian am Grossglockner
*Frühlingsenzian

Allzu viel Text gibt es heute nicht, die Bilder sprechen ohnehin für sich.

Hahnenfuß am Grossglockner
*Hahnenfuß

Echtes Alpenglöckchen am Grossglockner
*Echtes Alpenglöckchen

Gold-Fingerkraut am Grossglockner
*Gold-Fingerkraut

Der BLV Taschenführer Pflanzen

"Der BLV Taschenführer Pflanzen - über 350 Blumen, Gräser, Bäume & Sträucher", BLV-Verlag, Thomas Schauer und Claus Caspari, ISBN-978-3-8354-1330-6, € 9,99 (D) / € 10,30 (A) - mittlerweile in neuer Auflage.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Den Bericht über unsere Großglocknerreise findet Ihr hier!

Bis bald und baba!