Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Einkochen und Einlegen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Einkochen und Einlegen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 9. September 2018

Einkochen Basilikumpaste: Pesto Genovese haltbar machen!

By On 08:00
Nachdem das Basilikum im Topf auf der Fensterbank heuer wieder sehr üppig gewachsen ist, stellte sich alsbald die Frage was machen mit so viel Königskraut?! Mein erster Gedanke war natürlich Pesto Genovese, wenn möglich auf Vorrat. Doch dieses besteht bekanntlich nicht nur aus Olivenöl, Basilikum, Knoblauch und Salz, sondern auch aus Pinienkernen und Parmesan. Pinienkerne und Parmesan kann man allerdings nicht bei 100 Grad Celsius einwecken, das ist ein NoGo - Käse und Nüsse werden ranzig und verderben mit der Zeit das Einkochgut. Daher stand relativ schnell fest, sicher einwecken mit garantiert langer Haltbarkeit kann man nur eine Basilikumpaste, quasi die Grundlage für Pesto Genovese ohne Pinienkerne und Parmesan.


Pesto Genovese einkochen damit es lange hält - Foodblog Topfgartenwelt

Vorbereitungen für Basilikumpaste als Grundlage für Pesto Genovese

Bevor es losgehen konnte, wurde erst einmal Google bemüht. Denn ich wollte im Vorfeld abklären, ob die Zutaten für die Basilikumpaste einer etwaigen Vorbehandlung brauchen, um auch wirklich für längere Zeit haltbar zu sein. Denn in gewisser Weise ist einwecken eine Wissenschaft für sich. Daher nun kurz und bündig, was Du vor dem Einkochen der Basilikumpaste machen solltest:

Basilikumpaste einkochen als Grundlage für Pesto Genovese - Foodblog Topfgartenwelt

Blanchieren

1. Das Basilikum sollte vor dem Einkochen blanchiert werden. Dazu erhitzt Du einen ausreichend großen Topf mit Wasser und versetzt dieses mit einer guten Menge Salz. Je mehr Salz im Wasser ist, desto weniger verliert das Basilikum an Geschmack. Das Königskraut ist schnell gar. Gib es aber erst in Topf, wenn das Wasser kocht. Nach 1 bis 2 Minuten fische das Basilikum mit einem Schaumlöffel aus dem brodendeln Wasser und gib es in einen Topf mit Eiswasser oder alternativ in sehr kaltes Leitungswasser. Durch dieses Abschrecken wird der Garvorgang gestoppt und das Basilikum nimmt eine schöne, dunkelgrüne Farbe an. Somit konservierst Du durch das Blanchieren nicht nur den Geschmack, sondern auch das Aussehen. Andernfalls könnte das Basilikum durch das Erhitzen braun werden. Zum Schluß gibst Du das Basilikum einfach in ein Abtropfsieb. Es ist und bleibt eine Patzerei.

Pesto Genovese ist nur ohne Nüsse und Käse lange haltbar - Foodblog Topfgartenwelt

Knoblauch gar kochen

2. Wenn Du sämtliches Basilikum blanchiert hast, koche einfach im selben Wasser die zuvor geschälten Knoblauchzehen gar. Sie sind fertig, wenn sie richtig weich sind. Je nach Größe dauert das in etwa 6 bis 8 Minuten. Zum einen wird dadurch der Knoblauchgeschmack etwas gemildert und zum anderen verhinderst Du damit, dass der Knoblauch später zu gären beginnt. Dies passiert bei rohem Knoblauch nämlich wie das Amen im Gebet. Es wäre schade um das Einmachgut. Der gekochte Knoblauch muss nicht mehr zwingend in kaltem Wasser abgeschreckt werden. Zuerst habe ich versucht den Knoblauch zu dämpfen. Oje, das ging richtig in die Hose :) Er verbrannte mir dabei und ich schwöre Dir, das stinkt bestialisch! Den Geruch des Verbrannten wird man für Stunden nicht mehr los.

so erreicht man lange Haltbarkeit bei Pesto Genovese: Basilikumpaste - Foodblog Topfgartenwelt

Abtropfen

3. Das blanchierte Basilikum liegt ja noch im Abtropfsieb. Drücke sämtliches Wasser, welches nun noch nicht abgelaufen ist, ist aus. Das geht am Besten mit der Hand! Das Basilikum sollte nämlich für die weitere Verarbeitung nicht zu nass sein.  Vorsicht - das Wasser ist grünlich und färbt gut.

Damit sind die Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen und der Basilikumpaste steht nichts mehr im Wege.

Basilikumpaste herstellen und einwecken

Nach dem Ausdrücken der Basilikumblättchen stellst Du rasch fest, der Schwund ist riesig! Ich habe vier mittelgroße Tupperdosen Basilikum verarbeitet und übrig blieb mir lediglich ein faustgroßes Häufchen. 

Basilikum durch einkochen haltbar machen - Foodblog Topfgartenwelt

Herstellung Basilikumpaste 

Für die Herstellung der Basilikumpaste verwendest Du nun am Besten einen Multizerkleinerer. Als erstes werden die Knoblauchzehen püriert. Danach fügst Du das Basilikum hinzu und hackst dies ebenfalls klein. Ist dies geschehen, mixt Du Olivenöl und Salz hinzu - Salz je nach Geschmack und jeweils so viel Olivenöl bis eine richtige Paste entsteht. 

Auf die Angabe präziser Mengen habe ich explizit verzichtet, denn es kommt einfach darauf an, wie viel Basilikum Du zur Verfügung hast und wie intensiv die Basilikumpaste abgeschmeckt werden sollte. Jedenfalls solltest Du ausreichend Olivenöl im Hause haben. Aber um Dir einen Richtwert zu geben, kannst Du Dich an folgendes Mengenverhältnis halten:

- 2 Hände voll Basilikum
- 1-2 blanchierte Knoblauchzehen
- 1 Kaffeelöffel grobes Salz
- Olivenöl nach Bedarf

Wenn Du später die Basilikumpaste als Pesto Genovese verwenden möchtest, fügst Du noch Folgendes hinzu:

- 50 bis 100 g Pinienkerne
- 70 bis 100 g Parmesan

Einkochen Einwecken von Basilikumpaste Pesto Genovese - Foodblog Topfgartenwelt

Einwecken der Basilikumpaste

Wenn Du schließlich mit der Basilikumpaste zufrieden bist, füllst Du sie in zuvor sterilisierte Weckgläser ab. Ich habe dafür 165 ml Rundrandgläser verwendet und diese jeweils ca. 1,5 bis 2 cm hoch mit Basilikumpaste befüllt. Vor dem verschließen, deckte ich die Paste noch zusätzlich mit Olivenöl bis ca. 1cm unter den Rand ab. Warum? Bei späterer Verwendung kommen ja noch Pinienkerne und Parmesan hinzu, um aus der Basilikumpaste ein herrliches Pesto Genovese zu zaubern. Ein solches Glas reicht übrigens für zwei Personen. 

Basilikumpaste Pesto Genovese selber machen - Foodblog Topfgartenwelt


Die Gläser habe ich im Dampfbackofen bei 100°C 40 Minuten lang eingekocht. Sie haben gut Vakuum gezogen, welches sich super gut hält. Inzwischen haben wir bereits mehrere Gläser probiert und waren restlos begeistert. Ich glaube, gekauftes Pesto Genovese kommt uns nicht mehr ins Haus.

Viel Erfolg beim Einkochen!

Pesto Genovese auf Vorrat herstellen und haltbar machen - Foodblog Topfgartenwelt

Zum Pinnen:



Pesto Genovese auf Vorrat

Pesto Genovese auf Vorrat herstellen und haltbar machen #pestogenovese #basilikumpaste #einkochen #einwecken #vorratshaltung #pestogenoveseeinkochen #pestoselbermachen #pestohaltbarmachen - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten

  • 2 Hände voll Basilikum
  • 1-2 blanchierte Knoblauchzehen
  • 1 Kaffeelöffel grobes Salz
  • Olivenöl nach Bedarf
  • 50 bis 100 g Pinienkerne
  • 70 bis 100 g Parmesan
Zeit , für zwei Personen.

Anleitung

  1. Mehr über das Rezept am Blog.


Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 19. Juli 2018

Rosen für die Küche: Rosenblütensirup selber herstellen!

By On 06:30
Sommerzeit ist Rosenzeit. Ganz eindeutig. Nach etwa drei Jahren standen heuer zum ersten Mal unsere alten Duftrosensorten Rose de Resht und Jacques Cartier gut in der Blüte und erlaubten eine Ernte. Schon länger liebäugelte ich damit den herrlichen Duft dieser Rosen in der Küche zu konservieren. Da beide Rosensorten öfterblühend sind, kann noch bis Herbst für Nachschub von dieser Köstlichkeit, genannt "Rosenblütensirup", gesorgt werden.

Rosenblütensirup aus Duftrosen selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Rosen für die Küche

Eines vorweg, nicht jede Rose im Garten eignet sich für Küchenexperimente. Möchte man aus einer Rose Gelees oder eben Rosenblütensirup zaubern, sollte diese wirklich über einen intensiven, guten Duft verfügen und farbstabil sein. Ansonsten wird man vom Ergebnis bitterlich enttäuscht sein. Für die Küche bestens geeignet ist die Rose de Resht. Eine alte Portlandrose, deren Blütenblätter auch kandiert werden können ohne an Attraktivität einzubüßen. Ebenfalls eignet sich die Rose Jacques Cartier. Mein Ziel war es heuer Rosenblütensirup herzustellen, da dieser vielfältig verwendet werden kann. 

Zubereitung Rosenblütensirup

Die Zubereitung von Rosenblütensirup ist zwar grundsätzlich nicht schwer, aber sehr arbeitsaufwändig. Und das meine ich Ernst! Um etwa 600 Gramm Rosenblüten zu erhalten, muss man zahlreiche Blütenköpfe opfern. Ich habe nicht so genau mitgezählt, aber an die 20 bis 30 werden es schon gewesen sein. Nach dem Sammeln sind beschädigte Blüten zu entfernen bzw. auszuschneiden. Auch ist der weiße Blütenansatz zu entfernen, da er relativ viele Bitterstoffe enthält, welche sich später negativ auf den Geschmack des Sirups auswirken. 

Rosenblütensirup aus frischen Blüten selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Oftmals habe ich gelesen, dass die Blütenblätter nur leicht abgespült werden sollten. Ja, allerdings nur, wenn man bereit ist, unzählige kleine Käferchen und Raupen mitzuessen. Für mich ist das nichts, also habe ich die Rosenblütenblätter gut gewaschen und vor der Endverarbeitung den Saft nochmals gut gesiebt. Die Blätter an sich habe ich nicht mitverarbeitet.

Duftrosen welche sich für Rosenblütensirup eigenen - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten Rosenblütensirup

600g Rosenblütenblätter einer Duftrose (!)
250 bis 300ml heißes Wasser
ein guter Schuss Zitronensaft
1:1 Gelierzucker

Rosenblütensirupt eine Anleitung für zu Hause - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Rosenblütensirup

1. Die vorbereiteten, gewaschenen Rosenblütenblätter in einen Topf geben und mit kochend heißem Wasser übergießen, so dass diese gut bedeckt sind. Den Topf über Nacht stehen lassen.

2. Rosenblütenblätter mit einem sehr feinen Sieb abseihen und den Saft abkochen. 

3. Den Rosenblütensaft abwiegen und eine entsprechende Menge Gelierzucker sowie den Zitronensaft hinzufügen. 

4. Einige Minuten sprudelnd kochen und anschließend in desinfizierte Flaschen abfüllen.

5. Den abgefüllten Sirup nochmals 15 Minuten im Backofen einkochen, damit sich auch sicher ein Vakuum bildet.

Rosenblütensirup verwenden für Eis Tartes Mineralwasser Sekt - Foodblog Topfgartenwelt

Der Rosenblütensirup kann für Eis, Tartes oder zum Verfeinern von Mineralwasser bzw. Sekt verwendet werden. Wenn Du Rosenblütenmarmelade herstellen möchtest, müsstest Du die Rosenblütenblätter mit einem Pürierstab zerkleinern oder alternativ Obst Deiner Wahl hinzufügen, um mehr Körper zu haben. Gegebenenfalls hilft es auch weniger Wasser zu verwenden.

Gutes Gelingen!

Zum Pinnen:

Rosenblütensirup selber machen #rosenblütensirup #selbermachen #duftroseninderkücheverwenden #duftroseninderküche #sirup #rosenfürdieküche -Foodblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 6. November 2017

Buchtipp: Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht! Mit Rezept für eingekochte Tomatensauce.

By On 06:30

Einkochen, Einrexen und Einwecken

Auf meinem Blog gibt es inzwischen ja schon ein paar Beiträge inklusive Rezept, die sich mit dem Thema Einkochen beschäftigen. Ich muss ganz klar sagen, dass ich diese Art der Vorratshaltung für mich entdeckt habe. Passt sie doch außerdem perfekt zu unserem Gartenkonzept. Jedes Jahr reifen in den beiden Gewächshäusern Unmengen an Tomaten, heuer an die 30 kg, welche im Laufe der Saison verarbeitet werden wollen. Eine längerfristige Aufbewahrung bei diesen Mengen ist im Tiefkühler nicht möglich. Selbst dann nicht, wenn man schon auf ein 275 Liter Gerät aufgestockt hat. Doch das Einkochen, auch Einrexen oder Einwecken genannt, ist eine eigene Wissenschaft. Das stellt man spätestens dann fest, wenn man es zum ersten Mal probiert. Im Stocker-Verlag ist nun ein ganz tolles Buch zu diesem Thema erschienen, welches auch Laien einen guten Einstieg ins Thema Einkochen bietet: "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einwecken leicht gemacht" von Nikolaus Tomisch (Autor) und Felix Büchele (Fotograf, Autor).

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Buchvorstellung Buchrezension 1x1 des Einkochens mit Rezept für einkochte Tomatensauce

Buchtipp: Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht

Das Buch, welches ich Dir heute vorstelle, wird auch unter dem Titel das "Original Rex Kochbuch" beworben. Wieso? Denn genau wie der Begriff "einwecken" leitet sich "einrexen" vom Hersteller der Einmachgläser ab. In Österreich war vorwiegend der Glashersteller Rex bekannt, welcher seit 1925 aber zur Firma Weck gehört und in Generallizenz weiterhin in Österreich produziert wird. Also einwecken und einrexen ist dasselbe, die Namensgebung geht nur auf zwei verschiedene Firmen zurück.

Das Buch "1x1 des Einkochens" beginnt mit den Grundlagen des Einkochens und einer Gläserkunde. Insbesondere letzteres fand ich sehr interessant, da man einen kurzen Einblick in die industrielle Glasherstellung und die jeweiligen  Verwendungszwecke bekommt. Auch der kurze Abstecher zu den Twist-Off-Gläsern und der Hinweis, warum es bedenklich ist Metalldeckel von Gläsern mehr als einmal zu verwenden (Compound-Ring!), waren spannend. Näheres möchte ich hier nicht verraten, dazu sollte man das Buch selber lesen :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: tomaten einkochen mit haut

Gut erklärt wird von Nikolaus Tomisch, dem Hauptautor des Buches, warum gewisse Zutaten wie Mehl und Milch beim Einkochen nichts verloren haben. Zudem gibt es eine Liste an Utensilien, die man zu Hause haben sollte, bevor man sich ans Einrexen bzw. Einwecken macht. Das richtige Werkzeug erleichtert die Arbeit ungemein und sind manchmal sogar Garant für eine gute Haltbarkeit.

Der Rezeptteil des Buches "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einmachen leicht gemacht" ist überaus vielfältig und abwechslungsreich ausgefallen. Ein großer, großer Pluspunkt ist darüber hinaus auch der Umstand, dass Nikolaus Tomisch das Einkochen von in Öl eingelegten Produkten genau erklärt. Das Haltbarmachen von Antipasti in Öl wird ja in vielen Büchern meist stiefmütterlich behandelt bzw. ganz ausgespart. Jedenfalls konnte ich nun verifizieren, dass ich mit meinem Rezept für halbgetrocknete in Öl eingelegte Tomaten vollkommen richtig lag. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomatensoße einkochen in Gläser Rexgläser Weckgläser

Doch welche Rezeptvorschläge werden nun geboten?
- Marmeladen, Gelees, Kompotte und Säfte
- Gemüse in Salzwasser, Suppe oder Öl
- Suppen, Eintöpfe und Aufläufe
- Saucen und Chutneys
- Fleisch, Fisch, Pasteten und Wurst im Glas
- Gemüsegerichte und Beilagen im Glas
- Desserts und Brot

Wie Du siehst, kann man mit Hilfe dieses Buches aus über 90 Rezepten samt Tipps und Tricks wählen :) Und man befolgt auch noch den Auftrag so mancher Regierung sich persönlich um genügend Vorräte im Haus für einen möglichen Ernstfall zu kümmern :)

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: tomaten einkochen italienisch

Ein Rezept für meine Leser -  eingekochte Tomatensauce die Basissauce

Nach Rücksprache mit dem Stocker-Verlag darf ich Dir ein Rezept aus dem Buch "Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einwecken leicht gemacht" vorstellen. Ich habe mich, wie könnte es anders sein, für die eingekochte Tomatensauce entschieden. 

Da wir die Tomatensauce für alles mögliche verwenden und bei verschiedenen Gerichten jeweils andere Gewürzmischungen zum Einsatz kommen, halte ich es wie der Autor und lasse beim Einkochen das Meiste außer den Tomaten weg. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomaten einkochen und konservieren

eingekochte Tomatensauce für 6 Gläser von je 390 ml

- 1,2 Liter geschälte Tomaten aus der Dose oder 1,75 kg frische Tomaten
- 300 g Zwiebeln
- 4 Knoblauchzehen
- 100 ml Olivenöl
- 1 Liter Gemüsebrühe
- Oregano, Thymian, Basilikum
- Salz, Pfeffer
- eventuell Zucker und gemahlenen Chili

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Einkochbücher natürlich einmachen

So wird es gemacht:

1. Frische Tomaten werden zuerst entkernt und entstrunkt, danach durch die Flotte Lotte getrieben. *Ich persönlich verarbeite die Tomaten lieber mit Haut und Kernen, da die Tomatensauce dadurch sämiger wird. 

2. Zwiebel und Knoblauch kleinwürfeln und leicht in Olivenöl anschwitzen.

3. Tomaten und Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen. 
*Bei meiner Variante verzichte ich bei der Tomatensauce gänzlich auf die Zugabe von Gemüsebrühe, da mir die Sauce dadurch einfach zu dünn wird. Tomaten enthalten ja von Haus aus sehr viel Wasser.

4. Nun je nach Geschmack die Gewürze hinzugeben und alles mit einem Stabmixer fein passieren. 

5. In die Gläser abfüllen und bei 100°C 90 Minuten lang einkochen. 
*Im Dampfbackofen koche ich Tomatensauce bei ebenfalls 100°C 60 Minuten lang ein.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Tomatensugo selber auf Vorrat einkochen
 
Ich wünsche Dir gutes Gelingen und bedanke mich an dieser Stelle beim Stocker-Verlag für das zum Zwecke der Buchvorstellung zur Verfügung gestellte Buch!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: Cover STV-Verlag
 *) Quelle Cover Stocker-Verlag

"Das 1x1 des Einkochens - einrexen und einkochen leicht gemacht", Nikolaus Tomisch und Felix Büchele, Stocker-Verlag, 256 Seiten, ISBN 978-3-7020-1650-0, € 24,90.

Zum Pinnen :) 


{Buchrezension mit Rezept} Tomatensauce einkochen #einkochen #einwecken #einrexen #tomatensauce #tomatenhaltbarmachen #konservieren - Foodblog Topfgartenwelt
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Einkochen: 1x1 des Einkochens - mit Rezept für eingekochte Tomatensauce #einkochen #einwecken #einrexen #tomatensauce
















Bis bald und baba!
Kathrin

Mittwoch, 19. August 2015

Tomatensugo einwecken/einrexen im Backofen!

By On 22:57
Ich habe Euch bestimmt schon mal erzählt, dass 32 Tomatenpflanzen in meinem Garten gedeihen. Die Sortenwahl verläuft quer durch die Bank - frühe und späte Sorten, gesprenkelte, gestreifte, gelbe, rote sowie fast schwarze Früchte lassen sich im Moment ernten. Die Gemüseeule hat zwar einiges an Schaden angerichtet (vor allem im freistehenden Foliengewächshaus), aber im Großen und Ganzen darf ich mich nicht beklagen.


Letztes Jahr haben wir das gesamte, gekochte Tomatensugo im Tiefkühlschrank eingefroren. Doch das Fassungsvermögen des Eiskastens ist beschränkt. Ein gar nicht zu unterschätzendes Problem, wenn es eine größere Menge an zu verarbeitenden Gemüse gibt und dieses dann den gesamten Platz beansprucht und für nichts anderes mehr rein passt. Heuer sollte daher alles a n d e r s werden. Zeitig habe ich mich daher im Internet über das einrexen bzw. einwecken im Backofen schlau gemacht. Eine altbewährete Konservierungsmethode, die schon meine Uroma, wenn auch in etwas abgewandelter Form ohne Backofen, anwandte. 


Das Prinzip des Einrexens ist eigentlich ganz einfach, aber auch wieder kompliziert, wenn man es noch nie zuvor gemacht hat. Zum Einkochen benötigt man als erstes spezielle Gläser, hitzebeständige Gummiringe und Klammern. Gut dieses Zubehör kann leicht im Internet oder im nächsten Supermarkt erstanden werden. Hier besteht noch keine Schwierigkeit, ebenfalls nicht bei der Vorbereitung des Einkochgutes. Die große Unbekannte war, zumindest für mich, das Zusammenspiel von Temperatur und Einkochdauer. Diesbezüglich waren einfach so viele Angaben zu finden, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen konnte.

Nach einem Probelauf und einiger Beobachtung, bin ich zu folgendem Schluss gekommen:
  • ganze Tomaten --> Tomaten gut waschen, in das Glas stapeln, je nach Größe des Behälters ein Teelöfferl oder ein bisschen mehr Salz dazu geben und anschließend mit abgekochtem Wasser auffüllen. 
  • Tomatensugo --> Sugo kochen und je nach Lust und Laune würzen, in die Gläser abfüllen und verschließen.

Fettpfanne auf der untersten Halter des Backrohrs einschieben, die Gläser so platzieren, dass sie sich nicht berühren und dann so viel Wasser einfüllen, dass die Gläser schlussendlich in einem Wasserbad von etwa 2cm Höhe stehen. Das Backrohr auf 120°C aufheizen und nach erreichen der Temperatur mindestens eine halbe bis dreiviertel Stunde zuwarten und danach regelmäßig kontrollieren, ob in den Gläsern bereits Bläschen aufsteigen. Sobald kontinuierlich Bläschen aufsteigen, kann man das Backrohr ausschalten und die Gläser darin, bei geschlossener Backofentür, abkühlen lassen.


Das Einrexen war erfolgreich, wenn sich ein Vakuum gebildet hat und die Deckel ohne Klammern auf den Gläsern halten. Um dieses Ziel zu erreichen, muss natürlich sauber gearbeitet werden. Ach ja, beim Einfüllen sollte ein Rand von ca. 2 cm gelassen werden.

Die Paprika haben wir nicht eingerext, sie wurden zu gefüllten Paprika verarbeitet :)


Zum Abschluss möchte ich mich noch bei allen bedanken, die für meinen Garten beim Gewinnspiel von Bellaflora  abgestimmt haben. Es läuft noch bis zum 6.9.2015, bis dahin könnt Ihr noch oder nochmals Eure Stimme abgeben.

Baba und bis bald!

Donnerstag, 20. September 2012

Tomatensugo - bloß nicht vorher blanchieren!

By On 23:16
Ich weiß nicht, ob ich schon mal einen Post über die Herstellung von Tomatensugo hatte, aber dieses Rezept möchte ich Euch nicht vorenthalten. Nachdem wir mal wieder recht viele (eigene) Tomaten im Kühlschrank hatten, lag es nahe diese für den Winter einzukochen, vor allem da wir durch den neuen Tiefkühler  auch mehr Platz für die Vorratshaltung zur Verfügung haben.



Viele Rezepte schlagen vor, die Tomaten zuerst heiß zu überbrühen und dann zu enthäuten. Diese Methode habe ich letztes Jahr ausprobiert und war im nachhinein mäßig begeistert. Die Küche versank im Chaos und viel zu viel der Tomaten landete auf dem Kompost. Dieses Mal habe ich zuerst klein gehackte Zwiebel mit ein bisschen Öl im Topf angeröstet und diese anschließend mit dem Stabmixer passiert. Den Brei mit einem Häferl Wasser aufgegossen und die gewürfelten Tomaten hinzugefügt. Das ganze ließ ich so lange kochen, bis die Früchte schön weich waren und sich die Schalen zu lösen begannen. Nach dem Abkühlen passierte ich die Masse durch die Flotte Lotte und ließ die "Suppe" durch köcheln auf kleiner Flamme eindicken.


Tomaten werden hier mit den passierten Zwiebeln und einem Schuss Wasser aufgekocht, damit sie anschließend mühelos durch die Flotte Lotte passiert werden konnten


Einsatz der Flotten Lotte


das Ergebnis


Das Verkochen des überschüssigen Wassers dauert ein Weilchen. Aber das Warten zahlt sich aus.

Sonntag, 24. Juli 2011

Essiggurken selber herstellen!

By On 22:15
Es ist kaum zu glauben, aber trotz des schlechten Wetters sind zwei Gurken der Sorte Vorgebirgstraube reif geworden. Eigentlich hätte ich schon vor einer Woche ernten sollen, dann wären sie noch richtig klein gewesen, naja, jetzt gibt es eben große Gurken - macht auch nichts. Jedenfalls hatte ich mit ihnen etwas ganz besonderes vor, ich wollte aus ihnen richtige Essiggurken machen. Bisher habe ich mich noch nicht nie so eingängig mit der Konsvervierung meiner Ernte beschäftigt, schade, denn es gibt Rezepte in Hülle und Fülle. Ich entschied mich für einen Rezeptvorschlag von Dr. Oetker, nämlich diesen hier. Es ist recht unkompliziert und außer ein paar Gewürzen und einem guten Essig, ich nahm einen Veltliner-Essig (Weißweinessig mit 6% Säure) von Mautner-Markof, braucht man nicht viel.
Das Ergebnis ist echt lecker, wir haben die ersten eingelegten Gurken bereits genossen.

Ausgangsprodukt


viele Gewürze


im Rohr


Apropos Wetter - es regnet seit zwei Tagen fast ununterbrochen und heute hatte es nur etwa 13°C - heftig für den Juli. Im Gebirge hat es geschneit und einige Pässe sind gesperrt. Besserung ist keine in Sicht...