Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Herbstanemonen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbstanemonen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 4. Januar 2017

Frostig! Blumen, Gräser und Samenstände mit Raureif

By On 06:30

Raureif - wenn der Garten wie verzuckert ist

Der Winter war bei uns bislang eher so lala. Es gab zwar des Öfteren am Morgen Frost, aber tagsüber war es relativ warm. Manchmal sogar über 10°C. Ich mag das nicht so besonders gern. Im Dezember hätte lieber Schnee und auch tagsüber Temperaturen unter 0°C.

Inzwischen hat es geschneit. Gar nicht so wenig. Wenn der Wetterbericht stimmt, sollte sogar noch mehr Schnee bis zum Wochenende kommen. Ich bin gespannt. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die weiße Pracht auch bildlich festzuhalten, daher gibt es ein paar Schnappschüsse aus unserem mit Raureif geschmückten Garten - kommt doch mit:

Hagebutte mit Raureif

Samenstand Rudbeckia Sonnenhut mit Raureif

Text gibt es heute wenig - die Bilder sprechen, glaube ich, für sich :)

Gras mit Raureif

Blätter Apfelbaum mit Raureif

Raureif an Lampenputzergras

Raureif an Echinacea Sonnenhut

Samenstände Herbstanemone mit Raureif

Herbstchrysanthemen mit Raureif

Stiefmütterchen mit Raureif

Stiefmütterchen mit Raureif

rote Rose nach Frost

Bis bald und baba!

Montag, 26. Oktober 2015

Endlich Sonne!

By On 23:05
Heute zeige ich Euch ein paar Bilder aus dem Garten. Nach einigen Tagen mit vielen Wolken, Hochnebel und Nieselregen zeigte sich endlich mal wieder die Sonne. Ich habe mich so darüber gefreut, denn nun war es auch mir vergönnt ein paar leuchtende Herbstbilder zu knipsen.



Meine Chrysantheme, welche ich vor Jahren mal beim Discounter gekauft habe, läuft gerade wieder zur Höchstform auf. Sie fasziniert mich jedes Jahr wieder.


Ebenfalls die Fette Henne und alle ihre Nachkommen stammen von einer Discounter-Pflanze ab. Ich habe sie übrigens damals gemeinsam mit der Chrysantheme gekauft.


Der Phlox hat nur noch ganz wenige, fast farblose Blüten. Aber obwohl wir ihn heuer umpflanzen mussten, hat er ordentlich geblüht.


Die Hortensie ist heuer neu im Garten eingezogen. Ihre eigentliche Blütenfarbe ist weiß. Jetzt im Herbst trumpft sie aber mit ganz tollen Pinktönen auf.


Diese Herbstanemone ist ebenfalls frisch im Garten eingezogen. Sie wohnt nun seit etwa drei Wochen im großen Blumenbeet vorm Haus.



Das war es für heute auch schon wieder. Bis bald und baba!

Montag, 24. November 2014

Spätsommertage!

By On 22:01
Kaum zu glauben, aber endlich schaffe ich es auch mal wieder etwas von mir hören zu lassen. Im Moment geht es einfach nur drunter und drüber - ich komme ja zu fast gar nichts. Liegt wohl daran, dass bald Weihnachten ist und davor noch alles möglich erledigt werden muss, will, wie auch immer. 

In meinem Archiv habe ich noch ein paar Bilder gefunden, die ich im Herbst im Garten aufgenommen habe. Mittlerweile blüht von diesen Schönheiten (Herbstanemone, Sonnenhut) nichts mehr. Die Samenstände dieser Herbstblüher machen eventuell noch geschmückt mit Raureif eine gute Figur, aber dafür müsste es mal kalt werden.




 

Die weiße Herbstanemone habe ich sofort nach dem Kauf ins Herz geschlossen, allerdings mache ich mir ein wenig Sorgen, ob sie nächstes Jahr wieder blühen wird, denn die Blätter sahen aus, als hätte sich die Pflanze mit einer Art Mosaik-Virus infiziert. Eine zweite, welche pink geblüht hätte, ist anscheinend deswegen eingegangen. Vielleicht weiß jemand Rat, ich habe dazu noch eher wenig gefunden.  


Die letzten Blüten des Schmetterlingsflieders fanden in der Falterwelt regen Anklang. Immer wieder konnten wir eine ganze Reihe an Tagpfauenaugen beobachten, die sich am Nektar labten.


Allerdings sind diese Insekten nicht gerade posierfreudig - ich hatte zu tun, sie entsprechend meiner Vorstellung vor die Linse zu bekommen.



Die Fette Henne war auch bis zum Schluss gut besucht - gerade an sonnigen Herbsttagen. Leider hat ihr der viele Regen im Sommer arg zugesetzt.


Kreuzspinnen gab es heuer gefühlt weniger als letztes Jahr, aber da könnte ich mich auch täuschen.


Die Sonnenhüte werden nächsten Frühling an eine etwas sonnigere Stelle umziehen, die ihnen hoffentlich besser gefällt als der nunmehrige Standort. Irgendwann im Laufe der nächsten Jahre werden hoffentlich die meisten Pflänzchen ihren endgültigen Wohnort finden :)


So, jetzt reicht es aber für heute! Bis bald und baba!