Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Narzissen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Narzissen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 15. April 2017

Frohe Ostern 2017 und ein Blick in den (verregneten) Frühlingsgarten, ein Interview von mir bei Beetfreunde.de und einiges mehr!!

By On 06:30

Frohe Ostern

Zu allererst möchte ich Dir und Deinen Lieben Frohe Ostern wünschen. Die Zeit bis zum Fest ist ja heuer rasant vergangen. Kurz bevor es so weit ist, ist immer ganz viel zu tun. Alles kann ich Euch jetzt noch nicht verraten, aber am Gartenblog wird es demnächst wieder bunter. Auch werde ich mich bemühen in den nächsten Tagen wieder ein wenig mehr zu kommentieren. Es geht ja gar nicht, wenn man so überhaupt nicht mehr up to date ist. Und weil ich gerade beim Thema bin - hast Du schon alle Osternester versteckt? Ich war jedenfalls schon fleißig. Außerdem habe ich noch Osterpinzen und ein Osterlamm gebacken.

Gartenblog Topfgarenwelt Ostern: Hornveilchen als Frühlingsdeko

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Frohe Ostern 2017

Für alle Schnellentschlossenen das Rezept für die Osterpinzen habe ich von hier. Die Zubereitung ging recht rasch und das Ergebnis sieht schon einmal gut aus. Verkosten werden wir es aber erst :)

GartenblogTopfgartenwelt Ostern: Osterpinze mit Rezept und Osterlamm aus Sandmasse

Ein Blick in den Frühlingsgarten

Obwohl das Wetter miserabel (Regen und Kälte) ist, tut sich im Garten so einiges. Mittlerweile blühen die Kirschbäume, Tulpen sowie einige der Dichternarzissen. Die Hornveilchen von der floralen Osterdekoration sind endlich gut angewachsen und zeigen zahlreich ihre bunten Köpfchen. Die Terrasse wurde ein wenig umgestaltet - wir haben uns nämlich ein Outdoor-Wohnzimmer eingerichtet. Benützt haben wir es bislang noch nicht, da uns der Regen immer einen Strich durch die Rechnung machte. Aber kommt doch einfach mit:

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Hornveilchen und Keramikeier als Deko


Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Hornveilchen als Blumenschmuck

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: weiße Hornveilchen als Blumendeko

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Hornveilchen mit Osterhasen

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Bellis

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Dichternarzissen

Die Tulpen blühen zwar alle sehr hübsch, jedoch keine einzige in der Farbe, welche auf der Packung abgebildet war. Das ist wohl das Risiko, wenn man beim Discounter einkauft. :)

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: Tulpen im Blumenbeet

Gartenblog Topfgartenwelt Ostern: bunte Tulpenmischung im Blumenbeet

Interview bei Beetfreunde.de

Von Silvia, bekannt als das Garten Fräulein, wurde ich im Zuge des Beetfreunde.de - Partnerprogramms interviewt. Auf der Seite Beetfreunde.de bietet Silvia gemeinsam mit ihrem Kollegen Bio-Saatgut an und gibt wertvolle Tipps zur Kultur desselben. Aber auch darüber hinaus gibt es umfangreiche, vielseitige Informationen zum Thema Garten. Vielleicht schaust Du ja einmal vorbei. Das Portal ist sehr liebevoll und interessant gestaltet.

Zu guter letzt...

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Monika vom Gartendeko-Blog. Ich habe bei Ihr die April-Ausgabe des Magazins Wohnen & Garten gewonnen. Der Beitrag über ihre Gartenkeramik ist wirklich lesenswert.

Zudem möchte ich die Gewinner für die Gartenmesse 2017 in Stuttgart bekannt geben, etwas früher als geplant, da die Messe bereits am 18. öffnet. Ich gratuliere Renee vom Blog Minutenpause und Marion von Licht trifft Schatten ganz herzlich. Viel Spass auf der Messe - vielleicht sehen wir uns ja. Ich würde mich sehr freuen. Heike, Christine, Antje und Petra Berting dürfen Ihr Glück noch einmal beim Garteninspektor versuchen und werden wie die anderen Gewinner per E-Mail verständigt.


Bis bald und baba!


Montag, 11. April 2016

Frühlingserwachen - Tulpen, Narzissen und Co als Fotomodelle!

By On 23:09
Heute möchte ich Euch eigentlich nur ein paar Bilder aus dem Garten zeigen, ohne viel Text. Der Garten befindet sich ja gerade im Umbruch und daher gibt es nicht so viele unversehrte Stellen, die man herzeigen könnte.


Dies sind übrigens die einzigen Tulpen, die heuer wieder blühen. Im Herbst kam in das Beet jene Erde, die von den Tomatentöpfen übrigen geblieben ist. Diese wurden im Laufe der Saison mit viel Kalium gedüngt. Das hilft anscheinend wirklich. Ein bisschen hat sich allerdings die Farbe der Tulpen geändert. Bei der ersten Blüte hatten sie noch einen pinken Rand, wenn ich mich recht erinnere.


Die Dichternarzissen, welche ursprünglich rund um den Miniteich wuchsen, wurden umgesiedelt. Ich habe mich nämlich nun doch durchgerungen dieses Beet neu zu gestalten. Nicht den Teich an sich, sondern das Rundherum. Schon länger war ich damit nicht mehr zufrieden, vor allem, weil die ausgewählten Pflanzen nicht so wuchsen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Das Beet sah die meiste Zeit über sehr zerzaust aus.



Gänseblümchen finden sich derzeit überall im Garten. Sie dürfen gerne wachsen. Ich empfinde sie nicht als Unkraut.


Stiefmütterchen müssen auch jedes Jahr sein. Allerdings leben nicht mehr viele von ihnen. Eine Lausplage! (ja, Ihr habt richtig gelesen) hat einem Großteil den Garaus gemacht. Nun sind die Läuse gerade dabei sich auf die Erdbeerpflanzen auszubreiten. Weiß Gott, woher die gekommen sind. Im April hatte ich mit denen allerdings noch nie zu kämpfen.


Nektarine, Marille und Weinbergpfirisch sind fast schon verblüht. Heuer ist meines Erachtens die Blüte eher recht kurz ausgefallen. Vielleicht lag es an den teilweise recht warmen Tagen.


Im Sonnenbeet (darüber werde ich noch berichten) blüht seit ein paar Tagen die Forsythie. Sie hat zum ersten Mal richtig viele Blüten.



In den nächsten Tagen habe ich Euch noch einiges zu erzählen. Unter anderem waren wir noch auf einer Gartenmesse und ich habe noch ein Buch zum Vorstellen.



Falls jemand noch Lust hat bei meinem Giveaway mitzumachen (es läuft noch bis zum 17.11.2016) kann gerne hier ein Kommentar hinterlassen. Zu gewinnen gibt es ein Buch über die Chili-Anzucht.

Bis bald und baba!

Sonntag, 27. März 2016

Osterspaziergang - Pol- und Neutraldichtefilter im Einsatz!

By On 22:52
Wir nutzten heute das herrliche Wetter um einen ausgiebigen Spaziergang in der Natur zu machen. Zudem war es die perfekte Gelegenheiten die neuen Filter für die Kamera auszuprobieren, die der Osterhase gebracht hat. Aussuchen durfte ich mir einen variablen Neutraldichtefilter (von der Firma Gobe) und einen Polfilter von Dörr. Beide Filter finden sich im mittleren Preissegment und erfüllen prima ihren Zweck. 


Die Frühlingsknotenblume habe ich bei voller Sonneneinstrahlung um die Mittagszeit mit Hilfe des Polfilters aufgenommen. Für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden, wenn es auch ein bisschen eine Umstellung im Handling ist.


Der Polfilter kam auch bei dieser Narzisse und beim Krokus, welcher mitten auf einer Wiese stand, zum Einsatz. 


Die Palmkatzerl sind auch schon am Verblühen, liefern dabei aber perfekte und geduldige Fotomotive.


Der Teich ist noch nicht ganz aus dem Winterschlaf erwacht.


Auf den nachfolgenden Bildern kam der ND-Filter zum Einsatz. Diese Bilder sollte man, im Nachhinein bedacht, lieber mit einem Stativ machen, denn je kleiner der Blendenwert, umso schwieriger wird es mit freier Hand ein Foto zu machen.




Bis bald und baba!

Sonntag, 20. März 2016

Gestalten mit Pflanzen - das große Handbuch!

By On 22:51
In den letzten Tagen konnten wir endlich ein bisschen Frühling genießen. Schön war es! Ab morgen sind wieder Schnee, Regen und Kälte angesagt. Eine gute Gelegenheit ein neues Buch aus dem Callwey-Verlag vorzustellen. Doch zuvor möchte ich Euch recht herzlich für Euer Feedback hinsichtlich der Filter bedanken. Wie es scheint, verwenden die wenigsten von Euch spezielle Filter für die Kamera. Ich war aber einfach zu neugierig und habe mir aber nun doch welche ausgesucht - einen ND- und einen Pol-Filter. Gebracht werden sie aber erst vom Osterhasen, so dass ich mich noch ein wenig gedulden muss.


Der Garten ist seit heute wieder richtig aufgeräumt. Die Stauden wurden alle zurückgeschnitten, Unkraut wurde gejätet und nun ist Platz für neue Ideen. So lange das Chaos herrscht, tue ich mir persönlich etwas schwer neue Vorstellungen zu entfalten. Geht es Euch genau so?

 
Mit Hilfe der Bücher "Blühende Beete - 365 Tage Gartenglück" (hier) und "Gestalten mit Pflanzen - das große Handbuch" von Matt James, ein vor allem in Großbritannien und den USA bekannter Gartendesigner und Dozent für Gartenbau, habe ich es nun geschafft, ein Konzept für das Problembeet Nr. 1 zu erstellen. Es ist bestimmt nicht perfekt, aber ich bin für's erste zufrieden.

 (*Quelle Callwey-Verlag)

Werden im Buch "Blühende Beete - 365 Tage Gartenglück" von Nick Bailey überwiegend verschiedene Pflanzen- und Pflanzenfolgen vorgestellt, so greift "Gestalten mit Pflanzen - das große Handbuch" vielmehr die Anlage von Beeten an sich auf. Man erhält eine Reihe an Tipps und Gestaltungskniffen wie man vorzugehen hat, damit ein Garten größer erscheint als er ist, nach welchen Mustern Pflanzen kombiniert werden können (Gruppen, Blöcke, Driften, Bänder, usw.) und wie man zum Beispiel die richtigen Fokuspunkte und Akzentpflanzen setzt. In jedem Kapitel finden sich auch die passenden Vorschläge für Pflanzen, mit welchen man genau eine solche Gestaltung erreicht kann.




Großartig finde ich, dass der Autor auch zahlreiche Pflanzpläne mitliefert, die man lediglich an die eigenen Beetverhältnisse anpassen muss. Spielraum für Variationen wird natürlich auch gelassen. Wer selbst einen Plan ersellen möchte, der erhält eine tolle Anleitung wie man dabei genau und vor allem richtig vorgeht. Entsprechend der vorgefertigten Skizzen kann unter anderem ein pflegeleichtes als auch ein mediterranes Beet angelegt werden. Grundsätzlich korrelieren die Vorschläge mit den vorgestellten Gartenstilen, welche von urban modern bis traditionell reichen. 


Wie beim letzten Buch ist auch hier der Autor Brite. Die Pflanzvorschläge sind allerdings so gehalten, dass sie auch im klimatisch rauheren Mitteleuropa umgesetzt werden können. Andernfalls können leicht Änderungen vorgenommen werden. Einmal wird die Verwendung des Schlafmohns vorgeschlagen. Dabei sind allerdings die rechtlichen Vorgaben im jeweiligen Land zu beachten. Österreich ist z.B. liberaler als Deutschland, wo der Anbau von Schlafmohn unter das Suchtmittelgesetz fällt.

"Gestalten mit Pflanzen - das große Handbuch", Matt James, ISBN-978-3-7667-2207-2, 288 Seiten, Callwey-Verlag.

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Baba und bis bald!

Freitag, 5. Juni 2015

Rosenbeet!

By On 23:14
Letztes Jahr im Sommer haben wir neben der Terrasse ein Rosenbeet angelegt. Als Begleitpflanze habe ich Lavendel gewählt. Doch mit dieser Wahl war ich kein Jahr später nicht mehr so ganz zufrieden. Der Lavendel war recht strubbig und teilweise schon arg verholzt, weil ich ihn aufgrund der Baustelle nicht geschnitten hatte. Kurzum es hat einfach nicht mehr gepasst. Nach einiger Recherche und Studium einer Vielzahl an Lektüre habe ich mich nun für folgende Begleitstauden entschieden:

Beetrand: abwechselnd niedriger Frauenmantel und weißer Storchenschnabel (beides schneckenresistent)
Beethintergrund: hohe weiße Glockenblumen (Schneckenmagnet).

Da sämtliche Begleitstauden aber keine Frühlingsblüher sind, habe ich das Beet noch mit weißen und gelben Tulpen, weißen Narzissen und pinken Hyazinthen aufgepeppt. Im Spätfrühling zeigte sich auch noch ein wenig Zierlauch zeigen. Gemeinhin wird ja immer wieder angeraten, die Frühlingsblumen so lange stehen zu lassen, bis die Blätter komplett eingezogen sind. Ich persönlich weiß nicht, ob ich das nochmals versuchen werde, denn die Zwiebelblüher waren vor allem eines, ein Anziehungspunkt für Schnecken.

Rosenbeet - Anfang April - zaghaft zeigen sich die ersten Hyazinthen 

  
Mitte April zeigten sich auch schon die weißen Tulpen und die Hyazinthen waren voll erblüht


Ende April kamen zu den weißen noch weiß-pinke Tulpen und weiße Narzissen hinzu





Jetzt Anfang Juni sieht das Beet so aus:



Eine der alten Rosen (pink) sowie die neuen Rosen (gelb) blühen bereits. Die Begleitstauden sind durch einen falschen Dünger und teilweise durch die Schnecken schwer angeschlagen, aber schön langsam wieder auf dem Weg der Besserung. Vor allem die hohen Glockenblumen sind der Leckerbissen schlechthin im ganzen Beet. Von vier Pflanzen sind noch zweieinhalb übrig, obwohl ich den Schleimern sowohl mit Schneckenkorn, Fallen und Absammeln zu Leibe rücke. Die Massen der Schnecken scheinen sich tagsüber unter der Terrasse im Kies nahe der Rasenkante zu verstecken - ich muss wohl dort mit der Bekämpfung ansetzen.

Bis bald und baba!

Montag, 11. Mai 2015

Frühlingspracht!

By On 22:02

Blumenzwiebel für den Frühling

Im Herbst habe ich ja wieder ganz schön viele Blumenzwiebeln in der Erde versteckt, viele von ihnen stammen von der Firma Kiepenkerl/Nebelung und ich habe sie im Herbst als Überrschungspaket erhalten. Vielen Dank dafür! Seit einigen Wochen können wir uns nun an der ganzen Pracht, die in den kleinen Kraftpaketen steckt erfreuen. Tulpen, Narzissen, Schachbrettblumen und Co zeigen sich nun von ihrer schönsten Seite, bevor sie wieder für einige Monate verschwinden.


Besonders gut gefällt mir diese bunte Mischung.

rosa und weiße Tulpen im Beet

Ein Hingucker sind die Rosentulpen.


Die vielen Tulpen verschönern gerade unseren Einfahrtsbereich, wenn sie nun mehr auch schön langsam vom Zierlauch abgelöst werden. Ich hoffe, ich kann sie alle unbeschadet umsiedeln, wenn wir im Sommer dann die Einfach neu gestalten.


rosa Tulpen

Die Dichternarzissen brachten vor allem den Miniteich zum strahlen. Gott sei Dank wurden sie dieses Mal weitestgehend von den Schnecken verschont.

Dichternarzissen


Narzissen und Vergissmeinnicht beim Miniteich

Tulpen kombiniert mit Blaukissen



So mit diesen Bildern wünsche ich Euch einen wunderschönen Wochenstart. Genießt das gute Wetter, bald soll es ja wieder regnen.

Bis bald und baba!