Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Graz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Graz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 17. November 2014

Schlägerei!

By On 21:18
Heute, nach etwa einem Jahr oder mehr, zeige ich Euch mal wieder ein paar Bilder aus dem Grazer Garten. Dieser hat sich seit unserer Abwesenheit stark gewandelt, vor allem der Baumbestand ist geschrumpft und das Haus bekommt nun mehr Sonnenlicht ab.
 

Das Erscheingungsbild des Gartens wird insbesondere nach wie vor durch die vielen alten Buchen (ca. 120 Jahre) geprägt. So idyllisches dieses Bild auch ist, so versteckt ist auch die Gefahr. Die Bäume sind in die Jahre gekommen, ausgewachsen und leider morsch! Teilweise besteht der innere Stammteil nur noch aus Matsch. Bedenkt man die schweren Stürme, die in den letzten Jahren zugenommen haben, ist es ein Wunder das nichts passiert ist.


Manche Bäume erlitten einen Sonnenbrand. Ja, das gibt es auch. Viele von den grünen Riesen wurden am Stamm stets von anderen Bäumen beschattet, welche aber im Zuge des Baus der Einfahrt geschlägert wurden. An den nun mehr besonnten Bereichen waren viele nicht dem UV-Licht gewachsen . Entdeckt haben wir das Schlamassel als ein Baum einen Riss durch die Mitte des Stammes vom Boden bis zur Krone aufwies und sich zudem die Rinde großflächlig löste.


Bei genauerer Kontrolle durch einen Sachverständigen stellte sich heraus, dass mehrere Bäume gefällt oder zumindest stark zurückgeschnitten werden müssen.




Tja, nun gibt es ganz viel Brennholz!


Bis bald und baba!

Dienstag, 13. November 2012

Übersiedelung des Gartens - Teil 5!

By On 22:40
Mit der Übersiedelung des Gartens sind wir ja doch schon ein Zeiterl fertig - Gott sei Dank! Aber inzwischen hat sich noch so einiges getan und eigentlich bin ich noch immer nicht ganz zufrieden. Da wäre zum Beispiel das Blumenbeet neben dem Gewächshaus, es sieht wie Kraut und Rüben aus, obwohl ich schon so lange daran rumgewerkelt habe - nächstes Jahr werden wir es wohl terrassieren. Zum einen habe ich Euch noch nicht das Bild von March Simpson - nein, Scherz bei Seite - meinem Apfelbaum gezeigt. Er hat die Fahrt im Frühling bei ca. 100 km/h ganz gut überstanden, einzig die Frisur ist etwas zerzaust. Mittlerweile hat er sich schon gut im Garten eingelebt, litt wie letztes Jahr ein wenig an Mehltau und hat derzeit keine Blätter.


ein bisschen zerzaust aber ansonsten heil


Den Garten habe ich ein wenig umgestaltet. Zuerst stopfte ich alle meine Blumen und Stauden in das kleine Hochbeet. Dieses bot aber nicht allen Pflanzen einen optimalen Standort und bevor es zu  noch größeren Schäden und Ausfällen kam, siedelte ich die betroffenen Blümchen kurzer Hand um. Der nunmehrige Platz wirkt auf dem Bild zwar etwas Dunkelt, er liegt aber im Halbschatten.


Das kleine Hochbeet habe ich zweigeteilt. In der hinteren Hälfte wachsen nunmehr verschiedene Blumen und in der anderen Hälfte ein Teil meiner Kräuter. Nächsten Frühling möchte ich aber auch hier noch etwas verändern, vielleicht fällt mir in den nächsten Monaten etwas Gutes ein.

Donnerstag, 29. März 2012

Übersiedelung des Gartens - Teil 2!

By On 21:21
Wie ich Euch im letzten Post zur Serie "Übersiedelung des Gartens" berichtet habe, mussten die beiden Hochbeete noch abgebaut werden - das war wie erwartet eine ziemliche Schufterei, die sich leider nicht von alleine erledigte. Begonnen habe ich mit dem kleinen Hochbeet, bei diesem sah man zumindest bald einmal einen Fortschritt.

zuerst musste ich das Laub vom Herbst entfernen, weil ich den Humus aus den Hochbeeten zuerst einmal am ehemaligen Gemüsebeet zwischenlagern möchte, dafür allerdings mussten die Waschbetonplatten, welche als Fundament für das Gewächshaus und dessen Beschwerung dienten, weggeräumt werden 


hier bin ich gerade dabei den Humus aus dem großen Hochbeet zu schaufeln; 
 die Entfernung der darunterliegenden Lehmerde (über diesen Fehlkauf habe ich Euch erzählt) war ziemlich anstrengend...


gar nicht einmal so wenig ...


nach ganz viel Schufterei sah es so aus - irgendwann ging mir einfach die Puste aus - bloß nie wieder Lehmerde, ich schwör's Euch


das kleine Hochbeet ist fertig zum Abbauen


hier habe ich wieder eine ganze Reihe an Blumenzwiebeln ausgegraben, welche nach Salzburg umziehen werden - mittlerweile haben sie schon einen Platz gefunden



der Schneckenzaun rund um den Gemüsegarten wird entfernt


Platz schaffen für neuen Abfall - einige Pflanzen gehören noch ausgemistet


voll beladen ging es dann los :)


Donnerstag, 17. November 2011

Veränderung!

By On 23:09
Im Moment geht alles ein bisschen drunter und drüber, denn es gibt wohl bald einen Ortswechsel - vom sonnigen, südlichen Graz geht es auf die andere Seite der Alpen nach Salzburg - zwar auch sonnig, aber nicht mehr ganz so warm - obendrein lässt der Schnürlregen grüßen. Dies eröffnet zwar neue Horizonte - München ist nur noch eine Stunde entfernt, es gibt viele Berge, Seen (für unser Boot) und Moorlandschaften, vieles kann entdeckt werden, doch es ist auch mit einer ziemlichen Umstellung verbunden. Aber eines kann ich Euch jetzt schon verraten, der Topfgarten (nicht ohne mein Obst und meine Beeren!) zieht mit um - vielleicht etwas verkleinert, aber jedenfalls haben wir für unsere Hochbeete und das Tomatenhaus schon einen Platz gefunden.

Skyline von Salzburg mit Dom und Hohensalzburg


Schlossgarten Mirabell



Wallersee 




diese edle Konditorei gibt es auch in Salzburg - empfehlenswert aber teuer


Brücke in Oberndorf (Stille Nacht, Heilige Nacht Ort) nach Laufen




irgendwo im Flachgau

Montag, 31. Oktober 2011

Herbstimpressionen (Leechwald)!

By On 23:57
Nach einigen trüben, grauen Tagen gab es auch in Graz wieder Sonnenschein und blauen Himmel. Perfekt, um den goldenen Herbst zu genießen und einen Spaziergang durch den Leechwald zu machen. Ich sag es Euch, es war einfach herrlich. Überall bunte Blätter, Samenstände und zudem noch ganz viele verschiedene Pilze. 


goldener Herbst endlich auch in Graz


Sonnenhut



knorrige Wurzeln


Moose


Herbststimmung im Leechwald


asiatischer Marienkäfer








Linsengallen auf einem Eichenblatt?




Eichenblatt-Helmling (fast zu klein für ein Foto)






zitronengelbes Holzbecherchen (verfügt manchmal über einen kurzen Stiel)


Grünspan-Träuschling (der Ring am Stiel ist nur kurzzeitig vorhanden  und verschwindet im Alter)




??




Schwefelköpfe


??


Schimmelpilz im Wald




Graue Koralle (dieselbe wie beim letzten Mal)










die Reste des Glimmertintlings vom letzten Mal




Wie immer - alle Pilzbestimmungen ohne Gewähr auf Richtigkeit!!