Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Bienen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bienen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 22. Oktober 2018

Herbstgarten - unverzichtbare Stauden und Einjährige für Insekten!

By On 06:30
Nachdem nun schon auf vielen Blogs Einblicke in den Herbstgarten gewährt wurden, muss auch ich nachziehen. Unser Garten ist im Moment zwar nicht besonders spektakulär aber aufgrund der einjährigen Zinnien, dem Borretsch, den vielen Storchenschnäbeln und nicht zu vergessen der Fetten Hennen ein wahres Paradies für Bienen und Schmetterlinge. Insbesondere mit den Zinnien als Insektenweide habe ich bereits letztes Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie sind im Herbst ein wahrer Magnet für nektarsuchende Fluginsekten.

Herbstgarten Taubenschwänzchen im Anflug auf Zinnie - Gartenblog Topfgartenwelt
Taubenschwänzchen auf Zinnie

Taubenschwänzchen mit ausgerollten Rüssel beim Nektarsammeln Zinnien - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt

Stauden und Einjährige die für den Herbstgarten unverzichtbar sind - Taubenschwänzchen - Gartenblog Topfgartenwelt

Herbstgarten - welche Pflanzen muss man setzen um Insekten anzulocken - Gartenblog Topfgartenwelt

 

Der Herbstgarten will gut geplant sein!

Um den Herbst im Garten wirklich genießen zu können, muss man die Weichen dafür schon im Frühling stellen. Bei mir beginnt dies mit der Planung für die Aussaat von Einjährigen. An erster Stelle stehen hier Zinnien und Borretsch für das Hochbeet, Cosmeen und Kapkörbchen für die Blumenbeete. Letztere zwei fungieren bei mir gerne als Lückenfüller, wenn ein Pflänzchen den Geist aufgegeben hat und ich noch nicht so recht eine Idee für eine neue Bepflanzung habe. Aber neben den Einjährigen sind natürlich die Stauden nicht zu vergessen. Wenn sie sich im Garten erst einmal etabliert haben, kommen sie zuverlässig jedes Jahr wieder, sofern einem nicht die Witterung oder ein Schädling einen Strich durch die Rechnung macht.

Herbstgarten - Storchenschnabel als Dauerblüher bis zum Frost - Gartenblog Topfgartenwelt
 Storchenschnabel

 

Schöne Stauden für den Herbstgarten

Nachdem ich nun schon länger daran arbeite einen schönen Herbstgarten zu gestalten, welcher mir mit seiner Farbenpracht und Anziehungskraft für Insekten so lange Freude bereitet bis der erste Frost kommt, kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass diese Pflanzen fast unverzichtbar sind:

  • Fette Henne (Blüte hält leichten Frost aus)
  • Herbstchrysantheme (leider bei Neupflanzung anfällig für Schneckenfraß, dafür hält die Blüte auch leichten Frost aus)
  • Herbsanemone (blüht unermüdlich ab August)
  • Storchenschnabel (blüht ab Frühling)
  • Witwenblume (blüht ab Frühling)
Herbstanemonen - Blütezeit von August bis spät in den Herbst - Gartenblog Topfgartenwelt
Herbstanemone

Skabiose Witwenblume unverzichtbar für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt
Skabiose/Witwenblume

Langblühende Einjährige für den Herbstgarten

Neben einer Vielzahl von Stauden, gibt es auch sehr ausdauernde Einjährige, die von Frühling bis zum ersten Frost durchhalten. Wenn der Herbst so warm wie 2018 ist, dann blühen diese auch noch Mitte Oktober ganz prächtig und versorgen Bienen, Hummeln und Schmetterlinge mit Nektar. Und mich? Mit ihrer schönen Blüte! Gute Erfahrung habe ich mit folgenden Einjährigen gemacht:

  • Borretsch (zieht Bienen magisch an)
  • Cosmeen 
  • Kapkörbchen
  • Ringelblumen (bekommen aber sehr gerne Mehltau)
  • Sommerastern
  • Zinnien (reiche Blüte bis zum Frost)
Herbstgarten - Biene auf Borretsch - Gartenblog Topfgartenwelt
Biene auf Borretsch 

Weniger zufriedenstellend erwies sich meist die Aussaat von Tagetes (ungefüllt). Sämtliche Pflanzen waren meist schon im Sommer den Spinnmilben zum Opfer gefallen. Dies unabhängig von ihrem Standort.

Cosmea im Gegenlicht - Gartenblog Topfgartenwelt
Cosmea

Cosmea lange Blütezeit im Herbst - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt

Biene beim Nektarsammeln auf einer Zinnie - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt
Biene auf Zinnie 

Kapkörbchen im Gegenlicht - Einjährige zur Durchmischung des Staudenbeets - Herbstgarten Gartenblog Topfgartenwelt
Kapkörbchen

Kapkörbchen gute Einjährige für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt

Kapkörbchen im Sonnenlicht Hingucker im Herbst - Gartenblog Topfgartenwelt

Biene beim Nektarsammeln auf Zinnie - Gartenblog Topfgartenwelt

Schmuckstauden für den Herbstgarten

Andere Pflanzen bieten zwar nicht durch ihre Blüte einen Mehrwert für den Herbstgarten, sondern durch ihre Samenstände. In meinem Garten sind dies vorwiegend folgende Pflanzen:

  • blaue Edeldistel
  • Lampenputzergras 
  • Kugeldistel
  • Sonnenhut

Samenstände von Sonnenhut natürlicher Herbstschmuck - Gartenblog Topfgartenwelt
Samenstand Sonnenhut

Blüte Lampenputzergras ein Muss für den Herbstgarten - Gartenblog Topfgartenwelt
Lampenputzergras

Aussichten für den kommenden Frühling

Nachdem mir einige schwere Kahlfröste Anfang März 2018 etliche Stauden zerstört haben, möchte ich diese im kommenden Jahr ersetzen und dabei die Gelegenheit nutzen, einige meiner Beete ein wenig umzugestalten. Nicht großartig, aber eben ein bisschen. Ich hoffe jedenfalls meinem Ziel näher zu kommen, dass es zu jeder Jahreszeit blühende Flecken im Blumenbeet gibt. 

Zum Pinnen:

Herbstgarten - unverzichtbare Stauden und Einjährige für Insekten #herbstgarten #stauden #einjährige #insekten #schmetterlinge #gartengestaltung #gartenplanung #herbst #stauden #einjährige - Gartenblog Topfgartenwelt


Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 15. Juli 2018

Buchtipp: Alte Stauden Schätze - wissenswertes über Gartenstauden!

By On 08:30
Im Ulmer-Verlag ist diesen Frühling ein Buch über Stauden der besonderen Art erschienen: "Alte Stauden Schätze" von Dieter Gaißmayer und Frank M. von Berger. Warum so besonders? Es ist quasi ein Geschichtsbuch zum Thema Stauden. Im Mittelpunkt stehen historische Züchtungen, die einerseits nie von der Bildfläche verschwunden sind und andererseits Pflanzen, die wieder neu entdeckt wurden. Darüber hinaus gibt das Buch Einblick in die Anfäge der Staudenzüchtung, wobei auf den heutigen Stand aber auch nicht vergessen wird. Garniert wird dieses tolle Gartenbuch mit zahlreichen Pflanzenportraits.

Buchrezension Alte Staudenschätze - wissenswertes über Gartenstauden - Sonnenhut im Garten - Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Sonnenhut

Buchtipp: "Alte Stauden Schätze"

Ganz zu Beginn des Buches wird erklärt, was der Fachmann allgemein unter historischen Stauden versteht. Das sind grundsätzlich Arten, die mehr als 100 Jahre lang ohne Änderung kultiviert werden. Wahnsinn, oder? Beim Durchblättern von "Alte Staudenschätze" stellte ich zudem fest, dass sich die eine oder andere historische Staude auch in meinen Garten befindet oder zumindest befand. Denn leider musste ich aufgrund der massiven Frosttage Anfang März 2018 zahlreiche Abstriche in meinem Staudengarten hinnehmen. Doch man muss auch hier das Positive sehen, mit Hilfe dieses Buches habe ich nun die Möglichkeit den Staudengarten, wo notwendig, neu zu gestalten und dies mit ganz besonderen Pflanzen.

Buchtipp Alte Staudenschätze - Geschichte der Staudenzüchtung - Edeldistel - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Edeldistel
Um die Geschichte von Gartenpflanzen näher zu beleuchten, begeben sich die Autoren auf eine spannende Zeitreise bis zurück in biblische Zeiten. Dabei dürfen natürlich die alten Griechen und Römer nicht fehlen. Denn sowohl in der griechischen als auch römsichen Hochkultur gab es erstmals genaue Aufzeichnungen zur Pflanzenkultur. Ein großes Augenmerk wird jedoch auf das Mittelalter und die beginnende Neuzeit gelegt. Kein Wunder, gibt es aus diesen Epochen bereits detaillierte Zeichnungen und einiges an Literatur. Zudem werden auch einige historische Ereignisse berücksichtigt, die sich auf die Staudenvielfalt auswirkten. Ein kurzes Kapitel widmet sich den Staudenpionieren wie Karl Foerster.

Gartenbuch Alte Staudenschätze - Ulmer Verlag #altestaudenschätze #gartenbuch #buchrezension #buchvorstellung #staudenbuch #historischestauden - Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Cover Ulmer-Verlag

Das Kapitel "Stauden im Portrait"

Das umfangreichste Kapitel im gesamten Buch "Alte Staudenschätze" ist für Staudenportraits reserviert. Es umfasst nahezu 200 Seiten. Gewöhnlich ist jeder Staude eine Doppelseite mit großem Bild, Steckbrief und Historie gewidmet. In einigen Fällen sind die Informationen auch zwei Doppelseiten verteilt. Der Steckbrief umfasst jeweils folgende Details:

- Heimat
- Wuchsform
- Blattstruktur
- Blütenform
- Blütezeit
- Fruchtform
- Wuchs-/Blütenhöhe
- Standort
- Pflege
- Vermehrung
- Besonderes

Historische Stauden für den Garten - Alte Staudenschätze - Kugeldistel - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Kugeldistel

Die historischen Informationen, die man über die einzelnen Pflanzen erfährt, sind spannend, vor allem, wenn sie weit zurückreichen. Überhaupt ist es toll so viel Wissenswertes über seine Gartenbewohner vermittelt zu bekommen, denn ehrlich gesagt, hast Du Dir schon jemals Gedanken darüber gemacht, wie lange eine Staude bereits für Gärten kultiviert wurde? Woher sie kommt? Wie die Pflanze nach Europa kam, sofern sie nicht hier heimisch war? Ich nämlich nicht. Zumindest nicht bewusst.

Viele alte Bekannte

Allerdings sind in "Alte Stauden Schätze" nicht nur Exoten und Ausgefallenes zu finden. Wer dies erwartet, wird enttäuscht sein. Vielmehr behandelt das Buch bekannte Gartenstauden, wie z.B. Japanische Herbstanemone, Gewöhnliche Akelei, Windröschen, Europäische Trollblume, Mutterkraut, Phlox, Türkischer Mohn , Schöne Fetthenne, usw. im Hinblick auf ihre Historie. Die Liste ließe sich "unendlich" fortsetzen.

alte Staudensorten für den Garten - Biene auf Sonnenhut - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Sonnenhut und Biene

historische Stauden für den Garten finden - Alte Staudenschätze - Biene auf Sonnenhut - Gartenblog Topfgartenwelt

Kauf, Pflege und Verwendung von historischen Stauden

Die letzten Kapitel des Buches widmen sich dem Kauf, der Pflege und der Verwendung von historischen Stauden. Kein Wunder, ist ja Dieter Gaißmayer, Eigentümer der gleichnamigen Staudengärtnerei, Co-Autor. Insbesondere zur Verwendung von historischen Stauden ist zu sagen, dass sich im Buch Kombinationslisten für bestimmte Gartenstile finden: Duftgarten, Heilstauden für den Bauerngarten, Traditionelle Bauerngartenstauden, Cottage-Garten und Stauden für die temporäre Topfkultur. Außerdem gibt es noch eine kurze Übersicht über öfterblühende alte Rosen. Zwei davon wachsen sogar in meinem Garten: Jacques Cartier und Rose de Resht. Beide kann ich nur empfehlen. 


Biene beim Nektarsaugen auf Sonnenhut - Gartenblog Topfgartenwelt

Fazit

Bei "Alte Stauden Schätze" handelt es sich um ein wirklich grandioses Buch, welches bei Staudenliebhabern mit großem Wissensdurst ein absolutes Muss ist. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich konnte so einiges für mich mitnehmen. Das Buch ist durchgehend in hoher Qualität bebildert und lädt schon allein deswegen zum Schwelgen und Träumen ein.

In den nächsten Tagen werde ich bestimmt noch viel Zeit mit dieser Lektüre verbringen, denn wie bereits erwähnt, muss ich eines meines Staudenbeete nach schweren Frostschäden neu bepflanzen. Eine Vorabliste habe ich bereits erstellt, aber alle Stauden, die mir gefallen würden, haben darin nicht Platz. Das ist wohl das Los einer Gartenliebhaberin.

"Alte Stauden Schätze", Dieter Gaißmayer und Frank M. von Berger, Ulmer-Verlag, 288 Seiten, ISBN 978-3-8186-0083-9, € 39,90 (DE) / € 41,10 (AT).

Vielen herzlichen Dank für die zur Verfügungstellung eines kostenlosen Exemplares zu Rezensionszwecken.

Zum Pinnen:

Buchrezension Alte Staudenschätze, Ulmer-Verlag #altestaudenschätze #gartenbuch #staudenbuch #historischestauden #gartenideen #pflanzideen - Gartenblog Topfgartenwelt
Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 7. Juni 2018

Buchtipp: Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren!

By On 06:30
Als ich das Buch "Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren" von Daan Schoonhoven, erschienen im dpunkt.verlag, für eine Rezension erhielt, war ich voller Tatendrang. Ich wollte raus in die Natur und ein wenig jene Zeit nachholen, welche ich aufgrund meiner Immobilität im Zuge des ersten Teils meiner Schwangerschaft fast ausschließlich zu Hause verbracht hatte. Der Spätherbst wäre nämlich reich an genialen Fotomotiven gewesen. Aber es blieb beim Willen. Die Realität sah ein wenig anders aus - an Fotografieausflüge war nicht zu denken. Ich war schon froh, denn Alltag wieder einigermaße selbstständig bewältigen zu können. Doch aufgeschoben bedeutet nicht aufgehoben, daher machen wir uns nun inklusive Kinderwagen auf die Suche nach passenden Motiven in der Natur. Spazierengehen und Gartenaufenthalte stehen nun ja bei der Tagesordnung ohnedies an prioritärer Stelle.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Inspirationen von Daan Schoonhoven - Geum Nelkenwurz in der Sonne
 *) Geum - Nelkenwurz

Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren

Herausgeber des Buches "Kreative Naturfotografie" ist Daan Schoonhoven, ein bekannter, niederländischer Naturfotograf, der insbesondere auf Vögel spezialisiert ist. Die unterschiedlichen Themen in diesem Sachbuch werden aber nicht von ihm allein abgehandelt, sondern er hat sich die Unterstützung zahlreicher Kollegen geholt.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Fotomotive in der Natur entdecken - Biene auf Zierlauch

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Makroaufnahmen im Garten - Biene auf Zierlauch
Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturmotive vor der Haustüre erkennen - Biene auf Zierlauch
*) Biene auf Zierlauch

Aufbau des Buches

Das vorliegende Praxisbuch ist in folgende Kapitel unterteilt:

- Sehweise
- Kompositionen
- Abstraktion
- Bewegung
- Licht
- Equipment

 Buchtipp Kreative Naturfotografie - Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt #fotografie #naturmotive #buchtipp #buchrezension #bildgestaltung #praxisbuch #kreativefotografie #fotolehrbuch #sachbuch
*) Cover - dpunkt.verlag

Jedes dieser Kapitel beinhaltet entsprechende Themenkomplexe. So finden sich unter Licht Anregungen für ein tolles Bokeh oder das Spiel mit dem Licht, unter Komposition hingegen Beispiele für wenig Schärfentiefe, Bildformate oder Farbe. Die einzelnen Essays sind unterschiedlich lang und enthalten neben zahlreichen Beispielbildern inklusive genauer Aufnahmedaten, Tipps um das Dargestellte umzusetzen. Die Aufnahmedaten enthalten stets Angaben zu Kamera, Objektiv, Lichtstärke, Blende, ISO und Belichtungszeit. Auch erfährt der Leser den Ort der Aufnahme und die Uhrzeit. Meines Erachtens hätten allerdings die Texte der einzelnen Autoren etwas gehaltvoller zu den jeweiligen Themenbereichen sein können.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: beeindruckende Bildkompositionen einfach umsetzen - Biene auf Storchenschnabel *) Biene auf Storchenschnabel

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Tipps - Sterndolde in der Sonne
*) Sterndolde

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Ausrüstung - Biene auf Storchenschnabel

An wen richtet sich das Praxisbuch Kreative Naturfotografie?

Wer erwartet, dass auch grundlegende Informationen zu Blende, ISO, Weißabgleich und Co geliefert werden, der wird ein wenig enttäuscht sein, denn dieses Wissen wird vorausgesetzt. Das Buch Kreative Naturfotografie richtet somit eher an fortgeschrittene Hobbyfotografen, die bereits über ein solides Basiswissen verfügen und lediglich ihre Bilder mit einem weiteren Kick an Kreativität verfeinern möchten. Als besonders hilfreich erweist sich hierfür der Index, da hier gezielt unter anderem auch nach dem zu fotografierenden Objekt gesucht werden kann, wie z.B. Schnee oder Krokus.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie im eigenen Garten - Wespe auf Holzstiel
 *) Wespe auf Holzstiel

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Blumen im Garten - Geum Nelkenwurz
*) Geum

Fazit

Den einen oder anderen Tipp konnte ich aus dem Buch für mich persönlich mitnehmen. Zudem lieferte es einige Anregungen, wie man ein Naturmotiv gestalten kann, um es von einer 0815-Aufnahme abzuheben. Da ich aber kein Profifotograf bin, steht mir nicht sämtliches im Buch erwähntes Equipment zur Verfügung, so dass einige Aufnahmetechniken von mir auch gar nicht ausprobiert werden können. Alles in allem ist das Praxisbuch Kreative Naturfotografie ein tolles Buch, welches viele Anregungen bietet sein Können zu verbessern und seinen Blick auf Naturmotive zu schärfen.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Rosen in Szene setzen - Rose Jazz
 *) Rose Jazz

Hinweis zu den Bildern:

Sämtliche Naturaufnahmen in diesem Beitrag habe ich mit einem 100mm Macroobjektiv und einer zusätzlichen Nahlinse mit +4 Dioptrien gemacht. Der Aufnahmemodus war Blende 8 im AV-Modus mit automatischer Belichtungszeit.

"Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren", Daan Schoonhoven, dpunkt.verlag, 198 Seiten, ISBN 978-3-86490-461-5, € 29,90.

Vielen herzlichen Dank an dpunkt.verlag, welcher mir dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Zum Pinnen:

 Buchtipp Kreative Naturfotografie - Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt #fotografie #naturmotive #buchtipp #buchrezension #bildgestaltung #praxisbuch #kreativefotografie #fotolehrbuch #sachbuch
Bis bald und baba,
Kathrin

Freitag, 17. März 2017

Gartenmesse: Garten Salzburg - Frühling, Pflanzen, Gartengestaltung und eine Verlosung!

By On 09:30

Gartenmesse - Garten Salzburg

Wie Ihr ja inzwischen wisst, bin ich ein großer Fan von Gartenmessen im Frühling. Ich liebe es durch die Hallen zu bummeln und mich von den Floristen und Gartengestaltern inspieren zu lassen und Neues zu entdecken. Von manch einer Idee bin ich schließlich so begeistert, dass ich sie, wenn auch manchmal in abgewandelter Form, im eigenen Garten umsetzen möchte. Doch eine Gartenmesse liefert nicht nur Inspiration, sondern auch ein tolles Ambiente, welches erlaubt, für ein paar Stunden den Alltag zu vergessen. Umso schöner ist es, dass nun zwischen 24. und 26. März die Garten Salzburg ihre Pforten öffnet. Das Beste - ich darf bei einem exklusiven Vorabrundgang über das Messegelände dabei sein! Natürlich werde ich Euch ausführlich darüber auf meinem Gartenblog berichten. So etwas erlebt man ja schließlich nicht alle Tage.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene im Anflug auf Blausternchen


Garten Salzburg Gartenmesse
*) Garten Salzburg

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene auf Blausternchen

Topfgartenwelt Gartenblog Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Blausternchen

Was wird geboten?

Die Gartenmesse findet parallel zur Automesse statt und ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Heuer präsentieren sich am Salzburger Messegelände bereits über 100 Austeller zu Themen rund um Garten, Gartengestaltung, Balkon und Pflanzen. Im Fokus der diesjährigen Messe steht die Kür zum "Gemüse des Jahres 2017" sowie zur "Salzburger Blume des Jahres 2017". Man darf gespannt sein, worauf die Wahl heuer fallen wird. Daneben gibt es auch noch eine Bio-Zitrusshow, welche mich persönlich sehr interessiert - kultiviere ich doch schon seit einigen Jahren erfolgreich mehrere Zitrusbäumchen auf der Terrasse. Alle Kräuterbegeisterten kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Sie können gemeinsam mit Karl Ploberger das perfekte Kräuterkisterl bepflanzen. Wer auf der Suche nach Ideen für seine Hochzeit ist, wird auch nicht enttäuscht, denn der diesjährige Salzburger Lehrlingswettbewerb der Floristen steht unter dem Motto "Hochzeit". 

Topfgartenwelt Gartenblog Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Blausternchen

 Nachdem Messen ja oft mit dem Partner besucht werden und dieser nicht immer genauso intensiv dem Garten fröhnt wie Frau (ich spreche da aus Erfahrung),  stellt die Automesse einen guten Gegenpart dar. Es gibt zahlreiche Autopremieren, einen Wettbewerb um die professionellste Car-Hi-Fi-Ausstattung und die EMMA-Europameisterschaft für Car Media und Sound Quality.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug Schneerose Christrose

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: Biene auf Blausternchen, Biene im Anflug

Gartenblog Topfgartenwelt Kooperationen: Gewinnspiel Verlosung Messekarten Gartenmesse Garten Salzburg 2017

Lust bekommen? Na dann macht bei der Verlosung mit!

Es freut mich sehr, dass ich die Garten Salzburg als Kooperationspartner für meinen Gartenblog gewinnen konnte und darf nun unter allen meinen Leserinnen und Lesern 2x2 Freikarten für die Messe verlosen. Vielen herzlichen Dank dafür! Teilnehmen darf jeder über 18 aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten der Gewinner werden mit Namen an der Messekassa Eingang 3 hinterlegt. So, jetzt musst Du nur noch bis spätestens 23.03.2017 ein Kommentar unter diesem Beitrag oder auf meiner Facebookseite hinterlassen, warum Du die Garten Salzburg gerne besuchen würdest. Viel Glück!


*) Garten Salzburg

Inzwischen versüße ich mir die Zeit mit Bildern aus dem Garten - ein wunderbarer, warmer Frühlingstag bot nach einigen trüben Stunden endlich mal wieder die Möglichkeit die Natur ein wenig zu beobachten. Dieses Mal haben es mir besonders die Bienen angetan. Hach, sie lassen sich nicht gerne fotografieren. Man muss ganz schön lange warten, um einigermaßen brauchbare Bilder zu bekommen. Am stärksten frequentiert waren jedenfalls die gerade noch blühenden Schneerosen und die Blausternchen.

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Blausternchen Biene im Anflug

Ihr dürft mich jetzt aber nicht fragen, wie das im Garten ausgesehen hat als ich im Gras mit der Kamera auf der Lauer gelegen bin :) Die Nachbarn fanden's bestimmt lustig!

Gartenblog Topfgartenwelt Insekten: fliegende Biene, Biene im Anflug auf Blausternchen

Zudem verlinke ich diesen Beitrag zu Marie vom Gartenblog "Von Tag für Tag - Maries Blog" zum Thema Mein Frühlingsgarten.

Bis bald und baba!


Sonntag, 12. April 2015

Mein kreativer Stadtbalkon!

By On 23:22
Ich fühle mich wirklich geehrt. Auf Wunsch der Autorin Silvia Appel,  in der Bloggerwelt besser bekannt als "das Gartenfräulein",  wurde ich vom herausgebenden EMF-Verlag (Edition Michael Fischer GmbH) gebeten ihr brandneu erschienenes Buch "Mein kreativer Stadtbalkon - DIY-Projekte und Gärtnerwissen", ISBN 978-3-86355-288-6, € 19,99 (DE) bzw. € 20,60 (AT), zu rezensieren. Vielen, vielen herzlichen Dank! Ich kann ja gar nicht sagen, wie sehr mich das freut!


Die Ankunft des Päkchens habe ich mit Zittern und Bangen erwartet, denn die Post sollte zwar entsprechend zahlreicher Werbeversprechen allen etwas bringen, aber in der Praxis sieht es dann doch ganz anders aus. In letzter Zeit hatte ich diesbezüglich wirklich viele Probleme, aber zumindest dieses eine Mal hat alles so funktioniert wie es sollte. Gott sei Dank, denn ein Verlust wäre bei diesem tollen Buch sehr schade gewesen.


Entsprechend dem Klappentext möchte Silvia Appel vor allem drei Dinge vermitteln: Praxiswissen, damit auch Garteneinsteiger voll auf ihre Kosten kommen; DIY-Projekte und natürlich Rezepte, denn schließlich möchte man ja aus der eigenen Ernte etwas Leckeres zaubern. Kurz gesagt, der Autorin ist dies voll und ganz gelungen - sie trifft den Nerv der Zeit und damit voll ins Schwarze.


Auf 143 Seiten werden in bunter und fröhlicher, aber dennoch sehr übersichtlicher Aufmachung untermalt mit vielen wunderschönen Bildern verschiedene Projekte und Ideen vorgestellt, die den ambitionierten Leser zum Nachmachen einladen und dies nicht nur am Balkon. Die Anleitungen sind gut nachvollziehbar und erfordern kein umfangreiches Basiswissen.  Sollte dennoch einmal Zusatzwissen oder ein Tipp für ein besseres Gelingen erforderlich sein, so findet sich dieser entweder verpackt in eine Sprechblase verbunden mit dem gezeichneten Konterfei des Gartenfräuleins oder schlicht und einfach gekennzeichnet als "Hinweis".


 Mir persönlich hat sich z.B. durch das Buch ein ganz anderer Zugang zum Seifensieden eröffnet. Ich wollte dies schon länger mal versuchen, konnte mich bislang aber nie dazu aufraffen, zu groß war einfach die damit verbundene Scheu etwas für mich vollkommen Neues zu probieren. Nun aber bin ich richtig motiviert und werde das Seifensieden anhand dieser Anleitung im Sommer versuchen, sobald ich die ersten Kräuter und nutzbaren Blüten im Garten ernten kann.


 Neben den vielen DIY-Projekten wird natürlich zentral das Gärtnern am Balkon thematisiert. In diesem Zusammenhang werden viele gängige Pflanzen (Blumen, Gemüse und Kräuter) vorgestellt sowie deren Pflege und sämtliche dafür notwendige Utensilien. Auch wird ausführlich auf die Bekämpfung von Schädlingen eingegangen. Abgeschlossen wird das Buch mit einem gut ausgearbeiteten Balkonkalender, so dass keine wichtige Arbeit mehr vergessen wird.

Also ich bin von diesem Buch begeistert und empfehle es gerne weiter.


Bis bald und baba!