Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Buchsbaumzünsler werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Buchsbaumzünsler werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 18. September 2016

Ein Drama kommt selten allein...!

By On 20:16
Vor ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass meine Blogroll von Google nicht mehr richtig aktualisiert wird und nicht nur das, beim hinzufügen neuer Blogs kommt stets die Meldung, dass diese keinen Feed senden und daher nicht aktualisiert werden können. Wie ich beim Recherchieren herausgefunden habe, sind viele Blogger von diesem Problem betroffen, welches anscheinend bereits im Mai dieses Jahres seinen Lauf nahm. Andere Feed-Reader, wie zum Beispiel Bloglovin', aktualisieren jedoch zeitnah und vor allem richtig. Der Fehler liegt wohl bei Google selbst. Ich persönlich finde es ein wenig ärgerlich, wenn eine solche Situation über einen längeren Zeitraum so bestehen bleibt, immerhin wirkt sich dies negativ auf den Blog aus. Was bringen neue Posts, wenn viele darüber keine Info erhalten?! Doch da Google diesen Service gratis anbietet, wird man sich wohl in Geduld üben müssen. Ein wenig schräg ist es halt trotzdem, wenn bei einem Artikel nach 6 Stunden noch immer angezeigt wird, er wurde vor 3 Stunden veröffentlicht. Google hatte dieses Problem schon öfters, aber es wurde meistens rasch behoben. Warum jetzt nicht, ist mir ein Rätsel. Wer meinen Blog weiterhin verfolgen möchte, kann dies gerne über Bloglovin' tun, einen entsprechenden Button habe ich eingerichtet.


Hinsichtlich des Problems, dass kein Feed gesendet wird, sollte eventuell unter Design - Einstellungen - Sonstiges überprüfen, ob Feeds überhaupt zugelassen werden. Sollte dies negativ sein, ist eine Aktualisierung der Blogroll von vornherein nicht möglich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Blogs, die sich von heute auf morgen in der Blogroll nicht mehr aktualisierten, es hilft, die ursprünglich gespeicherte URL in der erwähnten Blogroll zu entfernen und direkt durch den Link zu ersetzen, welcher von Feedburner oder das jeweils verwendete Feed-Tool zur Verfügung gestellt wird. Google-Blogs rufen anschließend umgehend die neuen Daten ab, bei verlinkten Wordpress-Blogs hat es ein paar Stunden gedauert.


Übrigens gibt es im Google Blogbausatz ein Gadget (Abonnieren von Posts/Kommentaren), welches auch Dritten, sprich Lesern, erlaubt auf den Link von Feedburner zuzugreifen. Meinen Feed-Link findet Ihr ganz oben als Button.

Doch nicht nur virtuell gibt es Probleme, nein, auch im Garten und diese sind weitaus schlimmer! Bei uns in der ganzen Nachbarschaft hat sich der Buchsbaumzünsler breit gemacht. Es handelt sich hierbei um einen gefräßigen aus Asien eingeschleppten Falter, der seine Eier auf der Unterseite der Buchsblätter ablegt. Es entwickeln sich Raupen, anschließend Puppen und am Ende wieder neue Falter. Die Weibchen leben nur etwa 8 Tage lang, sorgen aber in dieser Zeit für ausreichend Nachwuchs.


Leider kann es leicht passieren, dass der Befall anfangs lange unentdeckt bleibt, so ist es zumindest uns ergangen. Die ersten Befallsstellen befanden sich dort, wo die Sicht durch die Blätter des Tränenden Herzens verdeckt war. Erst als plötzlich überall braune Stellen und Kotkügelchen auftauchten, wurden wir stutzig und sahen genauer hin. Im Inneren der Pflanze entdecken wir schnell nahezu alle Entwicklungsstadien dieses Schädlings. Raupen in ihren Gespinnsten als auch Puppen, die zwischen den Blättern klebten. Ekelhaft!


Ich war anschließend etwa zwei Stunden damit beschäftigt das Getier abzuklauben. Da es zum Zertreten zu viele waren, überbrühte ich sie mit heißem Wasser. Kurz und schmerzlos war somit deren Ende. Den Busch werden wir wohl noch versuchen abzukärchern. Auf natürliche Fressfeinde kann man nicht hoffen, denn aufgrund der Giftigkeit der Nahrungsquelle werden die Raupen nicht gefressen.


Neben dem Buchsbaumzünsler haben sich allerdings noch Dickmaulrüssler, Maulwurfsgrillen und andere ungebetene Gäste breit gemacht. Da sie in der ganzen Nachbarschaft auftreten ist eine Bekämpfung äußerst schwierig. Eigentlich ist man chancenlos.
Bis bald und baba!
PS: Sorry ich hatte Probleme bei der Veröffentlichung des Beitrags, daher noch einmal...