Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Kochbücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kochbücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 22. Juli 2018

Buchtipp: La Cucina - Die originale Küche Italiens! Rezept: Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten!

By On 08:30
Die Küche Italiens hat mich immer schon fasziniert und ist mir neben der österreichischen eine der Liebsten. Ist Dir das schon aufgefallen? :) Warum? Die Zutaten sind vielfach einfach zu beschaffen und können außerdem zu einem großen Teil selbst im Garten angebaut werden. Und was gibt es Schöneres als nach der Devise zu leben: vom Garten auf den Teller! Allerdings assoziieren wir die italienische Küche fälschlich allzu oft lediglich nur mit Pizza, Pasta und Gelati, doch sie hat wesentlich mehr zu bieten. Die originale Küche Italiens ist ein Mix aus unterschiedlichen Einflüßen, auch aus Österreich (Alto Adige, Triest), und variabel von Region zu Region. Vor allem ist sie nicht nur mediterran. Daher freut es mich heute umso mehr Dir ein wirklich gutes Buch, und für jeden Liebhaber der italienischen Küche ein absolutes Muss, vorstellen zu dürfen: "La Cucina - Die originale Küche Italiens", erschienen im Callwey-Verlag, vorstellen zu dürfen. Als Rezept habe ich für Dich ein Gericht aus Kalabrien: Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten. Perfekt passend zur Jahreszeit, wie ich meine!

La Cucina - originale italienische Rezepte zum Nachkochen - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "La Cucina - Die originale Küche Italiens"

Wer der Meinung ist, bei diesem genialen Kochbuch handelt es sich um das Werk eines italienischen Spitzenkochs, der irrt gewaltig. Die nach Regionen sortierten, typischen Rezepte wurden in mühevoller Arbeit von den Experten der Accademia Italiana della Cucina zusammengetragen. Es handelt sich hierbei um einen Verein mit Sitz in Mailand, welcher Anfang der 1950er Jahre gegründet wurde, der es sich zum Ziel gemacht hat, das kulinarische Erbe Italiens zu bewahren. Mehr darüber findest Du auf Wikipedia. Meiner Meinung nach ist der Verein vergleichbar mit dem österreichischen Heimatwerk, das ähnliche Interessen verfolgt. Doch genug davon. Im Kochbuch finden sich auf 960 Seiten über 2000 authentische Rezepte aus den 20 Regionen Italiens. Ein richtiger Wälzer, gefüllt mit Gaumenfreuden.

Buchtipp La Cucina - die originale Küche Italiens mit Rezept für Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten - Foodblog Topfgartenwelt
 *) Cover Callwey-Verlag

Aufbau des Buchs

"La Cucina - Die originale Küche Italiens" ist in folgende Kapitel untergliedert:
- Antipasti, Pizza & Saucen
- Suppen
- Pasta, Polenta und Reis
- Fisch
- Fleisch & Geflügel
- Gemüse
- Käse
- Desserts

original italienische Rezepte - La Cucina - Foodblog Topfgartenwelt

Bei den jeweiligen Kapiteln ist die Region ausgewiesen, aus welcher das gewählte Rezept stammt. Die Kapitel sind zwar nicht auch zusätzlich nach Regionen geordnet, das macht aber nichts, da sich am Ende des Kochbuchs ein extra dafür geschaffenes Verzeichnis findet, wo gezielt nach Rezepten aus einer bestimmten Region gesucht werden kann. Sehr praktisch, wie ich finde. Ebenfalls gibt es einen Index für italienische Rezeptnamen und eine Ordnung nach Hauptzutaten. Alles in allem findet man sich so gut zurecht und verliert nicht den Überblick über die vielen Rezepte.

Rezeptbeschreibungen

Bei "La Cucina" handelt es sich um eine klassische Rezeptsammlung. Bilder zu den Gerichten gibt es keine, sondern nur kurze, prägnante Texte und Zutatenlisten. Einmal etwas ganz anderes in der heutigen Zeit, wo oftmals das Foodstyling das Rezept überwiegt. Kurz gesagt, wo es immer wieder üblich ist, dass ein schönes Bild von Schwächen bei der Komposition ablenken sollte. Hier steht jedenfalls nur das Wesentliche im Vordergrund. Das ist auch gut so. Immerhin geht es hier nicht um Haute Cuisine, sondern, um bodenständige, authentische Zubereitungsformen, die ihren Ursprung in der normalen Landbevölkerung haben. Auf gut Deusch, das Buch beinhaltet Hausmannskost.

Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten - Foodblog Topfgartenwelt

Bei manchen Rezepten wird ausgewiesen, dass sie sich für 6 Personen eignen. Andere wiederum sind mit keinem entsprechenden Hinweis versehen. Handelt es sich beim gewählten Rezept allerdings um eine Speise für einen speziellen Festtag, z.B. Weihnachten oder Ostern, ist dies wiederum in Rot ausgewiesen. Überhaupt sind zusätzliche Hintergrundinformationen, regionale Besonderheiten und Zubereitungstipps in Rot markiert. So werden dem Leser nicht nur kulinarische Feinheiten, sondern auch historische Entwicklungen näher gebracht. Auch finden sich in jedem Kapitel mehrere als lokale Tradition definierte Gerichte.

Wer auf der Suche nach originalen italienischen Rezepten für Brot und Gebäck ist, wird allerdings nicht fündig. Wahrscheinlich hätte es den Rahmen gesprengt. Dennoch hätte ich mich über zumindest eine Handvoll solcher Rezepte gefreut. Überhaupt da z.B. italienisches Landbrot hier nicht standardmäßig erhältlich ist.

Rezept für Tagliatelle zum selber machen - Paprika, Tomaten, Zucchini - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten!

Für Dich nachgekocht haben wir aus dem Buch "La Cucina" ein ganz klassisches Pasta-Gericht. Wieso? Paprika und Tomaten gibt es bereits aus Österreich und die Zucchini wachsen im Garten um die Wette. Es ist wie jedes Jahr um diese Zeit, wir kommen mit dem Essen kaum hinterher.

Zutaten und Zubereitung: Tagliatelle

400 g Mehl
5 Eier
1 Schuss Olivenöl
Wasser nach Bedarf

1. Mehl und Eier (zuvor verquirlt), Olivenöl und Wasser nach Bedarf zu einem festen Pasta kneten. Wichtig: Der Teig ist dann fertig, wenn er nicht mehr klebrig ist. Ist das der Fall muss noch etwas Mehl untergearbeitet werden.

2. Der fertige Teig sollte vor der Weiterverarbeitung noch etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten. Dies beruht allein auf meiner Erfahrung.

3. Die Nudelmaschine herrichten und zuerst den Teig mehrmals plätten und anschließend die Tagliatelle schneiden.

4. Tagliatelle in Salzwasser al dente kochen.

Tagliatelle mit Gemüsesause Originalrezept aus Italien - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten und Zubereitung: Sauce aus Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten

1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
mind. 150 g Zucchini (gewürfelt)
mind. 150 g Paprikaschoten (im Original gegrillt und enthäutet) in Streifen geschnitten
mind. 150 g Tomaten (im Original geschält, ohne Kerne) gehackt
Salz und Pfeffer
Pecorino (oder Parmesan) und Oregano zum Bestreuen
Olivenöl


1. Zwiebel und Knoblauch sowie Gemüse in Olivenöl anbraten.

2. Alles zu einer Sauce verkochen lassen. Ich habe für Konsistenz und Geschmack noch ein Glas selbst eingerexte Tomatensauce hinzugegeben und zudem den Oregano gleich von Anfang an mitköcheln lassen.

3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Sauce mit den Nudeln vermengen und mit Pecorino oder Parmesan bestreut servieren.

Gutes Gelingen!

Tagliatelle Gemüsepfanne mit Zucchini, Tomaten, Paprika - Foodblog Topfgartenwelt


"La Cucina - Die Originale Küche Italiens", Accademia Italiana della Cucina, Callwey-Verlag, ISBN 9-783766-720368, 960 Seiten, € 39,95.

Vielen herzlichen Dank an den Callwey-Verlag für das kostenlose Rezensionsbuch.

Zum Pinnen:
{Buchrezension mit Rezept} Tagliatelle mit Zucchini, Paprikaschoten und Tomaten #tagliatelle #paprika #zucchini #tomaten #pasta #italienischkochen #italienischeküche #gemüsepasta #pastateig #tagliatelleteigBuchtipp La Cucina - Die orginale Küche Italiens #buchvorstellung #italienischeküche #buchrezension #sokochtitalien #originaleitalienischerezepte #dolcevita #hausmannskost





















Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 21. März 2018

Buchtipp Pasta selber machen: Pasta e basta! 100 Nudelsorten, 100 Saucen, 1000 Kombinationen. Rezept: Spaghettoni all'amatriciana!

By On 06:30

Ein Kochbuch für Italienliebhaber

Mein Mann und ich sind definitiv Liebhaber eines der südlichen Nachbarländer Österreichs: Italien. Nicht nur, dass es uns zumindest einmal im Jahr dorthin zieht, nein wir kochen auch sehr gerne italienisch. Aus diesem Grund ist auch die Auswahl der einzelnen Pflanzen im Gemüsegarten sehr mediterran gestaltet. Jedes Jahr werden in den Gewächshäusern mehrere Tomatenstauden und Paprikapflanzen angebaut. Aus den Tomaten entsteht im Herbst dann vorzügliches Tomatensugo, welches, soweit möglich, ebenfalls mit Kräutern aus dem eigenen Garten verfeinert wird. Nachdem wir letzten Sommer an die 30 kg Tomaten verarbeitet haben und seit einiger Zeit auch eine originale, italienische Marcato-Nudelmaschine mit Elektroantrieb besitzen, war es natürlich naheliegend ebenfalls die Pasta selbst herzustellen. Doch woher ein gutes Rezept nehmen? Gute Nudeln bzw. Pasta zu machen, ist immerhin eine Kunst für sich. Im Kochbuch "Pasta e basta! 100 Nudelsorten, 100 Saucen, 1000 Kombinationen" von Maria Saledare und Maria Krämer, erschienen  im Christian-Verlag, wurde ich schließlich fündig. Dieses werde ich Dir nun näher vorstellen und ein Rezept (Spaghettoni all'amatriciana) gibt es natürlich auch. Vielen Dank an dieser Stelle an den Christian-Verlag für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: italienische Nudeln selber mit der Nudelmaschine herstellen
 

Buchtipp: "Pasta e basta! 100 Nudelsorten, 100 Saucen und 1000 Kombinationen"

Die Italiener sind wohl die Meister der Nudelherstellung schlechthin. Nichts geht über italienische Pasta. Ursprünglich ein Armeleuteessen, ist Pasta heute wohl aus keinem Haushalt oder der gehobenen Küche wegzudenken. Nudeln und Zutaten für Saucen sind in jedem Supermarkt erhältlich und preislich sehr variabel - von teuer bis günstig ist alles möglich. Jeder wird für seinen Geldbeutel fündig. Im Kochbuch "Pasta e basta" steht die "Nudel" selbst im Vordergrund. Es geht darum, wie kann man Pasta selbst herstellen und in weiterer Folge in schmackhaften Gerichten weiter verarbeiten kann. Es gibt zudem eine ausführliche Anleitung zum Thema Einfärben von Pasta und Hinweise, welche Art von Nudel sich am Besten für bestimmte Saucen eignet. Und natürlich am Wichtigsten eine ausführliche Erklärung, welches Equipment für die eigene Nudelherstellung notwendig ist.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: Cover Quelle Christian-Verlag
 *) Quelle Christian-Verlag

Das Kochbuch "Pasta e Basta" ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Pasta - ein Geschenk der Götter (Equipment, richtiges Kochen)
  • Pasta - die große Liebe (Einfärben, Grundzutaten, frische oder getrocknete Nudeln, Verwandte der Pasta, usw.)
  • Pasta - hausgemacht (Rezepte für die Nudelherstellung)
  • Rezepte zur Verwendung der hergestellten Pasta:
Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: Nudeln selber machen - der perfekte Pastateig

Das Kochbuch liefert insgesamt 10 verschiedene Grundrezepte zur Herstellung von Pasta, aus welchen so gut wie alle bekannten italienischen Nudelsorten hergestellt werden können. Es gibt auch Rezepte für Nudeln, die kein Ei enthalten und somit für Veganer interessant sind. Zwei Rezepte haben zudem gefärbte Nudeln zum Inhalt.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: pastateig selber machen mit hartweizengrieß

Ein Auszug verschiedener Rezepte:

  • Nudelsalate (z.B. Nudelsalat mit Tomaten, Kapern, Zwiebel und Mozzarella, Pastamuscheln gefüllt mit getrockneten Tomaten, Ruccola und Senf-Dressing, Nudelsalat mit Kirschtomaten und grünem Pesto)
  • Suppen (z.B. Gefüllte Teigtäschchen in Brühe, Tomaten-Nudel-Suppe mit frischem Basilikum, Zucchini-Cremesuppe mit Lancette und Croutons)
  • Nudeln mit Sauce (z.B. Tortelli mit Kartoffelfüllung mit Salbeibutter und Parmesan, Tortelloni mit Kürbis-Füllung und Nussbutter, Kurze Röhrennudeln mit Tomaten, Knoblauch und Peperoni, Dünne Bandnudeln mit grünem Pesto, Ravioli mit Mangold-Ricotta-Füllung und Tomatensauce, Bandnudeln mit Zucchini und Zucchiniblüten, Spaghettoni mit scharfer Specksauce, Spaghetti mit Meeresfrüchten, Penne Lisce mit Thunfisch-Tomatensauce)
  • Lasagne, Aufläufe & Co (z.B. Lasagne mit Gemüse und Fleischbällchen, Gefüllte Pasta-Röhren mit Spinat-Ricotta-Füllung im Ofen, Cannelloni mit Fleischfüllung und Käse überbacken) 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: pasta selber machen mit maschine

Fazit - Nichts geht ohne Pasta!

Dieses ultimative Nudelkochbuch enthält insgesamt 100 verschiedene Rezepte. Eines klingt köstlicher als das andere. So war es für mich natürlich schwer eine Auswahl für meinen Gartenblog zu treffen. Die Rezepte sind generell gut aufbereitet und es gibt auch stets zusätzliche Tipps, die sehr hilfreich sind. Bei den meisten Rezepten wird auch darauf hingewiesen, welcher Pastateig für das ausgewählte Gericht passt. Andernfalls kann man mit dem Standardrezept für Nudeln nichts falsch machen. Um die tollen Rezepte im Buch nachkochen zu können, ist es allerdings nicht notwendig, die Nudeln auch selbst herzustellen. In einigen Fällen wird dies auch schwer möglich sein, außer man verfügt über eine Nudelmaschine, wie z.B. einen Pastamaker, mit entsprechenden Matrizen. Diesbezüglich hätte ich sogar bei einem Gewinnspiel mitgemacht, aber leider ohne Erfolg :) 

Doch genug auf die Folter gespannt, nun folgt das Rezept. Die Entscheidung fiel mir alles andere als leicht, denn sämtliche Gerichte im Kochbuch sehen irrsinnig schmackhaft aus und regen zum Nachkochen an.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: spaghetti selber machen anleitung

Rezept: Pastateig-Standard

400g Weizenmehl
4 Eier
1/2 Teelöffel Salz (sofern die Nudeln nicht getrocknet werden)
Zutaten verkneten vor der weiteren Verarbeitung kühl stellen.

Rezept: Spaghettoni mit scharfer Specksauce - Spaghettoni all'amatriciana

150g Bauchspeck
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 Chilischote
250 g Tomaten
Salz
400g Spaghettoni
50g Pecorino

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: traditionelle italienische Pasta

1. Speck und Zwiebel in Olivenöl anbraten. Anschließend die Tomaten würfeln (wer will kann sie auch enthäuten und/oder entkernen) und zu den übrigen Zutaten in die Pfanne geben. Die feingehackte Chilischot unterheben. Ein Teil des Pecorino wird ebenfalls hinzugefügt. Am Schluß wird die Sauce mit Salz abgeschmeckt.

2. Inzwischen werden die Nudeln al dente gekocht. Da kein spezifisches Pastarezept angeführt war, habe ich die Standardvariante verwendet.

3. Vor dem Servieren die Nudeln mit dem Sugo mischen und den restlichen Pecorino dazureichen. Wer keinen Pecorino zur Verfügung hat, kann bestimmt auch Parmesan verwenden :)
Zum Anrichten liefert das Kochbuch mit seinen zahlreichen, traumhaften Food-Fotos viele Ideen. Ich ließ mich jedenfalls gerne inspirieren. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Pasta e basta! Rezept: Spaghettoni all'amatriciana: Basisrezept Grundrezept für Nudelteilg

So, jetzt wünsche ich Dir gutes Gelingen und werde selbst noch ein wenig in diesem tollen Kochbuch schmökern. Wir haben immerhin an die 70 Gläser Tomatensugo, welche wir über den Winter verkochen können.

"Pasta e basta! 100 Nudelsorten, 100 Saucen, 1000 Kombinationen", Maria Saledare, Manuela Krämer, Christian-Verlag, 255 Seiten, ISBN 978-3-86244-809-8, € 29,99.

Vielen herzlichen Dank an den Christian-Verlag für die zur Verfügungstellung dieses fabelhaften Kochbuchs.

Zum Pinnen:

{Buchvorstellung mit Rezept} würzige Pasta all'amatriciana mit Rezept für Nudelherstellung #pasta #all'amatriciana #rezept #nudelnselbermachen #pastaselbermachen #echteitalienischenudelnselbermachen #italienischesessen #spaghetti #spaghettoni - Foodblog TopfgartenweltBuchtipp Pasta e basta! Rezept - Spaghettoni all'amatriciana - Gartenblog Topfgartenwelt #pasta #nudelteig #nudelnselbermachen #pastaselbermachen #spaghettoniallamatriciana #pastaebasta #italienischkochen #italien #italienischeküche

















Bis bald und baba,
Kathrin

Freitag, 12. Januar 2018

Buchtipp: Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte! Inklusive Rezept für Ofenlachs nach provenzialischer Art.

By On 06:30

Es wird wieder gekocht ...

Im Vorfeld meiner Schwangerschaften waren Jakob und ich oft in der Küche beschäftigt. Wir wollten so viel wie möglich für die Zeit nach der Geburt vorbereiten. Darüber hinaus musste die teilweise tiefgekühlte Ernte noch verarbeitet werden, zum anderen eignete sich der Herbst perfekt um Neues auszuprobieren. Der Garten ruht, es wird ohnehin früh finster und gesät wird nicht vor Jänner. Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, besitzen wir seit dem Sommer einen neuen Dampfbackofen. Ich bin von diesem Gerät schlichtweg begeistert und würde es um Nichts in der Welt mehr hergeben. Was liegt daher näher als den Dampfbackofen für ein bekömmliches Ofengericht zu nutzen? Im Callwey-Verlag ist passend zum Thema von Kate McMillan "Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte" erschienen, welches ich Dir nun näher vorstellen möchte.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: mit Rezept für Ofenlachs nach provenzialischer Art
 

Buchtipp "Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Rezepte"

Kochbücher erobern vor allem dann mein Herz, wenn sie Rezepte enthalten, die man zu Hause ohne viel Aufwand nachkochen kann. Dies trifft auf die Rezepte im Buch auf alle Fälle zu. Nicht nur die Bilder machen Lust auf mehr, sondern auch die Rezepte selbst.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Callwey-Verlag
 *) Callwey-Verlag

Unterteilt ist das Blech-Kochbuch in vier große Kapitel: Basics (Pflege von Backblechen, Vorbereitung, usw.), Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte sowie Gemüse. Wer vegane Gerichte sucht, ist allerdings mit diesem Buch nicht gut beraten und sollte besser auf ein Spezialkochbuch zurück greifen. Auch Süßes wird man nicht finden. Das Herz der Autorin schlägt für pikante Gerichte.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Food-Fotografie Ofenlachs nach provenzialischer Art

Backbleche sind meistens ja nicht so lustig zum Putzen, überhaupt, wenn sie verklebt und eingebrannt sind. Daher liefert Blech-Kochbuch-Autorin Kate McMillan gleich einige Ratschläge mit, um dies zu vermeiden. Ich wollte den Dampfbackofen bzw. das Backblech nach dem Kochen so wenig wie möglich putzen und griff daher zu unserer Porzellanform. Sie bietet viel Platz, schont das Blech und kann in den Geschirrspüler gesteckt werden. Aber auch Backtrennspray oder Backpapier leisten gute Dienste.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: Kochbuch für einfache schnelle Rezepte aus dem Ofen

Fast alle Rezepte sind mit wunderschönen Food Fotografien versehen und erstrecken sich über eine Doppelseite. Die Zutatenliste ist weitgehend nicht ausgefallen und die Beschreibung sehr verständlich. Man kann eigentlich nichts falsch machen.

Die Rezepte orientieren sich auch ein wenig an den Jahreszeiten, so dass man stets auf seine Kosten kommt. Für den Herbst eignet sich z.B. das Rosmarin-Senf-Hähnchen mit glasiertem Kürbis oder Hackbraten mit Champignons und Kürbispüree. Zudem gibt es auch ein Gericht für die Spargelsaison: Hähnchenschnitzel mit Spargel. Für einen kalten Wintertag könnte ich mir gut einen Ofenkartoffel mit Pancetta, Brokkoli und Käse vorstellen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: pikante Rezepte aus dem Ofen

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Kate McMillan in ihrem "Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Gerichte" die unterschiedlichsten Kochrichtungen verarbeitet. So findet man unter anderem mexikanische, asiatische oder auch italienische Einflüsse. Mir persönlich gefällt es ebenfalls sehr gut, dass ich bei vielen Gerichten Zutaten aus dem eigenen Gemüsegarten verwenden kann, der ja jedes Jahr zahlreiche Kostbarkeiten aus kontrolliert biologischem Anbau hergibt. Nun möchte ich Dich aber nicht länger auf die Folter spannen und lade Dich herzlich ein mit mir eine Runde zu kochen.

Rezept: Lachs nach provenzialischer Art mit Kartoffeln und Kirschtomaten

Zunächst einmal herzlichen Dank an den Callwey-Verlag, dass dieses Rezept basierend auf dem Buch hier erscheinen darf!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: abwechslungsreiche Gerichte für das Backblech
 
Du brauchst:
185g Kirschtomaten
Olivenöl
Meersalz + frisch gemahlener Pfeffer
4 Wildlachsfilets
2 EL frisch gehackter Rosmarin
2 EL frisch gehackter Estragon
500g Babykartoffeln
1 EL frisch gehackte Petersilie
1 EL frisch gepresster Zitronensaft

1. Den Ofen auf 230°C vorheizen und das Backblech vorbereiten (Backpapier).

2. Kirschtomaten mit einem Teil des Olivenöls marinieren und je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Aus dem restlichen Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Estragon eine Marinade herstellen und den Lachs damit gut einstreichen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: schnelle Gerichte aus dem Ofen - Ofenrezepte
 
4. Die Babykartoffeln halbieren und mit Olivenöl, Pfeffer und Salz abmachen. Mit der Schnittfläche nach unten kommen sie nun für ca. 8 Minuten in den Ofen. Danach kommen der Lachs und die Tomaten hinzu und verbleiben gemeinsam mit den Kartoffeln für weitere 10 Minuten im Ofen. Das Gericht ist fertig, wenn die Zutaten allesamt gar sind.

5. Vor dem Servieren die Babykartoffeln mit Petersilie bestreuen und den Lachs mit Zitronensaft marinieren. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte: pikante Backofenrezepte

Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Callwey-Verlag, welcher mir diese Buchvorstellung ermöglichte!

"Das Blech-Kochbuch - 1 Blech - 50 Gerichte", Kate McMillan, Callwey-Verlag, 112 Seiten, ISBN 978-3-7667-2284-3, € 20,00.

Zum Pinnen:

Buchvorstellung Blech-Kochbuch 1 Blech 50 Rezepte - Rezept Ofenlachs: Gartenblog Topfgartenwelt #Buchvorstellung #Kochbuch #Ofenrezepte #Ofengerichte #Rezept #Ofenlachs #provenzialisch

{Buchrezension mit Rezept} Ofenlachs nach provenzialischer Art #ofenlachs #backofengerichte #ofengerichte #lachs #fischgerichte #ausdembackofen #provenzialischeküche - Foodblog Topfgartenwelt


















Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Buchtipp: Nudeln, Nockerln und Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht! Mit Rezept für Powidltascherl.

By On 06:30

Nudeln und Co - Vielfalt Ende nie

Die Gartensaison ist nun endgültig vorbei. Sturmtief Herwart und der nunmehrige Schnee haben zumindest bei uns einen richtigen Schlussstrich gezogen. Alles was bis dahin noch einigermaßen schön aussah, war danach ein zerzaustes Häufchen Elend. Aber sei's drum, bleibt mehr Zeit sich einem anderen interessanten Thema zu widmen, nämlich der Herstellung von selbst gemachten Teigwaren. Mich fasziniert das schon lange, aber bislang blieb es bei Gnocchi und Ravioli. Die Welt der Nudeln, Nockerln und Spätzle ist aber schier unendlich und von Land zu Land unterschiedlich. Im Praxisbuch "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" von Gerd Wolfgang Sievers, erschienen im Leopold Stocker-Verlag, kann man aus einem großzügigen Reportoire dieser Köstlichkeiten wählen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl - Leopold Stocker-Verlag

Buchtipp "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht"

Eines Vorweg, wer ein Kochbuch mit vielen tollen Bildern aus dem Bereich Food Fotografie und unzähligen Saucenrezepten erwartet, wird ein wenig enttäuscht sein. Der Fokus dieses praxisbezogenen Nachschlagewerks liegt nämlich eindeutig auf der Herstellung der Teigwaren an sich und ihrer traditionellen Zubereitung. Präsentiert wird daher eine Vielzahl an Rezepten aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt. "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" bietet somit einen noch nie gesehenen Fundus an Originalrezepten betreffend Teigwaren und Nudeln. So finden sich darin nicht nur italienische Pasta, Kärntner Kasnudeln, Powidltascherl und Mohnnudel, sondern auch georgische Chinkali. Genial, oder? Jedoch alles ohne Schnickschnack! Zum Schluss gibt es noch ein Rezept für Dich: Powidltascherl!

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl selbstgemacht Österreich -Leopold Stocker-Verlag

Aufbau des Buches

Das Buch beginnt mit einer ausführlichen Warenkunde zum Thema Teigwaren und Nudeln. Hier werden sämtliche Zutaten genauer beleuchtet. Der Leser bekommt unter anderem einen Einblick in die Unterschiede der verwendbaren Mehlsorten und wird ebenfalls über den Wert von Eiern in Teigwaren aufgeklärt. Für Veganer sind viele der Rezepte daher nicht geeignet. Auch wer strikt nach peganen (paleo vegan) Essensvorstellungen lebt, wird sich eher schwer tun. Aber es muss ja auch hin und wieder Kochbücher geben, die sich für Alles-Esser bzw. Fast-Alles-Esser eigenen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl - Leopold Stocker-Verlag #Kochbuch #Buchvorstellung #Rezension #Rezept #Powidltascherl

Leider kann man sich nur nach der Decke strecken und muss mit dem zufrieden sein, was die Geschäfte hergeben, wenn man nicht unbedingt online bestellen will. Denn so manche spezielle Mehlsorte gibt es nicht überall zu kaufen. Ich war schon froh, überhaupt irgendwo in der näheren Umgebung Hartweizengrieß auftreiben zu können. Dies gehört nämlich selbst bei großen Supermärkten nicht zum Standardsortiment. Warum auch immer... Hartweizengrieß wird zwar für Powidltascherl nicht benötigt, aber echte italienische Nudeln wollte ich ja auch probieren.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl Kartoffelteig - Leopold Stocker-Verlag

Auf die Warenkunde folgt der Rezeptteil, wobei die italienische Pasta den Anfang machen darf. Dieses Kapitel beginnt mit der Geschichte der Nudel in Italien und wie sich von einem Arme-Leute-Essen zu einer Speise mauserte, die ebenfalls für die gehobene Klasse von Interesse war. Eines sei verraten, es dauerte seine Zeit. Inzwischen ist italienische Pasta ein ein Synonym für Nudeln geworden. Der Inbegriff schlechthin, kein Wunder bei der unglaublichen Vielfalt, die die Italiener diesbezüglich entwickelt haben.

Eines meiner Lieblingskapitel war allerdings jenes der Teigwaren aus Kartoffelteig. Gnocchi, Powidltascherl und Mohnnudel stehen bei uns einfach hoch im Kurs. Auch, wenn Jakob mittlerweile eine Gnocchi-selbermachen-Phobie entwickelt hat, nachdem es 4 kg Kartoffel zu verarbeiten galt... Nichtsdestotrotz werde ich Dir ein Rezept aus diesem Bereich vorstellen. Aber keine Angst, die Menge wird überschaubar sein! 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Erdäpfelteig - Leopold Stocker-Verlag
 

Das Buch "Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht" ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Die Zutaten der Nudelherstellung
  • Italienische Pasta aus Hartweizengrieß
  • Tagliatelle, Bandnudeln und ähnliche Sorten
  • Spätzle, Knöpfle, Nockerln und Spatzen
  • Gefüllte Teigwaren
  • Nationale und regionale Sonderformen der Teigwaren
  • Teigwaren auf Kartoffelbasis und Gnocchi
  • Das Färben und Aromatisieren von Nudeln und Teigwaren
  • Das Haltbarmachen von Nudeln und Teigwaren
  • Verpacken, Lagern, Distribution
  • Teigwaren in der Küche
Wie Du siehst deckt dieses Buch auf 192 Seiten alles ab, was man zum Thema Nudelherstellung und selbst gemachte Teigwaren wissen muss. Auch auf die professionelle Erzeugung und Vermarktung wird Rücksicht genommen. Die Rezepte sind gut beschrieben und lassen sich problemlos zu Hause umsetzen, wenn auch manchmal die orignale Mehlsorte durch ein anderes Produkt ersetzt werden muss. Ebenfalls wird auf den Umgang mit Nudelmaschinen für den Hausgebrauch umfassend eingegangen. Das Buch bietet somit eine tolle Grundlage für Hobbyköche.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl hausgemacht aus Kartoffelteig- Leopold Stocker-Verlag

Rezept Powidltascherl

Powidltascherl habe ich zum ersten Mal vor Jahren in einem Wiener Heurigen gegessen. Ich war sofort begeistert von diesen gekochten Kartoffelteigtaschen, die anschließend in Semmelbrösel und Butter geschwenkt werden. Das Tüpfelchen am i ist dann der kurz vor dem Servieren drübergestreute Staubzucker. Natürlich bekommt man sie auch im Geschäft tiefgekühlt zu kaufen, aber das ist einfach nicht dasselbe. Zudem wollte ich sie schon immer mal selber herstellen. Nach Rücksprache mit dem Leopold Stocker-Verlag darf ich Dir nun das Powidltascherl-Rezept aus diesem Buch verraten:

Zubereitung Powidltascherl:

500 g mehlige Kartoffeln
150 g griffiges Mehl
1 Ei
1 EL Stärkemehl
1 Prise Salz

1. Die Kartoffeln werden gekocht und nach dem vollständigen auskühlen sorgfältig geschält. Das Auskühlen ist wirklich total wichtig. Ich hätte es nicht gedacht, aber verarbeitet man noch warme Erdäpfel ist der Teig extrem klebrig und das wird auch mit der Zugabe von Mehl nicht wirklich besser. Also die Kartoffel am Besten am Vortag kochen und richtig gut auskühlen lassen.

2. Danach pürierst Du die Kartoffeln mit einem (elektrischen) Kartoffelstampfer. Anschließend fügst Du die übrigen Zutaten hinzu und stellst einen geschmeidigen Teig her. Am besten unter Verwendung einer Küchenmaschine. Allzu lange sollte der Kartoffelteig aber nicht geschlagen werden, ansonsten wird er zäh.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl mit Butter und Semmelbrösel - Leopold Stocker-Verlag

3. Klebt der Teig nicht mehr, kann er weiter verarbeitet werden. Andernfalls musst Du noch ein wenig Mehl hinzugeben. Zunächst wird der Teig nicht zu dünn auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausgerollt und größere Kreise werden ausgestochen.  Dies kannst Du mit einer Tasse, Keksausstecher oder der Tupper Teigfalle machen. Letztere eignet sich allerdings wirklich nur zum Ausstechen, dann macht man lieber ohne dieses Ding weiter. Wir haben mit einer Silikonmatte gearbeitet. Diese hat sich schon mehrfach bewert, da sich hier sämtliche Teige gut ablösen lassen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl mit Tupper Teigfalle - Leopold Stocker-Verlag

4. In der Mitte der Kreise positionierst Du nun die Füllung aus Powidl. Ein gutes Kaffeelöfferl voll reicht meistens aus, da die Powidltascherl sonst auslaufen würden. Das Powidl kannst Du je nach Geschmack noch mit 2 bis 3 Esslöffel Rum und ein wenig gemahlenem Sternanis verfeinern. Für die vorliegende Teigmenge wirst Du in etwa 150 bis 200 g Powidl benötigen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl österreichische Spezialität - Leopold Stocker-Verlag

5. Die Teigkreise mit der Füllung musst Du nun zusammen klappen. Davor eine Hälfte des Randes mit Milch oder Wasser bestreichen, damit das Powidltascherl auch zusammen pickt. Anschließend die Ränder mit einer Gabel festdrücken.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl böhmische Spezialität - Leopold Stocker-Verlag

6. Die Powidltascherl werden in Salzwasser so lange gekocht bis sie aufschwimmen. Anschließend werden sie in zuvor mit Butter goldbraun gerösteten Semmelbröseln geschwenkt und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreut.

Wir haben für die Powidltascherl insgesamt 2 kg mehlige Kartoffel verarbeitet und haben dafür zwei große Gläser Powidl gebraucht. Die  Kartoffelteigtascherl haben wir anschließend eingefroren. Sie dienen nun als Fast-Food für Tage an denen man keinen Geist hat viel zu kochen.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht - Rezept Powidltascherl zum Einfrieren - Leopold Stocker-Verlag

Gutes Gelingen!

Vielen herzlichen Dank an den Leopold Stocker-Verlag, welcher mir dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat. 

"Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbst gemacht", Gerd Wolfgang Sievers, Leopold Stocker-Verlag, 192 Seiten, ISBN 978-3-720-1258-8, € 19,90.

Zum Pinnen:

Buchvorstellung: Nudeln, Nockerln, Spätzle ... Teigwaren selbstgemacht! Rezept Powidltascherl #Kochbuch #Nudeln #Powidltascherl #Rezept #Pasta - Gartenblog Topfgartenwelt {Buchrezension mit Rezept} selbstgemachte Powidltascherl #powidltascherl #wienerküche #erdäpfelteig #dessert #hausmannskost #österreichischeschmankerl - Foodblog Topfgartenwelt 
















Bis bald und baba,
Kathrin

Dienstag, 2. Mai 2017

Buchtipp: Kochbuch - Tim Raue - My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause!

By On 06:30

Nach langer Zeit wieder eine Buchvorstellung

Lesestoff hätte ich eigentlich genug zu Hause, aber in letzter Zeit war einfach so viel los, das ich kaum zum Lesen gekommen bin. Ich hoffe, das wird sich in nächster Zeit wieder ein bisschen ändern, überhaupt, weil das Wetter doch besser wird und ich endlich wieder genügend Fotomotive für die Gartenbücher habe. Aber inzwischen haben wir ein bisschen gekocht. Immerhin wirft der Garten ja auch mehr als genügend Ernte ab, die auch verarbeitet werden muss. Daher möchte ich Euch heute ein ganz außerdentliches Kochbuch von Tim Raue "My Way" erschienen im Callwey-Verlag vorstellen. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - asiatische Haubenküche für zu Hause

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - ausgefallene asiatsche Rezepte

Wer ist Tim Raue und wo liegt der Schwerpunkt in "My Way"?

Ich muss offen und ehrlich zugeben, ich habe mir tatsächlich die Frage gestellt, wer Tim Raue ist. Für alle, die ebenso große Banausen sind wie ich, Tim Raue ist ein deutscher Spitzen- bzw. Gault Millau-Koch aus Berlin. Er sagt von sich selbst, dass er eigentlich aus der Gosse kommt, sich aber mit viel Disziplin und Ehrgeiz auf den richtigen Weg zurückgekämpft hat. Dies natürlich mit Hilfe des Kochens. "My Way" enthält ausschließlich asiatische Gerichte. Dies klang äußerst verlockend für mich, denn zu Weihnachten gab es einen Gusseisenwok von Le Creusset und dieser muss natürlich so gut wie möglich bekocht werden. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - Fisch, Fleisch, Meeresfrüchte, Dim Sum, Vorspeisen, Snacks und Desserts

In welche Kapitel ist das Kochbuch "My Way" gegliedert?

"My Way" von Tim Raue ist aber nicht nur ein Kochbuch für asiatische Haubenküche, sondern auch eine Biographie. Die ersten 85 Seiten behandeln überwiegend das Leben des Autors. Danach folgt ein kurzer Abschnitt zu den wichtigsten Influencern betreffend die asiatische Küche. Ab Seite 86 finden sich schließlich die Rezepte, welche in folgende Abschnitte untergliedert sind (70 Rezepte und 40 Grundrezepte):
  • Vorspeisen und Snacks
  • Dim Sum
  • Fisch
  • Krustentiere und Meer
  • Geflügel
  • Fleisch
  • Desserts
  • Grundrezepte
Jedem Rezeptvorschlag ist jeweils eine Doppelseite gewidmet. Es wird kurz beschrieben, dann erfolgen die Angaben zur Zubereitung und ein tolles Bild.  Der Stil der Bilder und die Präsentation des Essens entspricht, würde ich jetzt einmal behaupten, genau der Vorstellung, die Otto-Normalbürger von der Haute Cuisine hat. Die Gerichte sind kunstvoll drapiert und auf eher sehr kleine Portionen beschränkt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - exquisite Zutaten

Die Rezepte in "My Way"

Leider empfand ich die Rezepte in My Way als doch sehr ausgefallen für den Hausgebrauch. Gerne hätten wir einen der Vorschläge nachgekocht, doch in unserer Kleinstadt waren die Zutaten nicht aufzutreiben. Das Kochbuch eignet sich meiner Ansicht nach wirklich nur für echte und eingefleischte Fans der asiatischen Haute-Cuisine, denn einfach einmal etwas nachkochen geht hier nicht. Das soll nun aber nicht heißen, dass das Essen nicht gut wäre. Um Gottes Willen nein, aber man sollte sich dessen jedenfalls bewusst sein, wenn man sich dieses Buch zulegt. 

Gartenblog Topfgartenwelt Buchtipp Buchvorstellung Kochbuch: Tim Raue My Way - zu Hause Rezepte des Spitzenkochs mit Gault Milleu-Auszeichnung nachkochen

Damit es hier aber trotzdem ein paar Bilder gibt, haben Jakob und ich Gan Bian mit Hühnerfleisch im Wok zubereitet. Das Rezept haben wir von hier.

"My Way", Tim Raue, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2265-2, 286 Seiten, € 49,95.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.

Bis bald und baba!
Kathrin

Montag, 27. Februar 2017

Buchtipp: Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten!

By On 11:27

Frühlingsbeginn

Schön langsam aber sicher, zieht der Frühling im Garten ein. Vorerst noch ganz sachte und kaum wahrnehmbar, doch mit stetig wachsender Kraft. So konnte ich an diesem Wochenende bereits die ersten blühenden Schneeglöckchen entdecken. Zwar nicht an diesen Stellen, wo ich mit ihnen gerechnet hätte, aber das macht nix. Hauptsache sie sind da. Auch die Krokusse und Christrosen harren bereits in den Startlöchern. Noch ein paar warme Tage und frostfreie Nächte und es gibt einen bunten Blütenreigen. Ich kann es kaum noch erwarten! Bis man jedoch den Garten wirklich rundum nutzen kann, wird es noch eine Weile dauern, aber es ist zumindest ein Anfang. Ein Anfang der auch der Seele gut tut. 

Gartenblog Topfgartenwelt Rezension Gartenbuch: Nachmittagstee mit Scones

Genießen im Garten

Um mir die Zeit bis zum richtigen Durchstarten im Garten zu versüßen, durfte ich mir im Callwey-Verlag das Buch "Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten" von Wohnen & Garten aussuchen. Vielen herzlichen Dank. Es ist ein wahrlich bildgewaltiges Buch, welches insbesondere die Jahreszeiten Frühling (beginnend mit Ostern), Sommer und Herbst (bis inklusive Kürbisernte) umfasst. Neben zahlreichen saisonalen Rezepten für z.B. Rhabarber, Erdbeeren, Blaubeeren, Pfirsich, Kräuter und Kürbis, gibt es auch passende Deko- und Pflanzideen für die perfekte Auszeit im Garten. Bei den Blühpflanzen sind Rosen und Dahlien hervorzuheben. Ein Traum! Nachdem dieses Buch so vielfältig ausgestaltet ist, kann man sich auch zahlreiche Ideen für Gartenfeste und andere Anlässe holen. Mir haben vor allem die fantasievoll gedeckten Tische gut gefallen. Es machte mir vor allem wieder bewusst, wie viel Kleinigkeiten bewirken können.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Genießen im Garten, erschienen im Callwey-Verlag

Viele der gezeigten Bilder wurden in traumhaften Landhausgärten aufgenommen, die schon von sich aus ein perfektes Ambiente bieten. Mich verleiten solche Aufnahmen stets zum Träumen. Aber sie beflügeln mich auch dazu, dass eine oder andere im eigenen Garten umzusetzen.

Gartenblog Topfgartenwelt Rezept: Scones mit Mascarpone und Erdbeermarmelade

Ein Rezept für Euch - Scones mit Clotted Cream

Auch wenn es derzeit noch keine frischen Zutaten aus dem Garten gibt, muss ich Euch unbedingt eines dieser tollen Rezepte näher bringen: Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade. Wenn ich ehrlich bin, konnte ich mich ja kaum entscheiden, welche süße Verführung ich für diesen Blogbeitrag zubereiten sollte. Es sieht einfach alles köstlich aus. Aber da wir noch reichlich Erdbeermarmelade von der letzten Saison haben, fiel die Auswahl schließlich auf dieses Rezept.

Gartenblog Topfgartenwelt Rezept: Herstellung von Scones mit Erdbeermarmelade und Mascarpone

Für 10 bis 12 Stück braucht Ihr:

225g Mehl
1 TL Backpulver 
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
50g weiche Butter
ca. 150g Joghurt
Mehl zum Arbeiten und 1 Eigelb zum Bestreichen

Sämtliche Zutaten werden miteinander zu einem geschmeidigen Teig verknetet, welcher anschließend ca. 2 cm dick ausgerollt wird. Dann werden die Scones ausgestochen (ca. 5 cm große Kreise), auf ein Backblech gelegt und mit dem verquirrltem Ei bestrichen. Die Scones werden bei ca. 160°C 15 bis 20 Minuten lang gebacken. Wenn die Scones ausgekühlt sind, werden sie mit Clotted Cream (gibt es bei uns nicht zu kaufen) oder alternativ mit Mascarpone und der Erdbeermarmelade gefüllt. Ein Gedicht sag ich Euch. Alle meine Probeesser waren begeistert.

Gartenblog Topfgartenwelt Süßes: Scones mit Mascarpone und Erdbeermarmelade

Gartenblog Topfgartenwelt Süßes: Scones mit Erdbeermarmelade und Mascarpone

In den kommenden Wochen und Monaten möchte ich unbedingt noch viele weitere Rezepte ausprobieren. Sie sehen einfach alle so lecker aus. Überhaupt die Ideen für Rhabarber und Pfirsich sind willkommen, da mir hier immer ein wenig die Fantasie fehlte.

Gartenblog Topfgartenwelt Gartenbuch Rezension: Genießen im Garten am Wohnzimmertisch
"Genießen im Garten - Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten" von Wohnen & Garten, Callwey-Verlag, ISBN-978-3-7667-2146-4, 160 Seiten, € 29,95.

Zum Pinnen:

Buchvorstellung: Genießen im Garten mit Rezept Scones mit Clotted Cream #buchvorstellung #buchrezension #backbuch #dekobuch #backen #dekorieren #sconesmitclottedcream - Foodblog Topfgartenwelt{Buchrezension mit Rezept} Scones mit Clotted Cream #scones #sconesmitclottedcream #englischeküche #englischesteegebäck #teegebäck #backen #england - Foodblog Topfgartenwelt


















Bis bald und baba,
Kathrin