Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Asiatische Küche werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Asiatische Küche werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 2. Mai 2017

Buchtipp: Kochbuch - Tim Raue - My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause!

By On 06:30

Nach langer Zeit wieder eine Buchvorstellung

Lesestoff hätte ich eigentlich genug zu Hause, aber in letzter Zeit war einfach so viel los, das ich kaum zum Lesen gekommen bin. Ich hoffe, das wird sich in nächster Zeit wieder ein bisschen ändern, überhaupt, weil das Wetter doch besser wird und ich endlich wieder genügend Fotomotive für die Gartenbücher habe. Aber inzwischen haben wir ein bisschen gekocht. Immerhin wirft der Garten ja auch mehr als genügend Ernte ab, die auch verarbeitet werden muss. Daher möchte ich Euch heute ein ganz außerdentliches Kochbuch von Tim Raue "My Way" erschienen im Callwey-Verlag vorstellen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - ausgefallene asiatsche Rezepte

Wer ist Tim Raue und wo liegt der Schwerpunkt in "My Way"?

Ich muss offen und ehrlich zugeben, ich habe mir tatsächlich die Frage gestellt, wer Tim Raue ist. Für alle, die ebenso große Banausen sind wie ich, Tim Raue ist ein deutscher Spitzen- bzw. Gault Millau-Koch aus Berlin. Er sagt von sich selbst, dass er eigentlich aus der Gosse kommt, sich aber mit viel Disziplin und Ehrgeiz auf den richtigen Weg zurückgekämpft hat. Dies natürlich mit Hilfe des Kochens. "My Way" enthält ausschließlich asiatische Gerichte. Dies klang äußerst verlockend für mich, denn zu Weihnachten gab es einen Gusseisenwok von Le Creusset und dieser muss natürlich so gut wie möglich bekocht werden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Dim Sum, Vorspeisen, Snacks und Desserts

In welche Kapitel ist das Kochbuch "My Way" gegliedert?

"My Way" von Tim Raue ist aber nicht nur ein Kochbuch für asiatische Haubenküche, sondern auch eine Biographie. Die ersten 85 Seiten behandeln überwiegend das Leben des Autors. Danach folgt ein kurzer Abschnitt zu den wichtigsten Influencern betreffend die asiatische Küche. Ab Seite 86 finden sich schließlich die Rezepte, welche in folgende Abschnitte untergliedert sind (70 Rezepte und 40 Grundrezepte):
  • Vorspeisen und Snacks
  • Dim Sum
  • Fisch
  • Krustentiere und Meer
  • Geflügel
  • Fleisch
  • Desserts
  • Grundrezepte
Jedem Rezeptvorschlag ist jeweils eine Doppelseite gewidmet. Es wird kurz beschrieben, dann erfolgen die Angaben zur Zubereitung und ein tolles Bild.  Der Stil der Bilder und die Präsentation des Essens entspricht, würde ich jetzt einmal behaupten, genau der Vorstellung, die Otto-Normalbürger von der Haute Cuisine hat. Die Gerichte sind kunstvoll drapiert und auf eher sehr kleine Portionen beschränkt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - exquisite Zutaten

Die Rezepte in "My Way"

Leider empfand ich die Rezepte in My Way als doch sehr ausgefallen für den Hausgebrauch. Gerne hätten wir einen der Vorschläge nachgekocht, doch in unserer Kleinstadt waren die Zutaten nicht aufzutreiben. Das Kochbuch eignet sich meiner Ansicht nach wirklich nur für echte und eingefleischte Fans der asiatischen Haute-Cuisine, denn einfach einmal etwas nachkochen geht hier nicht. Das soll nun aber nicht heißen, dass das Essen nicht gut wäre. Um Gottes Willen nein, aber man sollte sich dessen jedenfalls bewusst sein, wenn man sich dieses Buch zulegt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - zu Hause Rezepte des Spitzenkochs mit Gault Milleu-Auszeichnung nachkochen

Damit es hier aber trotzdem ein paar Bilder gibt, haben Jakob und ich Gan Bian mit Hühnerfleisch im Wok zubereitet. Das Rezept haben wir von hier.

"My Way", Tim Raue, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2265-2, 286 Seiten, € 49,95.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Sonntag, 15. Februar 2015

Acht Schätze mit Wan-Tan!

By On 23:44
Das Rezept für Acht Schätze habe ich schon lange in meiner Rezeptsammlung. Als wir noch in unserer Mietwohnung waren, haben wir es auch des Öfteren gekocht, auch wenn die Küche sehr, sehr klein war und etwas mehr Arbeitsfläche doch von Vorteil gewesen wäre. In den letzten Monaten schlummerte das Rezept dann in der Schublade. Warum? Vorwiegend wegen fehlender Zutaten, die man doch nicht so leicht bekommt und mangelndem Interesse einen Asia-Shop zu suchen. 


In den vergangenen Tagen packte mich aber mal wieder das Asia-Fieber und ich überredete Jakob mit in die Stadt zu fahren, denn in der Maxglaner Hauptstraße in Salzburg gibt es einen anscheinend neuen, recht gut sortierten Asia-Markt. Gekauft haben wir Schwarze-Bohnen-Paste, welche für das rauchige Aroma des Gerichts Acht Schätze unumgänglich ist und tiefgefrorene Wan-Tan-Teigblätter. 


Anfangs war ich gerade wegen der Wan-Tan-Teigblätter sehr skeptisch. Aber ich muss sagen, inzwischen bin ich richtig begeistert. Sie schmeckten richtig gut. Die Füllung der Wan-Tans war mehr oder weniger eine Eigenkreation von uns. Wir haben gemischtes Faschiertes verwendet und dieses mit Knoblauch, Zwiebel, Koriander, Szechuan-Pfeffer und Salz abgeschmeckt. 



Übrigens um echte Teigtaschen herstellen zu können, muss eine Randhälfte mit Wasser benetzt werden. Das klebt dann richtig gut! Wir haben uns übrigens für die frittierte Variante entschieden! Da man zum garnieren nicht so viele Wan-Tans benötigt, haben wir den Rest eingefroren.


Die Kochanleitung habe ich übrigens hier gefunden.


So, jetzt wünsche ich allen viel Spass, die das Rezept vielleicht nachkochen möchten :) Viel Spass und baba!