Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Schädlinge werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Schädlinge werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 12. Juni 2018

Was tun gegen den gefurchten Dickmaulrüssler im Garten oder warum Erdbeerpflanzen im Frühling plötzlich eingehen?

By On 06:30
Mein erster Beitrag zum Thema gefurchter Dickmaulrüssler im Garten erschien im Jahr 2012 unter dem Titel "Hilfe der Dickmaulrüssler hat mein Reich erobert". Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen und wir sind zweimal umgezogen, aber dieser Plagegeist von Käfer begleitete uns hartnäckig. Seitdem wir in Salzburg wohnen, ist das Problem sogar um einiges schlimmer geworden. Der Grund: zwei große Rhododendren der Vorbesitzer im Garten, welche eine Brutstätte für besagtes Untier sind. Von dort aus hat er langsam aber sichersämtliche Topfkulturen, allen voran jene mit Erdbeeren, in Beschlag genommen. Man kann von ihn also getrost als Erdbeerschädling bezeichnen. Also was tun gegen den gefurchten Dickmaulrüssler im Garten? Wie lässt sich der gefurchte Dickmaulrüssler sich am Besten bekämpfen?

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Erdbeerschädling - Was tun gegen Dickmaulrüssler auf Erdbeeren - Dickmaulrüssler auf Erdbeere

Das Schadbild

Ganz typisch für den gefurchten Dickmaulrüssler ist der Buchtenfraß. Aufgrund dessen ist der Rückschluss auf die Anwesenheit des Käfers im Garten relativ einfach. Die Blätter, meist hartlaubiger Pflanzen mit Ausnahme von Erdbeeren, werden buchtenförmig von außen nach innen angefressen. Den Käfer selbst bekommt jedoch kaum zu Gesicht. Er ist nachtaktiv. Die angefressenen Blätter sehen zwar nicht schön aus, stellen für die Pflanzen aber an und für sich kein großes Drama dar. Viel gefährlicher und zum Teil tödlich sind die unsichtbaren Fraßschäden der Larven des gefurchten Dickmaulrüsslers im Wurzelbereich der Pflanzen. Wie viele meiner Erdbeerpflanzen dieses Ungeziefer schon am Gewissen hat, kann ich gar nicht mehr zählen. Es läuft jedoch immer nach demselben Schema ab:

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Schadbild - Dickmaulrüssler Falle selber basteln - wegen gefurchten Dickmaulrüssler verdorrte Erdbeerpflanze

 

Schadbild an Erdbeeren

Die Erdbeerpflanzen kommen gut über den Winter und sehen je nach Witterung bis Mitte April/Anfang Mai auch noch ganz lebendig aus. Es dauert von da an aber nicht mehr allzu lange und ein Kümmerwuchs tritt ein. Als erstes werden Blätter braun und vertrocknen allmählich. Davon betroffen ist auch der Neuaustrieb. Er bleibt förmlich im Herz der Pflanze stecken und stirbt ab. Blüten und eventuell bereits vorhandene Früchte entwickeln sich von heute auf morgen nicht mehr weiter. Schlussendlich ist die gesamte Pflanze verdorrt. Zieht man an ihr, stellt man sogleich fest, sie hat keine intakten Wurzeln mehr. Die Larven des Dickmaulrüsslers haben ihre Lebensadern vertilgt. Bei genauem Hinsehen kann man mit Glück die Larven entdecken. Meistens sind mehrere Exemplare pro Nahrungsquelle am Werk. Die Pflanze hat keine Chance gegen diesen Erdbeerschädling.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler an Erdbeeren - Larve an Erdbeerwurzel

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: angefressene Blätter bei Erdbeeren Erdbeerpflanzen

Meine Vermutung ist allerdings auch die, dass der adulte gefurchte Dickmaulrüssler sich auch an den reifen Erdbeeren vergeht und diese zum Teil komplett auffrisst.

 

Schadbild an anderen Pflanzen

Auch bei anderen Pflanzen verursacht der gefurchte Dickmaulrüssler vornehmlich den Buchtenfraß und Wurzelschäden.  Unsere Rhododendren sind ebenfalls überseht davon. Allerdings verfügen sie über ein großes Wurzelwerk und haben die Übergriffe des Käfers bislang immer gut überstanden. Problematischer ist meiner Ansicht nach ein Befall im Kübel als im Freiland. Eine Erklärung dafür habe ich nicht. Neben den Rhododren ist er an sämtlichen hartlaubigen Pflanzen, wie z.B. Zitrus, Kirschlorbeer, Rosen, usw. zu finden. Einige der Käfer sind im Winterquartier der Zitrusse geschlüpft sind und sich munter am Blattwerk der Zitronenbäumchen zuschaffen machten.Kostverächter ist er wirklich keiner.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: angefressene Blätter bei Rhododendron Buchtenfraß
*) Fraßschäden bzw. Buchtenfraß an Rhododendron

Bekämpfung des gefurchten Dickmaulrüsslers

Nachdem die durch den gefurchten Dickmaulrüssler verursachten Probleme, insbesondere das massive Absterben der Erdbeerpflanzen, immer größer wurden, musste ich mir ein paar Maßnahmen gegen diesen Erdbeerschädling überlegen. Denn eigentlich ist es das Ziel, die Erdbeeren selbst zu ernten.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler töten - gefurchter Dickmaulrüssler

Gießen mit Nematoden

Häufig findet man im Internet den Tipp den gefurchten Dickmaulrüssler mit Hilfe von Nematoden zu bekämpfen. Hierbei handelt es sich um winzige Lebewesen, welche die Larven des Käfers befallen und diese am Ende töten. Nematoden kann man über den Fachhandel beziehen. Zwar sollen Nematoden sehr wirksam sein, ihr größtes Manko ist aber der Preis. Hinzu kommt noch, dass der Zeitpunkt der Ausbringung richtig gewählt sein muss. Verpasst man ihn, hat man das Geld förmlich in den Sand, äh in die Erde gesetzt. Die Wirksamkeit bleibt aus und der Käfer treibt weiterhin sein Unwesen im Garten. Mir persönlich ist das "finanzielle Risiko" in diesem Fall einfach zu hoch, daher habe ich bislang mein Glück mit Nematoden noch nicht versucht. Überhaupt, da ich mittlerweile auch vermehrt gelesen habe, dass die im Handel angebotenen Nematoden oftmals nicht den gewünschten Erfolg verheißen.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Larve gefurchter Dickmaulrüssler

Verwendung von Celaflor Careo Schädlingsfrei für Gemüsepflanzen

Letztes Jahr startete ich einen ersten Versuch die gefährdeten Pflanzen mit Celaflor Careo Schädlingsfrei zu gießen, um den gefurchten Dickmaulrüssler einzudämmen. Ausgebracht habe ich das Mittel gegen den Erdbeerschädling Mitte/Ende April. Anfänglich sah es so aus, als wäre mir mit Hilfe der Chemiekeule ein großer Schlag gegen den Käfer gelungen. Dem war aber leider nicht so. Zwar gingen mir die Erdbeerpflanzen im Frühling nicht ein, aber schon im Frühsommer zeigte sich wieder das Schadbild des gefurchten Dickmaulrüsslers. Eine weitere Spritzung nach nur kurzer Zeit ist allerdings nicht möglich und so ergaben sich auch diese Pflanzen ihrem Schicksal.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Puppe des gefurchten Dickmaulrüsslers

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Nematoden - Puppe des Dickmaulrüsslers in der Erde

 

Absammeln des Käfers mit Hilfe von Fallen

Nachdem das Problem nach wie vor latent ist und mir heuer von etwa 25 neuen Erdbeerpflanzen die Hälfte wegen dem gefurchten Dickmaulrüssler eingegangen ist, musste eine neue Strategie her. Ich habe Fallen gebaut, um den Käfer absammeln zu können. Wie bereits erwähnt, ist der gefurchte Dickmaulrüssler nachtaktiv und versteckt sich tagsüber gerne an dunklen Orten. Daher habe ich kleine Tontöpfchen mit Holzwolle gefüllt und diese unter Verwendung von kurzen Steckerln in meinen Topfkulturen verteilt. Es dauerte nicht lange und schon konnte ich die ersten adulten Käfer absammeln und um die Ecke bringen. Jetzt wird nach der Devise weniger erwachsene Käfer, weniger Nachwuchs gearbeitet. Diese Bekämpfungsart ist zudem biologisch einwandfrei, da sie keine Chemie benötigt. Laut Wikipedia handelt es sich bei dieser Vorgangsweise allerdings nicht um eine Bekämpfungsmethode. Ich persönlich finde sie aber sehr hilfreich, um diesen Erdbeerschädling im Garten einzudämmen.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler Falle selber bauen basteln

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler Falle selber bauen mit Holzwolle füllen

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler in Falle - adulter Käfer im Garten

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler Falle mit Holzwolle

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Dickmaulrüssler bei Tag im Versteck

Entfernen befallener Pflanzen

Des Weiteren bin ich dazu über gegangen befallene Erdbeerpflanzen rigoros zu entfernen. Hierdurch erwischt man oftmals eine Reihe an Larven, welche am noch verbliebenen Wurzelwerk hängen. Die Hoffnung, dass sich wild gebeutelte Pflanzen nämlich wieder erholen und neu austreiben, habe inzwischen aufgegeben. Es hat noch nie funktioniert. Die Erdbeeren sind bei einem massiven Befall derartig geschwächt, dass sie über kurz oder lang ohnehin eingehen. Demnächst werden wir auch die Rhododendren, um das Übel an der Wurzel zu packen. Die Pflanzen sind einfach zu üppig, um eine erfolgreiche Bekämpfung des gefurchten Dickmaulrüsslers mit Hilfe von Fallen zu gewährleisten.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Schadbild an Erdbeeren gefurchter Dickmaulrüssler

Absammeln des gefurchten Dickmaulrüsslers nach Einbruch der Dämmerung

Wie bereits festgehalten, ist der gefurchte Dickmaulrüssler nachtaktiv. Nach Einbruch der Dämmerung beginnen die in unseren Breiten ausschließlich weiblichen Tiere mit ihrer Fraßtätigkeit. Da der Käfer eher Träge ist, kann man ihn mit Hilfe einer Zange und einer Taschenlampe relativ leicht absammeln. Man sollte nur darauf achten, dass er sich nicht fallen lässt und sich tot stellt. So ist er nämlich ziemlich schwer wieder zu finden.

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: nachaktiver Käfer beim Fressen an Erdbeeren
*) gefurchter Dickmaulrüssler nachts bei der Arbeit

Vielleicht konnte ich Dir mit meinem Artikel über diesen Erdbeerschädling ein wenig weiterhelfen. Ich hoffe indess schwer, dass ich das Problem mit dem gefurchten Dickmaulrüssler im Garten in den Griff bekomme, denn die angerichteten Schäden sind einfach nicht mehr tragbar. Inzwischen gibt es  neben den chancenlosen Erdbeeren eine tote Rose, eine kaputte Nektarine sowie Kiwi, eine mehr als angeschlagene Marille und ein verrecktes Kriecherl zu beklagen. Die Obstbäumchen waren wahrscheinlich Kollateralschäden, da sie allesamt mit Erdbeeren unterpflanzt waren. Es reicht ganz einfach!

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: wie sieht Dickmaulrüssler aus

Wie bekämpfst Du den gefurchten Dickmaulrüssler? Verursacht er in Deinem Garten große Schäden? An welchen Pflanzen findest Du ihn am häufigsten? 

Gartenblog Foodblog Topfgartenwelt Dickmaulrüssler bekämpfen: Erdbeeren

Falls Dir auch Katzenkot und Schnecken Probleme bereiten, kann ich Dir meine entsprechenden Blogbeiträge empfehlen.Was Du noch so alles gegen den Dickmaulrüssler tun kannst, kannst Du im Buch "Schädlinge in Haus und Garten" nachlesen.

Zum Pinnen:

Bekämpfung gefurchter Dickmaulrüssler im Garten - Gartenblog Topfgartenwelt #gefurchterdickmaulrüssler #dickmaulrüssler #dickmaulrüsslerfallenselberbasteln #diy #schädlingbekämpfung #erdbeerschädling #erdbeeren

Fallen gegen Dickmaulrüssler selber basteln - Gartenblog Topfgartenwelt #gefurchterdickmaulrüssler #dickmaulrüssler #dickmaulrüsslerfallenselberbasteln #diy #schädlingbekämpfung #erdbeerschädling #erdbeeren


Bis bald und baba,
Kathrin

Mittwoch, 27. September 2017

Schädlinge bekämpfen: Darf man rote Nacktschnecken töten - ja oder nein? Eine Grundsatzfrage!

By On 06:30

Darf man Nacktschnecken töten?

Ob man rote Nacktschnecken töten darf oder nicht, gleicht einer Grundsatzfrage. Dies musste ich im Vorfeld einer Blogkooperation im Rahmen eines Gastbeitrags mit dem Initiator der Seite schneckenhilfe.de sehr rasch feststellen. Der Betreiber der genannten Webseite, Alexander Böckmann, ist stets auf der Suche nach einer Möglichkeit Nacktschnecken, insbesondere rote Nacktschnecken, ohne Anwendung von Gewalt Einhalt zu bieten, während ich irgendwann die Geduld verloren habe und nun zur Schere greife, wenn ich eines dieser schleimigen Biester im Garten finde. Natürlich sind auch rote Nacktschnecken Lebewesen und haben ihre Daseinsberechtigung, doch was, wenn sie überhand nehmen und alles vernichten? Das bringt mich wieder zum Anfang zurück, darf ich denn nun rote Nacktschnecken zum Schutz des Gartens töten oder nicht? Ich bin der Meinung ja, man darf! Allerdings sollte man die Tiere dabei nicht quälen. Von daher sind für mich viele Methoden tabu.

GartenblogTopfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: eine Plage für jeden Gärtner, wenn sie massenhaft auftreten

Keine Kapitulation vor roten Nacktschnecken - so gehe ich vor

Als wir unser Haus vor über vier Jahren gekauft haben, war der Garten stark verwildert und sämtliches Getier, insbesondere rote Nacktschnecken, konnten sich ungehindert ausbreiten. Nachdem ich in der ersten Gartensaison aufgrund dessen herbe Verluste bei meinem Pflanzenbestand einstecken musste und die kleinen Schleimer schon gar nicht vor Obst und Gemüse halt machten, welches zusammen mit uns umfassend im Garten einzog, musste umgehend eine Lösung her. 

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: ist Absammeln und Töten die Lösung oder lohnt sich der Griff zu Schneckenkorn

Natürlich war der erste Griff jener zu Schneckenkorn auf Eisen-III-Phosphat-Basis - die ganz giftige Variante, basierend auf Metaldehyd, ist nämlich ein absolutes NoGo für mich. Es dezimierte die roten Nackschnecken zumindest ein wenig. Doch ein wirklich durchschlagender Erfolg war mir damit nicht vergönnt. Die Population erholte sich rasch durch Zuwanderung aus den Nachbargärten und das große Raspeln und Schleimen ging fröhlich weiter. Aber Aufgeben liegt nicht in meiner Natur und daher sagte ich den Schnecken erst recht den Kampf an. 

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: schwimmen sogar durch den Gartenteich

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: schwimmende Nacktschnecke

Finde den Fehler? :) Wer gehört in den Miniteich?

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: ob der Teichfrosch über die schleimigen Biester erfreut ist?

Schneckenjagd im Garten

Über mehrere Wochen hinweg patroullierte ich gemeinsam mit meinem Mann jeden Abend mit Taschenlampe, Spaghetti-Zange und Schere durch den Garten. Wir sammelten alle roten Nacktschnecken ab, die wir finden konnten. Oftmals waren es an die 160 Stück innerhalb weniger Stunden und zerschnitten diese über der Biomülltonne. Für die Schnecken bedeutet ein gezielter Schnitt einen raschen Tod. Da Schnecken Kanibalen sind, sollte man die Kadaver nicht herumliegen lassen. Sie locken nur weitere Artgenossen an. Überreste sind daher zu entsorgen. Diese Methode ist zwar grauslig, aber man tut dabei keinem anderen Lebewesen etwas zu Leide und vergiftet auch nicht seinen Garten.  Des Weiteren ist eine solche Schneckenjagd sehr zielführend, der Befallsdruck lässt innerhalb weniger Wochen nach, denn so viele Schnecken können gar nicht innerhalb kurzer Zeit zuwandern, wie man durch penibles Absammeln und anschließendes Töten erwischt.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: sie sind überall im Garten zu finden

Kurzum rasche, kurzfristige Hilfe lässt sich mit Schneckenkorn erzielen, langfristig ist Absammeln und Töten aus meiner Sicht am zielführendsten.  Warum ich das nun behaupte? Diesen Sommer konnte ich mich kaum um den Garten kümmern und schon gar nicht auf Schneckenjagd gehen, dennoch war der Befallsdruck wesentlich niedriger als in den ersten zwei Jahren, da irgendwann die ansässige Population weniger wird.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: Schnecke im noch feuchten Gras
Solltest Du auf der Suche nach schonenden Methoden zur Bekämpfung von roten Nacktschnecken sein, kann ich Dir diese Seite schneckenhilfe.de empfehlen. Ich persönlich stimme zwar nicht mit allen dargebotenen Vorschlägen überein, aber das ist meine Sache. Es liegt vielleicht auch einfach daran, dass ich keine Skrupel habe, die Tierchen zu töten. Zudem legt Alexander Böckmann großen Wert darauf die Fressfeinde von Schnecken zu stärken. In meinem Garten werden die Tierchen jedenfalls von angestammten Bewohnern verschmäht.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge rote Nacktschnecken: Ende August Anfang September findet man sehr viele adulte Exemplare im Garten

Davon halte ich überhaupt nichts...

Oftmals lese ich in Foren, auf anderen Blogs und manchmals sogar in Büchern davon, dass man die roten Nacktschnecken einfach absammeln und wo anders, gegebenenfalls sogar am Waldrand oder auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche, aussetzen sollte. Für mich ist das der völlig falsche Weg, denn man belastet dadurch nur andernorts ein ohnehin fragiles Ökosystem, welches vielleicht schon mehr als genug mit der Überpopulation an roten Nacktschnecken zu kämpfen hat. Es ist dies keine nachhaltige Problemlösung, sondern lediglich eine Verlagerung desselben. Brachiale Vorgehensweisen gegen Schnecken wie Salzen, Überbrühen mit heißem Wasser oder Bestreuen mit Kalk müssen ebenfalls nicht sein. Warum? Die roten Nackschnecken sterben hier unsediert einen langsamen, qualvollen Tod. Bei einer solchen Vorgehensweise lässt sich darüber streiten, ob das nicht schon Tierquälerei ist. Doch letzten Endes muss jeder für sich selbst entscheiden wie er die Schnecken um die Ecke bringt oder auch nicht.

Nun meine Frage an Dich - wie hälst Du es mit roten Nacktschnecken töten ja oder nein? Ich bin auf Deine Antwort gespannt.

Zum Pinnen:

Nacktschnecken ohne Gift bekämpfen - Gartenblog Topfgartenwelt #nacktschnecken #schneckenplage #wastungegennacktschnecken #schneckenbekämpfen #rotenacktschnecke #keingift


Bis bald und baba!
Kathrin

Mittwoch, 22. Februar 2017

Was tun gegen Katzenkot im Garten - meine Tipps!

By On 06:30

Jedes Jahr wieder - Katzenkot im Garten

Nachdem es nun schon seit einigen Tagen taut und der Schnee inzwischen wieder größerere Wiesenflächen freigegeben hat, bietet sich auch dieses Jahr wieder ein Bild des Grauens. Überall liegen Tretminen. Nein, nicht bloß ein oder zwei, das Grundstück ist vielmehr übersät mit Katzenkot. Kein Wunder, bei der hohen Populationsdichte an freilaufenden Katzen in der Nachbarschaft. Nicht nur, dass es unschön aussieht, es stinkt auch fürchterlich. Besonders prädistiniert als Klo ist ein Blumenbeet direkt neben dem Haus. Es beinhaltet eine wunderschöne Fackellilie, Ehrenpreis, Mädchenaugen und Sonnenhüte. Darüber hinaus wird es auch noch von einer Strauchmalve bewohnt. Und gerade diese scheint das Problem zu sein. Die Strauchmalve selbst zieht Katzen zwar nicht magisch an, aber der freie, lockere Boden unter dem kahlen Wintergeäst spricht in der kalten Jahreszeit leider allzu häufig eine deutliche Einladung für große Bedürfnisse aus. 

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Wiese

Trotz allen Unmutes beschränkt sich das Problem der Hinterlassenschaften nicht auf einzelne Blumenbeete, sondern umfasst auch Wiese, Terrasse und Gehweg gleichermaßen. Das Risiko richtig schön in Katzenkot zu treten ist ordentlich hoch. Leider hat man dann die Sauerei nicht nur mehr im Garten, sondern mit ein bisschen Pech auch noch an den Schuhen.

Das Kontroverse an Katzenkot

Unlängst bei einer Diskussion genau über dieses Thema musste ich feststellen, wie schnell die Wogen hochgehen. Rasch stehen sich Katzenliebhabher und der Rest der Welt gegenüber. Katzenliebhaber spielen das Ärgernis gerne ein wenig herunter, es kommen meist die Argumente: Katzen sind halt so; ich kann meine Katze nicht einsperren; es liegt in der Natur der Sache - irgendwo muss die Katze auf's Klo gehen; man solle sich doch über den natürlichen Dünger freuen usw. Bei all diesen hingedroschenen Phrasen frage ich mich aber, ob es Katzenbesitzer auch so locker sehen würden, wenn ihr eigener Garten davon auch betroffen wäre? Haben sich solche Katzenbesitzer überhaupt einmal mit diesem Thema näher auseinander gesetzt? Und warum, hat eine Katze eine solchen Stellenwert, dass jeder andere alles akzeptieren muss?

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf dem Gehweg

Davon abgesehen ist Katzenkot bekannt als Überträger der Krankheit Toxoplasmose (Wikipedia). Die Erreger verbleiben in der Erde und man kann sich relativ leicht bei der Gartenarbeit mit ihnen anstecken, wobei dies gerade während einer Schwangerschaft gefährlich ist. Aber auch Kinder und Personen mit einem schwachem Immunsystem sollten aufpassen. Also ein Dünger auf den man gut und gerne verzichten kann, besonders im Gemüse- und Hochbeet. Zu viele Katzen auf einem Fleck dezimieren auch massiv die wildlebende Kleintierpopulation in ihrer Umgebung. Tun diese Tiere niemanden leid? Ausgegrabene Pflanzen und Blumenzwiebel sind somit wohl das geringste Übel. Wenn auch eines, das ins Geld geht.

Was tun gegen Katzenkot im Garten - Tipps und Tricks

Nachdem in unserer Nachbarschaft viele gleich mehrere Exemplare von Stubentigern halten, die alle freilaufend sind, sich daran auch nichts ändern wird, muss man sich schon etwas einfallen lassen, damit nicht alles verschmutzt wird. Wir versuchen es mit den folgenden Methoden. Vielleicht ist auch ein Tipp für Dich dabei:

Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Wiese fast verrottet

Dicht bepflanzte Blumenbeete

Eine gute Erfahrung habe ich mit möglichst dicht bepflanzten Blumenbeeten gemacht. Gibt es keinen Platz zum Graben, ist die Stelle für ein Geschäftchen meist unattraktiv. Auch verhindert man so weitgehend, dass Blumenzwiebel über den Winter ausgegraben werden bzw. generell über das Jahr gesehen zu viel Katzendreck in den Beeten landet.

Stauden erst im Frühling schneiden

Verdorrte Staudenreste wirken auch nicht besonders einladend auf Katzen. Wenn es zu oft in den Popo pickst, sucht sich Katze liebe eine andere Stelle. Zudem hat ein Staudenrückschnitt im Frühling auch viele andere positive Aspekte.

Verpiss Dich Pflanze

Die Verpiss Dich Pflanze schützt insbesondere Gewächshäuser gut vor Katzen. Wir wurden nämlich schon einmal von einem besonders dreisten Tierchen wiederholt besucht, welches seinen Kot mit Vorliebe im Glashaus hinterließ. Nachdem ich eine dieser Pflanzen in Position gebracht hatte, war das Thema erledigt. Auch lassen sich damit gut Hochbeete im Sommer schützen. Einziger Nachteil, die Pflanze ist ein Schneckenmagnet. Man kann sie somit nur an geschützten Stellen (Schneckenzaun) einsetzen. 

Abdecken von Hochbeeten und Gemüsegarten im Winter

Eine der sichersten Varianten ist noch immer Hochbeete und Gemüsegarten über den Winter mit einem engmaschigen Gitter abzudecken. Wenn die Saison beginnt und nicht alles für Pflänzchen und Samen genutzt wird, kann man brachliegende Flächen mit Barrieren wie Vlies oder kleinen Steckerln versehen.

Katzenvertreiber

Der Katzenvertreiber tut seine Wirkung wie versprochen, allerdings nur dort wo er "freie Sicht" hat. Er wirkt nicht, wenn Hindernisse zwischen Tier und Gerät kommen. Als Hinderniss ist leider schon eine etwas größere Pflanze zu qualifizieren. Am Besten ist es man setzt ihn entlang der Grundgrenze ein, sofern dies möglich ist.

Anti-Katzen-Spray

Der Anti-Katzen-Spray hilft besonders gut an all jenen Stellen, die vor Regenwasser geschützt sind. Mit seiner Hilfe wurden wir eine Katze los, die ihren Kot mit Liebe vor unserer Haustüre bzw. im Durchgang zwischen Haus und Garage hinterließ.  
 
Gartenblog Topfgartenwelt Katzenkot: auf der Terrasse

Conclusio zum Thema Katzenkot

Ich bin nach wie vor der Meinung, des einen Freiheit hört dort auf, wo die des anderen eingeschränkt wird. Dies gilt in allen Lebenslagen und somit auch bei der Katzenhaltung. Es wäre schön, wenn unter Anbetracht dessen, auch manche Katzenbesitzer einsehen würden, dass es nicht jedermanns Freude ist den Kot von fremden Tieren zu entsorgen. Sieht man sich jedoch die Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs an, wird es wohl auch in naher Zukunft keine Regelmentierung für den Besitz von Katzen geben und man muss für sich selbst die beste Lösung finden, um Katzen vom Grundstück fernzuhalten. Wie seht Ihr das eigentlich? Habt Ihr auch Probleme mit Katzenkot im Garten?

Zum Pinnen:


Was tun gegen Katzenkot im Garten? Gartenblog Topfgartenwelt: #Katzenkot #Maßnahmen #Garten #Abhilfe #wastun


Bis bald und baba!

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Buchtipp: Der schneckenfeste Garten! Oder der ewige Kampf gegen Nacktschnecken!

By On 06:30

Wenn die Schneckenplage um sich greift

Meinen Frust über die kleinen, braunen Schleimer habe ich auf meinem Gartenblog schon oftmals kundgetan. Es ist einfach so ernüchternd, man pflanzt liebevoll etwas an und am nächsten Tag ist davon nichts mehr da. Abgeraspelt! Aufgefressen! Ein etwaiger Rest? Angeschleimt! Da unser Garten etwa 10 Jahre lang brach lag, es viel "Gstaudach" (= Sträucher), Unkraut und morsches Holz gab, konnten sie sich auch unbekümmert in Massen (!) vermehren. Und mit Massen sind auch Massen gemeint. Unter "der" Hecke zum Nachbarn, die vor ein paar Wochen endlich entfernt wurde, kroch des Nachts stets eine ganze Armada an Schleimern hervor. Jakob und ich haben sie so gut es ging regelmäßig abgeklaubt und über der Biotonne zerschnitten. Dies hat den Befall zwar eingedämmt, aber noch nicht ganz auf ein erträgliches Maß schrumpfen lassen. Ich hoffe schwer, dass es nächstes Jahr besser wird.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten: Pelargonien sind scheckenfest
*Pelargonien - recht schneckenfest

Der schneckenfeste Garten

Im BLV-Verlag ist zum Thema Schnecken ein tolles Buch erschienen. Wolfram Franke erklärt in "Der schneckenfeste Garten - naturgemäße Abwehr, robuste Pflanzen" wie man den kleinen Widerlingen auf die Pelle rücken kann. Interessant ist vor allem, dass der Autor auf die Herkunft der Schnecke eingeht. Die Schleimer sind hierzulande umgangsspranglich als "Spanische Wegschnecke" bekannt. Angeblich wurden sie durch Gemüselieferungen von der Iberischen Halbinsel eingeschleppt, doch entsprechend neuer Forschungsergebnisse kam "Arion lusitanicus", so der wissenschaftliche Name, zu unrecht zu ihrem schlechten Ruf, denn der ware Plagegeist im Garten ist "Arion vulgaris". Nach der Darstellung des Autors handelt es sich hierbei um eine Schneckenart, die ohnehin in Mitteleuropa heimisch war und sich aufgrund der massiven Umwelteingriffe durch den Menschen unkontrolliert vermehrt. Dazu gibt es wohl verschiedene Ansichten. Laut Wikipedia war die Art ursprünglich in West-/Süd-Frankreich heimisch und verbreitet sich nun als Neozoon (!) in Mitteleuropa. Ich persönlich tendiere auch eher zu den Angaben entsprechend Wikipedia, da ich mich noch gut daran erinnern kann, wie sich die Schnecke von Jahr zu Jahr weiter in meinem Heimatort ausgebreitet hat, bis auch noch den abgelegensten Platz erobert hatte.

Gartenblog Topfgartenwelt Buchvorstellung Buchrezension: Der schneckenfeste Garten - naturgemäße Abwehr, robuste Pflanzen, erschienen im BLV-Verlag

Tipps gegen Schnecken

Nachdem man das "Problem" nicht mehr ganz los wird, muss man sich eben der Situation anpassen. Hierfür hat Wolfram Franke einige gute Tipps parat. Unter anderem gibt er Ratschläge, wie man am Besten mulcht, gießt, kompostiert und Fressfeinde fördert. Immerhin soll ja alles mögliche unternommen werden, um den Schnecken keinen optimalen Lebensraum zu bieten. Ob außer Laufenten noch andere Tiere den Genuss von Arion Vulgaris schätzen, sehe ich skeptisch, denn unsere Igel, Frösche und Vögel haben sie bislang verschmäht. 

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten: Pelargonien in Blumenkisterl schneckensicher

Schnecken töten oder doch nicht?

Der Autor lehnt das Töten von Schnecken eher ab und empfiehlt vielmehr diese so weit es geht aus bestimmten Bereichen durch Barrieren und Brühen fern zu halten. Oftmals gängige Bekämpfungsmethoden mit Gift, wobei hier die Empfehlung ausdrücklich auf Produkten auf Eisen-III-Phosphatbasis liegt, werden weitgehend abgelehnt. Wie man Schnecken bekämpft, muss wohl jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren. Möglichkeiten gibt es jedenfalls viele. Mir ist es jedenfalls wichtig, dass die Tiere nicht lange leiden, daher ist für mich die Verwendung von Salz und heißem Wasser ein No-Go.

Gartenblog Topfgartenwelt Herbstanemonen: stehen nicht am Speiseplan von roten Nacktschnecken
*ebenfalls kein Leibgericht von Schnecken: Herbstanemonen

Schneckenfeste Pflanzen

Ein Großteil des Buches wird auch der richtigen Bepflanzung gewidmet. Denn wohl einer der größten Wünsche des Gärtners ist es, ein möglichst schneckenfreies Beet zu haben. Aus diesem Grund wird eine Reihe an Stauden und Gemüsesorten vorgestellt, die bei Schnecken weniger beliebt sind. Zudem findet sich auch eine tabellarische Auflistung von Grünzeug, wo im Detail auf den Gefährdungsgrad eingegangen wird. Offen und ehrlich gibt der Autor aber zu, dass es sich dabei lediglich um Empfehlungen handelt, denn aus Erfahrung weiß er, dass Schnecken nicht überall demselben Speiseplan nachgehen. So können die Tagetes in Garten A ein Festmahl sein, aber in Garten B unangetastet bleiben.

Gartenblog Topfgartenwelt Topfgarten: Pelargonien im großen Topf auf der Terrasse

Ein absolutes Highlight im Buch sind die Pflanzvorschläge der Staudengärtnerei Gaißmayer. Berücksichtigt werden in den Musterbeeten gemeinhin schneckenfeste Pflanzen. Einige der Gewächse, wie z.B. Küchenschelle werden bestimmt Einzug in meinen Garten halten, wenn es wieder Ausfälle wegen Schneckenfraß zu beklagen gibt. Andere Stauden wachsen bereits in meinem Garten und ich kann die guten Erfahrungen mit dem Autor teilen. So bleiben unter anderem Storchenschnäbel, Kugeldisteln und Akeleien weitgehend unbehelligt.

Das Buch gliedert sich in folgende Kapitel: Wachsen, Gedeihen und Leben im Garten; Schnecken und ihre Lebensweise; Schneckenleben im Jahreslauf; Schnecken - nicht töten, sondern fernhalten!; gesunde Pflanzen; Pflanzen, die den Schnecken widerstehen - oder auch nicht und schneckenfeste Stauden.

Ein tolles Buch, welches praktikable Tipps  zum Thema Schnecken bietet.

"Der schneckenfeste Garten - naturgemäße Abwehr, robuste Pflanzen", Wolfram Franke, BLV-Verlag, IBN 978-3-8354-1479-2, 95 Seiten, € 12,99 (DE) / € 13,40 (A).

Vielen herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

Baba und bis bald!


Sonntag, 18. September 2016

Ein Drama kommt selten allein...!

By On 20:16
Vor ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass meine Blogroll von Google nicht mehr richtig aktualisiert wird und nicht nur das, beim hinzufügen neuer Blogs kommt stets die Meldung, dass diese keinen Feed senden und daher nicht aktualisiert werden können. Wie ich beim Recherchieren herausgefunden habe, sind viele Blogger von diesem Problem betroffen, welches anscheinend bereits im Mai dieses Jahres seinen Lauf nahm. Andere Feed-Reader, wie zum Beispiel Bloglovin', aktualisieren jedoch zeitnah und vor allem richtig. Der Fehler liegt wohl bei Google selbst. Ich persönlich finde es ein wenig ärgerlich, wenn eine solche Situation über einen längeren Zeitraum so bestehen bleibt, immerhin wirkt sich dies negativ auf den Blog aus. Was bringen neue Posts, wenn viele darüber keine Info erhalten?! Doch da Google diesen Service gratis anbietet, wird man sich wohl in Geduld üben müssen. Ein wenig schräg ist es halt trotzdem, wenn bei einem Artikel nach 6 Stunden noch immer angezeigt wird, er wurde vor 3 Stunden veröffentlicht. Google hatte dieses Problem schon öfters, aber es wurde meistens rasch behoben. Warum jetzt nicht, ist mir ein Rätsel. Wer meinen Blog weiterhin verfolgen möchte, kann dies gerne über Bloglovin' tun, einen entsprechenden Button habe ich eingerichtet.


Hinsichtlich des Problems, dass kein Feed gesendet wird, sollte eventuell unter Design - Einstellungen - Sonstiges überprüfen, ob Feeds überhaupt zugelassen werden. Sollte dies negativ sein, ist eine Aktualisierung der Blogroll von vornherein nicht möglich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Blogs, die sich von heute auf morgen in der Blogroll nicht mehr aktualisierten, es hilft, die ursprünglich gespeicherte URL in der erwähnten Blogroll zu entfernen und direkt durch den Link zu ersetzen, welcher von Feedburner oder das jeweils verwendete Feed-Tool zur Verfügung gestellt wird. Google-Blogs rufen anschließend umgehend die neuen Daten ab, bei verlinkten Wordpress-Blogs hat es ein paar Stunden gedauert.


Übrigens gibt es im Google Blogbausatz ein Gadget (Abonnieren von Posts/Kommentaren), welches auch Dritten, sprich Lesern, erlaubt auf den Link von Feedburner zuzugreifen. Meinen Feed-Link findet Ihr ganz oben als Button.

Doch nicht nur virtuell gibt es Probleme, nein, auch im Garten und diese sind weitaus schlimmer! Bei uns in der ganzen Nachbarschaft hat sich der Buchsbaumzünsler breit gemacht. Es handelt sich hierbei um einen gefräßigen aus Asien eingeschleppten Falter, der seine Eier auf der Unterseite der Buchsblätter ablegt. Es entwickeln sich Raupen, anschließend Puppen und am Ende wieder neue Falter. Die Weibchen leben nur etwa 8 Tage lang, sorgen aber in dieser Zeit für ausreichend Nachwuchs.


Leider kann es leicht passieren, dass der Befall anfangs lange unentdeckt bleibt, so ist es zumindest uns ergangen. Die ersten Befallsstellen befanden sich dort, wo die Sicht durch die Blätter des Tränenden Herzens verdeckt war. Erst als plötzlich überall braune Stellen und Kotkügelchen auftauchten, wurden wir stutzig und sahen genauer hin. Im Inneren der Pflanze entdecken wir schnell nahezu alle Entwicklungsstadien dieses Schädlings. Raupen in ihren Gespinnsten als auch Puppen, die zwischen den Blättern klebten. Ekelhaft!


Ich war anschließend etwa zwei Stunden damit beschäftigt das Getier abzuklauben. Da es zum Zertreten zu viele waren, überbrühte ich sie mit heißem Wasser. Kurz und schmerzlos war somit deren Ende. Den Busch werden wir wohl noch versuchen abzukärchern. Auf natürliche Fressfeinde kann man nicht hoffen, denn aufgrund der Giftigkeit der Nahrungsquelle werden die Raupen nicht gefressen.


Neben dem Buchsbaumzünsler haben sich allerdings noch Dickmaulrüssler, Maulwurfsgrillen und andere ungebetene Gäste breit gemacht. Da sie in der ganzen Nachbarschaft auftreten ist eine Bekämpfung äußerst schwierig. Eigentlich ist man chancenlos.
Bis bald und baba!
PS: Sorry ich hatte Probleme bei der Veröffentlichung des Beitrags, daher noch einmal...

Sonntag, 17. Juli 2016

Buchtipp: Schädlinge in Haus und Garten! Was tun gegen Dickmaulrüssler und Co?

By On 07:00

Die Plagen einer Gärtnerin

Ich weiß nicht, wie es Euch ergeht, aber in unserem Garten tummeln sich haufenweise Viecherl, die wir ganz und gar nicht haben möchten. Jedenfalls nicht im teils vorhandenen Ausmaß. Der Garten ist grundsätzlich naturnah gestaltet und bietet Platz für Nützlinge. Dennoch fragen wir uns immer häufiger, wo sind diese? 

Gartenblog Topfgartenwelt Nützlinge im Garten: Biene auf Mädchenauge

Problem 1: Schnecken

Zwar konnten wir das Schneckenproblem im Garten durch zahlreiche Fallen ein wenig eindämmen, dennoch gibt es noch immer genug von diesen schleimigen Biestern. Der Gemüsegarten ist inzwischen durch einen Schneckenzaun gut geschützt, aber aufgrund der manchmal mäßigen Wetterlage (viel Regen und Wind) findet sich oft für die Schnecken die Möglichkeit diese Barriere zu umgehen und an einen voll gedeckten Tisch zu gelangen. Igel leben hier einige, aber die Spanische Wegschnecke verschmähen sie. Ebenso die Vögel. Daher bleibt lediglich Absammeln und Gift übrig.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge: Schneckenfalle aus Ton gefüllt mit Schneckenkorn kann gezielt im Garten aufgestellt werden

Problem 2: Dickmaulrüssler

Der Rhododendron im Garten war leider schon beim Kauf verseucht mit diesen Insekten. Mittlerweile hat er sich ausgebreitet und auch das Topfobst erobert. Jedes Jahr auf's Neue killt er zudem meine Erdbeerpflänzchen, schädigt meine Marille und frisst die Rosen an. Repellents und Nematoden sollten helfen. Aber wo ansetzen bei diesen vielen Baustellen?

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge: gefurchter Dickmaulrüssler liebt Erdbeeren

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge: gefurchter Dickmaulrüssler auf Erdbeere

Problem 3: Gemüseeule

Bei der Gemüseeule handelt es sich um einen Nachtfalter dessen Raupen irrsinnig gefräßig sind. Bei uns fühlten sie sich am Wohlsten auf den Tomaten- und Mangoldstauden. Die Raupen vernichteten gut und gerne ein Kilo Tomaten. Sie sind recht groß, in unterschiedlichen Nuancen gefärbt und können angesammelt werden. Eine Sisiphusarbeit, da man nie alle erwischt. Auch heuer konnte ich schon wieder die ersten Raupen entdecken.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge: Raupe der Gemüseeule, welche ganze Tomatenstauden kahl frisst

Problem 4: Gelsen

In Jahren wie diesen nimmt ihre Population total überhand. Es regnet häufig und überall stehen Lacken. Die Lästlinge sind zum Teil auch tagaktiv und können einem den Spass im Garten schnell vergehen lassen. Hausmittel helfen bei der oftmals großen Anzahl nicht mehr viel, auch gängige Repellents geben w.o.

Problem 5: Lilienhähnchen

Der eigentlich hübsche rote Käfer liebt Lilien aller Art, aber auch Lauchgewächse. Mit dem Hähnchen kamen wir erstmals im Salzburger Seenland in Kontakt, in Graz ist es uns nie aufgefallen. Ihnen zum Opfer gefallen sind sämtliche Kaiserkronen. Der Schnittlauch ist mittlerweile wüchsig genug, um trotz Befalls nicht einzugehen. Bei diesen Tierchen hilft ebenfalls nur Absammeln.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge und Nützlinge: Biene und Lilienhähnchen auf Schnittlauch, Lilienhähnchen befallen sämtlichen Lauch im Garten

Problem 6: Ameisen

Ameisen sind bis zu einem gewissen Grad in Ordnung, doch wenn sie in Massen auftreten, sind sie kaum noch zu tolerieren und schon gar nicht ihre Lausfarmen. Allerdings muss man froh sein, wenn sie sich nicht einen Weg ins Haus bahnen und sich irgendwo in der Küche einnisten. In Graz ist uns das zweimal passiert, einmal bauten sie ein Nest im Überlauf der Abwasch und ein anderes Mal in einem Hohlraum der Kaffeemaschine. Sie sind also nicht sehr wählerisch. Manchmal war die Bekämpfung mit Backpulver erfolgreich, ein anderes Mal mussten spezielle Ameisenköder eingesetzt werden.

Gartenblog Topfgartenwelt Schädlinge: schwarze Blattläuse beim Melken ihrer Lauskolonie

Schädlinge in Haus und Garten - Erkennen, Vorbeugen, Bekämpfen

Die Liste könnte ich noch um einige Beispiele erweitern. Es ist eigentlich unglaublich, mit welchen Tierchen man im Garten in Kontakt kommt. Im Leopold Stocker Verlag ist zu diesem Thema ein überaus interessantes Buch von Hubert Untersteiner erschienen "Schädlinge in Haus und Garten - Erkennen, Vorbeugen, Bekämpfen". Der Autor ist Zoologe und hat viele nützliche Informationen zu Schädlingen und Lästlingen zusammengetragen. Ein paar der im Buch vorkommenden Übeltäter habe ich schon herausgepickt.

Schädlinge in Haus und Garten

Das Nachschlagewerk ist in folgende Kapitel unterteilt: unerwünschte Mitbewohner in Haus bzw. Wohnung, Schädlinge von Garten- und Zimmerpflanzen, Nützlinge erkennen und fördern sowie natürliche Pflanzenschutz- und -pflegemittel (zahlreiche Rezepte für Brühen und Auszüge). Der größte Teil des Buches ist der Beschreibung der Tierchen, aber auch so manchen gängigen Pilzkrankheiten gewidmet. Es werden stets Aussehen, Biologie, Vorkommen, Schadbild sowie Vorbeugungs- und Bekämpfungsmaßnahmen beschrieben. Die Texte sind kurz und prägnant gehalten. Zudem gibt es zu fast jeder Beschreibung ein Bild. 

Ein tolles Lexikon um herauszufinden, welches Getier sein Unwesen treibt!

"Schädlinge in Haus und Garten - erkennen, vorbeugen, bekämpfen" 135 Seiten, Hubert Untersteiner, ISBN-978-3-7020-1126-0,  Leopold Stocker Verlag, € 16,90.

Vielen herzlichen Dank für das Rezesionsexemplar.

Baba und bis bald!