Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Fotografie & Bildbearbeitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fotografie & Bildbearbeitung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 7. Juni 2018

Buchtipp: Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren!

By On 06:30
Als ich das Buch "Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren" von Daan Schoonhoven, erschienen im dpunkt.verlag, für eine Rezension erhielt, war ich voller Tatendrang. Ich wollte raus in die Natur und ein wenig jene Zeit nachholen, welche ich aufgrund meiner Immobilität im Zuge des ersten Teils meiner Schwangerschaft fast ausschließlich zu Hause verbracht hatte. Der Spätherbst wäre nämlich reich an genialen Fotomotiven gewesen. Aber es blieb beim Willen. Die Realität sah ein wenig anders aus - an Fotografieausflüge war nicht zu denken. Ich war schon froh, denn Alltag wieder einigermaße selbstständig bewältigen zu können. Doch aufgeschoben bedeutet nicht aufgehoben, daher machen wir uns nun inklusive Kinderwagen auf die Suche nach passenden Motiven in der Natur. Spazierengehen und Gartenaufenthalte stehen nun ja bei der Tagesordnung ohnedies an prioritärer Stelle.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Inspirationen von Daan Schoonhoven - Geum Nelkenwurz in der Sonne
 *) Geum - Nelkenwurz

Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren

Herausgeber des Buches "Kreative Naturfotografie" ist Daan Schoonhoven, ein bekannter, niederländischer Naturfotograf, der insbesondere auf Vögel spezialisiert ist. Die unterschiedlichen Themen in diesem Sachbuch werden aber nicht von ihm allein abgehandelt, sondern er hat sich die Unterstützung zahlreicher Kollegen geholt.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Fotomotive in der Natur entdecken - Biene auf Zierlauch

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Makroaufnahmen im Garten - Biene auf Zierlauch
Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturmotive vor der Haustüre erkennen - Biene auf Zierlauch
*) Biene auf Zierlauch

Aufbau des Buches

Das vorliegende Praxisbuch ist in folgende Kapitel unterteilt:

- Sehweise
- Kompositionen
- Abstraktion
- Bewegung
- Licht
- Equipment

 Buchtipp Kreative Naturfotografie - Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt #fotografie #naturmotive #buchtipp #buchrezension #bildgestaltung #praxisbuch #kreativefotografie #fotolehrbuch #sachbuch
*) Cover - dpunkt.verlag

Jedes dieser Kapitel beinhaltet entsprechende Themenkomplexe. So finden sich unter Licht Anregungen für ein tolles Bokeh oder das Spiel mit dem Licht, unter Komposition hingegen Beispiele für wenig Schärfentiefe, Bildformate oder Farbe. Die einzelnen Essays sind unterschiedlich lang und enthalten neben zahlreichen Beispielbildern inklusive genauer Aufnahmedaten, Tipps um das Dargestellte umzusetzen. Die Aufnahmedaten enthalten stets Angaben zu Kamera, Objektiv, Lichtstärke, Blende, ISO und Belichtungszeit. Auch erfährt der Leser den Ort der Aufnahme und die Uhrzeit. Meines Erachtens hätten allerdings die Texte der einzelnen Autoren etwas gehaltvoller zu den jeweiligen Themenbereichen sein können.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: beeindruckende Bildkompositionen einfach umsetzen - Biene auf Storchenschnabel *) Biene auf Storchenschnabel

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Tipps - Sterndolde in der Sonne
*) Sterndolde

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Ausrüstung - Biene auf Storchenschnabel

An wen richtet sich das Praxisbuch Kreative Naturfotografie?

Wer erwartet, dass auch grundlegende Informationen zu Blende, ISO, Weißabgleich und Co geliefert werden, der wird ein wenig enttäuscht sein, denn dieses Wissen wird vorausgesetzt. Das Buch Kreative Naturfotografie richtet somit eher an fortgeschrittene Hobbyfotografen, die bereits über ein solides Basiswissen verfügen und lediglich ihre Bilder mit einem weiteren Kick an Kreativität verfeinern möchten. Als besonders hilfreich erweist sich hierfür der Index, da hier gezielt unter anderem auch nach dem zu fotografierenden Objekt gesucht werden kann, wie z.B. Schnee oder Krokus.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie im eigenen Garten - Wespe auf Holzstiel
 *) Wespe auf Holzstiel

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Naturfotografie Blumen im Garten - Geum Nelkenwurz
*) Geum

Fazit

Den einen oder anderen Tipp konnte ich aus dem Buch für mich persönlich mitnehmen. Zudem lieferte es einige Anregungen, wie man ein Naturmotiv gestalten kann, um es von einer 0815-Aufnahme abzuheben. Da ich aber kein Profifotograf bin, steht mir nicht sämtliches im Buch erwähntes Equipment zur Verfügung, so dass einige Aufnahmetechniken von mir auch gar nicht ausprobiert werden können. Alles in allem ist das Praxisbuch Kreative Naturfotografie ein tolles Buch, welches viele Anregungen bietet sein Können zu verbessern und seinen Blick auf Naturmotive zu schärfen.

Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt Buchtipp Kreative Naturfotografie: Rosen in Szene setzen - Rose Jazz
 *) Rose Jazz

Hinweis zu den Bildern:

Sämtliche Naturaufnahmen in diesem Beitrag habe ich mit einem 100mm Macroobjektiv und einer zusätzlichen Nahlinse mit +4 Dioptrien gemacht. Der Aufnahmemodus war Blende 8 im AV-Modus mit automatischer Belichtungszeit.

"Praxisbuch Kreative Naturfotografie - Naturmotive mit anderen Augen sehen und fotografieren", Daan Schoonhoven, dpunkt.verlag, 198 Seiten, ISBN 978-3-86490-461-5, € 29,90.

Vielen herzlichen Dank an dpunkt.verlag, welcher mir dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Zum Pinnen:

 Buchtipp Kreative Naturfotografie - Gartenblog und Foodblog Topfgartenwelt #fotografie #naturmotive #buchtipp #buchrezension #bildgestaltung #praxisbuch #kreativefotografie #fotolehrbuch #sachbuch
Bis bald und baba,
Kathrin

Montag, 14. Mai 2018

Buchtipp Fotografie: Makrofotografie - die große Fotoschule!

By On 06:30
Es ist Frühling geworden, ja fast schon Sommer. Im Garten und der Natur finden sich nun wieder zahlreiche Fotomotive, vornehmlich Blumen und Insekten. Sie wirklich gut in Szene zu setzen, ist oftmals gar nicht so einfach. Die Nahfotografie ist eine eigene Disziplin und erfordert einiges an Fingerspitzengefühl. Daher kam mir das Buch "Makrofotografie - Die große Fotoschule" von Kyra und Christian Sänger, erschienen im Rheinwerk-Verlag, genau Recht. Denn schon länger wollte ich damit ein wenig näher auseinander setzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Tipps - Samenstände Löwenzahn

Buchtipp: "Makrofotografie - Die große Fotoschule"

Das Buch zum Thema Nahfotografie hat seinen Schwerpunkt ganz klar im Bereich Natur. Im Mittelpunkt stehen Blumen, Insekten, Flechten und andere größere und kleinere Winzigkeiten, die zum Genauschauen verleiten. Unterteilt ist die Fotoschule für Makrofotografie in folgende Kapitel:

Buchrezension zum Thema Makrofotografie - Gartenblog Topfgartenwelt #fotografie #makrofotografie #fotografietipps #naturfotografie #gartenfotografie

*) Rheinwerk-Verlag
  • Fototechnik für die Welt des Kleinen (In diesem Kapitel dreht sich alles um ISO, Schärfentiefe, Belichtung und Fokus. Ich persönlich fand insbesondere das Thema Fokus sehr spannend, da es ein Ansporn war mich näher mit meiner eigenen Kamera zu beschäftigen.)
  • Ausrüstung: Was Sie wirklich brauchen (Hier geht es primär um Equipment: Vorsatzlinsen, Makroobjektive, Stative, usw. Meine ersten Nahaufnahmen entstanden übrigens auch mit Nahlinsen. Irgendwann investierte ich dann aber doch in ein Makroobjektiv und der Unterschied ist zumindest für mich eklatant. )
  • Nahaufnahmen kreativ gestalten (Bildgestaltung ist auch bei Nahaufnahmen unumgänglich. Hier finden sich Tipps zu Filtern, Farben und Effekten.)
  • Pflanzen, Pilze und Flechten (Das ist das perfekte Kapitel für einen Gartenblog ":)", denn hier wird ausführlich beschrieben, wie man z.B. Blüten perfekt in Szene setzt. )
  • Insekten und andere Tiere
  • Zoo, Aquarium und Park
  • Makrofotografie und Heimstudio (Hier findet sich z.B. eine Anleitung für Food-Makros.)
  • Abstrakte Makrofotografie
  • Ungewöhnliche Orte ( Tipps für Nahaufnahmen im Museum oder am Markt.)
  • Makropanoramen und Makro-HDR
  • Filmen im Makrobereich

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Motive - Zierlauch Bienen Blumen

 

Praxistipps in jedem Kapitel

Jedes Kapitel enthält einen Praxistipp, der einen bestimmten Umstand, dem Leser besonders genau erklärt. Zu erwähnen wäre hier zum Beispiel die Anleitung wie man Insekten perfekt im Flug fotografiert oder wie man wildromantische Bilder durch Doppelbelichtung schaffen kann. Ebenfalls hilfreich sind die Tipps, wie man trotz praller Sonne gute Fotos schießen kann. Allen Praxistipps gemein ist, dass sie wirklich gut und verständlich beschrieben sind, so dass man auch als Laie mit den Anweisungen noch gut zurecht kommt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Pentax KS1 - Biene auf Nelkenwurz

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makroobjektiv und Nahlinse - Biene auf Nelkenwurz
 

Für wen ist das Buch Makrofotografie geeignet?

Diese Frage lässt sich meistens nicht so einfach beantworten. Gerade bei Büchern zum Thema Fotografie habe ich oftmals die Erfahrung gemacht, dass selbst Bücher für Anfänger viel zu kompliziert aufgebaut sind. Dies trifft beim Buch Makrofotografie - Die große Fotoschule Gott sei Dank nicht zu. Es ist ein tolles Lehrbuch für jemanden, der in die Materie Makrofotografie einsteigt ohne sofort zu überfordern, es hält aber auch Infos für Fortgeschrittene bereit.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Ausrüstung für Laien - Löwenzahn

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Ameise auf Brombeerblüte

Überaus hilfreich fand ich auch die verschieden Tabellen um die Objekte der Begierde auch zu finden. So gibt es eine tolle Übersicht über Schmetterlinge und deren Futterpflanzen, einen Jahreszeitenkalender für die Blütezeiten von fotogenen Pflanzen oder einen Aufspürplan für diverse Käfer. Immerhin weiß man dann, wo man suchen sollte :)

Fazit

Seit ich das Buch Makrofotografie - Die große Fotoschule zu Hause habe, nehme ich es gerne in die Hand. Es ist gut zu lesen und mit den Tipps kann auch ich als Laie etwas anfangen und  diese vor allem auch umsetzen. Zudem muss man das Buch nicht auf einmal von A bis Z lesen, sondern kann sich einen bestimmten Themenkomplex nach Wahl vornehmen. Ich persönlich mag Sachbücher nach dem Baukastenprinzip total gerne. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Fokuseinstellung Makrofotografie - Biene auf Flieder

Einstellungen bei den Beitragsbildern

Einen Teil der Bilder habe ich übrigens mit dem Liveview gemacht (Bienen) und den Rest im manuellen Modus mit Hilfe meines Makroobjektivs und einer zusätzlichen Nahlinse von + 4 Dioptrien. Gewählt habe ich die Blende 8 im AV-Modus (Blendenautomatik), damit das Motiv von hinten bis vorne scharf abgebildet wird. Zudem war es beim Fotografieren sehr sonnig.

Inspiriert durch das Buch nun folgender Tipp für Aufnahmen von Insekten im Flug:

Ich persönlich fotografiere mit einer Pentax KS1 und bin mit dieser Kamera total zufrieden. Leider findet man dazu nicht so viele Tipps im Internet, da sich Canon und Nikon wohl besser verkaufen. Zwar wird das folgende Prozedere im rezensierten Buch nicht ganz so beschrieben, aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und vielleicht hilft es Dir weiter. Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Fokuseinstellungen - Biene auf Flieder

Wenn Du mit dem Sucher arbeitest:
1. Fokusbereich auf SelEx umstellen. Bei Pentax ist dies jener Fokus, wo der Benutzer einen Bereich selbst auswählen kann plus die angrenzenden Fokusfelder quasi beobachtet werden, sollte das Objekt seine Position verändern.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makrofotografie Einstellungen - Biene auf Flieder

Wenn Du mit dem Liveview-Modus arbeitest (kann manchmal ganz praktisch sein):
1. Fokus für den Liveview-Modus auf Nachverfolgung umstellen.
2. Serienbild auswählen.
3. Liveview starten.
4. Fotografieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Makrofotografie - die große Fotoschule: Makroobjektiv - Biene

"Makrofotografie - Die große Fotoschule", Kyra und Christian Sänger, Rheinwerk-Verlag, ISBN 978-3-8362-4542-5, 348 Seiten, € 39,90 (DE) / € 41,10 (AT).

Vielen herzlichen Dank für das zur Verfügung stellen eines kostenlosen Buches für Rezensionszwecke.

Zum Pinnen:

Buchrezension Makrofotografie - die große Fotoschule - Rheinwerk Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #fotografie #makrofotografie #lehrbuchfotografie #naturfotografie #gartenfotografie #weltdeskleinen #fotografieren

Bis bald und baba,
Kathrin
 

Sonntag, 11. März 2018

Buchtipp Fotografie: Diana lernt fotografieren! Fotografieren auch für Einsteiger einfach erklärt!

By On 08:00

Durch Zufall gefunden...

Vor einigen Wochen bin ich auf der Suche nach dem Verhältnis zwischen Blende und ISO auf die Homepage von Diana und Gunther Wegner gestoßen. Gunther ist Profi-Fotograf und bringt seiner Frau Diana gerade das Fotografieren näher. Ihre Lernschritte und Fragen wurden im gleichnamigen Buch "Diana lernt fotografieren" festgehalten. Bereits jene Lektionen zum Thema Fotografie, die auf der Website der beiden frei abrufbar sind, haben mich total begeistert. Wieso? Weil sie wirklich einfach und nachvollziehbar aufgebaut waren. Es wird kein grundlegendes Wissen vorausgesetzt, sondern man wird auf leichtverständlicheweise an die Materie herangeführt. Dabei stellt die Diana Gunther stets die richtigen Fragen. Fragen, die ich auch mir schon des Öfteren gestellt und auf die ich bislang in keinem meiner Fotobücher so eine fundierte und logische Antworten gefunden habe. Auf Anfrage habe ich von Gunther Wegner das E-Book zur Rezension erhalten. Vielen herzlichen Dank dafür!

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: fotografieren lernen

Das Motto

Gunther Wegner folgt dem Motto, dass Fotografieren nach wie vor Spass machen und man sich nicht in technischen Details der Kamera verlieren sollte. Letzteres passiert allerdings oft, wenn man sich nur noch darauf versteift die richtigen Einstellungen vorzunehmen und alles andere aber aus dem Fokus verliert. Vielfach wird nämlich darauf vergessen, dass eigentlich nur einige grundlegende Settings ausreichend sind, um ein gutes Foto zu bekommen.

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Buchtipp Fotografieren für Anfänger

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: fotografieren Tipps

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: fotografieren für Dummies

Buchtipp: "Diana lernt fotografieren"

Das Buch "Diana lernt fotografieren" umfasst folgende Kapitel:

  • Kamera und Objektiv (hier geht es um das Equipment, welches angeschafft werden sollte)
  • Blende, ISO und Belichtungszeit (ganz ohne Technik geht es beim Fotografieren halt doch nicht)
  • Der Freihand Modus
  • Bildgestaltung (hier werden unter anderem Schärfeverlauf, Fluchtpunkt, Licht und Schatten, Farben und Kontraste behandelt)
  • Autofokus
  • Dynamikumfang ausnutzen (Belichtung mit Hilfe des Histogramms)
  • Stativ-Modus
  • Adobe Lightroom
  • Organisieren
  • Bearbeiten
  • Präsentieren
  • Anhang
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Diana lernt Fotografieren
 *) Gunther Wegner

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Fotografieren für Anfänger Buch

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Fotografieren Grundlagen

Wie bereits erwähnt, sind die Kapitel allesamt so aufgebaut, dass Diana Gunther passende Fragen stellt und dieser ausführlich, aber auf das Wesentliche beschränkt, antwortet. Die Antworten sind stets mit Beispielbildern unterlegt, welche mit Angaben zu Aufnahmeort, Brennweite, Blende und ISO versehen sind. So bekommt man auch als Hobby-Fotograf mehr Einblick in die Entstehung des Bildes. In den Kapiteln finden sich immer wieder Aufgabenstellungen zum Üben. Dadurch bekommt man mehr Sicherheit im Umgang mit der Kamera und wird auch in der Praxis versierter. Zudem gibt es jeweils eine Zusammenfassung, in welcher nochmals die wichtigsten Punkte aufgelistet sind, auf die man achten sollte. Auch mit Tipps wird nicht gespart.

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Foto Tipps
 
Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Buch Fotografie Spiegelreflex Anfänger

Mich überzeugte das Buch vor allem deswegen, da sehr viel Ehrlichkeit an den Tag gelegt wird. Fragte ich mich doch immer, warum es so schwer ist, eine Lichtstimmung so wie ich sie in der Realität empfinde am Bild wiederzugeben? Egal was ich probierte, ich schaffte es eigentlich nie. Antwort: Es liegt am automatischen Weißabgleich der Kamera bzw., falls verwendet, am Einsatz von Graukarten. Beide können nämlich dazu führen, dass eine Lichtstimmung am Bild anders wiedergegeben wird, als von mir wahrgenommen. Dennoch gibt es auch in solchen Situationen kein richtig oder falsch und vieles wird erst durch die Bildbearbeitung am Computer möglich. Toll ist auch das Kapitel rund um das Histogramm. Dieses kann nämlich beim Finden der richtigen Belichtung auch sehr hilfreich sein. Bislang hatte ich darauf noch nie geachtet, da diese "Hintergrundinformation" in den meisten Büchern, die ich habe, wohl bereits vorausgesetzt wird.

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: fotografieren lernen buch spiegelreflex

Begeistert hat mich auch das Kapitel über den M-Modus und die Fotografie zur Blauen Stunde. So verständlich wie hier, ist mir dieses Thema bislang noch nie aufbereitet worden. Die Anweisungen aus dem Buch "Diana lernt fotografieren" insbesondere zur Blauen Stunde werde ich bei nächster Gelegenheit im Frühling bzw. im Sommer bei einem meiner Spaziergänge zum Wallersee ausprobieren. Vielleicht schaffe ich es dann auch annähernd so tolle Bilder wie im Buch hinzubekommen. Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, mein Stativ wieder zu aktivieren und viel öfter wieder mit ISO, Blende und Belichtungszeit zu spielen.

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: digitale Fotografie Buch

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Lehrbuch Fotografie

Fazit

Das Buch "Diana lernt fotografieren" kann ich wirklich jedem Hobbyfotografen ans Herz legen, welcher mehr aus seinen Fotos herausholen möchte und nicht auf dem status quo verharren will. Die technischen Details und Zusammenhänge sind einfach und verständlich aufbereitet. Die Kapitel sind unterhaltsam geschrieben, lesen sich total flüssig und man ist motiviert auch die jeweils nachfolgenden Schritte in Angriff zu nehmen. Persönlich konnte ich mit dem Kapitel zu Adobe Photoshop Lightroom nichts anfangen, da ich dieses Programm nicht besitze und eine Anschaffung mit nicht unwesentlichen Kosten verbunden wäre. Inwiewiet ich daher die Tipps in den mir zur Verfügung stehenden Programmen umsetzen kann, muss ich erst herausfinden. Toll wäre es gewesen, auch Tipps zu GIMP zu finden.

Gartenblog Topfgartenwelt Diana lernt Fotografieren Wallersee im Winter: Fotokurs für Einsteiger

Infos zu den Bildern:

Sämtliche hier gezeigten Fotos sind zwischen Ende Februar und Anfang März beim Wallersee/Salzburg entstanden. Ich habe dafür ein Stativ verwendet und jeweils den ISO-Wert 100 im AV-Modus gewählt. Zudem habe ich beim Weißabgleich die Einstellung "bewölkt" vorgenommen. Vor der Veröffentlichung hier am Blog habe ich alle Bilder noch ein wenig am PC nachbearbeitet.


"Diana lernt fotografieren", Gunther Wegner, gwegner.de, ISBN 978-9819023-1-0, € 34,95.

Vielen herzlichen Dank für die zur Verfügungstellung des E-Books.

Zum Pinnen:

Buchtipp Diana lernt fotografieren - Gartenblog Topfgartenwelt #fotografieren #anfänger #lehrbuch #fotografie #buchtipp #buchrezension #digitalefotografie

Bis bald und baba,
Kathrin

Sonntag, 18. Februar 2018

Kooperation + Gewinnspiel: DIY Wie baue ich einen Fotohintergrund für Food-Fotografie?! Gewinne einen Black + Decker smarttech Akkubohrschrauber 18 Volt!

By On 08:00

Einen Fotohintergrund für Food-Fotografie bauen

Schon öfter habe ich Euch erzählt, dass Jakob mir versprochen hat, einen weiteren Fotohintergrund für meine Food-Fotos zu bauen. Da ich bereits einen weißen Fotohintergrund für meine Ausflüge in die Food-Fotografie zur Verfügung habe, wünschte ich mir nun einen in schwarz. Schwarz ist diesbezüglich eine dankbare Farbe, denn man kann hier Schlagschatten gut retuscherien. Da alle meine Food-Fotos auf der Kücheninsel entstehen und trotz Tageslichtlampe das Licht nicht immer perfekt ist, eine tolle Lösung. Zudem liegen dunkle Hintergründe voll im Trend! Für den Bau des Fotohintergrunds hat Jakob den neuen Akkubohrschrauber von Black + Decker aus der smarttech Reihe mit 18 Volt *) verwendet, welcher uns zur Verfügung gestellt wurde. Ein Exemplar kannst Du gewinnen. Wie verrate ich Dir am Ende des Beitrags.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Black + Decker Akkubohrschrauber 18 V mit smarten Akku

 

DIY: Arbeitsschritte für einen einfachen Fotohintergrund samt auswechselbaren Böden

Als meine ersten Food-Fotos entstanden, habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie das gehen sollte. Die Fotos vieler Blogger waren einfach perfekt und meine sahen richtig scheußlich aus. Gut, den Dreh das Essen wirklich gut zu präsentieren hatte ich auch noch nicht herausen, aber davon abgesehen, ohne passenden Hinter- und Untergrund geht einfach nichts. Letzteres wird allerdings selten verraten, außer man liest einschlägige Literatur oder recherchiert stundenlang im Netz.  Da gute Fotohintergründe aber teuer sind und coole Fotountergründe ebenso, ist Kreativität gefragt.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Fotohintergrund für Food-Fotografie mit Hilfe von Black+Decker bauen

Für den Fotohintergrund passend für meine Food-Fotos hat Jakob daher eine Holzplatte mit den Maßen 120 x 40 cm besorgt. Zudem noch Scharniere, Schrauben und Sperrholzplatten für die auswechselbaren Böden (schwarz, zwei verschiedene Holzoptiken). Die Sperrholzplatten sind aus Pappelholz, da es am günstigsten ist. Die Größe des Fotohintergrunds haben wir so gewählt, dass er gut auf unsere Kücheninsel passt und auch nicht zu schwer zum Heben ist. Schließlich sollte ich das Konstrukt auch alleine handeln können.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Black + Decker smarter Akku im Praxistest

Die Holzplatte wird zuerst ganz einfach in der Mitte auseinander geschnitten. Die beiden Hälften werden anschließend mittels Scharnieren wieder miteinander verbunden. Man erhält so einen tollen Paravent, welcher den Blick auf das Wesentliche lenkt und nicht, wie in meinem Fall, auf das Wohnzimmer im Hintergrund :) Dieses hat am Foto nichts verloren und würde nur die Optik stören.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Fotohintergrund schwarz selber machen

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: günstigen Fotohintergrund selber bauen


So, nun haben wir eine Rohversion des Fotohintergrunds. Er muss nun noch entsprechend bespannt werden. Ich habe mir dazu einen festen Stoff ausgesucht, welchen ich schwarz eingefärbt habe. Der Stoff wird nun auf der Rückseite des Fotohintergrunds festgetackert. Zusätzlich zum Fotohintergrund hat Jakob eine Sperrholzplatte ebenfalls mit dem schwarzen Stoff versehen. Diese fungiert nun als Boden. Sie rundet quasi das mobile Fotostudio ab. Es war mir nämlich wichtig sämtliche Utensilien hinter dem Esstisch verstauen zu können. Da sind sie immer griffbereit und dennoch nicht im Weg.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: kleines Fotostudio zu Hause selber bauen

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Low Budget Fotostudio

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Hintergrundsystem selbstbau


Zum Wechseln stehen mir nun drei verschiedene Böden zur Verfügung: schwarz, Holz-hell und Holz-dunkel. Bei den Holzoptiken handelt es sich um Vliestapeten mit Fotoprint. Der Vorteil liegt wie beim Stoff darin, dass es keine Reflexionen gibt. Diese sehen am Foto meist unschön aus und man wird sie auch bei der Bildbearbeitung nicht los. Die Vliestapeten hat Jakob ganz einfach mit einem entsprechenden Kleister auf die Sperrholzplatten aufgeklebt. Das ging relativ flott.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Fotohintergrund Stoff Fotountergrund Papier

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Fotountergründe aus Tapeten selber bauen


Schaut doch gut aus, oder nicht?

Black + Decker smarttech Akkubohrschrauber mit 18 Volt

In den letzten Wochen hatten wir also die Möglichkeit den Black + Decker smarttech Akkubohrschrauber mit 18 Volt ausführlich zu testen. Smart ist an dem Gerät der 18 Volt Lithium Akku, welcher per Bluetooth und passender App auch via Smartphone angesprochen werden kann. Der smarte Akku kann jedoch nicht nur den Akkubohrschrauber betreiben, sondern kann ebenfalls als Powerbank für diverse Geräte wie Smartphone, Kamera oder Tablet eingesetzt werden. Die App, welche Black + Decker sowohl via Aplle App Store als auch via Google Play Store zur Verfügung stellt, ermöglicht eine Überprüfung des Ladestandes des Akkus sowie eine Ortung desselben, sollte man ihn mal nicht finden. Zudem kann der Akku mit Hilfe der App gesperrt werden. Auch bietet die App einige Vorschläge für DIY-Projekte. Unter anderem für einen süßen Schaukelelefanten. Da unser Sohn für so etwas noch zu klein ist, entschieden wir uns für ein eigenes und schon länger anstehendes Projekt: der Fotohintergrund. Mehr über den Black + Decker Akkubohrschrauber aus der smarttech Reihe findest Du hier. Das Gerät selbst liegt gut in der Hand,  überhaupt da sich Bohrkopf und Akku perfekt die Waage halten. Hinsichtlich der Stärke lässt das Gerät ebenfalls keine Wünsche offen. Schade ist nur, dass im Bohrkoffer der Ersatzakku keinen Platz findet und somit separat verstaut werden muss.

Gartenblog Topfgartenwelt DIY Bau eines Fotohintergrunds: Black + Decker smarter Akku als Powerbank für Handy, Tablet und Kamera

Gewinnspiel

Wenn Du ein Exemplar des Black + Decker Akkubohrschraubers inklusive zwei smarten Akkus gewinnen möchtest, dann hinterlasse hier auf meinem Blog bis zum 25.02.2018 ein Kommentar mit der Begründung, warum Du ihn gewinnen möchtest. Wenn Du Dich auch noch als Leser meines Blogs registrierst, wäre das perfekt!

Zum Pinnen:

DIY Fotohintergrund und Fotountergrund selber bauen - Gartenblog Topfgartenwelt #DIY #Fotohintergrund #Fotountergrund #selberbauen #selbermachen #Fotostudio #Fotografie #Food-Fotografie

*) Dieser Beitrag enthält Werbung!

Bis bald und baba,
Kathrin