Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Balkonblumen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Balkonblumen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 15. April 2018

Kooperation + Topfgarten: Ein Traum in rosa, pink und weiß - Balkonblumen 2018 - 3 Pflanzvorschläge!

By On 08:00
Jedes Jahr quält mich im Frühling dieselbe Frage: Welche Balkonblumen sollen es dieses Jahr sein? Um irgendwann nüchtern festzustellen, dass ich um pinke Pelargonien nicht herumkomme. Ich mag sie einfach total gerne. Den Kopf zerbreche ich mir aber nicht unbedingt hinsichtlich Farbschema und Art der Pflanzen, welche miteiannder kombiniert werden sollen, sondern vielmehr hinsichtlich der zu wählenden Farbnuancen. Sind doch die Balkonblumen ein wenig ein Aushängeschild für einen Topfgarten. Pink, zarte rosa Töne und Weiß dominieren somit auch heuer wieder meine Balkonblumenkisterln. Passend zum Thema hatte ich die Gelegenheit das Seramis Outdoor Pflanzgranulat zu testen. Mehr dazu jedoch später.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: stehende Geranien Pelargonien

Standort, Pflanzenauswahl und die Preisfrage

Beim Kauf meiner Balkonblumen muss ich drei Aspekte berücksichtigen:

  • 2 Fenster sind nach Südwesten ausgerichtet. Hier ist es im Sommer sehr heiß, was zur Folge hat, dass ich lediglich solche Balkonblumen pflanzen kann, die Hitze sehr gut aushalten. Schließlich möchte ich die ganze Sommersaison eine Freude an ihnen haben. Pelargonien erfüllen dieses Kriterium perfekt. Ihnen schadet weder die pralle Sonne, noch sind sie beleidigt, wenn sie einmal ein heftiger Gewitterregen erwischt. Die südwestliche Hauswand ist nämlich auch unsere Wetterseite und muss manchmal ganz schön etwas einstecken. Dieses Jahr habe ich die Pelargonien (in Deutschland Geranien) zum Teil mit Surfinien und Verbenen kombiniert. Der Nachteil an Surfinien ist allerdings, man muss sie immer wieder ausputzen. Diese Arbeit bleibt zwar auch bei den Pelargonien nicht aus, muss bei den Surfinien aber wesentlich öfter erfolgen. Nach einem Regen kann es zudem auch schon einmal sein, dass sie etwas "zergatscht" aussehen. Die Surfinien erholen sich aber grundsätzlich rasch wieder. Mit Verbenen habe ich bislang keine Erfahrung.
Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Auswahl Balkonblumen für unterschiedliche Standorte

  • 1 Fenster im Südwesten befindet sich über unserem Gartenwohnzimmer. Hier kann ich keine hängenden Balkonblumen pflanzen. Also enthält dieses Kisterl nur stehende Pelargonien.
  • 1 Fenster ist nach Südosten ausgerichtet. Gleich in der Nähe befindet sich ein Blumenbeet mit Kugeldisteln (blaue Blüte), einer Gartenmalve (violette Blüte) und einer Fackellilie (gelbe Blüte). Hier möchte ich nicht nur pinke Balkonblumen pflanzen, sondern auch ein wenig auf den Bestand eingehen. Allerdings sollte aber in der Komposition Pink enthalten sein, um nicht das Corporate Design im Garten zu verfehlen. Über die Jahre bewährten sich auch hier Pelargonien und Surfinien. Heuer habe ich sie ebenfalls an diesem Standort mit Verbenen kombiniert.
Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumen viel Sonne

Beim Einkauf der Balkonblumen muss man natürlich ein wenig kalkulieren, denn im Prinzip handelt es hierbei um ein Wegwerfprodukt. Pelargonien, Surfinien und Verbenen sind hierzulande lediglich einjährig und spätestens nach dem ersten richtigen Frost kaputt. Pelargonien könnte man auch überwintern, aber dazu fehlt mir der geeignete Platz.

Insgesamt habe ich vier Balkonblumenkisterln zu bepflanzen - eines liegt im Schatten (hierzu wird es einen eigenen Beitrag geben), und einige kleinere Töpfe, daher sollten sich die Ausgaben im Rahmen halten. Dieses Jahr schlugen sich die Kosten mit ca. 15 Euro pro 80 cm Kisterl mit jeweils 6 Pflanzen zu Buche. Günstiger waren einfach keine schönen Sommerblüher, die auch meinen Farbvorstellungen entsprachen, zu bekommen.

Selbstbewässernde Kisterln oder normale?

Wenn man schon Geld für Balkonblumen ausgibt, dann sollten diese auch möglichst schön gedeihen. Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Auswahl des Pflanzgefäßes eine große Rolle spielt. Früher hatte ich immer ganz einfache Balkonblumenkisterln, die zwar sehr günstig in der Anschaffung sind, aber einen entscheidenden Nachteil haben: sie trocknen wahnsinnig schnell aus.  Gerade an heißen Tagen ist es unmöglich, die Erde durchgehend feucht zu halten. Die extremen Schwankungen des Wassergehalts der Erde spiegeln sich meistens auch recht bald im Wachstum der Pflanzen wider. Sie mickern und eine üppige Blüte bleibt meist aus. Denn ist die Erde einmal vollkommen ausgedörrt, ist dieser Umstand durch normales Gießen kaum zu beseitigen.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumenkisten mit Wasserreservoir und Pflanzgranulat selbstbewässernde Balkonblumenkisterln
Irgendwann kaufte ich mir schließlich selbstwässernde Balkonblumenkisterln. Sie sind zwar teurer als die herkömmliche Variante, machen sich aber recht bald bezahlt. Meine Kisterln enthalten ein 5 Liter Wasserreservoir. Mit diesem Wasservorrat schaffen es die Pflanzen locker heiße Wetterperioden zu überstehen. Zudem ist man nicht ständig gezwungen Gießen zu gehen. Der Pflanzeinsatz sollte am Boden jedes Jahr auf's Neue mit einem Granulat befüllt werden, welches das Wasser aufnimmt und langsam wieder abgibt. Abgesehen von der kontinuierlichen Wasserversorgung ist dadurch auch eine stetige Versorgung mit Nährstoffen gewährleistet. Die Blüte fällt somit wesentlich reicher aus.

Pflege von Balkonblumen

Um einen üppigen Blütenflor zu erreichen, ist es allerdings mit selbstbewässernden Kisterln allein nicht getan. Wie bereits angesprochen, spielt auch die regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen eine große Rolle. Balkonblumen sind hungrig. Sehr hungrig sogar. Sie wollen zumindest einmal die Woche gut mit einem Flüssigdünger gedüngt werden. Allerdings sollte man schon beim Setzen der Pflanzen eine Handvoll Langzeitdünger der Erde beifügen. Dieser entfaltet seine Wirkung langsam aber stetig für etwa 6 Monate.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: pflegeleichte Balkonblumen

Meine Pflanzvorschläge

Probiert habe ich über die Jahre schon Vieles und bin irgendwann zum Schluss gekommen, nur einfarbig bepflanzte Balkonblumenkisterln wirken nicht lebendig. Frisch und fröhlich empfindet der Betrachter die Bepflanzung erst dann, wenn mit unterschiedlichen Farbnuancen oder überhaupt mit Komplementärfarben gespielt wird. Bislang war es in Salzburg eher schwierig mehr als die Standardfarben an Sommerblühern zu einem vernünftigen Preis zu bekommen, aber es nun auch ein umfangreiches Gartencenter gibt, hat sich dies ein wenig geändert. Mit Komplementärfarben habe ich heuer zwar nicht experimentiert, aber dafür mit Farbnuancen. Auch schön, wie ich finde. Daher nun meine Pflanzvorschläge:

Pflanzvorschlag Nr. 1

Standort: Südwesten
Pflanzen: 2 stehende Pelargonien, 2 Surfinien, 2 Verbenen
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; zartes Rosa und dunkles Pink-Weiß
Kostenpunkt: ca. 15 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Geranien Pelargonien Surfinien Verbenen

Pflanzvorschlag Nr. 2

Standort: Südwesten
Pflanzen: 6 Pelargonien
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; helles Pink und zartes Rosa
Kostenpunkt: ca. 13 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Pelargonien Geranien stehend

Pflanzvorschlag Nr. 3

Standort: Südosten
Pflanzen: 2 stehende Pelargonien, 2 Surfinien, 2 Verbenen
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; zartes Gelb-Weiß und Weiß
Kostenpunkt: ca. 15 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Pelargonien Geranien Surfinien Verbenen

Out of Order - Pflanzvorschlag Nr. 4 für eine große Schüssel

Standort: Südosten
Pflanzen: 6 Pelargonien
Farbschema: kräftiges, dunkles Pink; helles Pink; zartes Rosa und Pink-Weiß
Kostenpunkt: ca. 13 Euro

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Pflanzvorschlag Sommerblumen für große Schüssel Schale

Im Test Outdoor-Pflanzgranulat von Seramis


Vor Kurzem wurde mir ein 6 Liter Sack Outdoor-Pflanzgranulat von Seramis kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Laut Auskunft des Herstellers kann dieses Granulat für 4 verschiedene Zwecke verwendet werden: als Speicher für Wasser- und Nährstoffe, Drainage, zum Abdecken im Sinne einer Mulchschicht und zum Beimischen für selbsthergestellte Erdmischungen. Ich habe es als Speicher- bzw. Drainageschicht für meine selbstbewässernden Blumentöpfe verwendet. Da es bereits vorgedüngt ist, konnte ich die Beigabe von Langzeitdünger um einiges reduzieren. Der 6 Liter Sack reichte bei mir problemlos aus die 4 Balkonblumenkisterln am Boden neu zu befüllen. Bislang bin ich von Seramis eigentlich gute Qualität gewohnt und hoffe, dass dies auch auf dieses Produkt zutrifft. Herausstellen wird sich das allerdings erst im Laufe des Sommers. Mehr zum Outdoor-Pflanzgranulat erfährst Du hier.

Gartenblog Topfgartenwelt Balkonblumen 2018: Balkonblumen in rosa pink und weiß

Wie hälst Du es mit den Balkonblumen? Hast Du Dich auch schon vom warmen Wetter zur Pflanzung verleiten lassen oder wartest Du noch die Eisheiligen ab? Hast Du eine Lieblingsfarbe oder schaut es bei Dir jedes Jahr anders aus? Auf welche Pflanzgefäße schwörst Du?

Zum Pinnen:

Balkonblumen 2018 - ein Traum in rosa, pink und weiß - Gartenblog Topfgartenwelt #topfgarten #balkonblumen #gartengestaltung #sommerblumen #pelargonien #geranien #surfinien #petunien #verbenen
 

Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Buchtipp: Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen - Blumenkisterl und Beete bepflanzen!

By On 06:30

Der jährliche Wahnsinn mit den Blumenkisterln

Geht es Dir ebenso? Jedes Jahr stehe ich wieder vor der Qual der Wahl mit welchen hübschen Blümchen ich meine Blumenkisterln füllen sollte. Es ist meist nur eines gewiss, die Farbe pink sollte dominieren und es sollten hie und da Pelargonien und Surfinien zum Einsatz kommen, da diese, ob altmodisch oder nicht, an heißen Sommertagen einfach eine gute Figur machen. Außerdem vertragen sie nicht nur Hitze gut, sondern halten auch einmal regnerische Tage problemlos aus. Aber immer derselbe Look im Blumenkisterl?? Nein, nein und nochmals nein!!! Ein bisschen Fantasie und Kreativität sollte man hier schon walten lassen. Um meiner bunten Ader etwas unter die Arme zu greifen, habe ich mir in Form des Buches "Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen" ein bisschen Unterstützung geholt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: gelbe Surfinien kombiniert mit weißen Pelargonien

Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen: das Buch

Das Nachschlagewerk "Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen" von Ulrike Leyhe und Hans-Peter Haas hält viele Ideen samt den passenden Pflanzplänen bereit. Überhaupt die Pflanzpläne sind mehr als positiv hervorzuheben. Bei Blumenkisterln wird stets von einer Länge von einem Meter ausgegangen. Die Pflanzvorschläge sind jedoch so konzipiert, dass man sie im  Handumdrehen auch auf kleinere Kästen ummünzen kann. Ein Umstand, welcher mir doch sehr wichtig war, da ich selbst nur 80cm pro Kasten zur Verfügung habe. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: für Balkon & Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen, BLV-Verlag
 *) Buch-Cover BLV-Verlag

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Kapkörbchen im Blumenbeet kombiniert mit Mutterkraut

Doch nicht nur Blumenkisterln lassen sich mit Hilfe dieses Buches gestalten, sondern auch Staudenbeete. Die Muster beziehen sich überwiegend auf eine Länge von fünf Metern und eine Breite von etwa 2 Meter. Da aber nicht jeder so viel Platz zur Verfügung hat, wurden die Pläne mit Hilfe eines Rasters von 1x1 Meter gestaltet. Dies bedeutet, dass man sich genau jene Beetabschnitte für die tatsächliche Umsetzung aussuchen kann, die einem am Besten gefallen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Surfinien in gelb und lila im Blumenkisterl

Sämtliche Pflanzvorschläge enthalten Tipps zur Pflege und Hinweise zur Funktion der Pflanze in der jeweils gewählten Kombination. Zudem werden auch immer wieder Alternativen für einzelne Pflanzen genannt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Fuchsien in einer Blumenampel

Am Ende des Buches gibt es noch ausführliche Hinweise, wie man geschickt Blumenkisterl und Beet bepflanzt. Auch werden eine Vielzahl an Balkonblumen und Stauden näher vorgestellt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Pelargonien

Fazit

Das Buch "Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen" bietet guten Input, wenn man auf der Suche nach neuen Ideen ist. Die Pflanzpläne sind auch relativ einfach umzusetzen und passen auch für kleine Gärten. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Surfinie in pink-weiß

"Pflanzrezepte für Balkon und Blumenbeet - kreative Konzepte zum Nachmachen", Ulrike Leyhe und Hans-Peter Haas, BLV-Verlag, ISBN 978-3-8354-1630-7, € 17,00 (DE) / € 17,50 (AT).

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pflanzrezepte: Nachschlagewerk für die Gestaltung von Blumenkisterln und Beeten, erschienen im BLV-Verlag #Buchvorstellung #Gartenbuch #Balkonblumen


Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!
Kathrin

Mittwoch, 9. August 2017

Buchtipp: Knallbunte Beete - Blütenpracht für den ganzen Sommer

By On 06:30

Knallbunt ist das Blumenbeet

Wenn ich mich bei Lust und Laune durch die Gartenblog-Szene lese, stelle ich eigentlich immer häufiger fest, dass kaum jemand knallbunte Beete zu bieten hat. Ein Großteil der Gärten ist auf ein Farbkonzept abgestimmt, welches mit dem Shabby Chic-Stil einher geht: weiß, rosa, lila und natürlich zartes grün. Gelb, orange oder kräftiges rot scheinen aus zahlreichen Anlagen richtig verbannt worden zu sein. Ich persönlich finde das total schade, denn sind doch genau das spritzige Sommerfarben. Rosa, pink und lila dürfen auch in meinem Garten nicht fehlen, aber ebenso haben die feurigen Farben ihren Platz in den Beeten. Wie schaut es bei Dir aus?

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Rudbeckia mit Hummel

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Rudbeckia

Knallbunte Beete - das Buch


Lars Weigelt zäumt in seinem Buch "Knallbunte Beete - Blütenpracht für den ganzen Sommer" das Pferd von hinten auf. Wieso? Im Mittelpunkt stehen nicht Stauden, sondern Ein- und Zweijährige. Erlaubt ist alles was gefällt, Hauptsache knallbunt und fröhlich im Ergebnis. Gearbeitet wird vorwiegend mit Pflanzen, die man selbst aussäen kann: Kapkörbchen, Zinnien, Cosmeen, Ringelblumen, Duftwicken usw. Daneben wird auf das typische Sommerblumensortiment im Gartencenter zurückgegriffen. Als Strukturgeber werden unterschiedliche Stauden eingesetzt. So ganz kann man dann doch nicht auf sie verzichten. Doch die Mischung macht den knallbunten Garten aus.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete Blütenpracht für den ganzen Sommer Lars Weigelt BLV

Wer nicht unbedingt knallbunte Beete oder Töpfe sein Eigen nennen möchte, kommt mit diesem Gartenbuch allerdings auch auf seine Kosten. Lars Weigelt hat ebenfalls zahlreiche Vorschläge für Ton in Ton Kombinationen im Reportoire als auch Ideen für gemäßigt bunte Bepflanzungen. Es sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Schmetterling auf Sommerflieder

Die Vorschläge eigenen sich sowohl für den Topfgarten als auch das Blumenbeet. Zudem werden zahlreiche Pflanzen in einem eigenen Kapitel umfassend beschrieben. Ich habe mir die Mühe gemacht und einige der vorgestellten Pflanzen einem Aussaat- und Aufzuchttest unterzogen, welchen ich demnächst online stellen werde.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Zinnien und Cosmeen

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Anemone

Fazit

Ich finde das Buch überaus gelungen, da es einfach viel Farbe in den Garten bringt und dabei die Kosten jedoch im Rahmen bleiben.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Surfinien und Pelargonien


"Knallbunte Beete - Blütenpracht für den ganzen Sommer", Lars Weigelt, BLV-Verlag, ISBN-9-783835-416338, € 15,00 (DE) / € 15,50 (AT).

Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension: Knallbunte Beete, Pinterest


Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Bis bald und baba!
Kathrin

Sonntag, 2. Juli 2017

Ein Wohnzimmer für den Garten - jetzt stehen auch bei uns Loungemöbel samt Pergola auf der Terrasse!

By On 07:30

Ein vernachlässigtes Stückchen Terrasse

Wahrscheinlich kennt das jeder von Euch, man schließt mit einem Projekt ab, in unserem Fall der Terrasse, gestaltet den Großteil dieses Bereiches sehr durchdacht und ein Stückchen bleibt einfach über. Quasi ein Stiefkind, um welches man sich zu wenig kümmert, obwohl es das überhaupt nicht verdient hat. Bei uns betraf dies die sonnenreichste Stelle auf der Terasse. Wir stellten dort einfach die alte Gartenbank hin, die wir mit dem Haus mitgekauft haben und fertig. Das Eck war natürlich nie wirklich gemütlich, da daneben ohne Abtrennung auch gleich das Anlehngewächshaus für die Tomaten anschloss. Man könnte fast behaupten, es wirkte ein wenig unordentlich. Nachdem wir heuer im Frühling die Terrasse neu geölt haben, ließ uns der Gedanke nicht mehr los, dort etwas verändern zu wollen. Es dauerte nicht lange und wir fasten Loungemöbel aus Holz, passend zu unserer bestehenden Gartengarnitur von IKEA, ins Auge.


Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - ein Traum wird wahr

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - perfekt für eine Erfrischung

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - gemütlich, modern und Strandfeeling pur

Ein Ausflug zu IKEA

Nachdem uns der Erwerb von Loungemöbeln nicht mehr los ließ, musste es natürlich schnell gehen, denn wer will schon lange auf ein gemütliches Eck im Garten warten. Nach etwa drei oder vier Besuchen beim Möbelschweden hatten wir alle Bauteile inklusive einer Pergola eingekauft. Das System ist genial einfach und kann vielseitig kombiniert werden. Wir haben uns dafür entschieden, dass die Loungemöbel so zusammengestellt sind, dass man gemütlich darauf liegen und die Sonne genießen kann. Eine Sache, die bislang in dieser Form im Garten noch nicht möglich war. Zudem stehen die Loungemöbel auch am sonnenreichsten und windstillsten Fleck des ganzen Gartens. Warum haben wir bloß so lange damit gewartet?

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - Blumen dürfen nicht fehlen

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - die letzten Hornveilchen verzaubern
Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - die Surfinien geben ihr Bestes

Das Wohnzimmer auf der Terrasse - Loungemöbel

Der Zusammenbau der Loungemöbel war eigentlich sehr einfach für einen Profi wie Jakob. Doch kaum war das Wohnzimmer auf der Terrasse fertig, machte sich schlechtes Wetter breit und bliebt erst einmal für ein paar Wochen. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Aber dafür gab es jetzt immerhin ein paar schöne Tage, welche man so richtig genießen konnte. Damit das ganze am Ende noch ein wenig wohnlicher aussah, besorgte ich noch passende Töpfe für die Rosen und ein wenig Gartendeko. Ein wenig kniffelig war der Aufbau der Pergola und des neuen Anlehngewächshauses, welches ebenfalls wesentlich zu einem schöneren Anblick beitrug.

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - Aufbau

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - Stück für Stück wird es fertig

Der Aufbau der Möbel war wirklich rasch erledigt. Etwas zeitintensiver war da schon die Befestigung der Pergola und die Vorbereitung wie der Zusammenbau des neuen Anlehngewächshauses. Im Laufe der letzten drei Jahre sind die Platten etwas eingesunken und mussten wieder gehoben werden.

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - das Fundament für das Gewächshaus wird überarbeitet
Erst dann konnte Jakob loslegen.

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - der Aufbau des Gewächshauses ist gar nicht so einfach

Gartenblog Topfgartenwelt Loungemöbel für den Garten - fertiges Anlehngewächshaus

So, ich gehe jetzt wieder in den Garten genießen :)

Bis bald und baba!
Kathrin

Samstag, 23. August 2014

Blütenzauber!

By On 19:40
Es ist kaum zu glauben, aber es regnet seit einigen Stunden schon wieder  - heuer will dieses nasse Wetter einfach nicht aufhören. Darum gibt es heute ein paar fröhliche Bilder aus dem Garten, als Balsam für die Seele.

Diesen wunderschönen Zitronenfalter entdeckte ich auf einer Blütenrispe meines Schmetterlingsflieders. Mittlerweile ist der Rosafarbene fast verblüht, doch nun zeigt schön langsam der Weiße sein Blütenfeuer.


Die Sonnenhüte trotzen tapfer dem vielen Regen. 


Ich habe das Gefühl die Fetten Hennen beginnen heuer viel früher zu blühen als üblich. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass der Garten überhaupt binnen weniger Tage aufgrund der geänderten Lichtverhältnisse in ein sehr herbstliches Flair getaucht ist.


Nur wenige trockene Sonnenstunden reichten aus, um den Goldmohn nochmals zu einer Blüte zu bewegen.


Die Mädchenaugen sind neu im Garten eingezogen.


Im Eingangsbereich findet sich dieses schöne Blumenarrangement. Aufgrund des Blumenkübels mit Wasserreservoir haben sich sogar die Margeriten von April bis jetzt gehalten. Das ist mir bisher noch nie gelungen - meistens waren die Guten schon nach dem ersten Blütenflor kaputt.


Über meine Balkonblumen kann ich auch nicht klagen, sie sehen trotz des miserablen Wetters noch immer hübsch aus.



Weißer Schmetterlingsflieder


Diese Rose blüht zum ersten Mal seit dem wir sie versetzt haben. Sie war eigentlich nur noch ein Gerippe, nachdem wir sie vor dem Bau der Terrasse ausgebuddelt haben. Der Platz dürfte ihr ganz gut gefallen, er ist normalerweise vollsonnig (wenn der Himmel nicht gerade wolkenverhangen ist) und gut drainiert. Davon abgesehen ist an den Rosen der viele Regen nicht spurlos vorüber gegangen, die gelben Rosen, die ich heuer neu gekauft habe, haben keine Blätter mehr, die von den anderen Rosen sind von Pilzen geplagt.


Eine der wenigen Blüten der Seekanne.


Weißer Sonnenhut


Goldmohn


So, jetzt wünsche ich Euch aber noch einen schönen und gemütlichen Samstagabend.
Bis bald und baba!