Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Chrysanthemen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Chrysanthemen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 4. Januar 2017

Frostig! Blumen, Gräser und Samenstände mit Raureif

By On 06:30

Raureif - wenn der Garten wie verzuckert ist

Der Winter war bei uns bislang eher so lala. Es gab zwar des Öfteren am Morgen Frost, aber tagsüber war es relativ warm. Manchmal sogar über 10°C. Ich mag das nicht so besonders gern. Im Dezember hätte lieber Schnee und auch tagsüber Temperaturen unter 0°C.

Inzwischen hat es geschneit. Gar nicht so wenig. Wenn der Wetterbericht stimmt, sollte sogar noch mehr Schnee bis zum Wochenende kommen. Ich bin gespannt. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die weiße Pracht auch bildlich festzuhalten, daher gibt es ein paar Schnappschüsse aus unserem mit Raureif geschmückten Garten - kommt doch mit:

Hagebutte mit Raureif

Samenstand Rudbeckia Sonnenhut mit Raureif

Text gibt es heute wenig - die Bilder sprechen, glaube ich, für sich :)

Gras mit Raureif

Blätter Apfelbaum mit Raureif

Raureif an Lampenputzergras

Raureif an Echinacea Sonnenhut

Samenstände Herbstanemone mit Raureif

Herbstchrysanthemen mit Raureif

Stiefmütterchen mit Raureif

Stiefmütterchen mit Raureif

rote Rose nach Frost

Bis bald und baba!

Montag, 26. Oktober 2015

Endlich Sonne!

By On 23:05
Heute zeige ich Euch ein paar Bilder aus dem Garten. Nach einigen Tagen mit vielen Wolken, Hochnebel und Nieselregen zeigte sich endlich mal wieder die Sonne. Ich habe mich so darüber gefreut, denn nun war es auch mir vergönnt ein paar leuchtende Herbstbilder zu knipsen.



Meine Chrysantheme, welche ich vor Jahren mal beim Discounter gekauft habe, läuft gerade wieder zur Höchstform auf. Sie fasziniert mich jedes Jahr wieder.


Ebenfalls die Fette Henne und alle ihre Nachkommen stammen von einer Discounter-Pflanze ab. Ich habe sie übrigens damals gemeinsam mit der Chrysantheme gekauft.


Der Phlox hat nur noch ganz wenige, fast farblose Blüten. Aber obwohl wir ihn heuer umpflanzen mussten, hat er ordentlich geblüht.


Die Hortensie ist heuer neu im Garten eingezogen. Ihre eigentliche Blütenfarbe ist weiß. Jetzt im Herbst trumpft sie aber mit ganz tollen Pinktönen auf.


Diese Herbstanemone ist ebenfalls frisch im Garten eingezogen. Sie wohnt nun seit etwa drei Wochen im großen Blumenbeet vorm Haus.



Das war es für heute auch schon wieder. Bis bald und baba!

Freitag, 1. November 2013

Chrysanthemen!

By On 23:32

Weil die Chrysanthemen so schön sind, gibt es heute noch ein Bild von ihnen :)


... nein gemogelt, dieses hier habe ich auch noch!


...und im gleichen Farbton strahlen die Stiefmütterchen im Blumenkisterl


Es tut mir sehr leid, dass ich im Moment nicht mehr Bildmaterial verfüge, aber wir sind gerade dabei unser neues Wohnzimmer einzurichten. Vielleicht schaffe ich es morgen davon ein paar Fotos zu posten - mal sehen, wie weit wir kommen, daher möchte ich nichts versprechen :)

Sonntag, 27. Oktober 2013

Goldene Tage adé!

By On 20:05
Mit heute war es das wohl mit den warmen Tagen im Herbst. Draußen tobt ein Gewitter und laut Wetterbericht sollen sich in den nächsten Stunden die Temperaturen der Jahreszeit entsprechend angleichen. Gut, dass wir davor noch alle wichtigen Gartenarbeiten erledigen konnten und sich sogar noch ein ausgiebiger Spaziergang ins Wenger Moor ausging.

Im Garten blüht nun immer weniger. Wirklich üppig sind nur noch die Chrysanthemen. Letztens habe ich Euch von diesem Strauch eine Detailaufnahme gezeigt, nun folgt jedoch der Gesamteindruck.

Chrysantheme vom Discounter nach drei/vier Jahren


Der Blutweiderich hat in seinem kleinem Bottich, das Jahr überlebt und zeigt sich derzeit in einem wunderschönen roten Blätterkleid. Kommenden Frühling möchte ich unbedingt einen neuen Miniteich in der Nähe der Terrasse anlegen und das Arrangement mit Sumpfblumen, unter anderem dem gezeigten Blutweiderich, ergänzen. Dieses Mal kann ich die Mörteleimer Gott sei Dank wieder vergraben und mit Flußsteinen kaschieren.  Für den Sonnenhut muss ich mir allerdings ein neues Plätzchen suchen, denn die Pflanze wuchert im Beet allzu sehr, sie lässt dem Storchenschnabel sowie anderen Pflanzen keinen Lebensraum. 
Ein letztes Aufflackern gibt es beim Schmetterlingsflieder und den verbliebenen Pelargonien im Dachrinnentopf. Letztere werden wohl bald dem Frost zum Opfer fallen.


Storchenschnabel


Die Pflanzen im Eingangsbereich (Chrysanthemen, Purpurglöckchen, Pfeifenputzergras, Erika, Stiefmütterchen, Pfennigkraut und Silberblatt) sind wie es scheint gut angewachsen, obwohl die Sonne um diese Jahreszeit dort nur selten vorbei schaut. Zudem machen die Zierkürbisse aus Ton eine gute Figur und faulen nicht :)


Der ausgiebige Spaziergang ins Wenger Moor muss heute auch noch erwähnt werden. Hin- und zurück haben wir wohl an die 10 km zurück gelegt. Ganz schön anstrengend, wenn man das nicht mehr gewohnt ist. Aufgrund des warmen Wetters sind noch viele Insekten unterwegs, unter anderem dieser Grashüpfer. 


Neben den Insekten gab es jedoch massig Pilze zu entdecken. Einige Hotspots sind mir schon vom letzten Jahr bekannt...

... aber dieses Mal war ich mit einem richtigen Makroobjektiv ausgerüstet :)

kammförmige Koralle


diese Pilze sehen zwar klasse aus, aber ich kann sie leider nicht zuordnen


... wohl ein Samthäubchen


Wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntagabend!