Enter your keyword

Vielfältig wie Österreichs Natur ist auch dieser Blog. Unser Garten ist Quelle hochwertiger Lebensmittel für die Küche und Oase der Ruhe. Dieser Food- und Gartenblog bietet Dir Rezepte, Buchvorstellungen, Gartentipps sowie Reiseimpressionen. Gegärtnert wird im Freiland und im Topf.

Posts mit dem Label Unkraut werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Unkraut werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 8. April 2018

Buchtipp: Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen!

By On 08:00
Der Frühling kommt und damit auch die erste Welle an "Unkraut". Entsprechend meiner Checkliste habe ich, sofern es das Wetter erlaubte, mit dem Aufräumen des Gartens und der Blumenbeete begonnen. Leider hat sich mal wieder so manche Pflanze in die Beete geschummelt, die dort sicher nicht hingehört. Einige dieser Lästlinge sind mir bekannt, von anderen kannte ich bislang aber nicht den Namen. Mit Hilfe des Titels "Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen" von Bärbel Oftering, erschienen im Kosmos-Verlag, kann ich nun hoffentlich gezielter beim Jäten vorgehen.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Persisicher Ehrenpreis - Unkraut rechtzeitig erkennen und entfernen
 *) Persischer Ehrenpreis - er bildet bei uns im Garten dicke Polster in der Wiese. Da ich die Blüten mag, darf er bleiben. Es ist ohnehin nicht mein Ziel einen Golfrasen zu besitzen :)

Buchtipp: Wird das was oder kann das weg?

Die diplomierte Pädagogin Bärbel Oftering hat mit dem vorliegenden Buch "Wird das was oder kann das weg" ein wirklich tolles Nachschlagewerk für Gartenliebhaber geschaffen. Denn Frau Oftering  hat ein grundlegendes Problem beim Gärtnern beim Schopf gepackt: wildwuchernde, sich ständig neu aussäende Pflanzen, die überall dort austreiben, wo man sie meist nicht haben will. Insgesamt werden im Buch 100 verschiedene Pflanzenkinder vorgestellt und bis ins adulte Stadium begleitet. Die Autorin hat sich dabei auf die gängigsten "Beikräuter" im Garten beschränkt. Aufgrund der tollen Fotos ist es auch für den Laien ein Leichtes, die im Frühling austreibenden Pflanzen richtig zu bestimmen und entsprechend dem Ergebnis zu entscheiden, ob das Gewächs bleiben kann oder besser entfernt wird.

Wird das was oder kann das weg? Bärbel Oftering/Kosmos Verlag - Gartenblog Topfgartenwelt Buchrezension #Gartenbuch #Unkraut #erkennen #Wildpflanzen #Jäten #Gartenarbeit
 *) Cover Kosmos-Verlag

Aufbau des Buches

In den Buchklappen werden als erstes die schönsten als auch die lästigsten 10 Gartenpflanzen gekürt. Die Top oder Flopp-Liste beinhaltet alte Bekannte wie (+) Glockenblume, Akelei, Kalifornischer Goldmohn, (-) Acker-Winde, Breitwegerich, Giersch, usw. Schon allein beim Überfliegen der Wildkräuter, welche sich als lästig erweisen könnten, musste ich feststellen, dass sich so gut wie alle bei uns im Garten breit machen. Handlungsbedarf besteht somit allemal. Viele der ungeliebten Gewächse sind mit einer Erdelieferung vor etwa 5 Jahren bei uns eingezogen. Wir benötigten Material um den Garten nach dem Entfernen von alten Baumstümpfen und der Dämmung des Kellers sowie Sanierung der Terrasse wieder aufzuschütten. Leider muss man die Lieferung im Nachhinein als mangelhaft bezeichnen, denn Zwiebelblumen gedeihen in dieser Erde überhaupt nicht und einige damit eingeschleppte Unkräuter verdrängen sämtliches angesätes Gras.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Löwenzahn - Unkraut im Garten eindämmen
*) Löwenzahn - diese Pflanze war schon zahlreich vertreten als wir das Haus gekauft haben...

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Vogelmiere - bodendeckendes Unkraut
 *) Vogelmiere - sie taucht zwar stellenweise im Garten auf, hält sich aber mit ihrer Population in Grenzen

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Pfennigkraut - bodendeckendes Unrkaut
 *) Pfennigkraut - es blüht wunderschön gelb und darf an bestimmten Stellen daher bleiben

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Quecke - Plage im Blumenbeet
*) Quecke - sehr, sehr lästig und kaum zu entfernen, wenn sie sich wo festgesetzt hat

Im ersten Kapitel von "Wird das was oder kann das weg?" klärt die Autorin den Leser darüber auf, was Unkraut ist und wie man es am Besten entfernt. Zudem erläutert sie jene Symbole, die in weiterer Folge für die einzelnen Pflanzen verwendet werden. So erfährt man sehr zügig, ob das Baby-Pflänzchen später eine der folgenden Eigenschaften aufweist:

- hoher Zierwert
- Ausbreitungsdrang
- so früh wie möglich entfernt werden sollte
- hoher ökologischer Wert
- giftig
- essbar
- heilende Wirkung.

Um die zu bestimmenden Pflanzen auch schnell finden zu können, ist das Buch entsprechend der Form der Keimblätter gegliedert: länglich, rundlich und mehrteilig.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Scharbockskraut - Pflanze mit Ausbreitungsdrang
*) Scharbockskraut - tritt bei uns massenweise auf, zieht aber nach dem Frühling wieder ein (kommt im Buch nicht vor)

*)  Kennt wer diese Pflanze? Sie breitet sich bei uns jedes Jahr stärker aus, ich komme mit dem Entfernen kaum nach.

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Gänseblümchen - gehört in jede Wiese
 *) Gänseblümchen - als wir das Haus übernommen haben, war kein einziges von ihnen im Garten, da fehlte etwas

Aufbau der Kapitel

Jedes Kapitel umfasst in etwa 30 Pflanzen. Dem Großteil der Pflanzen ist eine Doppelseite gewidmet, wo diese genau beschrieben werden. Dies erfolgt anhand der Symbole als auch mit Hilfe eines Steckbriefs, um grundlegende Details über das jeweilige Gewächs zu erfahren. Unter anderem wird auch der bevorzugte Standort der Pflanze erwähnt. Dies ist insbesondere wichtig, da man einiges über die Bodenbeschaffenheit erfährt, z.B. feucht, nährstoffreich usw (Zeigerpflanze!). In einem grünen Balken findet sich stets eine lehrreiche Zusatzinformation, z.B. wie man die Pflanze am Besten entfernt oder ob es ähnliche Arten gibt. Die Genialität liegt darin, dass die Pflanze zum Zeitpunkt des Austreibens, nach einigen Wochen und zum Zeitpunkt der Blüte gezeigt wird. Die Bilder sind wirklich gut, so dass eine eindeutige Bestimmung rasch möglich ist. Einige Pflanzen werden nur kurz vorgestellt, sind aber mit einem Foto versehen. Möchte man über diese mehr erfahren, so muss man sich weitere Informationen selbst zusammensuchen.

*)  Ampfer - bekommt riesige Blattrosetten - vielen Dank Elke!

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Wolfsmilch
*) Milzkraut - tritt bei uns im Frühling massenhaft auf (kommt nicht im Buch vor) - Danke Elke!

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Kriechender Hahnenfuß
*) Kriechender Hahnenfuß - extrem lästig und verdrängt auf Dauer sämtliche andere Pflanzen

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Rotklee
*) Rotklee - hat bei uns zum Teil die gesamte Wiese für sich beansprucht

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Schaumkraut
*) Schaumkraut - nach dem Winter überzieht es sämtliche Beete

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Distel
*) Distel - einmal mit Kompost eingeschleppt, nun jedes Jahr meine Freude daran

Fazit

Ich weiß zwar nicht wie es Dir geht, aber beim Jäten treiben mich Quecken, Winden, Kratzdisteln, Ackerschachtelhalm, Löwenzahn, Schaumkraut und Vogelmiere fast in den Wahnsinn. Jedes Jahr im Frühling sind sie en masse im Garten zu finden. Jätet man sie nicht rechtzeitig, übernehmen sie irgendwann das gesamte Blumenbeet. Mit Hilfe des Buches konnte ich einige Pflanzen nun eindeutig bestimmen, andere habe ich darin allerdings nicht gefunden, obwohl sie ebenfalls sehr lästig werden können. Grundsätzlich fand ich das Buch aber sehr toll, da es gerade im Frühling eine große Hilfe sein kann, wenn es darum geht die Blumenbeete wieder auf Vordermann zu bringen.

Wie hälst Du es mit Unkraut? Jätest Du Deine Blumenbeete regelmäßig oder ist Dir das nicht so wichtig?

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Scheinerdbeere - wuchernde Pflanze
*) Scheinerdbeere - sie wuchert und wuchert überall im Garten, man wird sie kaum los... (kommt nicht im Buch vor)

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Günsel
 *) Günsel

 *) Noch eine unbekannte Pflanze

*)  Nachtkerze - hat bei mir leider noch nie geblüht

Gartenblog Topfgartenwelt Wird das was oder kann das weg? - Akelei
*) Akelei - die wilden Sorten blühen in unserem Garten nur in einer einzigen Farbe: dunkelviolett

"Wird das was oder kann das weg? Erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen erkennen", Bärbel Oftering, Kosmos-Verlag, ISBN 978-3-440-15303-1, € 16,99 (DE).

Vielen herzlichen Dank an den Kosmos-Verlag für das Beleg-Exemplar.

Zum Pinnen:

Wird das was oder kann das weg? Unkraut rechtzeitig erkennen - Gartenblog Topfgartenwelt #Buchrezension #Buchvorstellung #Gartenbuch #Unkraut #erkennen #Gartengestaltung #Garten


Bis bald und baba,
Kathrin

Donnerstag, 15. August 2013

Der blanke Horror!

By On 23:04
Heute möchte ich Euch mal ein sehr praktisches Gartengerät vorstellen, welches ich gestern beim Discounter erworben habe - ein wirklich geniales Helferlein bei der Bekämpfung von hartnäckigem Unkraut, von dem sich derzeit jede Menge im Garten findet. Es handelt sich um einen Unkrautstecher, welcher im Stehen verwendet werden kann und auch mühelos die größten Löwenzahngewächse entfernt.


Wie ich Euch schon mal erzählt habe, lag der Garten schon einige Zeit brach als wir das Haus gekauft haben. So bot nichts und niemand den unzähligen Flugsamen Einhalt, sie konnten sich ausbreiten wie sie wollten. Das Ergebnis - wir haben kaum noch Wiese (Rasen brauche ich ohnehin nicht), aber dafür alles andere, wobei der Löwenzahn dominiert. Diese Pflanze wächst selbst bei großer Hitze und wenig Regen wie eben Unkraut! Alles andere muss vor dem Vertrocknen gerettet werden, Löwenzahn jedoch nicht....

Aber selten kommt ein Übel allein - unter den teils großen Blättern des Löwenzahns verstecken sich tagsüber die roten Nacktschnecken (Rote Spanische Wegschnecke). Da diese Verstecke im Moment jedoch so zahlreich sind - aufgrund der derzeitigen Gegebenheiten können wir noch nicht mähen - führte dies zu einer ganz fiesen Schneckenplage, der kaum noch beizukommen ist.


Nun verfüge ich aber über eine wirksame Waffe. Der Unkrautstecher lässt sich mit einem herzhaften Tritt auf das dafür vorgesehene "Pedal" leicht in die Erde treiben und schließt die "Zangen" sobald man ihn zum Körper zieht. Die Methode ist flott und verspricht Erfolg, dass die Pflanzen im kommenden Jahr weniger werden. Weniger Löwenzahn bedeutet zugleich weniger Schnecken...

Aja, auf dem Bild sieht man noch unsere kaputte Terrasse. Sie ist leider stellenweise um bis zu 25/30 cm abgesunken und rutscht nun in die Breite. Doch morgen in einer Woche geht es los und der Bau der neuen Terrasse beginnt!! Zugleich ist dies der Startschuss für das Umgraben eines Großteils des Gartens, denn auch der Kanal ist zu sanieren.

Zu guter letzt noch dieses Bild - diesen Zucchini habe ich heute geerntet, gewachsen ist er im Hochbeet bei seinen Kollegen vom letzten Mal. Dieses Exemplar war aber wirklich ein Brummer von mehr als 3 kg Gewicht.


Gute Nacht!