Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Rosen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rosen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 29. August 2018

Buchtipp: Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren!

By On 06:30
Im BLV-Verlag ist nun mit "Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren" von Marita Protte, ein etwas anderes Buch über die Königin der Blumen erschienen. Es geht nicht um Rosenportraits, sondern vielmehr um die Geschichte der Pflanze. Woher kommt sie? Warum wurde begonnen die Rose zu kultivieren? Wann entstanden die ersten Sammlungen? Und natürlich wird der Bestimmung und Vermehrung von alten Rosensorten ein Großteil des Buches gewidmet.

Rosen sammeln und selbst vermehren - Buchtipp - Rose de Resht - Gartenblog Topfgartenwelt

Buchtipp: "Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren"

Die Geschichte der Rose ist eine sehr lange. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen finden sich schon bei den Griechen und Römern. Die Römer aber waren es, die diese außergewöhnliche Pflanze quer über Europa verstreuten. Im Mittelalter wurde die Rose zwar von den Gelehrten erfasst und in Klostergärten kultiviert, in ihre weitere Entwicklung wurde aber nicht maßgeblich eingegriffen.  Dies änderte sich erst als im 18. Jahrhundert unter anderem öfterblühende Rosen aus China nach Europa kamen. Eine Revolution! Zudem beginnt ab diesem Zeitpunkt die umfassende Geschichte der Rosenzucht.

Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren - BLV-Verlag #rosen #rosenbuch #rosenvermehren #rosensammeln #gartenbuch #buchrezension - Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Cover BLV-Verlag

Aufbau des Titels "Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren"

Das Buch ist in folgende vier große Kapitel unterteilt:
  • Kulturgeschichte (die Rose im Lauf der Jahrhunderte)
  • Rosensammlungen (Rosarien vorwiegend in Deutschland und Österreich - Baden bei Wien)
  • Versuch der Ordnung (Klassifizierung von Rosen)
  • Rosen sammeln (alte Sorten erkennen, Fundorte, Vermehrung)
 
Alte Rosensorten für Haus und Garten - Rose Jacques Cartier - Gartenblog Topfgartenwelt

Ein weiteres Kapitel "Fundrosengeschichten" ist über den gesamten Titel verstreut. Marita Protte erzählt hier in einigen Beispielen sehr leidenschaftlich, wie sie auf unterschiedliche Weise wie sie mit alten Rosensorten in Kontakt kam. Die Rosen aus den Fundgeschichten sind noch nicht alle endgültig bestimmt und daher manchmal mit unterhaltssamen Trivialnamen wie "Die Marmeladenrose" versehen.

Sammelleidenschaft Rosen - Rose Jazz - Gartenblog Topfgartenwelt

Diese alten Rosensorten werden im Buch behandelt

  • Essig-Rosen
  • Alba-Rosen
  • Bibernell-Rosen
  • China-Rosen
  • Moschusrosen
  • Damaszener-Rosen
  • Zentifolien
  • Moosrosen
  • Frankofurtana-Rosen
  • Portlandrosen
  • Bourbon-Rosen
  • Noisette-Rosen
  • Remontant-Rosen
  • Avrshire-Rosen
  • Kletterrosen
Die einzelnen Rosenfamilien werden recht umfassend hinsichtlich Geschichte, Wuchsform und Erkennungsmerkmalen inkl. Bilder beschrieben. Darunter fallende Rosensorten werden im kleinen Umfang ebenfalls erwähnt. Leider fehlen hier oftmals, wenn nicht fast durchgehend, Fotos oder botanische Zeichnungen.

Rosen für den Garten sammeln und selbst vermehren - Rose Miniclimper Eva - Gartenblog Topfgartenwelt

Ein Manko

Aus meiner Sicht hätte dem grundsätzlich guten Buch "Rosen sammeln - alte Sorten finden und vermehren" ein Kapitel mit Kurzportraits von alten Rosensorten, wie z.B. Jacques Cartier oder Rose de Resht nicht geschadet. Zwar finden sich hie und da Bilder von Rosen samt Namen, aber für einen Titel, welcher aktive oder zukünftige Rosensammler anspricht, ist das ein wenig dürftig.

die richtigen Rosen für den Garten finden - Rose Hans Gönewein - Gartenblog Topfgartenwelt

Fundorte und Vermehrung alter Rosensorten

Wo man alte Rosen finden kann, wird von Marita Protte kurz und bündig zusammengefasst. In erster Linie sind natürlich Parks, Villenviertel, Kirchen- und Friedhöfe hervorzuheben.

die schönsten und besten Rosen für den Garten sammeln - Rose Jazz - Gartenblog Topfgartenwelt

Beschrieben wird die Vermehrung alter Rosensorten via Ausläufer oder Stecklingen. Die Anleitungen dafür sind Schritt für Schritt beschrieben und daher gut nachzumachen. Man merkt, dass die Autorin auf diesem Gebiet viel Erfahrung hat. Mir persönlich ist die Vermehrung von Rosenstecklingen sogar einmal im Wasserglas gelungen.

historisches über Rosen - Rose Sweet Pretty - Gartenblog Topfgartenwelt

Fazit

"Rosen sammeln - alte Sorten erkennen und selbst vermehren" ist empfehlenswert, wenn man mehr über die Geschichte von Rosen an sich sowie alten Züchtungen erfahren will. Es eignet sich aber nicht, als Ratgeber für die nächste Einkaufstour in der Spezialgärtnerei, um den Grundstock an alten Rosen im eigenen Garten aufzubessern.

Rosen finden und selbst vermehren - Rose Jazz - Gartenblog Topfgartenwelt

"Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren", Marita Protte, BLV-Verlag, ISBN 9-783835-417472, 145 Seiten, € 22 (DE) / € 22,70 (AT).
Vielen herzlichen Dank für die Überlassung eines kostenlosen Exemplars für Rezensionszwecke.
Zum Pinnen:

{Buchwerbung} Rosen sammeln - alte Sorten finden und selbst vermehren #rosen #rosenbuch #rosensammeln #rosenvermehren #rosenimwasserglas #rosenzucht #buchtipprosen #buchrezensionrosen #gartenbuch - Gartenblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 19. Juli 2018

Rosen für die Küche: Rosenblütensirup selber herstellen!

By On 06:30
Sommerzeit ist Rosenzeit. Ganz eindeutig. Nach etwa drei Jahren standen heuer zum ersten Mal unsere alten Duftrosensorten Rose de Resht und Jacques Cartier gut in der Blüte und erlaubten eine Ernte. Schon länger liebäugelte ich damit den herrlichen Duft dieser Rosen in der Küche zu konservieren. Da beide Rosensorten öfterblühend sind, kann noch bis Herbst für Nachschub von dieser Köstlichkeit, genannt "Rosenblütensirup", gesorgt werden.

Rosenblütensirup aus Duftrosen selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Rosen für die Küche

Eines vorweg, nicht jede Rose im Garten eignet sich für Küchenexperimente. Möchte man aus einer Rose Gelees oder eben Rosenblütensirup zaubern, sollte diese wirklich über einen intensiven, guten Duft verfügen und farbstabil sein. Ansonsten wird man vom Ergebnis bitterlich enttäuscht sein. Für die Küche bestens geeignet ist die Rose de Resht. Eine alte Portlandrose, deren Blütenblätter auch kandiert werden können ohne an Attraktivität einzubüßen. Ebenfalls eignet sich die Rose Jacques Cartier. Mein Ziel war es heuer Rosenblütensirup herzustellen, da dieser vielfältig verwendet werden kann. 

Zubereitung Rosenblütensirup

Die Zubereitung von Rosenblütensirup ist zwar grundsätzlich nicht schwer, aber sehr arbeitsaufwändig. Und das meine ich Ernst! Um etwa 600 Gramm Rosenblüten zu erhalten, muss man zahlreiche Blütenköpfe opfern. Ich habe nicht so genau mitgezählt, aber an die 20 bis 30 werden es schon gewesen sein. Nach dem Sammeln sind beschädigte Blüten zu entfernen bzw. auszuschneiden. Auch ist der weiße Blütenansatz zu entfernen, da er relativ viele Bitterstoffe enthält, welche sich später negativ auf den Geschmack des Sirups auswirken. 

Rosenblütensirup aus frischen Blüten selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Oftmals habe ich gelesen, dass die Blütenblätter nur leicht abgespült werden sollten. Ja, allerdings nur, wenn man bereit ist, unzählige kleine Käferchen und Raupen mitzuessen. Für mich ist das nichts, also habe ich die Rosenblütenblätter gut gewaschen und vor der Endverarbeitung den Saft nochmals gut gesiebt. Die Blätter an sich habe ich nicht mitverarbeitet.

Duftrosen welche sich für Rosenblütensirup eigenen - Foodblog Topfgartenwelt

Zutaten Rosenblütensirup

600g Rosenblütenblätter einer Duftrose (!)
250 bis 300ml heißes Wasser
ein guter Schuss Zitronensaft
1:1 Gelierzucker

Rosenblütensirupt eine Anleitung für zu Hause - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Rosenblütensirup

1. Die vorbereiteten, gewaschenen Rosenblütenblätter in einen Topf geben und mit kochend heißem Wasser übergießen, so dass diese gut bedeckt sind. Den Topf über Nacht stehen lassen.

2. Rosenblütenblätter mit einem sehr feinen Sieb abseihen und den Saft abkochen. 

3. Den Rosenblütensaft abwiegen und eine entsprechende Menge Gelierzucker sowie den Zitronensaft hinzufügen. 

4. Einige Minuten sprudelnd kochen und anschließend in desinfizierte Flaschen abfüllen.

5. Den abgefüllten Sirup nochmals 15 Minuten im Backofen einkochen, damit sich auch sicher ein Vakuum bildet.

Rosenblütensirup verwenden für Eis Tartes Mineralwasser Sekt - Foodblog Topfgartenwelt

Der Rosenblütensirup kann für Eis, Tartes oder zum Verfeinern von Mineralwasser bzw. Sekt verwendet werden. Wenn Du Rosenblütenmarmelade herstellen möchtest, müsstest Du die Rosenblütenblätter mit einem Pürierstab zerkleinern oder alternativ Obst Deiner Wahl hinzufügen, um mehr Körper zu haben. Gegebenenfalls hilft es auch weniger Wasser zu verwenden.

Gutes Gelingen!

Zum Pinnen:

Rosenblütensirup selber machen #rosenblütensirup #selbermachen #duftroseninderkücheverwenden #duftroseninderküche #sirup #rosenfürdieküche -Foodblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 5. Juli 2018

Buchtipp: Tartes und Tartelettes von Aurelie Bastian! Mit Rezept für Rosentarte!

By On 06:30
Nachdem mir bereits das Buch "Französisch Backen" von Aurelie Bastian so gut gefallen hat, musste ich auch "Tartes und Tartelettes", erschienen im Bassermann-Verlag ebenfalls genauer unter die Lupe nehmen. Ich befinde mich nämlich nach wie vor im Backfieber. Immer wieder ist es faszinierend, was man aus klassischen Zutaten wie Zucker, Mehl, Milch und Eiern alles zaubern kann. "Tartes und Tartelettes" enthält zahlreiche Rezepte, die einen anspornen einmal etwas Neues zu probieren. Oder vielmehr, die einen herausfordern über den eigenen Schatten zu springen und verschiedene Cremes selbst zu machen. Für Dich und den Blog habe ich das Rezept für eine Rosentarte ausgewählt. Wie ich finde, ein sehr klassisches Rezept. Zudem passt die Rosentarte perfekt zur Jahreszeit, überhaupt wenn man öfterblühende Duftrosen im Garten hat.

Tartes und Tartelletes Backbuch von Aurelie Bastian Rezept Rosentarte - Foodblog Topfgartenwelt

Buchtipp: Tartes und Tartelettes - süße Verführungen auf 76 Seiten

Schon als ich das Büchlein mit den Tarte und Tartelettes-Rezepten von Aurelie Bastian das erste Mal durchblätterte, war ich hin und weg von den fruchtigen, blumigen und schokoladigen Verführungen. Die noch dazu alle so appetitlich dargestellt sind, dass einem die Entscheidung mehr als schwer fällt, was man nun als erstes ausprobieren sollte. Nun ja, mein erster Schritt war allerdings von sehr profaner Natur. Ich habe mir erst einmal eine Tarte-Form und zugleich Tartelettes-Förmchen zugelegt, um für dieses Backbuch gerüstet zu sein. 

Rosentarte aus Duftrosen - Foodblog Topfgartenwelt

Rose de Resht Duftrose zum Backen Rosentarte - Foodblog Topfgartenwelt

 

Das Buch

Aurelie Bastian vermittelt in ihrem Buch "Tartes und Tartelettes" sehr viel an grundlegendem Wissen, damit die Törtchen mit den Mürb- und Biskuitböden auch dem Laien von Anfang an gut gelingen. Daher beginnt ihr Werk mit einer Checkliste für Grundzutaten und entsprechendes Equipment. Gefolgt wird dies von einer Faltanleitung für Backpapier, damit dieses später perfekt in die runden Formen passt und zudem auch über einen Rand verfügt. Ansonsten passiert es schnell, dass dieser an der Backform haften bleibt. Bevor die Rezeptvielfalt beginnt, gibt es noch ein Basisrezept für einen Tarteboden samt Anleitung zum Blindbacken mit Hülsenfrüchten und Tipps zum Füllen. Am Ende des Buches findet sich ein FAQ zur Zubereitung von Tartes mit hilfreichen Antworten. Zudem enthält das Buch Umrechnungstabellen für den Basistortenboden je nach Größe der Backform und Anpassungen für die Backzeit.

Tartes und Tartelettes - Aurelie Bastian: Buchvorstellung mit Rezept für Rosentarte #rosentarte #buchvorstellung #rezept #duftrosenverwenden #rosederesht #backen Foodblog Topfgartenwelt
 *) Cover Bassermann-Verlag

Die Rezepte

Im Buch Tartes und Tartelettes finden sich in etwa 25 fantastische Rezepte, die zu einem sofortigen Nachbacken einladen. Wie bereits erwähnt reichen die Variationen von fruchtig über nussig bis schokoladig. Da für die Tarteböden (es gibt auch einen, der ohne Ei zubereitet wird) verwendeten Cremes fast immer Eidotter enthalten, ist die Rezeptsammlung  für Veganer nur bedingt geeignet, außer man beschränkt sich vorwiegend auf Mandel- oder Schokoladecreme. Sämtliche Rezepte sind mit tollen Bildern versehen und enthalten auch zusätzliche Tipps für etwaige Abwandlungen, z.B. hinsichtlich des Geschmacks oder kalorienreduzierter Alternativen. 

Rosen in der Küche verwenden Rezept Rosentarte - Foodblog Topfgartenwelt

Die Gelingsicherheit und Fazit

Inzwischen habe ich schon einiges ausprobiert und kann daher sagen, dass sich die Rezepte allesamt gut umsetzen lassen. Mir ist keines untergekommen, welches nicht funktioniert hat. Dies ist ein großer Pluspunkt, denn nicht immer wird bei Rezepten das gehalten, was versprochen wird. "Tartes und Tartelettes" ist wirklich ein uneingeschränkt tolles Backbuch mit super Vorschlägen für Süßigkeiten mit dem besonderen Etwas.

Rosentarte mit frischen Beeren aus dem Garten - Foodblog Topfgartenwelt

Rezept: Rosentarte

Zutaten für den Boden (ausreichend für eine 28 cm Tarteform)

250 g Weizenmehl
125 g zimmerwarme Butter
60 g Zucker
1 Ei
etwas Vanillemark

Zutaten für die Rosencreme

350 ml Milch
4-5 Rosenblätter
75 g Zucker
5 Eigelb
1,5 Esslöffel Speisestärke

Backbuch Tartes und Tartelettes von Aurelie Bastian - Bassermann-Verlag - Foodblog Topfgartenwelt

Zubereitung Rosentarte

1. Aus den Zutaten für den Boden einen Mürbteig formen und diesen in die vorbereitete Backform legen. Der Boden und der Rand sollten etwa 5 mm dick sein. Anschließend den Boden mehrfach mit der Gabel einstechen.

2. Den Mürbteigboden mit Backpapier überdecken und mit Hülsenfrüchten für das Blindbacken beschweren. Im Buch wird eine Backtemperatur von 180°C bei Ober- und Unterhitze empfohlen. Ich persönlich backe lieber etwa 20 Minuten bei 160°C Heißluft aus.

3. Die unbehandelten Rosenblätter mit der Milch aufkochen und etwa 5 Minuten ziehen lassen.

4. Die Dotter mit dem Zucker so lange schlagen bis die Masse weiß wird. Anschließend die Speisestärke hinzufügen und weiterschlagen.

5. Die Rosenblätter aus der Milch abseihen und in die Ei-Zuckermischung einrühren. Die Creme in weiterer Folge bei schwacher Hitze am Herd dickflüßig schlagen. Das dauert anfangs etwas Länger, dann aber geht das Eindicken sehr schnell. Die Creme am Herd sollte man daher nicht aus den Augen lassen.

6. Tarteboden mit weißer Schokolade ausstreichen und trocknen lassen, damit später die Creme den Boden nicht durchnässt.

7. Creme in den Tarteboden füllen und mit Beeren und Rosenblättern garnieren.

Rosentarte aus Duftrosen selber machen - Foodblog Topfgartenwelt

Mein Tipp: Die Blütenfarbe bei der Rose de Resht ist besonders stabil. Daher eignet sie sich auch perfekt für Küchenexperimente.

Übrigens alle die von der Rosentarte gekostet haben, waren begeistert. Gut, man darf sich von den Kalorien nicht abschrecken lassen, aber man isst so etwas ja nicht jeden Tag.

Gutes Gelingen!

"Tartes und Tartelettes", Aurelie Bastian, Bassermann Inspiration-Verlag, ISBN 978-3-572-08170-7, 79 Seiten, DE € 12,99 / AT € 13,40.

Vielen herzlichen Dank für die kostenlose zur Verfügung Stellung einer Rezensionsausgabe.

Zum Pinnen:


{Buchrezension mit Rezept} Rosentarte mit Duftrosen #rosentarte #tarte #französischbacken #duftrosen #beeren #backen #tartes #kuchen #sommerküche - Foodblog TopfgartenweltRezept für Rosentarte aus dem Buch Tartes und Tartelettes von Aurelie Bastian#rosentarte #buchvorstellung #rezept #duftrosenverwenden #rosederesht #backen Foodblog Topfgartenwelt




















Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Buchtipp: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait!

By On 06:30

Lieblingsrosen

Wenn man mich vor drei oder vier Jahren gefragt hätte, ob mir Rosen im Garten wichtig wären, hätte ich diese Frage mit einm klaren Nein beantwortet. Doch je mehr unser Garten einwächst und an Gestalt gewinnt, umso wichtiger werden sie mir. Bei den klimatischen Verhältnissen in Salzburg, muss die Sortenwahl aber gut überlegt sein, denn von Weinbauklima ist man hier weit entfernt. Rosen für den Garten müssen in unseren Breitengraden schon hart im Nehmen sein und vor allem dürfen sie nicht wasserscheu sein. Ausgiebigen Regen gibt es hier nämlich des Öfteren. Nachdem aufgrund des endgültigen Verlusts des Buchsbestands wieder etwas mehr Platz in den Beeten ist, trifft es sich perfekt nun über den Winter im Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" von Dermot O'Neill, erschienen im Callwey-Verlag, ein wenig zu stöbern und vielleicht eine weitere schöne passende Rose zu entdecken. Das Buch möchte ich Dir nun vorstellen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Gartenblog Topfgartenwelt

Buchtipp: Lieblingsrosen - finden und verlieben

Dermot O'Neill ist einer der bekanntesten Gärtner Irlands und bekennender Rosenliebhaber. In seinem Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" kategorisiert er die Rosen nach folgenden Kapiteln: 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Jazz im Schnee - Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Jazz

- Die besten Duftrosen
- Die schönsten roten Rosen
- Die Schattenliebenden
- Rosen für Hecken
- Die anmutigsten Beschützer
- Dornenlose
- Rosen, die in Bäume wachsen
- Rosen für Wandspaliere
- Die attraktivsten Rosen für Bögen und Pergolen
- Rosen für Töpfe und Kübel
- Die schönsten Heckenrosen
- Die Anspruchslosen
- Rosen für das Küstenklima
- Zauberhafte Bodendecker
- Rosen für kleine Gärten
- Topfrosen für Balkone und Dachgärten
- Rosen für die schönsten Sträuße
- Rosen für moderne Gärten
- Rosen für Cottage Gärten
- Rosen für die Winterzeit
- Kuriose Schönheiten
- Rosen für besondere Anlässe

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Arthur Bell in voller Blüte -Gartenblog Topfgartenwelt
*) Rose Arthur Bell

Das Gartenbuch beinhaltet zu den gezeigten Rosen einzelne, ausführliche Portraits unterteilt nach Beet- und Edelrosen, Strauchrosen und Kletterrosen. Ein paar allgemeine Worte über die Rosenpflege dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Jazz im Schnee in schwarz-weiß -Gartenblog Topfgartenwelt
 *) Rose Jazz

Aufbau der Kapitel

Je Kapitel stellt der Autor von "Lieblingsrosen - finden und verlieben" eine unterschiedliche Anzahl an Sorten dar. Jede Rose ist mit einem ansprechenden Bild versehen und wird von Dermot O'Neill näher beschrieben. Auf die kurze Ausführung erfolgt ein Verweis auf das entsprechende Rosenportrait, welches im hinteren Buchteil zu finden ist. Hier gibt es zudem noch zusätzliche Tipps zur jeweiligen Sorte und eine Information zu Höhe und Breite. Auch erfährt man den jeweiligen Rosentyp. Diese Aufsplittung ermöglicht es einerseits gezielt nach Sorten für einen  bestimmten Standort (Garten, Balkon, Hecke, usw.) zu suchen, andererseits aber auch nach dem favorisierten Rosentyp (Edelrose, Beetrose, usw) kategorisiert nach Farben. 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Buchcover Callwey-Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt #gartenbuch #rosen #rosenportraits #rosengarten #buchvorstellung
*Cover Quelle Callwey-Verlag

Leider fehlen bei der Beschreibung der einzelnen, vorgestellten Rosen oftmals Angaben zu Winterhärte und Krankheitsresistenz. Durchgängige Hinweise zu diesen beiden Themen wären, zumindest mir, wichtig gewesen, da sie die entscheidensden Kaufkriterien für Rosen sind. Denn was nützt einem die schönste Königin aller Blumen, wenn sie am geplanten Standort keine bis kaum Überlebenschancen hat.

An wen richtet sich das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben"?

Das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" ist definitiv gut für jemanden geeignet, der einerseits auf der Suche nach weiteren Rosensorten für seinen Garten und der andererseits bereit ist, einzelne Details zur Lieblingsrose direkt beim jewiligen Züchter zu ergoogeln. Das Buch ist in dieser Weise kurz gesagt wie ein Katalog eines Rosenzüchters aufgebaut, nur, dass es eben nicht auf einen Anbieter beschränkt ist. Wer allerdings eine opulente, bildgewaltige Literatur über Rosen erwartet, wird enttäuscht sein. 

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Knospen Rose Rotes Meer - Gartenblog Topfgartenwelt *) Rose Rotes Meer

 

Fazit

Das Buch "Lieblingsrosen - finden und verlieben" ist somit perfekt zum Schmökern und Überlegen geeignet. Ein klassischer Ideenlieferant. Mit einer Sortenbeschreibung stimme ich übrigens nicht überein: Die Sorte Arthur Bell, eine Beetrose des Züchters McGredy, wird als äußerst robust und regenfest beschrieben. Vielleicht gilt dies für Irland, aber jedenfalls nicht für Salzburg. In meinem Garten litt diese Rose stets unter Sternrußtau und hatte ab Juli kaum noch Blätter. Erst seit sie heuer in einem großen Kübel unter dem Dachvorsprung lebt, erstrahlt sie in jenem Glanz, den ich erwartet habe, ist gesund und blüht zudem unermüdlich bis zum Frost in voller Belaubung. Zu den anderen vorgestellten Rosen für den Garten kann ich aus persönlicher Sicht nichts sagen.

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait - Rose Arthur Bell vor dem Aufblühen - Gartenblog Topfgartenwelt


"Lieblingsrosen - finden und verlieben", Dermot O'Neill, Callwey-Verlag, ISBN 978-3-7667-1714-6, 192 Seiten, € 12,95.

Mit diesem Buch nehme ich an der Blog-Parade der Hauptstadtgärtnerin "Mein schönstes Gartenbuch" teil. Hinter dem Link verstecken sich noch eine Menge tolle Gartenbücher, die von unterschiedlichen Bloggern und Bloggerinnen vorgestellt werden.

Vielen herzlichen Dank an den Callwey-Verlag für die zur Verfügungstellung dieses Buches!

Zum Pinnen:

Buchvorstellung: Lieblingsrosen, finden und verlieben - die besten Rosen für den Garten im Portrait #gartenbuch #rosenbuch #rose #lieblingsrosen #rosenportraits #buchvorstellung - Gartenblog Topfgartenwelt

Bis bald und baba,
Kathrin

Samstag, 20. Mai 2017

Mein Frühlingsgarten - das blüht und fruchtet bei mir Ende Mai im Garten!

By On 07:00

Blogaktion Mein Frühlingsgarten von Marie

Gerne mache ich mit bei der Blogaktion "Mein Frühlingsgarten" von Marie vom Blog "Von Tag zu Tag". Heute am 20. Mai geht es darum zu zeigen, wie nun der Stand der jeweils teilnehmenden Gärten ist. Wie Du bestimmt weißt, wohne ich in Salzburg. Das Wetter ist hier ein weniger rauer als im Osten und Süden Österreichs und es gibt viel Regen. Der Frühling glich einer Katastrophe. Nach ein paar wirklich wunderschönen warmen Tagen im März war es vorbei mit dem Lenz und es gab fast wochenlang kaltes, nasses Wetter. Die Vegation im Garten ist entsprechend weit zurück. Die Akeleien, welche sonst um diese Zeit bereits in voller Blüte standen, haben nun erst losgelegt. Die Rosen zeigen die erst jetzt Knospen, doch lange wird es wohl nicht mehr dauern bis sie blühen. Sie sind allesamt remontierend und erfreuen uns daher hoffentlich noch länger. Im Moment schlägt wohl die Stunde des Zierlauchs, den er blüht in voller Pracht.
Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Einblick in meinen Garten im Mai im Zuge der Blogaktion von Marie von Maries Blog "Von Tag zu Tag"

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Zierlauch leuchtet in der Sonne, Nahaufnahme

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Zierlauch in der Abendsonne - Collage

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Zierlauch ein Star im Garten

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Seifenkraut mit Wespe

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Grasnelke in der Steinspirale

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: die letzten blühenden Hornveilchen auf der Terrasse

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: weiße Akelei im Gegenlicht

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Rosenknospen der Sorte Jazz von Tantau kombiniert mit Geum Nelkenwurz Prinses Juliana

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Geum Nelkenwurz Prinses Juliana

Gemüse im Garten

Aufgrund des äußerst kalten Frühjahrs, konnte auch das Gemüse nicht zeitig nach draußen. Nicht einmal zum Abhärten. Tomaten, Paprika und Gurken standen viel zu lange bei Kunstlicht im Keller und sehen nun noch ein wenig "lätschert" aus. Aber ich bilde mir ein, es wird täglich besser. Bei den Tomaten konnte ich sogar schon die ersten Blütenansätze entdecken. Kein Wunder, haben sie doch ein perfektes Platzerl im Gewächshaus. Ein wenig Sorgen mache ich mir um die Paprika. Die Pflanzen wirken heuer generell nicht sehr gesund. Die Blätter sehen aus als hätten sie einen Ausschlag (den Sonnenbrand am Bild meine ich nicht), welchen ich aber nicht zuordnen kann. Der Gemüsegarten selbst wurde erst kürzlich mit Möhren, Knollensellerie, Porree (dieser verschwindet z.T. über Nacht), Käferbohnen, Ruccola, Mangold, Zuckererbsen und Pflücksalat bepflanzt. Gemüse gehört für mich einfach zum Frühlingsgarten dazu. Von den ebenfalls erst gelegten Kartoffeln, ist aber im Moment noch nichts zu sehen.

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Pflücksalat

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Paprika im überdachten Hochbeet

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Sellerie im Gemüsegarten

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Tomate

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Tomaten im Gewächshaus

Kein Frühlingsgarten ohne Obst und Kräuter

Die Obstbäume und Beerensträucher haben den späten Frosteinbruch Ende April erstaunlich gut überstanden. Wir hatten zwar alles fleißig abgedeckt, aber Garantie ist dies am Ende keine. Daher freut es mich umso mehr, dass wir heuer wieder Ribisel, Weinbergpfirsiche, Marillen und Nektarinen ernten können. Auch einer der beiden Weinstöcke, ein Uhudler, lässt auf eine gute Ernte im Herbst hoffen. Bei den Apfelbäumchen und Kirschen bin ich mir noch nicht ganz sicher. Sie waren während der Blüte die meiste Zeit über abgedeckt. Hier ist daher wohl mit Ausfällen zu rechnen. Positiv überrascht bin ich auch von der Entwicklung der vielen neuen Kräuter, die im Garten eingezogen sind. Da wären Quendel, Zitronengras, ausdauernder Lauch, Majoran, Koriander und Salbei. Auch sie sind gut über den Frost gekommen. Gott sei Dank!

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: blühende Erdbeeren

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Fruchtansatz Erdbeere

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Ribisel


Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Marille

Gartenblog Topfgartenwelt Mein Frühlingsgarten: Kräuterschnecke

Wie sieht es zur Zeit in Deinem Garten aus? Blüht und fruchtet schon viel?

Weitere Frühlingsgärten seht Ihr hier:
 Petra von Mami Made It
Ines von Eclectic Hamilton
Susan von Mein Gartenglück
Katharina von Kleingartentraum
Anja von Gartenbuddelei
Marie von Von Tag zu Tag - Mariesblog

Bis bald und baba!
Kathrin